#1

G.P. Costa degli Etruschi (Ita) 1.1

in Rennberichte 15.12.2008 14:23
von Schnurer | 838 Beiträge

Startliste


LPR - Boifava
001DI LUCA Danilo (LPR)
002CORIONI Claudio (LPR)
003ERMETI Giairo (LPR)
004MARINANGELI Sergio (LPR)
005MONTAGUTI Matteo (LPR)
006PROCH Walter (LPR)
007RIZZI Bruno (LPR)
008TRAFICANTE Roberto (LPR)


Bouygues Telecom
011BALDATO Fabio (BTL)
012BENNATI Daniele (BTL)
013BERTAGNOLLI Leonardo (BTL)
014CAUCCHIOLI Pietro (BTL)
015BELGY Julien (BTL)
016PETITO Roberto (BTL)
017NAPOLITANO Danilo (BTL)


Acqua e Sapone
021PAOLINI Luca (ACE)
022PRIAMO MAtteo (ACE)
023DI PAOLO Francesco (ACE)
024DONATI Alessandro (ACE)
025AREKEJEW Alexander (ACE)
026BUCCIERO Antonio (ACE)
027MASCIARELLI Francesco (ACE)
028MASCIARELLI Simone (ACE)


Quick Step
031FREI Thomas (QSI)
032GOSS Matthew Harley (QSI)
033HULSMANS Kevin (QSI)
034TOSATTO Matteo (QSI)
035VAN DE WALLE Jurgen (QSI)
036VERBIST Evert (QSI)
037VIGANO Davide (QSI)
038VISCONTI Giovanni (QSI)


High Road
041CIOLEK Gerald (HIR)
042GRABSCH Bert (HIR)
043GREIPEL André (HIR)
044KNAVEN Servais (HIR)
045RAST Grégory (HIR)
046REYNES MIMO Vicente (HIR)
047SANTAMBROGIO Mauro (HIR)


Tinkoff Credit Systems
051LODDO Alberto (TCS)
052BALCIUNAS Linas (TCS)
053BANDIERA Marco (TCS)
054DYUDYA Volodymyr (TCS)
055KONOVALOVAS Ignatas (TCS)
056KOZONTCHUK Dmitri (TCS)
057KUPESHOV Berik (TCS)
058SOBAL Yauheni (TCS)


Team Milram
061BARLA Luca (MRM)
062GASPAROTTO ENrico (MRM)
063ONGARATO Alberto (MRM)
064PETACCHI Alessandro (MRM)
065RICCIO Barnado (MRM)
066RIGOTTO Elia (MRM)
067SABATINI Fabio (MRM)
068VELO Marco (MRM)


Liquigas
071AGNOLI Valerio (LIQ)
072BETTINI Paolo (LIQ)
073CATALDO Dario (LIQ)
074CURTOLO Alberto (LIQ)
075DAVIS Allan (LIQ)
076MARZANO Marco (LIQ)
077GIRARDINI Maurizio (LIQ)
078VANOTTI Alessandro (LIQ)


Barloworld
081ASTARLOA ASCASIBAR Igor (BAR)
082CACCIA Diego (BAR)
083CORTI Marco (BAR)
084LONGHO BORGINI Paolo (BAR)
085SACCHI Fabio (BAR)
086SCOGNAMIGLIO Carlo (BAR)


Crédit Agricole
091BERTOLINI Alessandro (C.A)
092BODROGI Laszlo (C.A)
093BONNET William (C.A)
094CRETSKENS Wilfried (C.A)
095ELMIGER Martin (C.A)
096FURLAN Angelo (C.A)
097SONNERY Blaise (C.A)
098STUBBE Tom (C.A)


Slipstream / Chipotle presented by H3O
101BALLAN Alessandro (TSL)
102BOASSON Hagen Edvald (TSL)
103DONALD Jason (TSL)
104FRIEDMAN Michael (TSL)
105FRISHKORN William (TSL)
106MARTENS Paul (TSL)
107MARTIN Tony (TSL)
108SIEBERG Marcel (TSL)


CSF Group Navigare
111JURCO Matej (CSF)
112GRILLO Paride (CSF)
113DALL'ANTONIA Tiziano (CSF)
114ALDAPE CHAVEZ Moises (CSF)
115FINETTO Mauro (CSF)
116FRAPPORTI Marco (CSF)
117SAVINI Filippo (CSF)
118MATWJEJEW Serhij (CSF)

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: G.P. Costa degli Etruschi (Ita) 1.1

in Rennberichte 15.12.2008 14:24
von Schnurer | 838 Beiträge

Herzlich Willkommen zu der diesjährigen Auflage der Coppa degli Etruschi, welche wie in jedem Jahr den Rennauftakt in Italien bildet. In diesem Jahr ist wieder ein sehr hochklassiges Starterfeld zusammengekommen, um den besten am heutigen Tage, vermutlich ein Sprinter, zu ermitteln. Als Topfavorit im Rennen ist natürlich der Vorjahressieger Alessandro Petacchi, der auch in diesem Jahr wieder mit einem tollen Zug am Start steht, doch er wird es schwer haben, denn mit Bennati und Napolitano (beide Bouygues), sowie Alberto Loddo (Tinkoff), der bereits bei der Tour de Langkawi zeitweise überzeugen konnte, sowie Claudio Corioni (LPR) und Paride Grillo (CSF), die auch schon Renntage in den Beinen haben, hat sich fast die gesamte italienische Sprinterelite bei diesem prestigeträchtigen Rennen eingefunden.

Der Kurs ist der gleiche wie in den vergangenen Jahren. Es geht über eine zu Anfang flache Strecke, die zur Rennmitte und zum Ende mit kleinen Anstiegen aufwartet, welche durchaus Möglichkeit zur Attacke bieten, wenn man gute Beine hat. In der näheren Vergangenheit kam es aber immer zum Sprint Royale, auf einer erfreulicherweise breiten Zielgeraden, welche allen ambitionierten Fahren Chancen bieten wird, auch wenn wohl vor allem der Milram-Zug wieder viel Platz einnehmen wird. Als Kandidaten für Attacken unterwegs an den Anstiegen dürften wohl Di Luca (LPR), Bertagnolli (BTL), Bettini (LIQ) und der italienische Straßenmeister Visconti (QSI) gelten. Auch in diesem Bereich also die gesamte italienische Elite am Start vertreten, es wird ein sehr spannendes Rennen werden.

Wir werden nun bei Kilometer 52 live ins Renngeschehen einsteigen. Es hat sich bereits eine Führungsgruppe mit 5 Fahrern gebildet, die allerdings vom Feld, vor allem unter Regie von Milram, nicht weit weggelassen wird. Der Vorsprung pendelt seit Kilometer 25 so um die 5 Minuten. Die Gruppe ist mit drei italienischen Youngstern, sowie zwei Kasachen von Tinkoff eher nicht so grandios besetzt. Das Quintett wird es schwer haben, eigentlich haben sie keine ernsthafte Chance. Hier die Übersicht der Gruppe:

Ausreissergruppe
PROCH Walter (LPR)
TRAFICANTE Roberto (LPR)
KUPESHOV Berik (TCS)
KIREYEV Roman (TCS)
GIRARDINI Maurizio (LIQ)

Überraschend eigentlich, dass das Team Tinkoff mit Loddo als ambitionierten Mann, sowie auch LPR und Liquigas mit di Luca beziehungweise Bettini, in der Ausreissergruppe vertreten sind, sie könnten sich eigentlich durchaus auf die noch im Feld befindlichen Trümpfe verlassen, denn gerade Bettini und di Luca haben ja in der vergangenen Saison ihre Ausnahmestellung in Sachen Klassiker unterstrichen, auch wenn di Luca nach einer Dopingsperre alle ProTour Punkte aberkannt worden sind – unter zugegebenermaßen mysteriösen Umständen. Leute wie Contador beispielsweise sind dagegen immer noch im Peloton unterwegs, da kann sich jeder selber seine Meinung zu bilden, auch wenn Contador ja heute nicht am Start ist. Er wird wohl erst später, vielleicht ja bei der Vuelta Valenciana in die Saison starten, um sich auf sein großes Saisonziel, die Tour de France vorzubereiten. Die Kapitänsrolle im Team Astana bei der Großen Schleife ist trotzdem noch nicht restlos geklärt, denn mit Leipheimer und Contador hat man ja zwei potenzielle Podiumsanwärter im Team. Zu was so was führen kann, haben wir ja in den späten 90er Jahren beim Team Telekom mit dem Trio Klöden, Vinokourov und Ullrich gesehen, welches immer vorne dabei war, aber letztendlich in Paris nie ganz oben stand.
Wir können uns ruhig Zeit nehmen, ein wenig abzuschweifen, denn das Renngeschehen bietet momentan relativ wenig an Spannung.
Die Gruppe vorne arbeitet währenddessen gut zusammen und vor allem die beiden doppelt vertretenen Teams scheinen sich mit der Ausreissergruppe vielleicht doch Chancen auszurechnen, während wir bei Kilometer 90 angekommen sind, und uns nun in die Werbung verabschieden wollen.

:::
:::
:::

Nun, zurück im Renngeschehen, erwarten uns in Kürze die Anstiege, an denen wohl die meiste Action zu erwarten sein wird, da sie nicht allzu weit vom Ziel entfernt sind und auch nicht gerade die Leichtesten zu sein scheinen, Attacken wird es erfahrungsgemäß geben.
Jetzt übernimmt Liquigas erst einmal das Tempo. Das tun sie nun öfter, nachdem die Ausreissergruppe bereits recht zeitig eingefangen wurde, und man bei Liquigas nun nicht Jagd auf einen Teamkameraden machen muss. Der Fahrer, der im Moment an der Spitze ist, ist Alessandro Vanotti. Diese Position wird er allerdings sicher nur vorübergehend einnehmen, da er im starken Team von Manager jmessl_rodriguez nur Helfer sein wird, hinter Davis und Bettini. Scheint mir glatt so, als wolle die italienische Equipe hier mit dem Tempo an den Anstiegen die anderen Sprinter vor Probleme stellen, gerade weil bei ihnen im Team ja wohl die mit hügelstärksten Sprinter im Team stehen, doch bei den Topfavoriten wie Petacchi und Bennati sehe ich noch keinerlei Probleme was den Anschluss angeht, gerade auch, weil es jetzt gerade in die Abfahrt vom vorletzten Anstieg des Tages geht, welcher natürlich die Möglichkeit zur Erholung bietet, wenn auch nicht lange, weil es nach kurzer Zeit direkt in den letzten Anstieg des Tages geht. Apropos gehen, da geht die erste Attacke! Und es ist Giovanni Visconti, der italienische Meister, wer kann folgen? Di Luca versucht es, ebenso wie Marzano von Liquigas und Jurco von CSF. Der Slowene hat aber Mühe und kann den Anschluss an das nun führende Trio nicht herstellen, sodass wir drei Italiener im Moment in Führung sehen:

DI LUCA Danilo (LPR)
VISCONTI Giovanni (QSI)
MARZANO Marco (LIQ)

Sollte es wirklich zum Sprint der Gruppe kommen, wird es ein enges Rennen, da alle drei wohl relativ endschnell sein dürften.
Im Feld sieht man jetzt die erwarteten Teams im Tempo mit Bouygues Télecom, Milram und CSF Group Navigare. Drei Teams gegen drei Fahrer, das dürfte eigentlich eine klare Sache sein, während das Führungstrio die letzte Abfahrt geschlossen vollendet hat, das letzte Flachstück vor sich hat, und mit nur 12 Sekunden Vorsprung wohl nichts mit dem Ausgang dieses Rennens zu tun hat.
Im Peloton derweil laufen die Sprintvorbereitungen auf ganzer Linie, vor allem der traditionell bärenstarke Milram Zug ist wieder ganz stark dabei mit Elia Rigotto an der Spitze. Dahinter sehen wir Velo, Ongarato, Gasparotto, Petacchi und an dessen Hinterrad den Sizilianer Danilo Napolitano. Ansonsten hat noch Tinkoff mit Loddo als Kapitän eine gute Position. Die anderen Kapitäne, wie Bennati und Grillo gehen während das Feld den Teufelslappen passiert, ein wenig im Getümmel unter. Der Zug von Petacchi liegt sehr, sehr gut im Rennen, das sieht ganz routiniert aus, sie haben einfach die besten Anfahrer. Jetzt nur noch Gaparotto vor Petacchi, dahinter dann Napolitano, der ein wenig das Gleichgewicht verliert und daher abreißen lassen muss. Für ihn war es das mit dem Sieg, bleibt noch Bennati als Trumpfkarte bei Bouygues Telecom. Selbiger ist jetzt im Begriff zu Petacchi aufzuschließen, welcher nun aus dem Windschatten seines letzten Anfahrers tritt, und das Ding aber ganz souverän nach Hause fährt! Starke und souveräne Leistung von Petacchi, der aber auch nicht jünger wird und diesen Erfolg vor allem seinem Team zu verdanken hat. Dahinter kommt dann Benatti auf Rang zwei, Loddo sehr guter Dritter. Der beste Nicht-Italiener ist Allan Davis auf Rang vier. Die Top Ten komplettieren Grillo, Corioni, Vigano, Napolitano, Tosatto und Gasparotto.
Ich hoffe, Sie hatten ein wenig Spaß, ich hatte ihn. Das war´s für heute, ich sage Tschüß und bis zum nächsten Mal.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen