#1

Dwars door Vlaanderen (1.1)

in Rennberichte 25.03.2009 16:56
von PS. | 1.294 Beiträge

Hallo und herzlich willkommen zu Dwars door Vlaanderen. Es geht heute über 200 km quer durch Flandern (wie der Name schon sagt) über einige Hellingen und Kasseien (Pavés). Die Favoriten sind natürlich wieder die üblichen verdächtigen allen voran natürlich Tom Boonen vom Team Columbia. Heute ist allerdings nicht die gesamte Elite der KSP-Rennen am Start. Wir werden bald die Livebilder von den letzten 20 km bekommen. Bis dahin zeigen wir ihnen erstmal was bisher geschehen ist.

Nach 12 km setzte sich eine leine Gruppe, bestehend aus zwei Fahrern ab. Einige Teams hatten somit den Sprung in die Gruppe verschlafen und versuchten verzweifelt diesen zu schaffen, aber es gelang nicht. Somit waren die beiden Ausreißer des heutigen Tages Berkhout (VAC) und de Weert (COF). Ihr Vorsprung war aber auch nur maximal 3:21 Min. Das Feld arbeitete gut zusammen und holte die Ausreißer schließlich 29 km vor dem Ziel ein kurz vor dem Nokereberg. Es ging bereits das erste Mal durchs Ziel. Wir befinden uns nun auf der Schlussrunde, die zweimal befahren wird. Vor uns liegen also noch zweimal die Heerlegemstraat, ein Pavé von 800 m Länge und zweimal die Holstraat (Helling 300 m lang und 5,7 % im Durchschnitt steil) nur wenige km später. Das Feld ist inzwischen schon auf 50 Fahrer dezimiert aufgrund der Tempoarbeit des Teams Ag2R an den Hellingen, aber auch aufgrund der Nachführarbeit der anderen Teams. Es sind noch 24 km und wir sehen die ersten Bilder und wir sehen, dass sich eine kleine Gruppe gebildet hat. Syl. Chavanel hat sich abgesetzt zusammen mit Steurs. Das Duo hat sich von dem Rest der Feldes rund 15 Sek. absetzen können und nun geht es zum ersten Mal auf die Heerlegemstraat. Im Feld versucht man die beiden wieder einzuholen, aber einig ist man sich nicht wirklich. Der Abstand pendelt sich nun bei 20 Sek. ein und auch die Holstraat ist jetzt überfahren. Wir geben noch einmal in die Werbung bevor es hier in die entscheidende Phase geht.

Es sind noch 15 km zu fahren. Das Duo Chavanel/Steurs hält sich noch mit 15 Sek. vor dem Feld, aber es sieht nicht gut aus für den Mann von Fuji und den Mann von Rock Racing. Da ist die nächste Attacke. Kurz nach der Zieldurchfahrt in Waregem. Das ist ein Mann von Ag2R gewesen, der das ganze hier initiiert hat. Da sind aber sofort einige nachgestiegen. Die Gruppe hat sich verkleinert. Da haben sich einige absetzen können. Das ist jetzt die entscheidende Phase. Noch haben wir keine Übersicht wer in den Gruppen jeweils ist. Devolder war der Initiator. Er ist ganz vorne. Es hat sich eine Gruppe vorne gebildet und dahinter eine Verfolgergruppe bevor das Feld kommt. Es sind jetzt noch 11 km und die Heerlegemstraat steht bevor.

Zitat
Boonen (THR)
Gilbert (FDJ)
Langeveld (FDJ)
O’Grady (FUJ)
Devolder (ALM)
Kroon (ALM)

Vanendert (TSV)
Steegmans (AST)
Bakelandts (COF)
Amorison (RRC)
Burghardt (THR)



Die Abstände wissen wir aber immer noch nicht. Die bekommen wir gerade. Die Spitze hat 19 Sekunden Vorsprung vor den Verfolgern, welche nochmals 22 Sekunden vor dem Feld liegt. Interessant zu sehen ist, dass FdJeux und auch Ag2R mit jeweils zwei Fahrern ganz vorne vertreten sind. Damit ist Boonen schon isoliert. Eigentlich relativ überraschend. Nun geht es auf das letzte Kasseien-Stück. Vorne belauern sie sich noch. Gilbert hat schon einmal Boonen diese Saison geschlagen und zwar bei Kuurne-Brüssel-Kuurne. Aber beide Mannen von Ag2R sowie Langeveld können sich nicht auf einen Sprint einlassen. O’Grady unter Umständen auch nicht. Jetzt aber der nächste Angriff. Kroon tritt an. Es versucht hier wegzukommen aber der Rest kann kontern. Die Gruppe bleibt zusammen. In der Verfolgergruppe versucht Vanendert sich zu lösen, aber auch er kommt nicht weg. Nun sind es einige Meter Asphalt bevor es die letzte Helling die Holstraat hinauf geht. Die Spannung steigt noch einmal. Nun ist der mit 300 m ziemlich kurze Kopfsteinpflasterabschnitt erreicht. Schon kommt die Attacke von Langeveld aus der dritten Position. O’Grady kann folgen und setzt einen Konter. Gilbert und Kroon sind am Ende der Gruppe Sie haben Probleme zu folgen. Boonen kann O’Grady folgen. Die Gruppe ist auseinander gefallen. Vorne nun O’Grady und Boonen, dann Langeveld und Devolder und dann Gilbert und Kroon. Nur noch fünf Kilometer. Auch die Verfolger kommen jetzt zur Holstraat. Dort der Angriff von Bakelandts, der sich mit Burghardt ein wenig absetzen kann, aber die Verfolger versuchen den Rückstand wieder zu verringern. Vorne hingegen fahren O’Grady und Boonen geschlossen in Richtung Zielgeraden. Dahinter wird wohl auch nichts mehr geschehen in Sachen Gruppen. Aus dem Feld konnten sich übrigens noch Sentjens und Eeckhout absetzen, aber nun zum Kampf um den Sieg. Noch 1,5 km. Die beiden haben 16 Sekunden Vorsprung auf die Verfolger das reicht. Die Spannung steigt, obwohl Boonen doch der klare Favorit zu sein scheint. Der Teufelslappen kommt nun. Wer holt sich den Sieg? Noch 800 m. Boonen von vorne. O’Grady am Hinterrad. Noch 500 m. Wer gewinnt Dwars door Vlaanderen 2009? Noch 300 m. Keiner traut sich hier als erstes anzutreten. Noch 200 m und jetzt tritt Boonen an. Ein relativ langer Sprint. Der Antritt war stark. Er kann sich ein wenig absetzen. Nur noch 100 m. Boonen setzt sich ab. Er gewinnt! Tom Boonen gewinnt Dwars door Vlaanderen 2009 vor Stuart O’Grady. Nun kommt das Duo Devolder/Langeveld. Hier kann sich Devolder durchsetzen, er hat hier noch mehr Kraftreserven. Langeveld holt sich Platz vier, vor Gilbert, der hier Fünfter wird. Alle weiteren Platzierungen finden sie im Videotext. Wir verabschieden uns aus Belgien mit dem Sieger.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tuzersmalan
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen