#1

Trofeo Calvia (1.1)

in Rennberichte 15.12.2008 14:29
von Schnurer | 838 Beiträge

Startliste


Tinkoff Credit Systems
001 ASTARLOA Igor (TCS)
002 DYUDYA Volodymyr (TCS)
003 GALDOS ALONSO Aitor (TCS)
004 GARRIDO Martin (TCS)
005 IGNATIEW Mikchail (TCS)
006 NOE Andrea (TCS)
007 SCHEIRLINCKX Staf (TCS)
008 VERBRUGGHE Rik (TCS)

Caisse d'Epargne
011 ARROYO DURAN David (GCE)
012 LASTRAS GARCIA Pablo (GCE)
013 SCHÄR Michael (GCE)
014 TXURRUKA Amets (GCE)
015 ZANDIO ECHAIDE Xabier (GCE)
016 LOSADA ALGUACIL Alberto (GCE)
017 HORRACH RIPPOLL Joan (GCE)

Liquigas
021 GIRARDINI Maurizio (LIQ)
022 LOWE Trent (LIQ)
023 RODRIGUEZ OLIVER Joaquin (LIQ)
024 ROUX Anthony (LIQ)
025 SANCHEZ PRADO Eladio (LIQ)
026 SANTAROMITA Ivan (LIQ)
027 VANDENBERGH Stijn (LIQ)
028 VANOTTI Alessandro (LIQ)

Euskaltel - Euskadi
031 BERNABEU David (EUS)
032 FERNANDEZ Koldo (EUS)
033 FERNANDEZ BUSTINZA Bingen (EUS)
034 GAZTANAGA Mikel (EUS)
035 GUTIÉRREZ CATALUNA José Enrique (EUS)
036 HERNANDEZ Aitor (EUS)
037 LANDALUZE INTXAURRAGA Inigo (EUS)
038 OROZ UGALDE Juan Jose (EUS)

Team CSC
041CASTANEDA Jaime (CSC)
042KOLOBNEV Alexandr (CSC)
043KREUZIGER Roman (CSC)
044MONFORT Maxime (CSC)
045OCHOA Carlos (CSC)
046OCHOA Ricardo (CSC)
047SCHLECK Fränk (CSC)
048VAN DEN BROECK Jurgen (CSC)

Saunier Duval-Scott
051CAMANO ORTUZAR Iker (SDV)
052COBO ACEBO Juan José (SDV)
053DE LA FUENTE RASILLA David (SDV)
054DURAN AROCA Arkaitz (SDV)
055FERNANDEZ DE LA PUEBLA RAMOS Alberto (SDV)
056GOMEZ MARCHANTE José Angel (SDV)
057INTXAUSTI ELORRIAGA Benat (SDV)
058JUFRE POU Josep (SDV)

Team Barloworld
061 SOLER Mauricio (BAR)
062 BURGOS ROJO Nacor (BAR)
063 CHEULA Gian Paolo (BAR)
064 FROOME Chris (BAR)
065 IMPEY Daryl (BAR)
066 PRADERA Mikel (BAR)

Team Gerolsteiner
071FOTHEN Markus (GST)
072RUSS Matthias (GST)
073KRAUSS Sven (GST)
074ORDOWSKI Volker (GST)
075FOTHEN Thomas (GST)
076SCHUMACHER Stefan (GST)
077FÖRSTER Robert (GST)

Crédit Agricole
081 BONNET William (C.A)
082 CARLSTRÖM Kjell (C.A)
083 CHAMPION Dimitri (C.A.)
084 CRETSKENS Wilfried (C.A)
085 EECKHOUT Nico (C.A)
086 ELMIGER Martin (C.A)
087 GERRANS Simon (C.A)
088 STUBBE Tom (C.A)

Bouygues Telecom
091DUCLOS-LASSALLE Hervé (BTL)
092BUFFAZ Mickael (BTL)
093KLIMOW Sergej (BTL)
094PETITO Roberto (BTL)
095BEUCHAT Roger (BTL)
096CLAUDE Mathieu (BTL)
097HONDO Danilo (BTL)

Quick Step
101BILEKA Volodymyr (LIQ)
102DEVOLDER Stijn (QSI)
103EFIMKIN Alexander (QSI)
104TRAMPUSCH Gerhard (QSI)
105VERBIST Evert (QSI)
106VISCONTI Giovanni (QSI)

Slipstream / Chipotle presented by H3O
111MAZZANTI Luca (TSL)
112ARVESEN Kurt-Asle (TSL)
113BALLAN Alessandro (TSL)
114FRIEDMAN Michael (TSL)
115LAVERDE Luis Felipe (TSL)
116MARTENS Paul (TSL)
117MARTIN Tony (TSL)
118SIEBERG Marcel (TSL)

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Trofeo Calvia (1.1)

in Rennberichte 15.12.2008 14:29
von Schnurer | 838 Beiträge

Hallo und herzlich Willkommen aus Spanien, genauer genommen aus Magaluf. Heute startet hier das letzte Eintagesrennen der Mallorca Challenge, welches Trofeo Calvia genannt wird und rund 150km lang ist. 89 Fahrer aus 12 Teams sind hier heute am Start. Bevor es gleich losgeht werfen wir noch mal einen kurzen Blick auf das Profil:



Und während wir grade uns das Profil angeschaut haben hat grade das Rennen richtig begonnen, und sofort sind die ersten Fahrer zu sehne die versuchen sich vom Feld abzusetzen, und das scheint auch gleich zu gelingen, 5 Fahrer jetzt vor dem Feld und hinten wird ruhig und langsam weitergefahren, und wir bekommen jetzt auch eine Übersicht eingeblendet wer sich denn alles in der Gruppe befindet:

Zitat
008 VERBRUGGHE Rik (TCS)
076SCHUMACHER Stefan (GST)
082 CARLSTRÖM Kjell (C.A)
116MARTENS Paul (TSL)
117MARTIN Tony (TSL)



Ein bisschen erschreckend ist, dass kein einziger Spanier in der Gruppe ist, dafür aber gleich 3 Deutsche. Nicht mal ein spanisches Team hat jemanden nach vorne geschickt und das obwohl immerhin 3 dabei sind, sofern man Caisse als spanisches Team mitzählt.
10km jetzt gefahren und der Vorsprung liegt im Moment bei 1,22min. aber natürlich noch weiter steigend. Da im Moment nicht viel passiert können wir ja mal genauer aufs Profil eingehen, insgesamt 6 Berge haben die Fahrer heute zu bewältigen, also schlechte Aussichten für die wenigen Sprinter im Feld, aber man weiß ja nie was passiert, wo Berge sind da sind auch Abfahrten, aber da sollte heute nicht viel passieren da das Wetter recht schön heute ist und es auch in den letzten Tagen kaum bis gar nicht geregnet hat. Zudem ist auch der Wind heute kaum vorhanden, also faire Bedingungen.

Die Fahrer haben jetzt 30km hinter sich gebracht und die Ausreißer konnten sich schon einen beachtlichen Vorsprung von 4,01min. raus gefahren, aber jetzt beginnt bereits CSC mit 3 Mann nachzuführen, auch von Barloworld ist ab und zu mal einer vorne. Sieht also nicht gut aus für die Ausreißer wenn bereits jetzt im Feld halbwegs Tempo gemacht wird. Auch Caisse beteiligt sich jetzt an der Nachführarbeit. Doch noch scheint der Vorsprung der Ausreißer stabil zu bleiben, eher vielleicht noch leicht zu steigen.
Wir geben jetzt mal kurz in eine kleine Werbepause ab und sind dann mit einem Interview mit dem Manager vom Team Slipstream zurück…

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

So da sind wir wieder, und bevor wir gleich zum Gespräch mit Herrn Dittmann, auch Andy Schleck genannt, wechseln, kann ich ihnen sagen das der Vorsprung der Ausreißer immer noch bei rund 4 Minuten liegt, die Fahrer befinden sich grade am Coll de Cloret, der ja heute 2 mal zu befahren ist, und an dem vielleicht schon die ersten Entscheidungen fallen könnten.




AvA: Hallo Martin

Andy Schleck: Hi

AvA: Sie haben ja mit Mazzanti und Laverde 2 Fahrer dabei die über Attacken und mit Arvesen und Ballan 2 Fahrer dabei die über den Sprint aus einer kleineren Gruppe den Sieg holen könnten, auf wen setzen sie heute?

Andy Schleck: Wir setzten besonders auf Luca Mazzanti, da er sehr stark an den Anstiegen ist, aber auch die nötige Sprintfestigkeit besitzt, falls es doch zu einem Sprint in einer kleineren Gruppe kommt. Wenn aber Mazzanti es heute nicht gelingen sollte, sich in Szene zu setzen, dann rechnen wir uns vor allem von Ballan viel aus, da er schon gut in Form ist und ausgebufft in den Sprint gehen kann. Arvesen wird schauen, was für ihn möglich ist, aber für ihn geht es zudem darum, sich die Rennhärte zu holen.

AvA: Sie führen ja im Moment mit ihrem Team die Teamwertung in der Continental-Tour an, rechen sie denn fest mit dem Aufstieg und dem 1. Platz oder rechnen sie das noch andere Teams sie überholen werden?

Andy Schleck: Wir fürchten in Hinblick auf den Verlauf der Saison vor allem zwei Teams: Barloworld und CSF Group Navigare! Diese stellen wohl die größte Konkurrenz für unser Team dar, wenn es um den Aufstieg in die Pro Tour geht. Aber wir sind zuversichtlich, dass wir mit unserem Kader weiterhin so gut punkten können, wie es uns in den bisherigen Saisonrennen gelungen ist. Gerade einen Ballan als Teamkapitän hat nicht jedes Continental-Team in seinen Reihen. Am Ende wird es aber vor allem darauf ankommen, ein geschlossenes Team zu haben und ich denke, dass wir in dem Punkt mit gutem Beispiel vorangehen können.

AvA: Wen schätzen sie als heutige Favoriten ein?

Andy Schleck: Ich denke, dass es die Fahrer sein werden, die auch in den letzten Tagen das Geschehen bestimmt haben: Alex Kolobnev und J.J. Cobo.

AvA: Also rechen sie sich nicht so viel für heute aus?

Andy Schleck: Natürlich rechnen wir uns etwas aus, aber wir möchten vorher lieber eine Favoritenrolle von uns weisen und uns auf das Rennen konzentrieren, so kommen die besten Ergebnisse raus.

AvA: Ok, vielen dank das sie sich für uns Zeit genommen haben, viel Glück noch fürs weitere Renngeschehen.

Andy Schleck: Vielen Dank für das nette Gespräch.


So jetzt aber wieder zum Renngeschehen zurück, die Fahrer befinden sich grade am Fuße des Coll de Soller und der Vorsprung mittlerweile schon auf 3,17 min. gesunken. Und jetzt gehen Monfort und Kreuziger nach vorne und erhöhen das Tempo drastisch, jetzt gilt es für die ambitionierten Fahrer nach vorne zufahren und nicht durch ein plötzlich entstehendes Loch im Fahrerfeld abreißen lassen zu müssen. Auch Horrach und Losada von Caisse schlagen grad ein höheres Tempo mit ein, viele Fahrer müssen jetzt abreißen lassen, aber noch hat uns keine Meldung erreicht, dass sich irgendein Kapitän hinter dem Feld befindet. Kreuziger geht jetzt raus aus der Führungsarbeit und lässt sich zurückfallen, also nur noch Losada, Horrach und Monfort in der Tempoarbeit, gleich ist aber der Gipfel erreicht, ich schätze noch rund 30 Fahrer im Feld, aber es wurde angekündigt das wir gleich eine Übersicht über die Gruppe bekommen werden. Aber zuvor lässt sich noch vermerken das der Vorsprung der Ausreißer auf den letzen 5km um eine Minute gesunken ist, also noch 2,20min. beträgt, und das obwohl noch rund 60km zu fahren sind. Und jetzt bekommen wir erstmal einen Überblick darüber wer noch so alles vorne mit dabei ist:


Zitat
001 ASTARLOA Igor (TCS)
006 NOE Andrea (TCS)
011 ARROYO DURAN David (GCE)
014 TXURRUKA Amets (GCE)
015 ZANDIO ECHAIDE Xabier (GCE)
016 LOSADA ALGUACIL Alberto (GCE)
017 HORRACH RIPPOLL Joan (GCE)
023 RODRIGUEZ OLIVER Joaquin (LIQ)
033 FERNANDEZ BUSTINZA Bingen (EUS)
035 GUTIÉRREZ CATALUNA José Enrique (EUS)
042KOLOBNEV Alexandr (CSC)
044MONFORT Maxime (CSC)
047SCHLECK Fränk (CSC)
048VAN DEN BROECK Jurgen (CSC)
052COBO ACEBO Juan José (SDV)
053DE LA FUENTE RASILLA David (SDV)
058JUFRE POU Josep (SDV)
061 SOLER Mauricio (BAR)
071FOTHEN Markus (GST)
086 ELMIGER Martin (C.A)
087 GERRANS Simon (C.A)
091DUCLOS-LASSALLE Hervé (BTL)
102DEVOLDER Stijn (QSI)
103EFIMKIN Alexander (QSI)
111MAZZANTI Luca (TSL)
113BALLAN Alessandro (TSL)
115LAVERDE Luis Felipe (TSL)




Also wenn ich mich nicht verzählt habe noch 27 Fahrer beisammen, wobei von hinten wohl keiner mehr rankommen wird, also der Sieger etwa aus der Gruppe oder aus den Ausreißern kommen wird, was aber immer unwahrscheinlicher wird weil der Vorsprung der Ausreißer weiter sinkt, da weiterhin die beiden Leute von Caisse und Monfort Tempo machen.

Die Abfahrt nun vorbei und jetzt geht es erstmal leicht bergauf, bis die Fahrer dann in den richtig steilen Bereich des Coll de Cloret kommen. Der Vorsprung der Ausreißer beträgt im Moment noch 2 Minuten, wir denke ich aber am Anstieg jetzt wieder drastisch sinken. Ich höre grade das es einen Angriff vorne gegeben hat und Verbrugghe und Schumacher sich von den anderen 3 gelöst haben. Aber jetzt auch aus dem ,,Hauptfeld“ eine Attacke von Soler, ein paar Fahrer hängen sich an ihn dran und gehen mit, hier eine Übersicht über die nun entstandene Gruppe:

Zitat
023 RODRIGUEZ OLIVER Joaquin (LIQ)
042KOLOBNEV Alexandr (CSC)
047SCHLECK Fränk (CSC)
061 SOLER Mauricio (BAR)
102DEVOLDER Stijn (QSI)
111MAZZANTI Luca (TSL)



Die restlichen Fahrer werden jetzt angeführt von Losada, Horrach, die beide aber nicht mehr ganz so frisch aussehen, und Elmiger und Noe. Doch die vorne arbeiten gut zusammen und können sich erstmal absetzen. Carlström, Martin und Martens unterdessen schon von beiden Gruppen überholt, die scheinen ja völlig eingebrochen zu sein. Schumacher und Verbrugghe immerhin noch mit einem Vorsprung von 47 Sekunden vor der Gruppe um Schleck. Jetzt wird es erstmal wieder ein bisschen flacher für die Fahrer und gleich ist auch der Gipfel erreicht, aber jetzt noch mal Attacke von Schleck, und da kann erstmal keiner mitgehen. Gute Situation jetzt für CSC, die ja auch Kolobnev jetzt noch haben der sich wohl erstmal nur lutschen wird und so vielleicht entscheidende Körner sparen kann. Jetzt geht es erstmal in die Abfahrt und hier ein Überblick über die derzeitigen Zeitabstände:


Zitat
Schumacher, Verbrugghe

+0,33min.

F. Schleck

+0,07min.

Gr. Soler

+0,12min.

Gr. Arroyo




Dahinter die Fahrer schon weit abgeschlagen und ohne Chancen auf den Sieg heute.
Wir geben jetzt noch mal kurz in eine Werbung ab, sind aber dann rechtzeitig zum beginn des entscheidenden Anstiegs zurück.


:::::::::::::::::::::::::::
:::::::::::::::::::::::::::
:::::::::::::::::::::::::::



So dann sind wir wieder genau rechtzeitig um eine erneute Attacke von Soler zu sehen, und da kann jetzt nur noch Rodriguez Olivier folgen, dahinter kämpfen die anderen aber um vielleicht wieder ranzukommen, auch aus der Gruppe um Arroyo und Ballan usw. gibt es jetzt Attacken, folgende Fahrer konnten sich absetzen:


Zitat
001 ASTARLOA Igor (TCS)
011 ARROYO DURAN David (GCE)
071FOTHEN Markus (GST)
087 GERRANS Simon (C.A)
115LAVERDE Luis Felipe (TSL)



Die anderen Fahrer geschlossen dahinter, aber da ist jetzt das Tempo raus, denn keiner erklärt sich bereit richtig Tempo zumachen. Soler und Rodriguez Olivier machen jetzt sogar ein wenig Zeit gut auf Schleck, gleich sind sie dran. Dahinter fighten die anderen zwar immer noch, aber es scheint so das sie nicht mehr rankommen können. Schumacher und Verbrugghe sind unterdessen schon durchgereicht wurden und befinden sich noch in der Gruppe um Ballan. Soler und Rodriguez jetzt an Schleck dran aber sofort wieder Attacke von Schleck, aber Rodriguez und Soler lassen sich nicht abwimmeln und hängen sich an sein Hinterrad. Gleich ist der Gipfel erreicht und jetzt mal ein Überblick über das recht unübersichtliche Geschehen im Moment:


Zitat
Gruppe Schleck

+0,21

Gruppe Devolder

+0,17min.

Gruppe Astarloa

+0,34min.

Gruppe Ballan



Jetzt geht es in die Abfahrt und ohhh beinahe ein Sturz von Schleck, doch er kann sich noch grad so auf dem Rad halten, verliert jetzt aber natürlich an Geschwindigkeit. Jetzt noch mal ein kurzer Anstieg und Schleck kämpft sich wieder ran an Soler und Rodriguez Olivier, nachdem er kurz den Anschluss verloren hatte. Keiner kann sich hier auf der Abfahrt absetzen, das Rennen wir wohl durch ein Trio im Sprint entschieden.

Noch 1km:
Die Fahrer sind jetzt aus der Abfahrt raus, Rodriguez Olivier vorne, dahinter Schleck dann Soler.

Noch 900m:
Schleck geht jetzt noch mal nach vorne, Soler bleibt an letzter Stelle.

Noch 800m:
Weiterhin Schleck von vorne, aber er wird ein wenig langsamer.

Noch 700m:
Attacke von Soler, Rodriguez hat aufgepasst, aber Schleck nicht und er verliert jetzt an Boden.

Noch 600m:
Schleck hat sich jetzt wieder gefangen, doch schon ein großes Loch zu Soler und Rodriguez.

Noch 500m:
Rodriguez Olivier jetzt vorne und macht Tempo, Schleck kommt nicht wieder ran.

Noch 400m:
Rodriguez winkt Soler nach vorne, doch der bleibt an seinem Hinterrad, vielleicht noch mal die Chance für Schleck?

Die letzten Meter:
Soler bleibt weiterhin an Rodriguez Hinterrad kleben, doch dem wird es jetzt zu bunt und er eröffnet den Sprint, und da scheint Soler keine Chance zu haben, auch Schleck zieht jetzt an.
Sieg für Rodriguez Olivier, 2. wird dann Soler ganz knapp vor Schleck der noch mal rangekommen war.
Dahinter jetzt das nächste Trio, und Kolobnev scheint noch die meisten Kraftreserven zu haben und sichert sich den 4. Platz vor Mazzanti und Devolder.
Nun kommt die Gruppe um Astarloa ins Ziel, und genau der gewinnt den Sprint der Gruppe vor Gerrans.
Wir müssen jetzt leider schon abgeben zum Tennis, die Top.15 des Rennens können sie später im Teletext nachlesen,, ich wünsche ihnen noch einen schönen Abend und hoffe sie hatten Spaß am Rennen, bis dann.



Der geschlagene 2. heute, Mauricio Soler

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen