#1

Giro del Trentino (2.1)

in Rennberichte 22.04.2009 17:31
von horzengnolm | 389 Beiträge

Herzlich Willkommen zum Giro del Trentino 2009!

Heute beginnt die 4-Tägige Rundfahrt, die in der Region Trentino-Südtirol stattfindet. Jedes Jahr findet diese Rundfahrt gegen Ende April statt und ist auch wegen ihrer schwierigen Bergetappen häufig eine gern genutzte Vorbereitungsfahrt für den Giro di Italia. Deswegen verwunderst es auch nicht, dass Namen wie Paolo Savoldelli, Damiano Cungeo, Gilberto Simoni oder auch Vincenzo Nibali in der Siegerliste der letzten Jahre zu finden sind.

Dieses Jahr beginnen wir diese Rundfahrt mit einem 17,5 Kilometer langen Zeitfahren, dass bestimmt schon für eine Vorentscheidung im Gesamtklassement sorgen wird. Die 2. Etappe ist dann gleich die Königsetappe dieser Rundfahrt. Die Bergankunft zum Alpe di Pampeago ist durchschnittlich 8,7% steil und es müssen ungefähr 750 Höhenmeter überwunden werden. Die beiden letzten Etappen sind eher flach, aber mit einer kleinen Schlussteigung, hier werden sicherlich auch die Klassikerfahrer auf ihre Rechnung kommen. Wir können uns auf eine spannende Rundfahrt freuen.

Jetzt kommen wir einmal zu den Favoriten für die Gesamtwertung. Einige starke fahrer sind hier vertreten, die vorallem sich durch das Zeitfahren einen Vorteil verschaffen können wie Marzio Brushegin, Vladimir Karpets, Denis Menchov, Andreas Klöden, Roman Kreuziger, Michael Rogers oder auch Levi Leipheimer. Das sind für mich die Topfavoriten, aber auch Leute wie Rohregger, Ten Dam, Pereiro, Barredo, Plaza, Kyrienka können hier auch eine gute Rolle spielen. Man sieht diese Rundfahrt ist sehr gut besetzt, und wir können uns auf vier intressante Etappen freuen.

Doch jetzt kommen wir mal zur heutigen ersten Etappe, dem Zeitfahren über 17,5 Kilometer von Torbole sul Garda nach Arco. Als Topfavoriten für dieses Zeitfahren sind vorallem Klöden, Leipheimer, Rogers, Karpets, Kreuziger oder auch ein Rosseler zu nennen, der ja vorallem im Flachen sehr stark ist.


Einer der Topfavoriten Heute: Michael Rogers![/size]

Leider haben wir heute aufgrund der Übertragung des Fleche Wallone eines der Frühjahrsklassiker in Belgien, in dem Fall in der Provinz Wallonien, nicht so viel Sendezeit, aber wir werden rechtzeitig in der Endphase dabei sein, wenn die letzten 6 Fahrer die absoluten Topfavoriten auf die Strecke gehen.

_________________________________________________________
_________________________________________________________

So da sind wir nun wieder, wir bewegen usn langsam auf die heiße Phase zu. Im Moment ist gerade der junge Niederländer Lars Boom ins Ziel gekommen. Er kommt ja vom Cross Sport, ist aber auch als ein sehr guter Zeitfahrer bekannt. Er ist Im Moment 4. im Ziel hinter dem Führenden Vladimir Karpets, der hier eine richtig gute Zeit hingelegt hat, Marzio Brushegin und dem Deutschen Sebastian Lang.
So sieht im Moment der Zwischenstand im Ziel aus:

Zitat
Karpets (CTT) +6
Brushegin (ALM) +13
Lang (BBO) +14
Boom (SAX) s.t.
Menchov (KAT) +16
Quinziato (ALM) s.t.
Kiryienka (FUJ) +17
Lancaster (BBO) +19
Cummings (BAR) +21
Pereiro (CTT) s.t.



Nun haben wir noch 6 Fahrer vor uns alle sehr gute Zeitfahrer die hier heute um den Sieg mitfahren werden. Als ersten sehen wir Roman Kreuziger den jungen Tschechen von Saxo bank hier auf der Startrampe, er ist ein sehr guter Zeitfahrer udn wir werden schauen wo er landen wird, er ist für mich auch ein ganz heißer Tipp für die Gesamtwertung.

Als nächsten sehen wir hier oben den US-Amerikaner George Hincapie. Er ist der Neuzugang von Aqua e Sapone konnte aber leider nicht die Pavee Klassiker bestreiten, die für ihn ja ein großes Ziel waren, er will ja unbedingt mal Paris-Roubaix in seiner Karriere gewinnen. Mal sehen was er heute im Stande ist zu leisten.

Jetzt nach weiteren zwei Minuten steht der Belgier Sebastian Rosseler, der Neuzugang von Topsport Vlaanderen am Start. Er gilt als ein sehr guter zeitfahrer vorallem im Flachen, deswegen dürfte er hier auch um den Sieg mitfahren. Im letzten Jahr wurde er ja Gesamtzweiter der Eneco-Tour und wurde dort 3. im Zeitfahren.


Jetzt sehen wir grade Kreuziger aufs Ziel zufahren, ja er hat einen guten Tritt drauf, aber das wird nich reichen um den ersten Platz zu erobern. Er kommt als 2. hinter Karpets ins Ziel mit 3 Sekunden Rückstand, eine gute Leistung von dem jungen Tschechen.

Und jetzt schnell wieder zum Start und wir sehen grade wie Andreas Klöden von der Startrampe rollt, für mich ist er neben Leipheimer und Rogers heute der ganz große Favorit, was er auch diese Jahr mit dem Sieg beim Zeitfahren von Tirreno-Adriatico gezeigt hat. Auf gehts Andy!

Im Ziel ist in der Zwischenzeit auch George Hincapie, für ihn hat es nicht zur absoluten Topzeit gerreicht. Er ist jetzt als 4. im Ziel gleichzeitig mit 13 Sekunden Rückstand mit dem Italiener Marzio Brushegin.

Und wieder auf zum Start, nun steht ein ganz großer Zeitfahrer auf der Rampe. Michael Rogers! Zeitfahr Weltmeister 2003, 2004, 2005. Er fährt für das Continetal Team Rock Racing udn ist diese Saison kalr ihr bester Mann und Punkteliferant. Auf gehts nun auch für ihn auf die 17,5 Kilometer nach Arco.

Gerade kommt Sebastian Rosseler ins Ziel. Klasse Zeit für den Belgier. Mit 11 Sekunden Rückstand auf Karpets, der hier Wohl eine ganz starke Fahrt hingelegt hat und die Spitze zäh verteidigt, landet Rosseler auf den Zwischenzeitlichen 3. Platz.


[size=85]Sebastian Rosseler kämpft sich auf den dritten Platz!

Jetzt sind wir wieder in Arco auf der Startrampe, dort steht nun einer der großen Favoriten für die Gesamtwertung udn vorallem für das heutige Zeitfahren, Levi Leipheimer! Er konnte diese Jahr schon die Tour of California gewinnen und ist meiner Meinung nach schon sehr gut in Form in dieser frühen Phase der Saison. Er war der letzte Fahrer heute und wir werden schauen ob er den Russen Vladimir Karpets noch von der Spitze verdrängen kann.

Und nun kommt der Deutsche Andreas Klöden ins Ziel. Sein Tritt sieht gut aus und er könnte Karpets Zeit schlagen. 100 Meter noch für ihn er hat noch 7 Sekunden. Und die Uhr läuft runter. 3 - 2 - 1 Nein! Er schafft es nicht ganz er konnte Karpets Zeit nicht unterbieten, 3 Seklunden bleibt er hinter ihm und ist jetzt 2. Nur noch Levi Leipheimer oder Michael Rogers kann Karpets hier seinen ersten Saisonsieg und den ersten Saisonsieg für den neuen Manager von Cervelo mastervoss noch wegschnappen.

Jetzt warten wir mal auf Rogers udn da kommt er schon um die Ecke gesaust. nein schwächere zeit als Klöden. Eine Überraschung Michael Rogers kann hier und heute nicht um den Sieg mitfahren. Ja jetzt ist er im Ziel und nur 5. hinter Rosseler mit 5 Sekunden Rückstand auf Karpets.

Jetzt nur noch ein Fahrer auf der Strecke Levi Leipheimer. Da ist er auch schon und der ist schnell unterwegs, oha hat der ein tempo drauf. Noch knapp 300 Meter bis zum Ziel für ihn udn noch gute 20 sekunden ja ich glaube dass kann er schaffen. Er gibt jetzt nochmal alles geht aus dem Sattel und sprintet, wenn man das bei ihm sprinten nennen kann. kann er Vladimir Karpets noch vom ersten Platz verdrängen?
Jaaaaaaaa er kann. Levi Leipheimer gewinnt das Zeitfahren des Giro del Trentino und wird morgen als Leader auf die Königsetappe gehen. 2. wird Karpets 6 Sekunden Rückstand auf leipheimer und den dritten Platz belegt ein Deutscher Andreas Klöden mit 9 Sekunden Rückstand.
Hier das offizielle Endergebniss:

Zitat
Leipheimer (BBO)
Karpets (CTT) +6
Klöden (GCE) +9
Kreuziger (SAX) s.t.
Rosseler (TSV) +11
Rogers (RRC) s.t.
Brushegin (ALM) +13
Hincapie (ASA) s.t.
Lang (BBO) +14
Boom (SAX) s.t.
Menchov (KAT) +16
Quinziato (ALM) s.t.
Kiryienka (FUJ) +17
Lancaster (BBO) +19
Cummings (BAR) +21
Pereiro (CTT) s.t.
Danielson (GCE) +22
Taaramae (KAT) +25
Bodnar (ELK) +27
Roberts (BAR) +28
Pliuschin (SAX) +30
Vandborg (ASA) s.t.
De Greef (SAX) +32
Konovalovas (BMC) +34
Pena (VAC) +35
Clancey (FUJ) +38
Thomas (BAR) s.t.
D. Martin (BBO) +39
Morkov (SAX) +40
Sevilla (RRC) +42
Rest +50



Mit einem Bild des Siegers verabschieden wir uns von dieser ersten udn wirklich spannenden Etappe des Giro del Trentino und hoffen, dass sie morgen wieder einschalten. Arrividerci!

nach oben springen

#2

RE: Giro del Trentino (2.1)

in Rennberichte 23.04.2009 21:44
von kaiserslautern1900 | 319 Beiträge

Hallo und herzlich wilkommen zur zweiten Etappe des Giro del Trentino 2009!
Zum ersten Mal in dieser Saison begrüßt sie Kaiserslautern1900, der sie das ganze Rennen über den aktuellen Verlauf informieren wird.
Zunächst aber wollen wir einen Blick auf die heutige Etappe werfen, die von vielen als die Königsetappe der Rundfahrt angesehen wird:

Riva del Garda - Alpe di Pampeago (141 km)


Wie sie sehen haben wir es heute mit einer Bergankunftzu tun, die viel Spannung verspricht.
Bevor wir aber live zum Rennen schalten, sollten wir uns nochmal die Ausgangsposition anschauen, die sich nach dem gestrigen Zeitfahren ergeben hat:

Ergebniss 1.Etappe:
1.Leipheimer (BBO)
2.Karpets (CTT) +6
3.Klöden (GCE) +9
4.Kreuziger (SAX) s.t.
5.Rosseler (TSV) +11
6.Rogers (RRC) s.t.
7.Brushegin (ALM) +13
8.Hincapie (ASA) s.t.
9.Lang (BBO) +14
10.Boom (SAX) s.t.

Man sieht schon das sich auch Fahrer in den Top 10 befinden, die auch bei der heutigen Bergankunft weit vorne zu erwarten sind.
Aber genug Vorbericht...Wir geben live zum Rennen:

"Guten Tag, die Führungsgruppe befindet sich schon 30 km vor dem Ziel, deswegen machen wir noch einen kurzen Schwenk zurück und fassen für sie den bisherigen Etappenverlauf zusammen:
Nun, nach einigen Attacken konnten sich folgende Fahrer absetzen:
-KESSIAKOFF Fredrik (TSV)
-DEL NERO Jesus (ALM)
-BONO Matteo (ASA)
-PLAZA Ruben (BAR)
-BELOTTI Francesco (VAC)
-PLIUSCHIN Alexandre (SAX)

Mit Plaza und Bono sind zwei Fahrer dabei die zwar eigentlich zum erweiterten Favoritenkreis gezählt wurden, aber wegen ihrem schlechten Abschneiden im Zeitfahren jetzt keine Gefahr mehr für die führenden Fahrer darstellen.
Nach 61,5km erreichte dann die Spitze die bis dahin einen Vorsprung von 2:47min. herausgefahren hatte die Bergwertung.
Nachdem del Nero zu früh angegriffen hatte, fiel ihm die Kraft um danach Plaza und Bono im Sprint um die Punkte zu folgen.
So ergab sich folgende Reihenfolge:

GPM Kat.3 (61,5km.)
1.BONO Matteo (ASA)
2.PLAZA Ruben (BAR)
3.BELOTTI Francesco (VAC)
4.DEL NERO Jesus (ALM)

Nach der Bergwertung kamen alle Fahrer aus der Spitzengruppe wieder zusammen und machten weiter Tempo. Sie harmonierten so gut das sie in der Spitze bis zu 6:25min. auf das Peloton herausfahren konnten.
So, wir gehen jetzt wieder live zum Rennen. Vor den Fahrern liegen jetzt noch 22km und die Spitzengruppe hat immer noch einen Vorsprung, der aber aufgrund der Führungsarbeit von verschiedenen Teams auf 1:47min. geschmolzen ist.
Immer wieder bei der Tempo-Arbeit ist das Cervelo Test Team zu beobachten, das u.a. mit Karpets und Pereiro ein sehr starkes Team stellt.
...So, noch 1km bis zum Schlussanstieg und der Vorsprung beträgt immer noch 1:21min.
Die Führungsgruppe hat wirklich sehr gut zusammengearbeitet. Das macht sich jetzt bezahlt...
So ab jetzt geht es hoch für die Führenden...und sofort eine Attacke!
Belotti versucht sich aus der Führungsgruppe zu lösen, aber Bono bleibt scheinbar locker an seinem Hinterrad, und auch Plaza, del Nero und Pliuschin können folgen. Allerdings hat jetzt Kessiakof Probleme und muss schon abreißen lassen.
Züruck zum Hauptfeld das inzwischen mit einem Riesentempo in den Anstieg hineingefahren ist.
Auch hier gleich eine Attacke, das sieht mir ganz nach Tom Danielson aus, der da versucht wegzufahren...an seinem Hinterrad hängt der Kolumbianer Parra, der auch als guter Bergfahrer bekannt ist.
So nach diesen Ereignissen erstmal eine Übersicht zur besseren Orientierung(9km vor dem Ziel):

Spitzengruppe:
-DEL NERO Jesus (ALM)
-BONO Matteo (ASA)
-PLAZA Ruben (BAR)
-BELOTTI Francesco (VAC)
-PLIUSCHIN Alexandre (SAX)

+ 30sek.-Verfolger 1:
-KESSIAKOFF Fredrik (TSV)

+ 1:12min.-Verfolger 2:
- DANIELSON Tom
-PARRA Ivan (ISD)

Weiter mit dem Rennen...
Das Hauptfeld hat sich inzwischen, 7km vor dem Ziel, schon deutlich dezimiert und besteht nur noch aus etwa 25 Fahrern...
Darunter befindet sich auch noch der führende Levi Leipheimer. Auch von den weiteren Favoriten scheint mir niemand zu fehlen...
Danielson und Parra sind sehr gut unterwegs und dabei die Spitzengruppe, die nur noch aus Bono, Belotti und del Nero besteht einzuholen...
Inzwischen haben sie die weiteren Fahrer der ehemaligen Leader "einkassiert", nur Plaza hat es von ihnen noch einmal geschafft sich dranzuhängen und ein Stück mitzufahren.
...
Jetzt 5,5km vor dem Ziel eine weitere neue Situation. Danielson hat direkt nach erreichen der führenden angegriffen und nur Bono scheint noch genügend Kraft zu haben mitzugehen.
Somit führen die beiden jetzt das Rennen an.
Auch hinten im Hauptfeld ist Bewegung reingekommen: Oscar Pereiro hat mit seinem Angriff das Feld gesprengt, musste aber dem Antritt selbst etwas Tribut zollen und konnte in der selbst geschaffenen Gruppe nicht mehr mithalten. Trösten wird ihn, das mit Karpets und Sioutsou dies aber 2 seiner Teamkollegen geschafft haben. In dieser 1. großen Favoritengruppe befinden sich jetzt 5km vor dem Ziel folgende:

-KARPETS Vladimir (CTT)
-SIUTSOU Kanstantin (CTT)
-MENCHOV Denis (KAT)
-CARUSO Gianpaolo (BMC)
-LEIPHEIMER Levi (BBO)
-KREUZIGER Roman (SAX)

In dieser Gruppe fehlen z.B. mit Klöden und Rogers jetzt auch die ersten Favoriten...
Nur noch 4km zu fahren, es wird Ziet für die nächste Übersicht:

Spitzengruppe:
- DANIELSON Tom
-BONO Matteo (ASA)

+ 38sek.-Verfolger 1:
-DEL NERO Jesus (ALM)
-PLAZA Ruben (BAR)
-BELOTTI Francesco (VAC)
-PARRA Ivan (ISD)

+ 52sek.-Verfolger 2:
-PLIUSCHIN Alexandre (SAX)

+ 59sek.-Verfolger 3:
-KARPETS Vladimir (CTT)
-MENCHOV Denis (KAT)
-CARUSO Gianpaolo (BMC)
-LEIPHEIMER Levi (BBO)
-KREUZIGER Roman (SAX)

+ 59sek.-Verfolger 4:
-SIUTSOU Kanstantin (CTT)
-TEN DAM Laurens (TSV)

So, Sioutsou konnte der Favoritengruppe auch nicht mehr folgen...
Und was ist los mit Leipheimer da? Er wirkt etwas kraftlos. Nachdem er sich jetzt schon eine Zeit lang am Ende der Gruppe aufgehalten hat, muss er abreißen lassen...
Er verliert meter um meter.
Widmen wir uns dem Etappenfinale, bei dem Danielson und Bono zurzeit in Front sind.
Noch 2km und noch hat sich an der Situation nichts geändert. Nur im Kampf um die Gesamtführung scheinen jetzt viele Fahrer. darunter Leipheimer Zeit einubüßen...
So, letzter Kilometer für das Spitzenduo das wohl den Sieg unter sich aus macht, da sie noch immer fast 30sek. Vorsprung haben...
Und da auch schon die Attacke, wie zu erwarten von Danielson und Bono kann nach dem langen Tag in der Spitzengruppe nicht mehr mitgehen. Für ihn geht es "nur" noch um Platz 2...
Hinten greift noch einmal Roman Kreuziger an und kann sich leicht lösen...Reicht das für Platz 3? Menchov und Caruso machen noch einmal mächtig Dampf und kommen wieder näher.
Auch Karpets konnte jetzt nicht ganz mithalten.
Vorne aber der Einlauf des Etappensiegers!
Herzlichen Glückwunsch an Tom Danielson zu einer fantastischen Leistung!
Hinten der Kampf um die Plätze...
Kreuziger kommt noch einmal mit hoher Trittfrequenz angeschossen und schnappt sich 10meter vor dem Ziel noch Bono und wird 2.
Aber auch Bono sollte mit dem 3.Rang zufrieden sein können.
In der nächsten Gruppe gewinnt Menchov den Sprint vor Caruso. Karpets verliert auch nur ein paar Sekunden...ja da ist er schon, nur etwa 15sek. hinter Menchov.
Aber wir warten noch immer auf Leipheimer, der lange sehr stark wirkte aber letzlich reißen lassen musste...
Endlich, mit 48sek. Rückstand auf Roman Kreuziger und zusammen mit Sioutsou und Laurens Ten Dam erreicht auch er das Ziel.

Damit verbschieden wir uns dann und verweisen auf das Ergebniss, das auf unserer Homepage zu sehen sein wird.
So long, machts gut und bis bald, euer kaiserslautern1900

http://www.svihura.com/albums" border=0>
Der Sieger der heutigen Etappe!

nach oben springen

#3

RE: Giro del Trentino (2.1)

in Rennberichte 24.04.2009 20:43
von leif | 142 Beiträge

Herzlich Willkommen auf S-H TV. Heute stand die 3. Etappe des Giro del Trentino auf dem Programm. Es ging über 165,5 Kilometer von Tesero nach Innervillgraten. Also eine Ankunft in Österreich. Zwei Berge der 1. Kategorie standen heute mit auf dem Programm sodass man davon ausgehen darf das heute die Favoriten und Kletterfesten Sprinter den Sieg unter sich ausmachen. Früh setzte sich aber eine Gruppe um Oscar Sevilla ab, die aber nie wirklich eine Chance hatte. Eben jener Oscar Sevilla gewann dann die erste Bergwertung vor Navarro. Bei der zweiten war es dann genau andersrum. Im Feld machten unter anderem die Teams von Bouygues Telecom und Katyusha die Nachführarbeit und zwar mit Erfolg. Währrend man bei Bouygues wohl für Allan Davis fahren wird ist bei Katyusha wohl zu diesem Zeitpunkt noch mit einem Check up von Menchov zu rechnen. 50 Kilometer vor dem Ziel beträgt der Vorsprung der Ausreißer dann bereits nur noch 2 Minuten und alles deutet auf Sprint. Navarro ist der letzte der Ausreißer der sich noch versucht zu wehren und sich 25 Kilometer vor dem Ziel alleine knapp 30 Sekunden vor dem Feld aufhält. Zu beginn der Schlussteigung ist dann auch für ihn der Tag zuende. 10 Kilometer bergauf.... da müssten doch Favoriten was riskieren können. Der Anstieg ist nicht sehr schwer aber ein Fahrer wie Leipheimer könnte da sicher davon eilen. Aber nichts wars. Kein Angriff der Favoriten und somit Sprint des fast kompletten Pelotons. Hincapie weit vorne aber da kommt Davis, der locker leicht an ihm vorbei zieht und sich souverän den Etappensieg holt. Hincapie selbst verlor auch noch das Podium und wurde 4. ...... 2. wurde Barredo und 3. Michael Rogers. Auf Platz 5 kam Lastras. Hier die Top ten in der Übersicht

1.Davis, A.
2.Barredo s.t.
3.Rogers s.t.
4.Hincapie s.t.
5.Lastras s.t.
6.Morkov s.t.
7.Arrieta s.t.
8.Pidgornyy s.t.
9.Loubet s.t.
10.Van Huffel s.t.

Besonders die Plätze 5 und 6 überraschen hier doch sehr und auch einen Loubet hät ich nicht soweit vorne erwartet. Damit verabschieden wir uns auch schon aus Österreich. Ciao und bis morgen, dann von Sillian nach Pejo Fonti über 214 Kilometer.

nach oben springen

#4

RE: Giro del Trentino (2.1)

in Rennberichte 25.04.2009 22:20
von kaiserslautern1900 | 319 Beiträge

Guten Abend,
heute begrüßt sie Kaiserslautern1900 noch einmal zum Rückblick auf die letzte Etappe des Giro del Trentino. Heute sollte es noch einmal richtig spannend geworden sein!
Auch der Blick auf das heutige Etappenprofil unterstreicht dies deutlich:

4. Etappe: Sillian (Österreich) - Pejo Fonti (214,2 km)


Wie man sieht, endete die Etappe nach einem etwa 10km langen Anstieg, der zwar nur eine durchschnittliche Steigung von 4% aufweist, aber bei den knappen Abständen im Gesamtklassement durchaus noch einmal Bewegung bei dem Kampf um das Podium reinbringen könnte. Deshalb noch einmal der Blick auf das Gesamtklassement vor der anschließenden Etappe:

Gesamtwertung:

1. DANIELSON Tom
2.KREUZIGER Roman (SAX) + 1sek.
3.MENCHOV Denis (KAT) 13sek.
4.KARPETS Vladimir (CTT) 17sek.
5.LEIPHEIMER Levi (BBO) 42sek.
6.BONO Matteo (ASA) 54sek.
7.CARUSO Gianpaolo (BMC) 1:03min.
8.PARRA Ivan (ISD) 1:26sek.
9. KLÖDEN Andreas (GCE) 1:29min.
10.TEN DAM Laurens (TSV) 1:32min.

So, nun widmen wir uns ein letztes Mal dem Giro del Trentino:

"Kurz nach dem Start setzte sich gleich eine Ausreißergruppe ab die gut zusammenarbeitete. Zu dieser gehörten folgende Fahrer:
VAN DE WALLE Jurgen (TSV)
LHOTTELERIE Clément (ALM)
BERTOGLIATI Rubens (VAC)
NAVARRO GARCIA Daniele (CTT)
Da diese Gruppe gut zusammenarbeitet erreichte sie mit einem Vorsprung von 4:25min. die Bergwertung der ersten Kategorie:

GPM 1.Kat (150,1km):
1.NAVARRO GARCIA Daniele (CTT)
2.BERTOGLIATI Rubens (VAC)
3.LHOTTELERIE Clément (ALM)
4.VAN DE WALLE Jurgen (TSV)
5.BONO Matteo (ASA)
6.BELOTTI Francesco (VAC)

Danach wurde das Tempo im Hauptfeld verschärft und die Gruppe wurde kurz vor dem Schlussansteig "geschluckt". Danach gab es wieder direkt Attacken:
Nachdem Gomez Marchante und Pidgornyy sich nicht entscheiden lösen konnten, gelang es schließlich Michael Rogers. Mit einem dicken Gang fegte er über den relativ flachen Anstieg hinweg und konnte den Abstand auf die erste große Verfolgergruppe, die 2km vor dem Ziel immernoch aus über 30 Fahrern bestand und in der alle Favoriten vertreten waren, konstant bei ca.15 sek.halten.
Nachdem feststand das er der Etappensieger würde, richteten sich alle Blicke auf Roman Kreuziger, der ja nur 1sek. auf Danielson aufholen musste um die Rundfahrt zu gewinnen.
Und tatsächlich, 900m. vor dem Ziel legte Kreuziger noch einmal alles in eine finale Attacke, der einzig der starke Zeitfahrer Bruseghin folgen konnte.
Allerdings gab sich Danielson nicht geschlagen und hielt den Abstand der Verfolgergruppe so gering, das die für den zweiten Platz sprintenden Fahrer die Gruppe noch einmal einholten.
So ging der Etappensieg an Michael Rogers mit 11sek. Vorsprung vor George Hincapie und Ruggero Marzoli.
Damit konnte sich dann letzendlich Tom Danielson über einen seiner größten Siege freuen.
Für Kreuziger steht "nur" ein bitterer zweiter Platz, mit dem er aber beweisen konnte das er zur Zeit stark in Form ist.
Mit einem Blick auf das Etappenergebniss und den Verweis auf die kompletten Ergebnisse auf unserer Homepage verabschiedet sich kaiserslautern 1900,
so long, machts gut und bis bald!

4.Etappe:

1.ROGERS Michael (RRC)
2.HINCAPIE George (ASA) 11sek.
3.MARZOLI Ruggero (BBO) s.t.
4.TEN DAM Laurens (TSV) s.t.
5.DEL NERO Jesus (ALM) s.t.
6.VAN HUFFEL Wim (ELK) s.t.
7.MENCHOV Denis (KAT) s.t.
8.GLOMSER Gerrit (ASA) s.t.
9.BRUSEGHIN Marzio (ALM) s.t.
10.ARRIETA LUJAMBIO José Luis (VAC) s.t.

http://www.theage.com.au/" border=0>
Hatte heute wieder allen Grund zu jubeln! Michael Rogers.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen