#1

KBC-Driedaagse De Panne-Koksijde (2.HC)

in Rennberichte 15.12.2008 16:36
von Schnurer | 838 Beiträge

Startliste

[size=9]

001 GUSEV Vladimir (A2R)
002 GUESDON Frédéric (A2R)
003 KROON Karsten (A2R)
004 IVANOV Serguei (A2R)
005 MENGIN Christophe (A2R)
006 POZZATO Filippo (A2R)
007 QUINZIATO Manuel (A2R)
008 ROESEMS Bert (A2R)




011 ARVESEN Kurt-Asle (TSL) Zeitfahrmeister
012 BALLAN Alessandro (TSL) 06
013 CAPPELLE Andy (TSL)
014 HULSMANS Kevin (TSL)
015 MARTENS Paul (TSL)
016 PETITO Roberto (TSL)
017 SIEBERG Marcel (TSL)
018 SIJMENS Nico (TSL)




021 CHICCHI Francesco (MRM)
022 CLEMENT Staf (MRM) Zeitfahrmeister
023 EICHLER Markus (MRM)
024 GRAF Nico (MRM)
025 HAUEISEN Dennis (MRM)
026 KNEES Christian (MRM)
027 WEIGOLD Steffen (MRM)




031 BURGHARDT Marcus (HIR)
032 GRABSCH Bert (HIR)
033 GREIPEL
034 HOSTE Leif (HIR) Zeitfahrmeister
035 KNAVEN Servais (HIR)
036 RAST Grégory (HIR)
037 ROELANDTS Jürgen (HIR)
038 WILLEMS Frederik (HIR)




041 EISEL Bernhard (GCE)
042 KLIER Andreas (GCE)
043 ROSSI Nazareno (GCE)
044 SIMON Julien(GCE)
045 IGLINSKYI Maxim (GCE)
046 GUTIERREZ-PALACIOS José-Ivan (GCE)
047 DRUJON Mathieu (GCE)
048 SENAC Jean Charles (GCE)




051ENGELS Addy (CSF)
052FINETTO Mauro (CSF)
053KUPESHOV Berik (CSF) Straßenmeister
054MATWJEJEW Serhij (CSF) Zeitfahrmeister
055TRAKSEL Bobbie (CSF)
056VAN IMPE Kevin (CSF)
057DEIGNAN Philip (CSF) Zeitfahrmeister
058RABON Frantisek (CSF)




061 VEUCHELEN Frederik (CHO)
062 SCHÄR Michael (CHO)
063 FARRAR Tyler (CHO)
064 BAHATI Rahsaan (CHO)
065 KEISSE Iljo (CHO)
066 DE HAES Kenny (CHO)
067 VANSPEYBROUCK Pieter (CHO)
068 MURN Uros (CHO)




071 BERTOLINI Alessandro (C.A)
072 CAETHOVEN Steven (C.A)
073 CRETSKENS Wilfried (C.A)
074 DEKKERS Hans (C.A)
075 EECKHOUT Nico (C.A)
076 ELMIGER Martin (C.A)
077 FURLAN Angelo (C.A)
078 STUBBE Tom (C.A)




081 BOTERO Santiago (BAR)
082 DUENAS NEVADO Moises (BAR)
083 GEORGE David (BAR)
084 HENDERSON Gregory (BAR)
085 HESJEDAL Ryder (BAR)
086 HUNTER Robert (BAR)
087 PRADERA Mikel (BAR)




091 VAN SUMMEREN Johan (TCS)
092 DYUDYA Volodymyr (TCS)
093 KONOVALOVAS Ignatas (TCS)
094 NAVARDAUSKAS Ramundas (TCS)
095 NOLF Frederiek (TCS)
096 OMLOOP Gert (TCS)
097 STEURS Geert (TCS)
098 VAN EMDEN Jos (TCS)




101 MORSCHER Harald (VGB)
102 POLLACK Olaf (VGB)
103 PÖMER Christian (VGB)
104 SCHMÄH Elias (VGB)
105 SOKOLL Christoph (VGB)
106 STALDER Florian (VGB)
107 WEISSINGER René (VGB)




111 BOSISIO Gabriele (LPR)
112 BOZIC Borut (LPR)
113 BROWN Graeme (LPR)
114 CALLEGARIN Daniele (LPR)
115 CELLI Luca (LPR)
116 CHIARINI Riccardo (LPR)
117 CORIONI Claudio (LPR)




121 WESEMANN Steffen (COF)
122 DE WEERT Kevin (COF)
123 HEIJBOER Mathieu (COF)
124 HENRIETTE Didier (COF)
125 HUGUET Yann (COF)
126 POITSCHKE Enrico (COF)
127 PORTAL Sébastien (COF)
128 PÜTSEP Erki (COF)

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: KBC-Driedaagse De Panne-Koksijde (2.HC)

in Rennberichte 15.12.2008 16:37
von Schnurer | 838 Beiträge

1. Etappe

Guten Abend und Herzlich Willkommen zur 1. Etappe der Driedaagse De Panne-Koksijde oder zu deutsch: die drei Tage von de Panne.

Die 3 Tage von de Panne Rundfahrt ist das letzte Vorbereitungsrennen, vor der, für Kopfsteinplasterfahrer, wichtigsten Woche des Jahres. Mit den Rennen: Flandernrundfahrt, Gent-Wevelgem und Paris-Roubaix. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass fast alle Favoriten den Weg hierher gefunden haben. Das Team Quickstep lässt seine fünf Favoriten (Boonen, Devolder, Flecha, Paolini und Vaitkus) zu Hause trainieren. Auch das starke Team CSC mit Cancellara und Steegmanns fehlt. Ansonsten sind alle hier: u.a. Ballan (Fandern 2007), Burghardt (G-W 2007), Hoste (3x2 Fandern), Wesemann (Flandern 2004 + 3. P-R 2007) und Klier (G-W 2003 + 2. Flandern 2005).

Letztes Jahr waren vorallem die erste Etappe (aufgrund der vielen Hellingen) und das Zeitfahren für den Gesamtsieg von Ballan verantwortlich. Auch heute kann die erste Etappe wieder einige bewegen. Sie ist die schwerste der 3 Etappen vor dem Zeitfahren.

Falls sich einige unser neueren Zuschauer wundern sollte warum ich von 3 Tagen und vier Etappen spreche: Die 3. als auch die 4. Etappe werden am Donnerstag gefahren. Ein Phänomen, das wir auch schon beim Criteriúm International am vergangenen Sonntag beobachten konnten.

Aber jetzt erstmal das Profil:



Aber jetzt hinein ins Renngeschehen. Es hat sich kurz nach dem Start eine dreiköpfige Spitzengruppe gebildet.


Mit dabei:

Zitat
ROSSI Nazareno (GCE)
PRADERA Mikel (BAR)
STUBBE Tom (C.A)



Allerdings gebe ich dieser Gruppe kaum eine Chance. Dieses Jahr sind einfach auch zu gute Sprinter dabei, auch welche die nicht unbedingt als KSP-Ungehauer bekannt sind, z.B. Hunter, Chicchi und Furlan.


Wir nähern uns jetzt den ersten Hellingen. Von Kilometer 90 bis zu Kilometer 113 müssen die sie gefahren werden. Im Hauptfeld sind Anstregungen zu sehen, wie vor einem TdF-Massensprint. Alle wollen ihre Kapitäne aus dem Gedränge haben, fahren sie also nach vorne. Kein Wunder das der Vorsprung der 3 Ausreißer schrumpft von ehemals 6 Minuten auf 4 Minuten.

Allerdings bringen die Hellingen ekine Entschediungen mit ca. 90 km vor dem Ziel wäre auch noch eine große Distanz zu überwinden.

Insgesamt müssen heute 12 Hellingen gefahren werden, diese werden den Fahrern aber kaum Abwechslung bescheren, da es nur fünf verschiedene sind. Sie werden jedoch häufiger befahren.


Die nächsten Hellingen stehen an. Es sind die Nummern 5. - 8.
Aber auch an diesen passiert nichts. Dies ist zwar schade, aber es haben einfach zu viele Teams einen guten Sprinter und einen guten Zeitfahrer dabei. Müssen also nicht attackieren.

Im Feld fahren schon seit einiger Zeit Ag2R, Milram und Slipstream Tempo. Andere starke Teams wie High Road halten sich noch zurück.

Jetzt folgen die letzten vier Hellingen. Bertolini von Credit Agricole startet einen Angriff. Na endlich. Er setzt sich am Leberg ab. Hinten setzet sofort Ag2r nach. Dir Franzosen haben aber auch ein starkes Team, eigentlich könnte jeder einen wichtigen Klassiker gewinnen. Die Kapitäne des Teams sind Gusev und Pozzato.

Aber schon am nächsten Berg wird Bertolini wieder eingeholt. Diese Situation nutzt Rabon und attackiert. Ein Tscheche auf Kopfsteinpflaster vorne!! Hat es sowas schon mal gegeben???

Er wird jedoch auch wieder gestellt. Wir nähern uns jetzt der letzten Helling. UND Ballan attackiert mit Burghardt an seinem Hinterrad. Diese beiden sind jetzt schon ein ganz andres Kaliber, man sieht das hinter dieser Attacke viel Kraft saß. Ballan scheint super in Form zu sein. Genauso Burghardt, so eine Attacke geht man nicht einfach so mit. Auch ein paar Tinkofffahrer wollten mitgehen, hatten jedoch nicht die Kraft dazu.

Im Hauptfeld haben wir jetzt den "Ältestenrat" von Ag2r an der Spitze. MEngin, Guesdon und Roesems haben schon Jahre gegen Wind und Wetter, sowie gegen Kopfsteinpflaster gekämpft und jetzt wollen sie den Massensprint für Pozzato.

Noch 5 Kilometer und nur noch 12 Sekunden Vorsprung. Auch Rabobank mischt jetzt kräftig mit. Nachdem Freire bei Milan -San Remo leer ausging will er bei den flämischen Klassikern seine Schmach wieder ausmerzen.

Ballan und Burghardt sind gestellt. Aber nächste Woche werden die Siege nur über sie gehen.

Der letzte Kilometer und Rabobank fast in kompletter Manschaftsstärke vorne. Noch 500 Meter an Freire´s Hinterrad kämpfen Hunter und Pozzato um die bessere Ausganssituation.

Noch 200 Meter und De Jongh gibt alles für seinen Kapitän. De Jongh geht raus und Freire schnellt hervor und gewinnt. Was für wein Sprint was für eine Demonstration der Macht. Von Rabobank und Freire. Keiner konnte von seinem Hiterrad hervorsprinten geschweige den gewinnen. Hunter von Barloworld wird 2. vor Pozzato. Ag2r hatt sich sicherlich mehr ausgerechnet.

Meinte bei einem Interview:"Um Flanden und Lüttich zu gewinnen, brauche ich zwei perfekte Tage." Der Sieger Oscar Freire.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: KBC-Driedaagse De Panne-Koksijde (2.HC)

in Rennberichte 15.12.2008 16:37
von Schnurer | 838 Beiträge

2. Etappe

Heute steht die 2. Etappe der 3 Tage von de Panne auf dem Programm. Bevor die Rundfahrt morgen mit 2 Halbetappen zu Ende geht, erwarteten uns heute noch einmal 228 km und drei Hellingen. Gestern sahen wir ja den eeindruckenden Sieg von Oscar Freire. Auch heute gehört er zu den Favoriten, da das Profil wieder auf Sprinter zugeschnitten ist.


Das Profil:


Gleich nach dem Start ging es heute mit Attacken los. Obwohl die Etappe wohl Beute für die Sprinter wird haben sich vier Fahrer gefunden.

Die Spitzengruppe:

Zitat
RAST Grégory (HIR)
DUENAS NEVADO Moises (BAR)
KUPESHOV Berik (CSF)
CRETSKENS Wilfried (C.A)



Diese Gruppe löste sich nach Angriff von Moises Nevado Moises vom Barloworld Team und fuhr zusammen über die drei Hellingen des Tages. Dannach war ihr Vorsprung auf über 10 Minuten angewachsen und sie fuhren weiter abwechselnd Tempo.

Noch 100 km: Weiter die 4 Ausreißer in Front. Im Hauptfeld machen sich jetzt Ag2r und Rabobank an die Arbeit. Der Vorsprung beträgt jetzt 11:30 Minuten.

Noch 75 km: Im Feld macht jetzt auch Milram Tempo. Ihr Kapitän für die Sprints ist Chicchi und für das morgige Zeitfahren haben sie mit Clement des niederländischen Zeitfahrmeister und gegen Dekker und Posthuma zu gewinnen ist nicht von schlechten Eltern. Der Vorsprung bei 8 Minuten.

Noch 50 km: Jetzt ist richtig Dampf im Hauptfeld. Denn mit Ag2r, Milram, Rabobank, Slipstream und Caisse haben fünf starke Teams, die den Ausreißern folgen und keine Attacken dulden.


Noch 25 km: Im Hauptfeld lässt man die "Flüchtigen" an der langen Leine verhungern. Der Vorsprung pendelt zwischen 45 uns 60 Sekunden. Zuviel für eine Attacke aus dem Hauptfeld und zu wenig für die Fluchtgruppe.


Noch 10 km: Jetzt hat man die Ausreißer gestellt und die Teams bereiten den Massensprint vor. UND Leif Hoste von High Road attackiert. Das Team zeigt sich heute sehr aggressiv in der Fahrweise: Rast in der Gruppe und jetzt die Sttacke von Hoste. Direkt nach der Attacke, die die Sprinterteams ein wenig verschlafen hatten, sind jetzt die Sprinterteams wieder auf der Jagd.

Noch 7 km: Hoste noch vorne. Es sind nur wenige Sekunden Vorsprung.

Noch 3 km: Um Hoste ist jetzt geschehen, aber auch er ist ein Kandidat fürs morgige Zeitfahren. JETZT direkt ie nächste Attacke. Diesmal von Matwjejew. Ob das Erfolg hat?? Das Tempo ist jetzt schon sehr hoch.

Noch 2 km: Auch Matwjejew wird eingeholt. Auch heute haben die Ausreißer keine Chance.

Letzter Kilometer: Jetzt ist Rabobank vorne. Sie haben ihren eigenen Zug für Freire vorbereitet. Pozzato an seinem Hiterrad. Dahinter Chicchi. Auch Hunter´s Barloworldtrikot ist zu erkennen.

400Meter:Jetzt geht Eisel, er sprintet los, doch das war zu früh. De Jongh zieht jetzt an für Freire. Chicchi sprintet los ist jetzt in front. Außen kommt Pozzato und in der Mitte zieht Hunter an Freire vorbei.

OH mein Gott... Hunter kommt aus der Pedale und stürzt um haaresbreite. UND Freire jetzt vorne doch links.. POZZATOOOOOOOOOOO gewinnnt. 2. wird Chicchi vor Freire. 4. wird Eisel vor Greipel. Hunter nach seinem Missgeschick noch auf 8. Wenigstens ist er nicht gestürtzt. Während Gusev Pozzato gratuliert, sit Hunter schon sticksauer und ohne ein Interview zu geben in den Mannschaftsbus verschwunden.

Freire und Pozzato sind jetzt gleichauf in der Gesamtwertung vorne.



Heute fast so schnell wie sein Ferrari: Filippo Pozzato

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: KBC-Driedaagse De Panne-Koksijde (2.HC)

in Rennberichte 15.12.2008 16:37
von Schnurer | 838 Beiträge

Etappe 3a

Herzlich Willkommen zum Schlusstag der 3 Tage von de Panne haeute stehen noch 2

Halbetappen auf dem Programm. Die Etappe 3a ist eine Flachetappe mit 119 km auf der die

Sprinter noch einmal zuschlagen wollen. Auf der Etappe 3b werden dann die

Zeitfahrspezialisten versuchen, die Bonussekunden der Sprinter zu egalisieren.

Hier das Profil der Vormittagsetappe:


Also rein in die Etappe:

Am Anfang fahr das Rennen sehr schnell einige Fahrer wollten in die Gruppe des Tages, um

eine vermeintliche Schwäche der Sprinterteams zu nutzen.

Die Sprinterteams, allen voran Ag2r (Pozzato), Rabobank (Freire) und Milram (Chicchi),

haben in den letzten beiden Tagen sehr viel Führungsarbeit geleistet und dabei nicht nur

gegen die Ausreißer gekämpft, sondern auch gegen den unerbittlichen Wind in Belgien.

Vielleicht klappt es ja?

Nach 20 Kilometer kam folgende Gruppe zu Stande:

Zitat
KNEES Christian (MRM)
BAHATI Rahsaan (CHO)
ELMIGER Martin (C.A)
DUENAS NEVADO Moises (BAR)
VAN IMPE Kevin (CSF)
OMLOOP Gert (TCS)



Aus deutscher Sicht sehr erfreulich: Christian Knees ist mit in der Gruppe. Dadurch muss

Milram im Hauptfeld nicht arbeiten. Gleiches gilt für Barloworld mit Moises Nevado

Duenas.

Soeben wurden die drei Helligen überquert, jedoch ohne einen Agriff eines Favoriten. Es

scheinen sich also viele Fahrer auf das Zeitfahren zu verlassen. Die Spitzengruppe hat

nur einen Vorsprung von 2:30 Minuten bei noch 60 zu fahrenden Kilometern sieht es

schlecht für sie aus.

Noch 50 Kilometer: Im Hauptfeld sieht man jetzt die "üblichen Verdächtigen".

Rabobank und Ag2r. Der Vorsprung beträgt nur noch 1:20 Minuten.

Noch 25 Kilometer: Das wars mit den Ausreißern, sie wurden vom Feld gestellt. Es

sieht alles nach eine Sprint aus. Jetzt fährt auch High Road Tempo.


Noch 10 Kilometer: Allmählich beginnt die spannenende Phase der Etappe .Die

Sprinter orientieren sich langsam ganz nach vorne und beginnen sich ein gute Hinterrad zu

suchen.

Noch 5 Kilometer: Jetzt bricht der Kampf um die Hinterräder von Freire und Pozzato

aus. Eisel, Chicchi, Greipel versuchen diese gute Ausgangssituation zu ergattern.

Noch 2 Kilometer: Rabobank und Ag2r, sowie Barloworld, formieren ihre

Sprinterzüge.

Noch ein Kilometer: Ag2r von vorne. Ivanov geht jetzt aus der Führung. Pozzato hat

jetzt nur noch Quinziato, ob das reicht. Jetzt sind es noch 600 Meter. Quinziato geht

raus. UND Pozzato sprintet los. Chicchi an seinem Hinterrad, dann Freire. Pozzato wird

langsamer. Chicchi geht an Pozzato vorbei. Chicchi oder Freire!!!



Freire siegt erneut. 2. wird Chicchi 3. wird Eisel vor Hunter, Pozzato, Greipel und

Furlan.

Der glückliche Sieger:

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: KBC-Driedaagse De Panne-Koksijde (2.HC)

in Rennberichte 15.12.2008 16:38
von Schnurer | 838 Beiträge

Jetzt kommen wir zur 2. Etappe des heutigen Tages und damit zur Schlussetappe der 3 Tage von Etappe. Jetzt wird es garantiert keine Sprintankunft geben, denn jetzt steht ein Zeitfahrn auf dem Programm.

Die Favoriten sind vorallem: Quinziato, Gusev, Hoste, Posthuma und Guttiererrez. Alle fünf sind sehr gut in Form. Die ersten vier wegen dem anstehenden Höhepunkt der Saison für Fahrer die da Kopfsteinpflaster lieben. Guttierrez zeigte seine Form erst kürzlich mit dem Sieg beim Prolog der Rundfahrt Castilla y Leon. Zur letzten Etappe habe ich mir Verstärkung geholt. Es ist der Manager des Teams High Road, freire. Er wird mit mir dieses Zeitfahren kommentieren und uns über die Ziele seines Teams für die nächste Woche aufkären.

Aber ersteinmal das Profil:




Kommentator: Momentan liegt Roesems vorne, er hat zwar viel gearbeitet die letzten Tage, kann hier aber trotzdem die Bestzeit vorlegen.

freire: Trotz seines Alters und der Arbeit der letzten Tage fährt er hier gut. Er spielt seine Erfahrung aus. Solche Charaktere brach eine MAnnschaft auch. Bei uns ist es Knaven.

Kommentator: Bei der 1. Zwischenzeit liegt jetzt Arvesen vorne. Der norwegische Zeitfahrmeister zeigt hier seine Klasse. Soeben startet Grabsch von High Road. Dein erster Fahrer mit Seigchancen am heutigen Tag.

freire: Ja Grabsch darf hier volles Rohr reinhalten. Sonst sit er ja eher mit Helferdiensten beschäftigt. Ich würde mir eine gute Platzierung für ihn wünschen.

Kommentator: Auch aus deutscher Sicht wäre das schön. Wer sind den deine Favoriten für den kommenden Sonntag. Die Ronde van Vlaanderen?

freire: Ich denke wir werden die Fahrer vorne sehen, die wir bei den ganzen Vorbereitungsrennen auch gesehen haben. Also Ballan, Gilbert, Pozzato und auch Cancellara. Ich denke es wird sich zwischen Slipstream, Quickstep, Ag2r und einigen Einzelakteuren abspielen. Natürlich hoffe ich auch auf mein Team. Hoste möchte endlich den Sieg bei der Flandernrundfahrt, nach drei 2. Plätzen und Burghardt will auch bei einem Rennen aufs Podium.

Kommentator: Jetzt kommt Arvesen ins Ziel er hat die Bestzeit um eine Sekunde verbessert und Roesems von Platz 1 verdrängt.

freire: Und nach ihm kommt Botero, das wird auch ne gute Zeit.

Kommentator: Stimmt, das wird sogar ne neue Bestzeit. Hätte ich nicht gedacht, vom Kolumbianer, dessen Verstrickung in die Affäre Fuentes auch noch nicht ganz gekärt ist.

freire: Al nächstes kommt Grabsch. Mal sehen ob es zu einer guten Zeit reicht.

Kommentator: Das wird sogar eine super Zeit. 150 Meter hat er noch.

freire: Das reicht. Schön 26 Sekunden Vorsprung. Wer kommt den noch?

Kommentator: Wir erwarten noch Clement, Gusev, Posthuma und natürlich noch die Sprinter die sich die letzten drei Etappen hervorgetan haben. Werden die eine Chance haben?

freire: Es wird schwierig. Es gibt zwar Sprinter mit guten Zeitfahrkünsten in kurzen Zeitfahren und Prologen z.B. Hushovd. Aber Freire, Pozzato und Chicchi sind eigentlich nicht dazu.

Kommentator: Wir werden es sehen. Doch jetzt geht es um den Tagessieg. Hoste ist schon gestartet. Gutierrez startet gerade. Und Gusev ist auch gleich dran.

freire: Ich bin für Hoste

Kommentator: Das kann ich mir vorstellen. Aber was war bis jetzt deine Überraschung der Saison?

freire: Hmm das ist schwer. Eine Überrraschung für mich ist, dass Quickstep weder Boonen noch Vaitkus im vorläufigen Aufgebot üdr die Flandernrunddahrt haben, möchte leif es den anderen Teams leichter machen?

Kommentator: ICh glaube sie werden fahren. QSI ohne Boonen wäre schon eine herbe Schwächung.

freire: Hoste bei der Zwischenzeit. Gleich schnell mit Grabsch vielleicht kann er noch etwas Zeit rausholen.


Kommentator: Als nächster kommt Gutierrez 2 Sekunden schneller das wird ganz knapp heute. Und Gusev?

freire: 4. mit einer Sekunde hinter Hoste und Grabsch.

Kommentator: Clement im Ziel. Bei der Zwischenzeit nur 7. Ist im Ziel jetzt 2. knapp hinter Grabsch. Man kann sich also in der zweiten Teil des Zeitfahrens steigern.


freire: So jetzt kommt Hoste in Zielnähe. Das sieht schnell aus!

Kommentator: Aber die Sekunden verringen....Es reicht. Knapp aber es reicht ) Sekunden vor Grabsch

freire: Doppelführung von High Road.

Kommentator: Auch Ballan kann nichts dagegen tun. Fast 1:30 hinter Hoste.

freire: Das ist überraschend. Eingentlich ist Ballan kein schlechter Zeitfahren. Vielleicht hat er sich geschont?

Kommentator: Gutierrez ist der nächste dr ins Ziel kommt. Das wird knapp...

freire: JA!! Hoste!

Kommentator: Es reicht für Hosteum in Führung zu bleiben. Gutierrez hat 8 Sekunden Rückstand.

freire: Und auch Gusev schafft es nicht. Er wird 2. mit vier Sekunden Rückstand. Das ist schonmal der Tagessieg. Schön.


Kommentator: Jetzt geht es um den Rundfahrtsieg.

freire: Greipel, Eisel, Hunter und Chicchi schaffen es nicht annähernd an die Spitzenzeiten.

Kommentator: Auch Pozzato nicht. Jetzt fehlt nur noch Freire.

freire: Auch der ist zu langsam. Geil Hoste mit Doppelschlag.

Kommentator: Alle Sprinter spielen keine Rolle. Die Top 10 im Zeitfahren auch die Top 10 in der Gesamtwertung.

Das war die letzte Etappe von den 3 Tagen von de Panne. Mit den Bild vom Sieger verabschieden wir uns. freire es hat mir Spaß gemacht. Danke das du kommen konntest

freire: Mir hat es auch gefallen. Bis bald. Tschüss

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen