#1

Eschborn-Frankfurt City Loop (1.HC)

in Rennberichte 01.05.2009 13:59
von PS. | 1.294 Beiträge

Herzlich willkommen zum Eschborn-Frankfurt City Loop. Sie haben WCS TV eingeschaltet und mein Name ist PS. Heute gibt es eine Zusammenfassung der ersten Kilometer bis wir am Mammolshainer Hang, der letzten größeren Steigung live ins Rennen gehen.

Zitat
Das Rennen mit dem bescheuerten Namen ging heute morgen um 11:30 h los. Es war eine umkämpfte Anfangsphase, denn einige wollten in die Gruppe. Auch ein Ivanov und ein Mancebo haben sich da blicken lassen, aber beide wurden nicht ziehen gelassen. So entstand eine dreiköpfige Spitzengruppe.

Zitat
Franzl (MRM)
Henig (SIL)
Le Floch (FUJ)



Es war keine hochkarätige Gruppe und so kontrollierte das Feld das Rennen. Zuerst durch Frankfurt, dann auf den Grossen Feldberg. Am vorletzten größeren Anstieg attackierten dann vier Fahrer aus dem Feld heraus. Die Gruppe vorne hatte nur noch eine Minute Vorsprung und so gab es eine neue Rennsituation.

Zitat
Zberg (VAC)
Ratti (VAC)
Musiol (MRM)
Garard (ASA)



Diese vier konnten sich absetzen und überholten wenig später die drei Spitzenreiter. Die aktuelle Rennsituation sieht so aus, dass die vier mit 25 Sekunden vor dem Feld fahren. Die Spitzengruppe wurde schon eingeholt und durch gereicht. Es steht nun der Mammolshainer Hang an.




So damit live ins Rennen. Der Anstieg ist zwar nicht so schwer, aber auch nicht gerade leicht. Trotzdem denke ich, wir werden hier Attacken erleben. Die Spitzengruppe erreicht nun den Anstieg. Das Feld ist nicht mehr weit weg. Vorne verliert Musiol schon den Anschluss. Jetzt kommt das Feld um die Kurve du erreicht den Anstieg. Attacke von Hincapie! Der US-Amerikaner attackiert aus dem Feld, aber dort kommen sofort Konter. Hincapie wird schnell durchgereicht. Colom vorne mit Gerrans. Wegmann, aber auch Martens sehe ich vorne. Die kommen ganz schnell näher. Die fliegen die 3-4 km hier hoch mit einem hohen Speed. Vorne hat sich jetzt eine Gruppe um Antonio Colom gebildet. Allerdings wurde auch das Feld lang gezogen und einige hängen zwischen Spitzengruppe und Feld. Die Gruppe um Zberg wurde gerade überholt. Sie können sich vorne nicht halten. Jetzt erreicht die Spitze den Gipfel und gleich bekommen wir eine Übersicht.

Zitat
F. Schleck (BBO)
Nuyens (BBO)
Martens (TSV)
Colom (SIL)
Gerrans (SIL)
Mazzanti (BMC)
Wegmann (ALM)
Kroon (ALM)

Parra (ISD) + 0:18 Min.
Bazayev (RRC)
Garcia (KAT)
Zberg (VAC)

Feld + 0:36



Wir geben jetzt in der Abfahrt noch einmal in die Werbung.

Wir sind wieder zurück. Das Feld hat jetzt noch 40 Sekunden Rückstand. Die mussten sich erst einmal orientieren und die Spitzengruppen laufen gut. Vor allem kommt die zweite Gruppe noch einmal näher, denn in der ersten Gruppe herrscht nicht so große Einigkeit. Da sind sich viele zu fein um voll durch zu ziehen. Es sind jetzt noch 12 km. Noch drei Runden auf dem abschließenden Rundkurs, welcher aus einem kurzen Anstieg vor dem Ziel besteht. Also eine ansteigende Zielgeraden. Nur noch 3 Runden. Die Gruppen liegen nur noch 7 Sekunden auseinander. Dann noch einmal 37 Sekunden auf das Feld. Die Spitzengruppe wird wohl den Sieg unter sich ausmachen. Jetzt der Zusammenschluss 10 km vor dem Ziel in dieser kleinen Abfahrt. Und jetzt attackiert Colom. Der Mann von Silence-Lotto versucht die Gruppe wieder zu sprengen. Zberg kann nicht mehr mithalten. Auch Parra fällt ab. Dann eine kleine Lücke bei Gerrans, aber es ist alles wieder zusammen. Jetzt also zehn Fahrer in dieser Spitzengruppe. Es geht zum drittletzten Mal den kleinen Anstieg hinauf. Hier passiert erst einmal nichts. Gucken wir uns an wer hier Favorit sein könnte. Im Sprint ist das auf jeden Fall Bazayev. Aber auch Wegmann, Kroon, Martens oder Gerrans kommen gut mit ansteigenden Finishs zurecht, aber die sind meist steiler. Im Feld versucht übrigens Bouygues nach zu führen. Die glaube wohl nicht an ihre beiden Fahrer hier vorne. Auch Landbouwkrediet und Liquigas wollen die Gruppe zurückholen. Allerdings sind 29 Sekunden auf 7 km zu viel Abstand. Vorne belauert man sich noch. Jetzte eine Attacke von Nuyens. Der Mann vom Team Bouygues versucht sich zu lösen. Der Antritt war richtig heftig. Garcia hat Probleme. Er kann die Gruppe mit viel Mühe doch halten. Also alles noch zusammen, aber das war bestimmt nicht der letzte Antritt. Jetzt geht es in die kleine Abfahrt und dann zum vorletzten Mal der kleine Anstieg. Wer wird dort antreten. Noch 5,5 km. Schleck attackiert an diesem Hügel. Garcia fliegt und auch Bazayev kann das Tempo nicht halten. Ihn hat man wohl mürbe gefahren. Sie fahren mit hohem Tempo durch das Ziel und auch Mazzanti hat wohl Probleme. Er hängt am ende der Gruppe. Noch 4 km und jetzt Kroon. Karsten Kroon versucht sich zu lösen. Mazzanti kann diesen erneuten Angriff im Flachen nicht folgen und auch Gerrans lässt eine Lücke. Die Gruppe verkleinert sich weiter. Noch 3 km. Wieder Nuyens. Er reißt eine Lücke. Kroon versucht das Loch zu stopfen. Die anderen vier an seinem Hinterrad. Nuyens mit einigen Metern Vorsprung. Noch 2,5 km. Kroon schafft den Zusammenschluss. Sie gehen zu sechst in die Abfahrt. Dann ein kurzes Flachstück bevor die 700 m lange Schlusssteigung wartet. Martens, Nuyens, Schleck, Colom, Wegmann oder Kroon? Wer gewinnt das heutige Rennen? Zweimal Ag2R und zweimal Bouygues. Einmal jeweils Topsport Vlaanderen und Silence-Lotto. Noch 1,5 km. Das kurze Flachstück. Keiner setzt eine Attacke. Jetzt geht es in die Schlusssteigung. Attacke von F. Schleck! Der Luxemburger sucht eingangs des Hügels die Entscheidung. Colom und Wegmann können sofort folgen. Martens fällt völlig ab. Nuyens ebenso. Kroon mit Problemen. Die drei ziehen aber nicht ganz durch. Kroon kommt wieder ran. Martens ist weg und auch Nuyens, der alleine fährt, sollte nicht mehr rankommen. Noch 400 m. Wer verliert hier als erster die Nerven. Schleck vorne, dahinter Colom, dann Wegmann und dann Kroon. Noch 350 m. Colom attackiert. Er versucht die anderen zu überraschen, aber Wegmann hat sein Hinterrad gehalten. Schleck muss eine Lücke schließen. Kroon klebt an Schleck’s Hinterrad. Der kann auch noch die Lücke nach vorn schließen. Die letzten 200 m. Wegmann eröffnet jetzt den Sprint und zieht an Colom vorbei. Jetzt sind alle auf sich allein gestellt. Wegmann von vorne. Rechts Colom und links Schleck und Kroon. Wegmann ist vorne. Die Deutschen peitschen ihn ins Ziel. Nur noch 100 m. Wegmann sit vorne. Da kommt keiner mehr. Er reißt die Arme hoch. Dahinter kann sich Colom im Windschatten von Wegmann retten bevor Kroon Schleck schlägt. Alle weiteren Platzierungen finden sie im Videotext. PS verabschiedet sich von ihnen und wünscht ihnen einen schönen Tag.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tuzersmalan
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen