#1

Giro del Trentino (2.1)

in Rennberichte 15.12.2008 16:59
von Schnurer | 838 Beiträge

Startliste





001 BERGÈS Emilien-Benoît (CSC) 13.01.1983
002 CASTANEDA Jaime (CSC) 29.10.1986
003 CUNEGO Damiano (CSC) 19.09.1981
004 RUBIANO CHAVEZ Miguel Angel (CSC) 03.10.1984
005 SAMOJLAU Branislau (CSC) 25.05.1985
006 SEELDRAEYERS Kevin (CSC) 12.09.1986
007 STEENSEN André (CSC) 12.10.1987
008 TXURRUKA Amets (CSC) 10.11.1982


ELK HAUS

011 BRU PASCAL Yon (ELK) 18.10.1977
012 DENIFL Stefan (ELK) 20.09.1987
013 EIBEGGER Markus (ELK) 16.09.1984
014 MURER Wolfgang (ELK) 22.12.1979
015 PORTAL Nicolas (ELK) 23.04.1979
016 ROHREGGER Thomas (ELK) 23.12.1982
017 STARZENGRUBER Harald (ELK) 11.04.1981
018 TOTSCHNIG Harald (ELK) 06.09.1974




021 ANDRIOTTO Dario (ACE) 25.10.1972
022 DUPONT Hubert (ACE) 13.11.1980
023 FAILLI Francesco (ACE) 16.12.1983
024 GARZELLI Stefano (ACE) 16.07.1973
025 GILING Bas (ACE) 04.11.1982
026 MASCIARELLI Simone (ACE) 02.01.1982
027 MURAGLIA Giuseppe (ACE) 03.08.1979




031 BENETSEDER Josef (VGB) 10.02.1983
032 GLOMSER Gerrit (VGB) 01.04.1975 Straßenmeister
033 LUDESCHER Phillipp (VGB) 13.01.1987
034 MORSCHER Harald (VGB) 22.06.1072
035 PATOUR Kilian (VGB) 20.09.1982
036 POLLACK Olaf (VGB) 20.09.1973
037 SOKOLL Christoph (VGB) 08.05.1986
038 STALDER Florian (VGB) 13.09.1982




041 DANIELSON Tom (QSI) 13.03.1978
042 SUTTON Christopher (QSI) 10.09.1984
043 RENSHAW Mark (QSI) 22.10.1982
044 LE BOULANGER Yoann (QSI) 04.11.1975
045 ENGOULVENT Jimmy (QST) 07.12.1979
046 BILEKA Volodymyr (QSI) 06.02.1979




051 BALIANI Fortunato (CSF) 06.07.1974
052 CODOL Massimo (CSF) 27.02.1973
053 COLLI Daniele (CSF) 19.04.1982
054 DALL'ANTONIA Tiziano (CSF) 26.07.1983
055 GRILLO Paride (CSF) 23.03.1982
056 PIEPOLI Leonardo (CSF) 29.09.1971
057 RABON Frantisek (CSF) 26.09.1983
058 SELLA Emanuele (CSF) 09.01.1981


[/div]

061 BARBOSA Candido (BAR) 31.12.1974
062 BELLOTTI Francesco (BAR) 06.08.1979
063 CHEULA Giampaolo (BAR) 23.05.1979
064 GEORGE David (BAR) 23.02.1976
065 GUERRA GARCIA Hector (BAR) 06.08.1978
066 PRADERA Mikel (BAR) 06.03.1975
067 SCOGNAMIGLIO Carlo (BAR) 31.05.1984
068 VÁZQUEZ HUESO Manuel (BAR) 31.03.1981




071 ARROYO David (BTL) 07.01.1980
072 BENNATI Daniele (BTL) 24.09.1980
073 BERTAGNOLLI Leonardo (BTL) 08.01.1978
074 BALDUCCI Gabriele (BTL) 03.11.1975
075 HINCAPIE George (BTL) 29.06.1973
076 TIRALONGO Paolo (BTL) 08.07.1977
077 STUBBE Tom (BTL) 26.05.1981




081 GARCÍA David (TCS) 30.09.1979
082 GOTTFRIED Alexander (TCS) 05.07.1985
083 GRABOVSKYY Dmytro (TCS) 30.09.1985
084 NOE Andrea (TCS) 15.01.1969
085 ROWNY Ivan (TCS) 30.09.1987
086 SIOUTSOU Konstantin (TCS) 09.08.1982
087 SPILAK Simon (TCS) 23.06.1986
088 SZMYD Sylvester (TCS) 02.03.1978




091 MOOS Alexandre(AGR) 22.12.1972
092 GÉNÉ Yohann (AGR) 25.06.1981
093 PLOUHINEC Samuel (AGR) 05.03.1976
094 RINERO Christophe (AGR) 29.12.1973
095 VAN HEESWIJK Max (AGR) 02.03.1973
096 LAGUTIN Sergej (AGR) 14.01.1981




101 BANDIERA Marco (LIQ) 12.06.1984
102 BONO Matteo (LIQ) 11.11.1983
103 CATALDO Dario (LIQ) 17.03.1985
104 PARRA Ivan (LIQ) 14.10.1975
105 PELLIZOTTI Franco (LIQ) 15.01.1978
106 POSSONI Morris (LIQ) 01.07.1984
107 SIMONI Gilberto (LIQ) 25.08.1971
108 VIGANO Davide (LIQ) 12.06.1984




111 BINDI Emanuele (LAM) 07.10.1981
112 GAVAZZI Francesco (LAM) 01.08.1984
113 LONGO Roberto (LAM) 03.12.1984
114 MISSAGLIA Gabriele (LAM) 24.07.1970
115 MORI Massimiliano (LAM) 08.01.1974
116 MOSER Leonardo (LAM) 25.11.1984
117 MURRO Christian (LAM) 19.05.1978
118 PRIAMO Matteo (LAM) 20.03.1982




121 BEUCHAT Roger (COF) 02.01.1972
122 CUESTA LOPEZ DE CASTRO Inigo (COF) 03.06.1969
123 EDALEINE Christophe (COF) 01.11.1979
124 HARY Maryan (COF) 27.05.1980
125 MUGERLI Matej (COF) 17.06.1981
126 ZAMPIERI Steve (COF) 04.06.1977

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Giro del Trentino (2.1)

in Rennberichte 15.12.2008 16:59
von Schnurer | 838 Beiträge

Herzlich willkommen zum Giro del Trentino 2008.
Diese Rundfahrt ist wie immer was für alle Bergziegen, die eben auf ihrem spezialterrain, dem Berg, den letzten Formschliff suchen.

Zu den Großen Favoriten zählen sicher
Stefano Garzelli, welcher es jedoch schwer haben wird sich gegen Männer wie Sella, Arroyo, Pelizotti oder Damiano Cunego durchzusetzen.

Hier mal ein kleines Favoritenbarometer, welches sich vor Beginn der Rundfahrt nach meiner unserer Experten so gestaltet:

**** Damiano Cunego (CSC)
*** David Arroyo (BTL) - Leonardo Piepoli (CSF)
** Franco Pellizotti (LIQ) - Gilberto Simoni (LIQ) - Emanuele Sella (CSF)
* Tom Danielson (QST) - Branislau Samojlau (CSC) - Stefano Garzelli (ASA) - Amets Txurruka (CSC)


Also man stellt sehr schnell fest, dass hier viele große Namen vertreten sind und sich messen wollen.


Bevor wir uns gleich live die restlichen Fahrer des heutigen tages anschauen werfen wir noch kurz einen Blick auf das Profil des heutigen Zeitfahrens, welches mit rund 10km nur unwesentlich länger ist als ein Prolog, aber für die wenigen Sprinter die am Start sind, dürfte dies wohl schon zu lang sein.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Giro del Trentino (2.1)

in Rennberichte 15.12.2008 17:00
von Schnurer | 838 Beiträge

So, da sind wir auch schon wieder.

Viele Fahrer sind schon Im Ziel. Aktuell führt Tom Danielson mit 3 Sekunden Vorsprung auf Ivan Rovny und 7 Sekunden vor Dall'Antonia.
Recht viel Zeit hat Stefano Garzelli bereits verloren. Er hat satte 37 Sekunden Rückstand auf Danielson, aber das ist natürlich alles noch im Rahmen bzw. aufholbar angesichts des Restprogramms.

Werfen wir mal einen Blick auf die Fahrer, die noch fehlen.


HINCAPIE George (BTL)
SIOUTSOU Konstantin (TCS)
CATALDO Dario (LIQ)
POLLACK Olaf (VGB)
SELLA Emanuele (CSF)
CUNEGO Damiano (CSC)

Wärend desses ist Branislau Samojlau ins Ziel gekommen und dieser verpasste die Zeit von Tom Danielson um gerade einmal 2 Sekunden und schiebt sich damit vor Ivan Rovny auf den 2. Platz
Nun müsste George Hincapie kommen. Oha, das sieht doch garnicht so schlecht aus... Nein, das sieht sogar sehr gut aus. George Hincapie kommt und setzt hier eine neue Bestmarke auf. 7 Sekunden ist er schneller als sein Landsmann und der bisher führende Tom Danielson
Als nächsten sehen wir nun den Weißrussen Sioutsou, welcher in diesem Jahr ja für das italiänische Team Tinkoff Credit Systems fährt und auch er sieht sehr gut aus. Gerade einmal 20 Sekunden Rückstand auf Hincapie, das kann sich sehr gut sehen lassen und ist eine sehr gute Ausgansposition für den Rest der Rundfahrt.
Hier sehen wir grade Damiano Cunego beim Start. Er hat sich für diese Rundfahrt einiges vorgenommen, schliesslich ist es mal abgesehen von der Tour de Romandie der letzte große Test für den Giro d'Italia, welchen er ja in diesem Jahr gewinnen will. In diesem Moment ist Cataldo ins Ziel gefahren und hat eine gute Leistung abgeliefert. 22 Sekunden sein Rückstand. Da kommt auch schon Olaf Pollack, er ist nichtmehr so stark wie zuletzt, aber er ist ja auch in die Jahre gekommen. Mal sehen, vielleicht kann er ja jetzt für eine Überraschung sorgen.... Nein, das wird nichts. 21 Sekunden sein Rückstand. Das ist trotzdem eine gute Leistung.
Nun Emanuele Sella. Er ist für mich nicht nur für diese Rundfahrt sondern auch für den Giro ganz klar ein Mann, der in die Top 5 fahren kann.
Und jaa... das sieht für den kleinen Bergfloh garnicht sooo schlecht aus. 27 Sekunden hat er nur Rückstand auf Hincapie, da hat manch einer wesentlich schlechter abgeschnitten. Auch David Arroyo kann er damit einen Platz nach hinten schieben, aber nur einen Platz und nicht eine Sekunden, denn die beiden sind zeitgleich.
Fehlt nurnoch Damiano Cunego. Was kann er hier in diesem Auftaktzeitfahren reissen? Noch 500m... die letzte Kurve gut erwischt... nurnoch 300m geradeaus und das sieht ordentlich aus. Platz 11 mit 22 Sekunden Rückstand. Damit sichert auch er sich eine gute Ausgangsposition für die noch ausstehenden 3 Etappen.

Damit verabschieden wir uns auch und melden uns morgen zur zweiten Etappe wieder.
Auf Wiedersehen - Ihr Harryhase

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Giro del Trentino (2.1)

in Rennberichte 15.12.2008 17:00
von Schnurer | 838 Beiträge

Hallo zur 2. Etappe des Giro del Trentino. Nachdem sich gestern der US Amerikaner George Hincapie das Auftaktzeitfahren, vor seinem landsmann Tom Danielson und Branislau Samojlau sichern konnte, dürfte es heute bereits einen kleinen Schlagabtausch der Favoriten geben. 3 Bergwertungen stehen heute auf dem Programm. Zwei davon befinden sich auf den letzten 40 Kilometern.



Später mehr dazu.


Nun freue ich mich erstmal ihnen meinen heutigen Gast präsentieren zu können.
Begrüßen sie mit mir Jörg Jaksche.
Hase: Hallo Jörg
Jaksche: Hallo Hase
Hase: Wie geht es dir nach den ganzen Doping Geschichten?
Jaksche: Nuja, es war natürlich eine sehr schwere Zeit, aber ich bin sehr froh, dass ich alles von der Seele sprechen konnte. Zum einen ist dies sehr wichtig für den deutschen radsport oder eigentlich für den Radsport allgemein und ich denke, wenn man mit dieser Vergangenheit abschliessen will, dann nur auf diesem Weg.
Hase: Gibt es denn schon Angebote von neuen Teams?
Jaksche: Nein leider nicht, aber ich habe ja noch ein wenig zeit.
Hase: Ok, kommen wir auf das Rennen zu sprechen. Gestern konnte George Hincapie eindrucksvoll siegen, hat er in deinen Augen Chancen auf den Gesamtsieg?
Jaksche: Nein, ich denke eher nicht, er ist zwar ein sehr bergfester Fahrer, aber alles in allem hat er denke ich keine Chance gegen Männer wie Sella, Cunego oder Simoni.
Hase: Wer ist denn dein Geheimfavorit?
Jaksche: Also ich denke, dass man Samojlau oder auch Spilak für eine Überraschung sorgen können, aber am Ende werden es dann wohl doch die Favoriten machen.
Hase: Welche da wären?
Jaksche: Ja ich denke, dass natürlich allen Voran Damiano Cunego sehr gute Chancen hat. Er liegt nahezu perfekt im Formaufbau und wird sicher auch einen starken Giro fahren. Weiter darf man natürlich Männer wie Danielson, Sella oder auch Simoni auf keien Fall unterschätzen. Bei Simoni glaube ich jedoch, dass er seinen Zenit bereits überschritten hat.
Hase: Ok, das sehe ich eigentlich genauso.
Ich höre grade, dass wir nun die ersten LIVE-Bilder bekommen, also schauen wir direkt mal auf das aktuelle geschehen.
Jaksche: Gerne.
Hase: Also, wir sehen folgende herren an der Spitze

Zitat
NOE Andrea (TCS)
DENIFL Stefan (ELK)
POSSONI Morris (LIQ)
HARY Maryan (COF)



Jaksche: Ja, richtig. Sie konnten auch die bisherige Berg- und Sprintwertung unter sich ausmachen. Dabei kam es zu folgendem Ergebnis.


Zitat
1. Bergwertung - 3. Kat.

01 NOE Andrea (TCS) 4 Punkte
02 DENIFL Stefan (ELK) 2 Punkte
03 POSSONI Morris (LIQ) 1 Punkte

Zwischensprint

01 HARY Maryan (COF) 3 Punkte
02 POSSONI Morris (LIQ) 2 Punkte
03 DENIFL Stefan (ELK) 1 Punkt




Hase: Wir sind nun schon in den ersten Kehren. Der Anstieg ist ähnlich wie der letzte rund 8 Kilometer lang und dabei im Schnitt 5% steil. Das ist also schon eine ordentliche Aufgabe die da auf die Fahrer wartet oder meinst du nicht?
Jaksche: Doch ich denke auch. Ich vermute, dass es heute zum Sprint einer Favoritengruppe kommt, aber es hängt natürlich davon ab wieviel die nachführenden Teams, allen voran CSF und CSC an Tempo machen.
Hase: Ja, richtig. zurzeit sehen wir Seeldrayaers und Castaneda von CSC, sowie Rabon, Codol und Baliani von CSF an der Spitze des Feldes. Ein bisschen wundert es mich, dass Rabon hier so gut mithält, aber er bewies ja schon des öfteren auf einzelnen Etappen, dass er lange vorne fahren kann.
Jaksche: Genau, aber ich denke, dass er später seinen Helferdiensten Tribut zollen wird, da er auch schon im flachen gut gearbeitet hat.
Wir sehen nun auch, dass der Vorsprung auf unter 2 Minuten gesunken ist, also das Feld scheint gewillt die Ausreisser einzuholen.
Hase: Ja, auf jedenfall! Wenn sie so weiterfahren werden sicher auch einige Favoriten schon heute ihre Muskeln zucken lassen, weil die Teams arbeiten sicher nicht um sonst, oder was sagst du?
Jaksche: Nuja, schwer zu sagen. Ich denke eher, dass heute viele versuchen die Edelhelfer in eine gute Ausgangslage zu bringen, um dann auf den beiden letzten Etappen zwei Karten spielen zu können.
Hase: Das stimmt, vorallem die von dir bereits angesprochenen Samojlau und Spilak wären solche Kandidaten.
Jaksche: Ja, richtig!
Hase: So, die Spitzengruppe ist bereits an der Bergwertung vorbei. Folgendes Bild dort:


Zitat
2. Bergwertung - 2. Kat.

01 NOE Andrea (TCS) 6 Punkte
02 DENIFL Stefan (ELK) 4 Punkte
03 HARY Maryan (COF) 2 Punkte




Jaksche: Nun kommt auch das Feld richtung Bergwertung und wir sehen Piepoli und Sella an der Spitze. Die machen da ein ganz schönes Tempo.
Hase: Uiiii... da hat's das Feld jetzt aber richtig geteilt. Mit einem Schlag müssen über... joa etwa 30 Fahrer reissen lassen.
Jaksche: Piepoli und Sella sind excellente Bergfahrer. Wäre es hier steiler, dann wären mit einem Schlag nurnoch die Favoriten beisammen gewesen.
Hase: Das erwartet uns sicher auf den kommenden Etappen, wo es noch richtig hoch hinaus geht. Das Feld ist jetzt auch über die Kuppe hinweg. Nurnoch 31 Sekunden, damit ist es um die Gruppe wohl so gut wie geschehen.
Jaksche: Ja, aber das war schon früh im Anstieg abzusehen. Hier haben wir jetzt eine schöne Auflistung des übergebliebenen Feldes.



Zitat
BELLOTTI Francesco (BAR)
GUERRA GARCIA Hector (BAR)
SIOUTSOU Konstantin (TCS)
SPILAK Simon (TCS)
SZMYD Sylvester (TCS)
PIEPOLI Leonardo (CSF)
SELLA Emanuele (CSF)
BALIANI Fortunato (CSF)
STUBBE Tom (BTL)
ROHREGGER Thomas (ELK)
EIBEGGER Markus (ELK)
DANIELSON Tom (QSI)
ENGOULVENT Jimmy (QST)
CUNEGO Damiano (CSC)
TXURRUKA Amets (CSC)
SAMOJLAU Branislau (CSC)
SIMONI Gilberto (LIQ)
BONO Matteo (LIQ)
CATALDO Dario (LIQ)
PARRA Ivan (LIQ)
PELLIZOTTI Franco (LIQ)
ZAMPIERI Steve (COF)
CUESTA LOPEZ DE CASTRO Inigo (COF)
ROWNY Ivan (TCS)



Hase: Nurnoch 24 Fahrer, da haben CSC und vorallem CSF eine wahre Meisterleistung abgeliefert.
Jaksche: jagut, aber sie haben auch die stärksten Teams am start. Liquigas ist sicher ebenwürdig, aber sie haben sich in diesem Anstieg nicht so präsentiert wie die bereits genannten Teams.
Hase: Die Spitzengruppe wird in diesem Moment eingeholt. Jörg, wer wird heute gewinnen?
Jaksche: Man muss mal abwarten. es hängt davon ab, wie sich die Favoriten gleich verhalten, aber auf Grund der langen Abfahrt und der zahlreichen flachen Kilometer bis ins Ziel, denke ich, dass eine größere Gruppe ankommt in der Natürlich Männer wie Sella oder vorallem Cunego natürlich stark im Vorteil sind.
Hase: Der letzte Anstieg hat bereits begonnen. Txurruka, Bono, Parra und Baliani machen nun das Tempo.
Jaksche: Sie schlagen ein hohes Tempo an, aber das ist kein Ausscheidungsfahren mehr. Ich denke, sie wollen einfach noch den einen oder anderen schwächelnden abhängen und dann eine große Gruppe sicher ins Feld bringen.
Hase: Mal abwarten, auch Piepoli und samojlau habe ich öfters durch die führung gehen sehen und die beiden sollten ja eigentlich in der Lage sein ein wesentlich höheres tempo anzuschlagen.
Jaksche: Ja richtig, aber das machen sie ja momentan nicht.
Hase: Ok, solange hier die entscheidung noch nicht eingeläutet ist geben wir nochmal schnell ab in die Werbung und melden uns in kürze zurück.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Giro del Trentino (2.1)

in Rennberichte 15.12.2008 17:01
von Schnurer | 838 Beiträge

Hase: Da sind wir wieder.
Jaksche: Hallo zurück.
Hase: der letzte Anstieg wurde überquert. Verschiedene fahrer versuchten nochmals davon zufahren.
Jaksche: Unter anderem Bellotti und Engoulvent, aber für sie war nichts zu holen, die Top Teams zogen direkt wieder an und so blieb den Angreiern "nur" die Bergwertung.
Hase: Dort gab es dann folgendes Resultat.


Zitat
Bergwertung 3 - 2. Kat.

01 EIBEGGER Markus (ELK) 6 Punkte
02 BELLOTTI Francesco (BAR) 4 Punkte
03 ENGOULVENT Jimmy (QST) 2 Punkte




Hase: Wir befinden uns mittlerweile auf den letzten 3500m und es ist derweil sicher, dass die Favoriten heute allesamt keine Zeit verlieren werden. Lediglich Garzelli befindet sich nichtmehr in der Spitzengruppe, was direkt auch alle Chancen auf den Gesamtsieg zunichte machen dürfte.
Jaksche: Attacke!
Hase: Oh ja, damit hätte ich nichtmehr gerechnet. der Schweizer Steve zampiere versucht sich hier rund 2000m vor dem Ziel, doch CSC, Liquigas und CSF haben aufgepasst.
Jaksche: Es wird wohl zum Sprint kommen.
Hase: Ja, die letzten 700m
Jaksche: Guerra Garcia jetzt vorne. Dies ist natürlich eine miese Ausgangsposition. Dahinter Samojlau, Rohregger, Spilak, Sella und...
Hase: ja, Cunego und dieser gefolgt von Sioutsou.
Jaksche: jetzt bin ich mal gespannt, aber ich denke Cunego machts.
Hase: So siehts aus. Noch 100m Cunego liegt in front und gewinnt der Sprint souverän vor Spilak und Sella.
Wir müssen uns leider direkt verabschieden. Morgen sind wir wieder pünktlich für sie da. Bis dahin und danke Jörg.
Jaksche: Immerwieder gerne. Danke auch. Ciao!



01 CUNEGO Damiano (CSC)
02 SPILAK Simon (TCS)
03 SELLA Emanuele (CSF)
04 SIOUTSOU Konstantin (TCS)
05 GUERRA GARCIA Hector (BAR)

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

RE: Giro del Trentino (2.1)

in Rennberichte 15.12.2008 17:01
von Schnurer | 838 Beiträge

Packende 3. Etappe beim Giro del Trentino!!!

Auf der heutigen Etappe beim Giro del Trentino, einem wichtigen Vorbereitungsrennen für den Giro d'Italia, gab es ein spannendes Rennen für die Zuschauer zu bestaunen. Bis etwa Kilometer 110 wurde das Rennen durch eine 4-Köpfige Spitzengruppe gestaltet, doch im Feld machten die Favoritenteams viel Tempo und somit kam eine geschlossene, rund 50 Mann starke Gruppe, über die erste Bergwertung, welche Andrea Noé für sich entschied.
In der Folge entwickelte sich ein packendes Radrennen. Zunächst attackierten die Italiäner Leonardo Piepoli sowie Matteo Bono, doch diese wurden am vorletzten Anstieg wieder gestellt. Kurz darauf folgten Attacken durch Sioutsou und Rohregger, welche vom Gesamtführenden Danielson persönlich neutralisiert wurden. Der junge Simon Spilak hingegen wollte mehr und attackierte direkt im Anschluss. Der Angriff saß. Lediglich Simoni, Sella, Pelizotti und Cunego konnten folgen. Diese fünf fuhren gemeinsam auf die ansteigende Zielgrade. Spilak von vorne und zu nervös. Ihm fehlte die nötige Erfahrung. Das Duell im Sprint hieß Cunego gegen Pelizotti, welches der Kapitän vom Team CSC knapp für sich entscheiden konnten. Tom Danielson verlor 11 Sekunden auf den zweifachen Tagessieger, aber behält noch knapp die Gesamtführung.
Morgen wird es dann richtig rund gehen, wenn es auf den knapp 1400m hohen Pejo Fonti hoch geht.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

RE: Giro del Trentino (2.1)

in Rennberichte 15.12.2008 17:01
von Schnurer | 838 Beiträge

Hase: Heute geht es insgesamt 178,6 Kilometer von Lavarone - Chiesa, über eine Bergwertung der ersten Kategorie und einer Sprintwertung, hinauf zum Pejo Fonti. Dies ist ebenfalls ein Berg der ersten Kategorie. Heute ist also nicht nur die letzte, sondern auch die Königsetappe und alles entscheidende Etappe in einem.
Gestern konnte Tom Danielson sein Leader-Trikot noch hauchdün verteidigen, doch schafft er dies auch heute gegen die geballte Kraft der italiänischen Topfahrer? Wir werden sehen und damit heiße ich, Harryhase und meinen Co-Kommentatoren und heutigen Gast Alex Zülle herzlich willkomen.
Zülle: Hallo!
Hase: Alex, heute steht die absolute Königsetappe dieser 4-tägigen Rundfahrt auf den Programm. Eine Etappe, die natürlich auch genau deiner Idealvotstellung entspricht, oder?
Zülle: Natürlich! Für mich waren es genau die richtigen Etappen, meine lieblings Etappen auf denen es galt sich voll zu konzentrieren, zu jeder Sekunde hellwach zu sein und natürlich musste man seinen inneren Schweinehund überwinden.
Hase: Heute erwartet die Fahrer also eine sehr schwere Etappe, welche auch einen kleinen Vorgeschmack auf das abliefert, was uns bei dem in zwei Wochen startenden Giro erwartet. Hier mal ein kleiner Blick auf das Profil




Zülle: Das ist wirklich kein zuckerschlecken. Ok, die ersten rund 55 Km sind geschenkt, da es meist bergab geht, aber dafür verspricht die zweite Hälfte des Rennens umso mehr Spannung.
Hase: Jawohl, ab km 100 heißt es für die Fahrer 14 Kilometer bergan zu radeln. Dabei gilt es über 900 Höhenmeter zu überwinden. Nach einer Abfahrt und einer Fahrt durch ein etwas höher gelegenem Tal, sowie einer Sprintwertung geht es direkt wieder in den Schlussanstieg. 8 Kilometer ist er lang und es werden nochmals 400 Meter zu überwinden sein. Nach dieser Etappe steht nicht nur der Tagessieger, sondern auch der Rundfahrtsieger fest.
Zülle: Genau. Es wird heute also sehr schwer für Tom Danielson, aber ich denke man sollte ihn auf jedenfall auf der Rechnung haben.
Hase: Ok, fassen wir nun mal das bisherige Geschehen zusammen.
Zülle: In der Abfahrt setzte sich eine 4-köpfige Gruppe ab. Vertreten waren dort.


Zitat
RABON Frantisek (CSF)
BELLOTTI Francesco (BAR)
ROWNY Ivan (TCS)
BALDUCCI Gabriele (BTL)



Hase: Also vorallem von CSF und TCS ein cleverer Schachzug Fahrer vorne zu platzieren, damit diese, wenn sie später eingeholt werden nochmal richtig Tempo für ihre Kapitäne machen können.
Zülle: Genau, so eine Ausganslage ist schonmal sehr vielversprechend.
Hase: Diese Gruppe wurde jedoch nicht mehr als 4 Minten weg gelassen.
Zülle: Das Feld, angeführt von CSC, Cofidis und Elk-Haus befindet sich bereits mitten im Anstieg hinauf zum Passo Mendola und die Gruppe ist bereits geschluckt. Somit ist die erhoffte Taktik von TSC und CSF nicht aufgegangen.
Hase: Wir sehen nun Leonardo Piepoli vom Team CSF seit einigen Augenblicken an der Spitze. Er beginnt hier ein Ausscheidungsfahren, das kann er ja!
Zülle: Ja, der Leonardo ist unglaublich stark und konstant am Berg. Er kann es einfach mit allen aufnehmen und jetzt erledigt er seinen Job für seinen Kapitän Sella in bester Manier.
Hase: Oh schau mal da. Pelizotti mit Problemen!
Zülle: Ja kurz zuvor hat sich auch Sioutsou verabschiedet, hier scheinen heute viele einiges zu verlieren.
Hase: Die Gruppe ist nun unmittelbar vor der Bergwertung auf dem 1363 Meter hohem Passo Mendola und wen haben wir noch vorne dabei?
Zülle: Also ich erkenne Simoni, Rohregger, Szmyd, Sella, Piepoli, Zampieri, was mich sehr freut. Steve fährt wirklich eine super Rundfahrt und vielleicht reicht es ja in der Endabrechnung für eine Top 10 Platzierung.
Hase: Ich gönne es ihm vom Herzen.
Schauen wir mal weiter. Ich erkenne noch 3 Fahrer von CSC. Das werden Cunego, Samojlau und Txurruka sein, denke ich.
Zülle: Alles andere wäre an dieser Stelle auch eine überraschung, aber unglaublich stark, wie sie sich hier präsentieren.
Hase: Spilak und der Gesamtführende Danielson komplettieren die Spitzengruppe.
Zülle: Die Gruppe ist mittlerweile schon in der Abfahrt, leider haben wir keine Auflösung von der Bergwertung.
Hase: ich meine Piepoli hätte sie vor Danielson und Sella überquert.
Ah, da haben wir doch eine Grafik.

Zitat
1. Bergwertung - 1. Kat.
01 PIEPOLI Leonardo (CSF) 6 Punkte
02 SELLA Emanuele (CSF) 4 Punkte
03 DANIELSON Tom (QSI) 2 Punkte




Hase: Also Piepoli vor Sella, dann Danielson.
Zülle: Schau mal in der Verfolgergruppe. Da rollt hier in der Abfahrt doch wieder einiges zusammen.
Hase: Ja, vorallem Barloworld ist hier sehr interessiert das Loch nach vorne wieder zu zu fahren um Garcias gute Gesamtplatzierung verteidigen zu können.
Zülle: Ich bin mal sehr gespannt ob sie es im Verlaufe des Flachstückes hier schaffen wieder ran zu kommen, weil da sind ja mittlerweile doch wieder einige Fahrer vertreten.
Hase: Ja, das sind bestimmt 20 Fahrer um den Dreh. Aber du, die werden nicht auf viel Hilfe bauen können.
Zülle: Ja stimmt, die anderen Teams haben ihre Kapitäne schliesslich vorne. Mal abwarten. Der Rückstand liegt bei rund 30 Sekunden. Die sind noch nicht auf verlorenem Posten.
Hase: Das sicher nicht, aber meinst du nicht, die fallen sofort wieder ab, wenn es in den Schlussanstieg geht?
Zülle: Nuja, abwarten.
Hase: So, der Zwischensprint liegt auch schon was länger hinter uns und dort kam es zu folgendem Resultat.

Zitat
Zwischensprint

01 TXURUKKA Amets (CSC) 3 Punkte
02 SAMOIJLAU Branislua (CSC) 2 Punkte
03 DANIELSON Tom (QSI) 1 Punkt



Hase: Es geht nun in den finalen Anstieg. Aktuell macht Txurruka das Tempo.
Zülle: Ja, jetzt bin ich mal wirklich gespannt. Die kommenden 7 Kilometer sind die entscheidenden in dieser Rundfahrt
Hase: Ohh.. Szmyd schon mit Schwierigkeiten. Damit wird er seinem viel jüngeren Kapitän Spilak nichtmehr zur Seite stehen können.
Zülle: Ja, der Junge fährt bisher eine überragende Rundfahrt. Ich bin sehr gespannt, wie er jetzt mit dieser, für ihn noch ungewohnten Situation umgehen wird.
Hase: Meter um Meter wird abgespult. Wir sehen jetzt Piepoli an der Spitze. Am Hinterrad Sella auf der einen und Samojlau auf der anderen Seite. Noch etwas weiter nach ausen versetzt dann Cunego.
Rohregger muss nun der Tempoverschärfung tribut zollen.
Zülle: Auch Txurruka tut sich jetzt schwer und ist kurz davo den Anschluss zu verlieren, er geht jetzt zwar nochmals aus dem Sattel, aber er hat heute viel gearbeitet und es ist sicher nurnoch eine Frage der Zeit bis er hier abreissen lassen muss.
Hase: Er hat ja auch viel gearbeitet und somit sehen wir es auch mal als gutes Zeichen, wenn ein Fahrer in der heutigen Zeit nach einem solchen Energieaufwand dann mal müde wird.
Zülle: Schau mal, der Danielson, der sieht auch nichtmehr so frisch aus.
Hase: Samojlau an der Spitze nun und er verschärft nochmals ruckartig. Direkt neben ihm Piepoli.
Zülle: Ich denke fast, dass sie auch bemerkt haben, dass Danielson nicht den stärksten Eindruck hinterlässt und somit werden sie nun versuchen ihn endgültig den K.O. Schlag zu verpassen.
Hase: Und da passiert es. Der Mann mit dem Hammer hat Tom Danielson getroffen. Oh, das sieht garnicht so gut aus.
Zülle: Ja, jetzt wird er sogar von den kurz zuvor abgefallenen Zampieri schon eingeholt. Es gilt jetzt schnell einen guten Rhytmus zu finden und dan das Ding hier möglichst rasch noch zu Ende zu bringen.
Hase: Piepoli hält das Tempo jetzt hoch. Samojlau hat seinen Job geleistet und fällt auch ab. Nurnoch Cunego, Sella, Piepoli und Spilak sind vorne.
Zülle: Schau dir den Piepoli an, der zieht hier jetzt nochmal richtig.
Hase: Attacke Sella! Emanuelle Sella attackiert!
Zülle: Das sieht stark aus, aber Cunego kann dran bleiben. Spilak scheint nun auch gewaltige Probleme zu haben und Piepoli wird da wohl auch nichtmehr hinkommen nach der Anstrengung, aber muss er ja auch nicht.
Hase: Nuja, es wäre schon vorteilhaft für CSF, aber ich glaube auch, dass die beiden da vorne das Ding jetzt schauckeln werden. Hier geht es jetzt um den Gesamtsieg!
Zülle: Sella muss auf jedenfall ein paar Sekunden zwischen sich und Cunego legen, ansonsten wird Cunego diese Rundfahrt für sich entscheiden.
Hase: Ich bekomme grade die Meldung, dass Danielson 28 Sekunden bereits verloren haben soll, also für den ist der Zug auf jedenfall abgefahren! Es heißt jetzt nurnoch Cunego gegen Sella.
Ich könnte mir vorstellen, dass Sella nun die Etappe nach hause schauckeln wird, weil Cunego sich mit dem Gesamtsieg zufrieden gibt.
Zülle: Naja, Sella kann diese Rundfahrt auch immernoch gewinnen. Ich denke, dass er es nochmal versuchen wird. Eigentlich sogar muss.
Hase: Spilak, der aktuell dritte in dieser Situation, also der Verfolger von Cunego und Sella liegt derweil schon 16 Sekunden zurück. ALso da scheint Danielson sich gefangen zu haben, wenn er nur so kurz hinter Spilak zurück liegt.
Zülle: Er scheint einfach zum Glück wieder schnell seinen Rhytmus gefunden zu haben. Er liegt nur 12 Sekunden hinter Spilak. Das ist auf jedenfall ein Abstand, den man zufahren kann.
Hase: Abwarten. Die letzten Meter brechen für die beiden an der Spitze an. Sella versucht es nochmal!!!
Zülle: Klasse Antritt, aber es scheint nicht so, als könne er Cunego in große Bedrängnis bieten.
Hase: Sella fährt weiter von vorne. Er hält das Tempo jetzt hoch!
Zülle: Das wird nicht reichen. Nicht zum Gesamtsieg. Cunego ist nicht abzuhängen!
Hase: So ist es. Damiano Cunego macht hier keine Anstalten mehr seinen italiänischen Landsmann zu übersprinten. Sella gewinnt die vierte und letzte Etappe vom Giro del Trentino vor Damiano Cunego.
Zülle: ich bin mal gespannt, ob der Danielson nochmal vielleicht sogar was aufholen konnte.
Hase: Jetz sind wir erstmal bei Spilak, der kommt jetzt ins Ziel. Große Leistung des jungen Slowenen vom Team Tinkoff! 21 Sekunden am Ende sein Rückstand auf den Tagessieger Emanuelle Sella. Die Frage ist, wann kommen Simoni und Danielson, denn hier geht es noch um Platz 3 in der Gesamtwertung. Simoni hatte vor dieser Etappe 2 Sekunden, diese sind derweil verstrichen und Simoni ist noch nicht im Ziel, also ist Spilak mindestens schonmal vierter. Danielson kommt nun in Begleitung von Simoni und Zampieri in richtung Ziel. Jetzt bin ich gespannt.
Zülle: Danielsons Vorsprung vor dieser Etappe betrug 16 Sekunden. Die Uhr tickt gegen ihn! und?
Hase: Das ist bitter! achtzehn Sekunden beträgt der Rückstand auf Spilak, welcher damit dritter dieser Rundfahrt wird. 39 Sekunden verliert Danielson am Ende auf Sella und Cunego.
Zülle: Ich denke wir haben eine schöne Rundfahrt gesehen und am Ende mit Damiano Cunego einen verdienten Sieger. Ich gehe davon aus, dass er bis zum Giro noch etwas stärker wird, denn ein Cunego in Topform ist doch noch einiges besser als ein Emauele Sella und hier wurden sie lediglich von 5 Sekunden getrennt, welche Cunego im Auftaktzeitfahren schneller war.
Hase: Jawohl, damit verabschieden wir uns. Ich bedanke mich für ihr Interesse und sage Servus und auf Wiedersehen!
Zülle: Servus



01 SELLA Emanuele (CSF)
02 CUNEGO Damiano (CSC) s.t.
03 SPILAK Simon (TCS) +21 Sek.
04 DANIELSON Tom (QSI) +39 Sek.
05 ZAMPIERI Steve (COF) s.t.
06 SIMONI Gilberto (LIQ) s.t.
07 ROHREGGER Thomas (ELK) +51 Sek.
08 PIEPOLI Leonardo (CSF) s.t.
09 SAMOJLAU Branislau (CSC) +59 Sek.
10 SZMYD Sylvester (TCS) s.t.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen