#1

Volta Ciclista a Catalunya (PT)

in Rennberichte 18.05.2009 19:13
von kaiserslautern1900 | 319 Beiträge


Herzlich Wilkommen zur diesjährigen Austragung der Katalonien-Rundfahrt!
Mein Name ist kaiserslautern1900 und ich werde sie die ganze Rundfahrt begleiten und sie dabei mit Ergebnissen, Rennverläufen und weiteren interessanten Informationen zum Rennen versorgen.
Zu aller erst wollen wir einen Blick auf die Favoriten der diesjährigen Volta Ciclista a Catalunya, wie sie mit vollem Namen heißt, werfen um uns einen ersten Überblick zu verschaffen.
Wenn man sich die Startliste so durchließt springt einem als erstes der Name des Vorjahressiegers Kim Kirchen ins Auge, der seinen Titel wohl auch in diesem Jahr verteidigen will. Aber auch das restliche Feld kann sich blicken lassen. Mit Alberto Contador, Samuel Sanchez oder auch Carlos Sastre stehen weitere sehr prominente Fahrer am Start.

So, nun wollen wir uns aber auf die heutige erste Etappe konzentrieren, die heute Nachmittag ausgetragen wurde. Sie bestand aus einem 3600 meter langem Einzelzeitfahren.
Dabei sollten zwar noch nicht die entscheidenden Abstände im Gesamtklassement hergestellt werden sein, aber man sollte doch schon erkennen können in welcher Form sich die verschiedenen Fahrer befinden.
Wir werfen nun einen Blick auf das Höhenprofil dieser kurzen Strecke:

Da sie nicht sehr hügelig ist, sollten auch die Sprinter mit ihrer Spritzigkeit eine gewisse Chance gehabt haben, ein Wörtchen mitzureden...
Aber genug der Vorschau, befassen wir uns lieber mit dem eigentlichen Rennen:

1ª etapa (3,600 Km) Contrarreloj individual, 18 de mayo:
Schon früh gingen einige Fahrer auf die Strecke, die sich bei dem heutigen Prolog eine Chance ausrechneten, vorne dabei zu sein.
Der erste Fahrer, der dann eine wirklich ernstzunehmende Marke setze war Sebastian Joly von der CSF Navigare Group. Mit einer Zeit von 4:53, konnte er sich über eine erste ernstzunehmende Richtlinie für alle nach ihm folgenden Fahrer freuen.
Lange Zeit bissen sich dann auch seine Konkurrenten an dieser Zeit die Zähne aus.
Erst Christophe Moreau konnte diese Zeit dann um fast 2 Sekunden unterbieten.
Dann aber ging es Schlag auf Schlag: Noch bevor sich Ben Swift von Bbox darüber freuen konnte Moreaus um 1 Sekunde unterboten zu haben, rauschte mit Greg Henderson schon wieder der neue führende heran, der diese Zeit um weitere 3 Sekunden unterbot und damit eine richtig starke Zeit hinlegte, die evtl. sogar für einen Podestplatz reichen hätte reichen können.
Jetzt aber kamen so langsam schon die richtigen Favoriten auf den Tagessieg, aber auch vor allem auf dei Gesamtwertung:
Jose Ivan Gutierrez absolvierte die Strecke in 4:49min. und sicherte sich damit den zwischenzeitlichen 3.Rang.
Unmittelbar danach kam Santiago Botero von Caisse d`Epargne ins Ziel und erreichte die bis dato drittschnellste Zeit, und war dabei zeitgleich mit J.I.Gutierrez. Nur wenige hundertstel Sekunden trennten die beiden.
Wenig später kam auch schon der Teamkollege Henderson, Frantisek Rabon ins Ziel.
Er verpasste aber überraschend die Zeit mit 4:50min., gemessen an dieser Streckenlänge, für seine Verhältnisse relativ deutlich und musste sich sogar knapp hinter Ben Swift einreihen.
Jetzt waren auch nur noch 3 Fahrer unterwegs. Und zwar die 3 Fahrer, die von vielen Experten als sie Top-Favoriten der Rundfahrt eingestuft worden waren:
Samuel Sanchez, Albero Contador und zu guter Letzt, der Vorjahressieger Kim Kirchen.
Als erster der drei, startete Sami Sanchez in das Rennen und passierte dann auch als erster der 3 die Ziellinie.
Er fuhr ein gutes Rennen und konnte sich noch vor Botero auf Platz 3 schieben.
Nun war Alberto Contador an der Reihe. Er fuhr ebenfalls ein sehr starkes Rennen, musste aber aber nachdem er sich in der Zielkurve versteuerte kurz herausnehmen...
Trotzdem konnte er noch den 2.Platz erreichen und auch ohne dieses Missgeschick hätte es wohl nicht ganz zur Führung gereicht.
Den Abschluss aber machte Kim Kirchen, dem solch ein Rennen auch liegen sollte.
40 meter vor dem Ziel aber war die Zeit von Greg Henderson abgelaufen, und so überquerte er die Ziellinie mit 4 Sekunden Rückstand.
Damit hatte dann doch tatsächlich Greg Henderson den Prolog gewonnen, was manche doch überraschte.

Nun sind wir fertig mit dem Rückblick auf den heutigen Prolog und nachdem wir ihnen das Endergebniss und ein Bild des Siegers präsientiert haben, verabschiedet sich dann schon wieder kaiserslautern1900 und das Team,
so long und bis morgen.

Endergebnis/1.Etappe(Prolog):
1.G.Henderson(SIL) 4:47min.
2.A.Contador(AST) +0:02min.
3.J.I.Gutierrez(AST)s.t.
4.S.Sanchez(SIL) s.t.
5.S.Botero(GCE) s.t.
6.B.Swift(BBO) +0:03min.
7.F.Rabon(SIL) s.t.
8.K.Kirchen (THR) +0:04min.
9.C.Moreau(ALM) s.t.
10.L.Boom(SAX) +0:05min.


Konnte sein Glück kaum fassen, Greg Henderson

nach oben springen

#2

RE: Volta Ciclista a Catalunya (PT)

in Rennberichte 19.05.2009 19:19
von kaiserslautern1900 | 319 Beiträge

Ein herzliches Wilkommen zur 2.Etappe der diesjährigen Austragung der Katalonien-Rundfahrt.
Es begrüßt sie wieder kaiserslautern1900, der sie auch wieder über den Etappenverlauf informieren wird.
Nachdem gestern der Prolog absolviert wurde, standen heute schon die ersten ernstzunehmenden Berge auf dem Programm!
Bei unserem Rücklblick auf die Etappe dürfen sie gespannt sein, ob Gregory Henderson seine Führung im Gesamtklassement verteidigen konnte, und natürlich auch darauf wer sich heute den Tagessieg sicherte.
Möglicherweise hatte aber auch ein Favorit einen schlechten Tag erwischt und handelte sich schon einen Rückstand ein.
Wenn wir uns das Etappenprofil anschauen, erkennt man schon, das viele Szenarien heute möglich waren:

Wie man sieht standen genau 3 Bergwertungen, sowie 1 Sprintwertung auf dem Programm.
Aber jetzt blicken wir zurück auf das was heute geschah:

2ª etapa (163,1 Km), 19 de mayo:
Der Anfang der Etappe war sehr hektisch, da viele Teams einen ihrer Fahrer in die Ausreißergruppe des Tages bringen wollte.
Schließlich fand sich nach 11km dann eine Gruppe zusammen, mit der anscheinend auch das Hauptfeld leben konnte. Sie bestand aus folgenden Fahrern:
K.Barbe(KAT)
E.G.Ramirez(FUJ)
J.Roy(FDJ)
I.Erviti(GCE)
M.Elmiger(VAC)
A.Gomez(CTT)

Da die Fahrer dieser Gruppe doch sehr stark schienen, überraschte es etwas, dass das Feld sie erst einmal ziehen ließ.
Bis zur ersten Bergwertung, die die Gruppe geschlossen erreichte, hatten sie einen beachtlichen Vorsprung von 5:10min.
Da an den Bergpunkten nur Angel Gomez Gomez wirklich interessiert war, wurde die Angelegenheit nicht besonders spannend:

1.Bergwertung; Kat.1(km70,0):
1.A.Gomez(CTT) 5Pkt.
2.J.Roy(FDJ) 4Pkt.
3.I.Erviti(GCE) 3Pkt.
4.M.Elmiger(VAC) 2Pkt.
5.E.G.Ramirez(FUJ) 1Pkt.

Auch das Feld überquerte den mit 10,5km Länge, aber nur mit einer durchschnittlichen Steigung von 3% angegebenen Berg recht gemütlich und so blieben alle Fahrer beisammen.
Kurz nach der Verpflegung erhöhte das Feld dann das Tempo, so das der Vorsprung der Gruppe leicht schmolz.
Bei der einzigen Sprintwertung des Tages betrug er noch 4:35min.

1.Sprintwertung(km94,0):
1.K.Barbe(KAT)
2.M.Elmiger(VAC)
3.J.Roy(FDJ)

In dieser Gruppe hatte niemand Interesse an den Punkten und so fuhren sie über die Wertung, als ob nichts gewesen wäre.
Nun ging aus auf die Bergwertung der 2.Kategorie zu.
Während die Gruppe wieder geschlossen drüber fuhr, attakierte im Hauptfeld Daniel Navarro, der sich jetzt als Verfolger der Führungsgruppe absetzen konnte.
Die Bergwertung wurde dann mit 3:15min. Vorsprung überfahren:

1.Bergwertung; Kat.2(km125,5):
1.A.Gomez(CTT) 4Pkt.
2.I.Erviti(GCE) 3Pkt.
3.J.Roy(FDJ) 2Pkt.
4.E.G.Ramirez(FUJ) 1Pkt.

Während Navarro am Fuße des Schlussanstiegs wieder eingeholt wurde, attackierte Jeremy Roy in der Spitzengruppe, und nur Gomez und Ramirez konnten folgen. Allerdings hatte das Duo Elmiger/Erviti nicht viel Rückstand, so dass auch sie noch ihre Chancen hatten.
Diese sanken aber, nachdem das Feld auf die vielen Attacken mit einem hohen Tempo reagierte...
Vor allem Astana machte richtig Druck und der Rückstand auf die Spitze sank gewaltig.
Kurz vor der Überquerung des Gipfels schluckte dann, das Feld, das stark dezimiert war Elmiger und Erviti. Das Spitzentrio konnte sich noch gerade so über den Gipfel retten und die doppelt gewerteten Bergpunkte kassieren:

3.Bergwertung; Kat.1(km145,0):
1.A.Gomez(CTT) 10Pkt.
2.J.Roy(FDJ) 8Pkt.
3.E.G.Ramirez(FUJ) 6Pkt.
4.R.Gesink(AST) 4Pkt.
5.O.Zaugg(KAT) 2Pkt.

Wie sie schon sehen, platzierten sich noch Gesink und Zaugg in den Punkten. Das lag an einer Attacke kurz vor dem Gipfel. Deswegen hatte wohl Astana auch solch ein Tempo hingelegt. Inzwischen waren sie auch schon wieder aus der Führung verschwunden.
Hier aber befanden sich jetzt aber mit Columbia und BBOX zwei neue Teams die sich auf die Verfolgung der inzwischen 5 Ausreißer machten. Gesink und Zaugg konnten nämlich zu dem Führungstrio aufschließen.
Bevor wir aber auf das Finale der Etappe zurückblicken, wollen wir noch einmal einen Rennüberblick zeigen, bein dem wir auch sehen können ob aus der großen Verfolgergruppe vielleicht der ein oder andere Favorit hatte reißen lassen müssen.

Spitzgruppe:
E.G.Ramirez(FUJ)
J.Roy(FDJ)
A.Gomez(CTT)
R.Gesink(AST)
O.Zaugg(KAT)

1.Verfolgergruppe / +0:17min.
R.Costa(COF)
I.Nieve(COF)
A.Geslin(SIL)
S.Sanchez(SIL)
F.Mancebo(KAT)
E.Martinez(FUJ)
A.Contador(AST)
C.Horner(AST)
H.Zubeldia(AST)
S.Botero(GCE)
F.Baliani(GCE)
C.Moreau(ALM)
C.Sastre(ALM)
R.Marzoli(BBO)
E.Mosquera(BBO)
J.Rodriguez O.(BBO)
G.Cesar Veloso(VAC)
V.H.Pena(VAC)
M.Astarloza(THR)
J.Joufre Pou(THR)
K.Kirchen(THR)
R.Uran(SAX)

Hauptfeld / 1:30min.

Wie sie sehen, war der bisher führende Greg Henderson nicht mehr in der Verfolgergruppe.
Und mit dem kleinen Vorsprung den er sich am Tag zuvor herausgefahren hatte, war seine Chance das gelbe Trikot weiterhin zu tragen vertan.
Aber weiter im Renngeschehen.
Die Gruppe vorne harmonierte zwar recht gut, aber der Vorsprung war zu klein um ihn bis ins Ziel zu retten.
So wurden sie von der Verfolgergruppe ca.6km vor Schluss geschluckt. Und da niemand anstalten machte noch einmal zu attackieren, lief alles auf einen Sprint hinaus.
400meter vor dem Ziel zog dann Anthony Geslin von vorne den Sprint für Samuel Sanchez an.
Etwas zu früh ging er dann in den Wind, so dass Rigoberto Uran und Kim Kirchen noch einmal gefährlich nahe kamen...
Und tatsächlich, mit einem Tigersprung schob sich Uran noch an ihm vorbei und konnte damit die Etappe für sich entscheiden.
Zweiter wurde dann Sanchez, dritter Kirchen.
Das komplette Tagesergebnis kommt gleich.
...
...
So, hier ist es:

2.Etappe:
1.R.Uran(SAX)
2.S.Sanchez(SIL) alle s.t.
3.K.Kirchen(THR)
4.F.Baliani(GCE)
5.I.Nieve(COF)
6.R.Marzoli(BBO)
7.A.Geslin(SIL)
8.G.Cesar Veloso(VAC)
9.J.Rodriguez(BBO)
10.M.Astarloza(THR)

Mit einem Vermerk auf das komplette Ergebnis auf unserer Homepage, das Alberto Contador nun in der Gesamtwerung führt(Es gibt keine Zeitbonifikationen im Etappenziel) und mit einem Bild des Siegers verabschiedet sich kaiserslautern1900,
so long und bis morgen!


Der heutige Tagessieger: Rigoberto Uran

nach oben springen

#3

RE: Volta Ciclista a Catalunya (PT)

in Rennberichte 20.05.2009 19:23
von kaiserslautern1900 | 319 Beiträge

Herzlich wilkommen zu einer leider sehr kurzen Zusammenfassung der 3.Etappe der Katalonien-Rundfahrt. Es begrüßt sie wieder kaiserslautern1900, der sie kurz auf den neuesten Stand bringen wird.
Davor aber ein kurzer Blick auf das heutige Etappenprofil:

Man konnte aufgrund der zahlreichen Anstiege ein spannendes Rennen erwarten.
Nun die kurze Zusammenfassung:

"Nach wenigen kilometern konnte sich folgende Spitzengruppe absetzen:
A.P.Arrieta(COF)
V.Jerome(FDJ)
F.Perez Sanchez(GCE)

Sie war nur 3-Mann stark und machte auch nicht den Anschein, den Favoriten wirklich gefährlich zu werden.
So wurden sie recht schnell weggelassen und auch erst bei kilometer 145 eingeholt.
Davor machten sie die Berg- und Sprintwertungen so unter sich aus:

1.Sprintwertung(km22,5):
1.V.Jerome(FDJ)
2.F.Perez Sanchez(GCE)
3.A.P.Arrieta(COF)

1.Bergwertung; Kat.1(km81,0):
1.V.Jerome(FDJ) 5Pkt.
2.A.P.Arrieta(COF) 4.Pkt.
3.F.Perez Sanchez(GCE) 3Pkt.
4.A.Gomez(CTT) 2Pkt.
5.E.G.Ramirez(FUJ) 1Pkt.

2.Sprintwertung(km128,0):
1.F.Perez Sanchez(GCE)
2.A.P.Arrieta(COF)
3.V.Jerome(FDJ)

Nachdem sie dann wieder eingeholt wurden, versuchte sich Sandy Casar am Alt de Jou abzusetzen. Das gelang auch, und so überquerte er als erster den Gipfel. Dabei wurde er allerdings fast von Angel Gomez eingeholt, der sich die Begpunkte sichern wollte:

1.Bergwertung; Kat.1(km159,5):
1.S.Casar(FDJ) 5Pkt.
2.A.Gomez(CTT) 4Pkt.
3.C.Horner(AST) 3Pkt.
4.A.Geslin(SIL) 2Pkt.
5.A.Contador(AST) 1Pkt.

Dann wurde er aber in der Abfahrt wieder eingeholt und so machte sich eine etwa 50 Mann-starke Gruppe auf zum letzten Anstieg.
Gleich am Anfang der Steigung attackierte dann Joaquin Rodriguez, der aber schnell wieder eingeholt wurde, da vor allem Astana und Silence richtig Tempo machten.
So wurde dann der entscheidende Angriff 3km vor dem Gipfel von Carlos Sastre initiiert und nur Samuel Sanchez, der Gesamtführende Alberto Contador und Ezequiel Mosquera konnten folgen.
Der Rest der Favoriten überquerte den Gipfel gemeinsam und konnte die Spitzengruppe in der Abfahrt nicht mehr einholen.
Im Etappenfinale, das leicht bergauf ging, konnte sich Samuel Sanchez im Sprint vor Mosquera und Sastre durchsetzen.
Die restlichen Favoriten kamen 45 sekunden später ins Ziel...

Wir gehen noch einmal kurz in die Werbung und melden uns in ca. 20min. kurz zurück

...

So nochmal zurück...und uns ist leider ein Fehler in der Vermittlung unterlaufen:
Statt 45sek. hatte das Verfolgerfeld nur 25sek. Rückstand.
Wir bitten diesen Fehler zu entschuldigen.
Hier das komplette Ergebnis:

3.Etappe:
1.S.Sanchez(SIL)
2.E.Mosquera(BBO) s.t.
3.C.Sastre(ALM) s.t.
4.A.Contador(AST) s.t.
5.R.Uran(SAX) +0:25min.
6.K.Kirchen(THR) s.t.
7.F.Baliani(GCE) s.t.
8.R.Gesink(AST) s.t.
9.O.Zaugg(KAT) s.t.
10.E.Martinez(FUJ) s.t.

Das komplette Ergebnis finden sie auf unserer Homepage. Jetzt noch ein Bild vom Sieger,
so long kaiserslautern1900"


Freute sich wahnsinnig über den Erfolg, Sami Sanchez

nach oben springen

#4

RE: Volta Ciclista a Catalunya (PT)

in Rennberichte 21.05.2009 20:36
von kaiserslautern1900 | 319 Beiträge

Herzlich wilkommen zur diesjährigen Königsetappe der Katalonien-Rundfahrt.
Es begrüßt sie wieder kaiserslautern1900, der sie auf der vermutlich rennentscheidenden Etappe über den Verlauf des heutigen Abschnitts informieren wird!
Werfen wir zunächst einen Blick auf das, was die Fahrer heute morgen erwartete:

Wir sehen, das 2 Sprint- sowie 4 Bergwertungen auf dem Plan standen.
Darunter die Bergankunft, auf dem schwersten Berg der Rundfahrt dem Col de la Botella.

Bevor wir uns dem Renngeschehen widmen, noch einmal der Blick auf den Stand der Gesamtwertung vor der heutigen Etappe:

Gesamtwertung:

1.A.Contador(AST)
2.S.Sanchez(SIL) +0:00min.
3.C.Sastre(ALM) +0:10min.
4.E.Mosquera(BBO) +0:10min.
5.S.Botero(GCE) +0:25min.
6.K.Kirchen (THR) +0:27min.
7.C.Moreau(ALM) +0:27min.
8.V.H.Pena(VAC) +0:30min.
9.R.Costa(COF) +0:31min.
10.M.Astarloza(THR) +0:32min.

Wir sehen, das viele Fahrer noch nah am Gesamtführenden dran waren. Das versprach viel Spannung!
So, jetzt aber zum Rennen:

Nach etwa 13km setzte sich folgende Gruppe ab, nachdem es viele Fahrer versucht hatten, mit denen das Feld anscheinend nicht einverstanden war:
P.Sagan(COF)
P.Halgand(GCE)
D.Navarro(AST)
J.Roy(FDJ)

Mit Roy und Navarro befanden sich in dieser Gruppe zwei sehr kletterstarke Fahrer.
Diese recht gute Gruppe arbeitete gut zusammen, so dass sie bei der 1.Sprintwertung des Tages schon einen Vorsprung von 1:45min. hatte.

1.Sprintwertung(km27,0):
1.P.Halgand(GCE)
2.D.Navarro(AST)
3.P.Sagan(COF)

Die 4 waren sich auch noch während des "Aufstiegs" auf den Coll del Port einig und konnten daher den Vorsprung weiterhin ausbauen. Auf dem Gipfel betrug er 3:50min.

1.Bergwertung; Kat.1(km78,0):
1.J.Roy(FDJ) 5Pkt.
2.P.Halgand(GCE) 4Pkt.
3.D.Navarro(AST) 3Pkt.
4.P.Sagan(COF) 2Pkt.
5.V.Jerome(FDJ) 1Pkt.

Nachdem das Feld die Abfaht genommen hatte, begann es so langsam Tempo zu machen.
Die Königsetappe sollte nicht von einer Ausreißergruppe gewonnen werden...
So erreichte die Gruppe die 2.Sprintwertung mit nur noch 2:35min. Vorsprung:

2.Sprintwertung(km124,5):
1.D.Navarro(AST)
2.P.Halgand(GCE)
3.J.Roy(FDJ)

Nachdem das Tempo im Feld in der Verpfelungszone noch einmal verschleppt wurde, konnten die Ausreißer den Vorsprung immerhin halten.
Hinauf zur nächsten Bergwertung verschärfte dann Daniele Navarro das Tempo. Das wurde Sagan und Halgand zum Verhängnis und sie mussten reißen lassen.
Wenig später wurden sie auch vom Feld geschluckt.
Während vorne Roy die Bergwertung gewann, attackierte David Moncoutie aus dem Feld heraus und konnte kurz nach der Wertungsabnahme zum Duo aufschließen.


2.Bergwertung; Kat.1(km151,5):
1.J.Roy(FDJ) 5Pkt.
2.D.Navarro(AST) 4Pkt.
3.D.Moncoutie(ALM) 3Pkt.
4.A.Gomez(CTT) 2Pkt.
5.V.Jerome(FDJ) 1Pkt.

Kurz danach war das inzwischen etwa 70 Mann große Feld nur wenige Sekunden von den 3 an der Spitze entfernt.
David Moncoutie versuchte es mit einer weiteren Attacke, die aber nichts nütze. Kurz vor dem Gipfel des Alt de la Massana wurde auch er wieder eingeholt.
Die Bergwertung sicherte sich dann der in dieser Wertung führende Angel Gomez.

3.Bergwertung; Kat.2(km162,5):
1.A.Gomez(CTT) 4Pkt.
2.C.Horner(AST) 3Pkt.
3.A.Colom(AST) 2Pkt.
4.C.Moreau(ALM) 1Pkt.

Nun ging es zum Schlussanstieg und sofort attackierte Christophe Moreau, der sich schon die ganze Zeit vorne im Feld aufgehalten hatte.
Allerdings machte Astana jetzt so ein Höllentempo das er nicht weit kam.
Das Feld schrumpfte jetzt auch immer mehr zusammen.
6km vor dem Ziel bestand das "Feld" aus nur noch 9 Fahrern. Und zwar waren es:

S.Sanchez(SIL)
O.Zaugg(KAT)
E.Martinez(FUJ)
A.Contador(AST)
R.Gesink(AST)
C.Sastre(ALM)
E.Mosquera(BBO)
J.Rodriguez O.(BBO)
K.Kirchen(THR)

Es fehlte hier also schon der ein oder andere Favorit. Die ganz heißen Kandidaten für den Rundfahrtssieg waren aber alle noch dabei.
Während das "sich belauern" begann attackierte Robert Gesink. Nur Oliver Zaugg folgte ihm.
Die beiden hatten schon etwas Rückstand und waren deshalb keine akute Gefährdung für die Spitzenleute. Außerdem fährt Gesink ja im gleichen Team wie Spitzenreiter Contador, der jetzt nicht mehr mitführte.
Während Gesink und Zaugg vorne richtig Gas gaben, hielt sich die Gruppe dahinter etwas zurück.
Dies wurde erst an der 2km-Marke beendet.
Während Egoi Martinez reißen lassen musste, attackierte Carlos Sastre.
An seinem Hinterrad blieben Contador und Mosquera.
Dahinter befanden sich nun Sami Sanchez, Kim Kirchen und Joaquin Rodriguez. Während Sanchez und Kirchen alles gaben um wieder an die 3 vor ihnen zu kommen, hängte sich Rodriguez verständlicherweise nur hinten dran.
Jetzt passierte das Spitzenduo die Flamme Rouge und Oliver Zaugg attackierte. Robert Gesink konnte allerdings folgen und so belauerten sie sich weiter. Den Sprint eröffnete dann Robert Gesink. Er hatte genug Stehvermögen und konnte sich den Etappensieg holen. Zaugg wurde knapp geschlagen.
Dahinter ging es nun ums Gesamtklassement, aber es änderte sich nichts mehr an der Gruppenkonstellation. Mosquera brachte die Gruppe mit Contador und Sastre 17sek. nach dem Zieleinlauf Robert Gesinks ins Ziel.
Die Gruppe um Sanchez passierte den Zielstrich dann nach 33sek.

So, nun ein Blick nach dieser spannenden Etappe auf das Tagesergebnis:

4.Etappe:
1.R.Gesink(AST)
2.O.Zaugg(KAT) s.t.
3.E.Mosquera(BBO) +0:17min.
4.A.Contador(AST) s.t.
5.C.Sastre(ALM) s.t.
6.J.Rodriguez(BBO) +0:33min.
7.K.Kirchen(THR) s.t.
8.S.Sanchez(SIL) s.t.
9.E.Martinez(FUJ) +0:52min.
10.G.Cesar Veloso(VAC) +1:13min.

Und um sie gleich zu informieren, wie es nun um das Gesamtklassemnt bestellt war, gibt es jetzt eine provisorische Gesamtwertung:

Gesamtwertung(provisorisch):
1.A.Contador(AST)
2.C.Sastre(ALM) +0:10min.
3.E.Mosquera(BBO) +0:10min.
4.S.Sanchez(SIL) +0:16min.
5.R.Gesink(AST) +0:18min.
6.O.Zaugg(KAT) +0:18min.
7.K.Kirchen(THR) +0:53min.

Das komplette Ergebnis und natürlich auch die komplette Gesamtwertung finden sie auf unserer Homepage!
Und so verabschiede ich mich und hoffe sie morgen wieder begrüßen zu dürfen,
so long und hoffentlich bis morgen, ihr kaiserslautern1900


Nutze den taktischen Vorteil perfekt aus, Robert Gesink

nach oben springen

#5

RE: Volta Ciclista a Catalunya (PT)

in Rennberichte 22.05.2009 18:53
von kaiserslautern1900 | 319 Beiträge

Guten Abend, es bgrüßt sie wieder kaiserslautern1900.
Als erstes müssen wir uns für einen Faux-pas von gestern entschuldigen.
Statt Alberto Contador führt nun wegen den errungenen Zeitbonifikitionen Ezequiel Mosquera.
Contador ist 2. mit 2 sekunden Rückstand. Mit ihm Zeitgleich auf Platz 3 befindet sich Samuel Sanchez.
Nachdem das geklärt ist, werfen wir einen Blick auf das heutige Etappenprofil

Man sieht das die Etappe zwar nicht wirklich auf flachem Terrain verlief, aber da sie großtenteils bergab führte und es nicht einmal eine ernstzunehmende Steigung gab, war mit einem Massensprint im Ziel zu rechen.
Nun zum Renngeschehen:

Nach 3km konnte sich Lars Boom alleine absetzen. Als er aber merkte, das niemand zum ihm aufschloss, nahm er das Tempo raus und ließ sich wieder ins Feld zurückfallen.
Kurze Zeit später gelang es dann einer Gruppe sich wirklich abzusetzen. Zu dieser Gruppe gehörten folgende Fahrer:
S.Martinez(EUS)
M.Da Dalto(KAT)
I.Erviti(GCE)
S.Poulhies(FDJ)
J.Fuglsang(SAX)

Diese Gruppe hatte dann bis zur ersten der beiden Sprintwertungen des heutigen Tages einen kleinen Vorsprung von 1:00min. herausgefahren. An dieser Wertung war dann allerdings keiner der 5 Fahrer interessiert.

1.Sprintwertung(km38,5):
1.S.Poulhies(FDJ)
2.I.Erviti(GCE)
3.M.Da Dalto(KAT)

Obwohl die Gruppe weiterhin recht gut zusammenarbeitete kamen sie nie über einen Vorsprung von max. 2:00min. hinaus.
Die zweite Sprintwertung wurde dann auch ohne Ambitionen ausgetragen.
Der Vorsprung betrug jetzt 1:55min.

2.Sprintwertung(km88,0):
1.J.Fuglsang(SAX)
2.M.Da Dalto(KAT)
3.S.Martinez(EUS)

Sehr früh war das Hauptfeld schon wieder bis zu 30sek. an die Spitzengruppe herangefahren.
Infolge dessen schlief dann das Tempo im Feld extrem ein, da ein zu frühes einholen der 5 an der Spitze weitere Angriffe zur Folge gehabt hätte.
So hielt das Feld die Gruppe an der langen Leine. Allerdings erlaubte es sich dabei keinen Fehler und holte dann die Gruppe 25km vor dem Ziel ein.
Bis zur Flamme Rouge gab es keine erwähnenswerten Attacken, so dass die Sprintvorbereitungen der Teams optimal funktionierte.
500 meter vor dem Ziel war dann der Zug von Silence-Lotto an der Spitze, die den Sprint überraschender Weise für Samuel Sanchez anzogen.
Dieser war aber inzwischen nicht mal mehr an den Hinterrädern seiner Teamkollegen, da die richtigen Sprinter ihn im Positionskampf verdrängten.
So zog dann Greg Van Avermaet mustergültig den Sprint für Joaquin Rojas an, der sich letzendlich knapp vor Lloyd Mondory und Ben Swift durchsetzen konnte.
Die Top 5 ergänzten noch Inaki Isasi und Romain Feillu.
Hier das komplette Tagesergebniss:

5.Etappe:
1.J.Rojas(SAX)
2.L.Mondory(ALM)
3.B.Swift(BBO)
4.I.Isasi(COF)
5.R.Feillu(THR)
6.G.Lequatre(FDJ)
7.G.Van Avermaet(SAX)
8.D.Wyss(KAT)
9.D.Hondo(VAC)
10.S.Radochla(GCE)

In der Gesmtwertung änderte sich nichts entscheidendes.
Das komplette Tagesergebnis finden sie dann wie immer auf unserer Homepage.
So long, bis morgen kaiserslautern1900


Konnte im Sprint triumphieren, Joaquin Rojas

nach oben springen

#6

RE: Volta Ciclista a Catalunya (PT)

in Rennberichte 24.05.2009 15:38
von kaiserslautern1900 | 319 Beiträge

Herzlich Wilkommen zu einer etwas verspäteten Zusammenfassung der 6.Etappe der Katalonien-Rundfahrt.
Werfen wir heute zuerst einen Blick auf das Profil der gestrigen Etappe:

Wie man sieht, war diese Etappe für viele die letzte Möglichkeit sich vielleicht noch einmal in der Gesamtwertung zu verbessern.
Allerdings bestand auch die Möglichkeit das die Etappe in einem Sprint aus einer großen Gruppe endete. Sie dürfen also gespannt sein.
Dann zur Zusammenfassung:

Überraschender Weise wollten nicht viele Fahrer in eine Ausreißergruppe. Lediglich Gustavo Cesar Veloso von Vaconsoleil, versuchte zusammen mit Perez Sanchez von Caisse d`Epargne sich abzusetzen. Da Cesar Veloso aber als 11. der Gesamtwertung und mit nur 1:33min. Rückstand eine zu große Gefahr für die Führenden darstellte, wurden die beiden nicht weggelassen.
So fuhr kurioser Weise, ein geschlossenes Fahrerfeld zur ersten Sprintwertung:

1.Sprintwertung(km12,0km):
1.S.Sanchez(SIL)
2.A.Geslin(SIL)
3.S.Joly(CSF)

Ohne Konkurrenz konnte sich Samuel Sanchez die Punkte sichern. Damit war ihm das Punktetrikot kaum noch zu nehmen.
Danach "erbarmte" sich Jerome von Francaise de Jeux und setze sich als Solist vom Feld ab.
Er konnte sich dann auch die erste Bergwertung sichern:

1.Bergwertung;Kat.2(km32,0):
1.V.Jerome(FDJ) 4Pkt.
2.J.Roy(FDJ) 3Pkt.
3.A.Gomez(CTT) 2Pkt.
4.E.G.Ramirez(FUJ) 1Pkt.

Die Bergpunkte waren im Hauptfeld, das den Berg sehr schnell hinauffuhr, umkämpft.
Immerhin haben mit Jerémy Roy und dem aktuell führenden Angel Gomez auch noch 2 Fahrer die Möglichkeit sich das Trikot zu sichern.
Das Tempo im Feld blieb weiterhin sehr hoch und viel Fahrer hatten schon vor der 2 Bergwertung Probleme zu folgen.
Auch der Vorsprung von Jerome, litt aufgrund der Tempoarbeit und er überführ die 2.Bergwertung nur mit einem Vorsprung von 32sek.

2.Bergwertung;Kat.3(km67,0):
1.V.Jerome(FDJ) 3Pkt.
2.J.Roy(FDJ) 2Pkt.
3.A.Gomez(CTT) 1Pkt.

Inzwischen waren viele Fahrer aus dem Feld zurückgefallen, da vor allem Astana und Silence-Lotto kräftig Tempo machten. Allerdings schien es so, als ob noch alle Favoriten im Hauptfeld waren.
Jerome wurde nun schon wieder eingeholt und so nahm das Feld geschlossen die letzte Bergwertung des Tages in Angriff.
Hier dann aber die Überraschung. Contador versuchte sich abzusetzen.
Dies gelang auch, allerdings hängten sich Mancebo und Christophe Moreau, der bislang noch kaum in Erscheinung getreten war, an ihn dran.

3.Bergwertung;Kat.3(km116,0):
1.A.Contador(AST) 3Pkt.
2.F.Mancebo(KAT) 2Pkt.
3.C.Moreau(ALM) 1Pkt.

Diese 3 versuchten dann das Feld auf Distanz zu halten, was recht gut funktionierte.
Bei der Sprintwertung hatten sie einen Vorsprung von 26sek.

2.Sprintwertung(km124,0km):
1.C.Moreau(ALM)
2.F.Mancebo(KAT)
3.A.Contador(AST)

Dann aber machte das Feld unter der Führung von Silence und BBox ernst und der Vorsprung schmolz.
4km vor dem Ziel war es dann um die 3 geschehen und der Tagessieger sollte wohl im Sprint ermtittelt werden.
Jetzt stellte sich die Frage, welcher der Sprinter noch in dieser Gruppe war, dei aus etwa 45 Fahrern bestand.
Dann aber 1000m. vor dem Ziel ein weiterer Antritt von einem Astana-Fahrer. Diesmal war es Robert Gesink der alles versuchte.
Aber auch er kam nicht weit und es kam zum Sprint.
In diesem waren dann eine Mischung aus Sprintern, hügelstarken Fahrern und Gesamtklassement-Aspiranten vorne zu sehen.
Rigoberto Uran, bereits Sieger einer Etappe, trat etwa 500 meter vor dem Ziel aus dem Windschatten an. Dies war aber viel zu früh. So dass noch einige Fahrer ihn übersprinteten.
Dann aber schoss sein Teamkollege Greg Van Avermaet, der die Hügel anscheinend gut "überstanden" hatte aus 4.Position hervor und ließ seiner Konkurrenz keine Chance mehr.
Dahinter platzierten sich Martin Elmiger und Fortunato Baliani.
Hier die ersten 10:

6.Etappe:
1.G.Van Avermaet(SAX)
2.M.Elmiger(VAC) alle s.t.
3.F.Baliani(GCE)
4.S.Sanchez(SIL)
5.G.Lequatre(FDJ)
6.R.Uran(SAX)
7.R.Marzoli(GCE)
8.J.Rodriguez O.(GCE)
9.E.Martinez(FUJ)
10.A.Geslin(SIL)

Mit einem Bild des Siegers und dem Hinweis auf unsere Übertragung der Schlussetappe, wieder wie gewohnt heute abend, verabschiedet sich kaiserslautern1900
so long, bis heute Abend


War gestern der stärkste "verbliebene" Sprinter, Greg Van Avermaet

nach oben springen

#7

RE: Volta Ciclista a Catalunya (PT)

in Rennberichte 24.05.2009 21:47
von kaiserslautern1900 | 319 Beiträge

Noch einmal herzlich Wilkommen zur letzten Etappe der Katalonien-Rundfahrt.
Es begrüßt sie wieder kaiserslautern1900.

Das Gesamtklassement scheint entschieden. Auf der heutigen Abschlussetappe sollte niemand mehr den Erfolg von Ezequiel Mosquera Miguez gefährden können.
Vermutlich wird der letzte Etappensieger der diesjährigen Austragung im Sprint ermittelt.
Aber das werden wir ihnen alles gleich zeigen.
Erstmal wie immer der Blick auf das Etappenprofil:

Das Profil sieht schwieriger aus als es wirklich ist, das zeigt auch die Tatsache das dieser "mörderische" Anstieg nicht mal als Bergwertung zählt.
Damit steht auch fest das Angel Gomez diese gewonnen hat.
Jetzt aber ein letztes Mal zum Renngeschehen:

Früh und ohne große Gegenwehr setzten sich folgende 3 Fahrer ab:
G.Meersman(FDJ)
M.Nieve(COF)
J.Agirre A.(EUS)

Diese arbeiteten gut und hatten bei der 1.Sprintwertung einen Vorsprung von 1:45min.

1.Sprintwertung(km19,5):
1.M.Nieve(COF)
2.G.Meersman(FDJ)
3.J.Agirre A.(EUS)

Das Rennen verlief gemächlich und die Ausreißergruppe erhöhte ihren Vorsprung auf 2:30min.
Dann erreichte sie die letzte Sprintwertung dieser Rundfahrt:

2.Sprintwertung(km32,5):
1.M.Nieve(COF)
2.G.Meersman(FDJ)
3.J.Agirre A.(EUS)

Die Fahrer waren nicht an den Punkten interessiert und so war es eher Zufall das Nieve beide Wertungen für sich entschied.
Auch wenn die 3 an der Spitze weiterhin gut harmonierten bestand nie wirklich die Gefahr, dass sie nicht vom Feld eingeholt hätten werden können.
Und so hatte die Flucht auch nach 100km ein Ende und das Feld ging geschlossen auf die letzten Kilometer.
Doch dann, etwa 1km vor dem Ziel der erneute Angriff von Contador, der es mit aller Macht versuchte.
Doch entscheidend kam er nicht weg. Allerdings wurde hinten auch nicht voll gefahren, so dass er doch erst sehr spät geschluckt wurde und noch wenigstens eine ordentliche Platzierung herausfuhr.
Der stärkste Sprinter an diesem Tag war Ben Swift, der Joaquin Rojas doch recht deutlich schlug. Dahinter platzierten sich Greg Henderson und Lloyd Mondory.
Hier die ersten 10:

7.Etappe:
1.Ben Swift(BBO)
2.J.Rojas(SAX) alle s.t.
3.G.Henderson(SIL)
4.L.Mondory(ALM)
5.S.Radochla(GCE)
6.D.Wyss(KAT)
7.R.Feillu(THR)
8.A.Contador(ASR)
9.D.Hondo(VAC)
10.G.Lequatre(FDJ)

Damit ist die Rundfahrt beendet.
Wir kommen nun zur Siegerehrung.
Hier der Tagessieger: Ben Swift

Zeigte heute seine ganze Klasse, Ben Swift

Als nächstes sehen wir den Sieger der Nachwuchswertung: Robert Gesink

Hatte eigentlich Grund sich zu freuen, Robert Gesink

Jetzt ist der Sieger der Bergwertung dran: Angel Gomez

Bot eine sehr starke Leistung, Angel Gomez Gomez

Nun Samuel Sanchez, der Gewinner des Punktetrikots:

War wieder voll im Geschäft, Sami Sanchez

Bevor der Gesamtsieger das Podest betritt, noch die Ehrung des besten Teams: Astana

Eine sehr ausgeglichene Leistung von Astana

Und nun Ehre wem Ehre gebürt, der Gesamtsieger Ezequiel Mosquera Miguez:

Eine ausgezeichnete Leistung bescherte ihm den Gesamtsieg, Ezequiel Mosquera


Das wars dann auch, die kompletten Ergebnisse wie immer auf unserer Homepage!
so long, bis bald
kaiserslautern1900

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tuzersmalan
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen