#1

Memorial Marco Pantani (1.1)

in Rennberichte 08.06.2009 21:04
von horzengnolm | 389 Beiträge

Herzlich Willkommen zum Memorial Marco Pantani!

Wie der Name schon sagt ist dieses italienische Eintagesrennen dem leider früh verstorbenen Marco Pantani gewidmet. Er ist am 14. Februar 2004 mit 34 Jahren in Rimini verstorben. Mit 24 Jahren beendete er die Tour 94 überraschend als 3. 4 Jahre später gewann er die Tour dann schließlich und das als reiner Kletterer. Er hält bis heute noch den rekord den Anstieg nach L´Alpe de Huez als schnellster bewältigt zu haben. Wegen seines ständig getragenen Kopftuches wurde er auch oft der Pirat genannt. Insgesamt holte er 16 Etappensiege bei Grand Tours. Dieses Rennen ist also einem der größten radsportler der Geschichte gewidmet.

Nun kommen wir mal zum Profil. Es ist nicht einfach vorher zu sagen wie das Rennen enden könnte, denn es sidn insgesamt 3 Anstiege zum Montevechio zu bewältigen, aber auch nicht alzu schwer sodass es auch Sprinter mit rüber schaffen könnten und um den Sieg mitsprinten könnten, aber auch Ausreißer und Angreifer zum Ende des Rennen sollten eine Chance haben. Mit Kessiakoff, hejsdal, Rossi und Lance Armstrong stehen hier durchaus prominente Fahrer am Start.
Nun zum Renngeschehen. Der Italiener Dario Andriotto startete die erste Attacke des Tages und konnte sich absetzten. Doch postwendend folgten ihm drei weitere fahrer:

ANDRIOTTO Dario (ISD)
CASTANO Carlos (ALM)
LE FLOCH Guillaume (FUJ)
CARUSO Damiano (BBO)

Sie arbeiteten gut zusammen und hatten bei Kilometer 60 mit 5.13 Minuten ihren Minimalvorsprung. Doch auch im Peloton war man nicht untätig und einige Teams machten nachfüharbeit.
TSV (Neyens & Kruijswijk)

BMC (Ermeti & Ackermann)
ASA (Vandborg & Davis)
MRM (Cheula & Caccia)

An den Anstiegen des Montevechio wurde das Rennen schneller und heftiger, einige Fahrer gingen an die Spitze und machten enormes Tempo, wahrscheinlich fahrer der Team sdie keinen Sprinter dabei haben, und diese abhängen wollten. Topsport (Ghyselinck, Nozal), BMC (Mazzanti, G. Caruso) und Rock Racing (Switters, Veilleux, Vennell), diese Fahrer waren für das hohe Tempo zuständig. Und es kam auch so, viele Fahrer erwischte es und sie fielen ab vom Peloton.
Am 3. Und letzten Anstieg zum Montevechio hinauf war es dann um die Ausreißer geschehen, aber sie hatten heut eigentlich keien wirkliche Chance. Nach ihrem Einholen ging es dann richtig los im feld. Es gab einige Attacke. Eine Attacke vom Italiener Simeoni wird sofort von BMC zu nichte gemacht, danach attackierteSerpa und er kam weg, Armstron selber und der Italiener Bono folgten ihm. Jetzt waren es aber die beiden teams Rock Racing und Tosport die sofort hinterhersetzten und mit der Situation nicht zufrieden waren. In der Abfahrt war es dann wieder soweit, dass feld war geschlossen. Diesem hohen tempo waren wieder viele Fahrer zum Opfer gefallen, vorallem die Sprinter Petacchi, Radochla und Fernandez verloren den Anstieg. Nun ging es in den letzten Anstieg des Rennens bei Kilometer 140. Und damit gehen wir auch live ins renngeschehen!

So jetzt sidn wir im Anstieg, weiter sind die Teams BMC, Topsport und Rock Racing an der Spitze und machen tempo Fahrer um fahrer fällt bei diesem Tempo ab. Und da ist die erste Attacke ich kann nicht genau erkennen wer es ist, aber das fel dist auch gleich wieder dran, sehr hohes Tempo und sehr gute Arbeit von den drei teams, die auch ind er Contitour gerade an der Spitze stehen. Und da sind wir auch schon wieder oben. Ach ja hier haben wir auch mal de momentane rennsituation am Gipfel:

TSCHOPP Johann (TSV)
KESSIAKOFF Fredrik (TSV)
SERPA José (BMC)
RODRIGUEZ Jackson (ASA)
CUESTA LOPEZ DE CASTRO Inigo (ALM)
FINETTO Mauro (MRM)
MONTAGUTI Matteo (RRC)
HESJEDAL Ryder (RRC)
ARMSTRONG Lance (GCE)
FRÖHLINGER Johannes (GCE)
HERMANS Ben (BBO)
+0.26
Verfolgergruppe (Feld 1 mit einigen weiteren Favoriten, einigen Sprintern)
+0.44
Feld 2 mit Petacchi, Fernandez, Radochla, Mitlushenko etc.

Jetzt sind es noch knapp 35 flache Kilometer bis ins Ziel. Wir sehen weit hinten die Männer von Ag2r die veruschen Petacchi wieder vorne ranzufahren. Eine Gruppe weiter vorne sehen wir die Teams Aqua e sapone, Landbouwkredit und ISD Tempo machen umd en Anschluss wieder zu schaffen.
Jetzt gehen wir nochmal kurz in die Werbung bevor wir 10 Kilometer vor dem Ziel wieder ins Renngeschen reingehen, pünktlich zu finalen Phase:

Hallo hier sind wir wieder, 9 Kilometer vor dem Ziel konnten einige wieder vorne ranfahren, aber einer nicht Petacchi er hatte unterwegs eine Panne und somit war das Rennen für ihn gelaufen, heir eine Einblendung wer sich nun alles vorne befindet:

TSCHOPP Johann (TSV)
KESSIAKOFF Fredrik (TSV)
ROSSI Enrico (BMC)
SERPA José (BMC)
BOLE Grega (ASA)
BONO Matteo (ASA)
RODRIGUEZ Jackson (ASA)
CUESTA LOPEZ DE CASTRO Inigo (ALM)
QUINZIATO Manuel (ALM)
HERRADA LOPEZ José (ALM)
FACCI Mauro (ISD)
HONCHAR Serhiy (ISD)
FINETTO Mauro (MRM)
GAVAZZI Francesco (MRM)
DUMOULIN Samuel (FUJ)
MONTAGUTI Matteo (RRC)
HESJEDAL Ryder (RRC)
ARMSTRONG Lance (GCE)
FRÖHLINGER Johannes (GCE)
SIMON Julien (GCE)
HERMANS Ben (BBO)
MARZOLI Ruggero (BBO)
GESLIN Anthony (LAN)

Nun ist klar dass der Sieger aus dieser gruppe kommen wird, im Moment sehen wir trikots von BMC, Aqua e sapone und Milram vorne. Noch 6 Kilometer vor dem Ziel Attacke von Cuesta und Montaguti, aber nein sie kommen gar nicht weg das Tempo ist zu hoch. Jetzt passiert erstmal nichts die Fahrer sidn vielleicht beeindruckt dass keine Attacke funktioniert. Aber nein da sind schon die nächsten noch 3, 5 Kilometer bis zum Ziel und der Eidgenosse Tschopp probierts. Hermans und Honchar gehen mit und folgen ihm. Aber unglaublich auch sie kommen nicht weg das tempo ist einfach zu hoch. Anscheinend können wir mi t einem Spritn rechnen.
1,5 Kilometer noch Attacke Hejsdal, der mann vom team Rock racing geht explosiv aus dem sattel und zieht weg. Kessiakoff geht mit, ja der schwede ist ans einem Hinterrad. Unglaublich die beiden kommen weg, die Kraft der teams BMC, Milram und Aqua acheint wohl am Ende. Und jetzt herrscht Uneinigkeit im Feld keiner will als erstes hinterhergehen. Und die beiden da vorne nutzen dass und haben jetzt schon 5 sekunden Vorsprung und fahren unter der Flamme Rouge durch. Und ihr Vorsprung wird größer hinten herrscht immer noch Uneinigkeit. Und ich leg mich fest die beiden kommen durch, noch 200 meter sie haben 8 sekunden noch und jetzt beginnt der Poker. Keiner will als erstes antreten. Nein jetzt sprintet Hejsdal los, kessiakoff hat nicht aufgepasst hat schon 1-2 Meter Rückstand, aber er saugt sich nochmal ran und… Nein es reciht nicht mehr hejsdal gewinnt den Memorial Marco Pantani 2009 vor Frederik kessiakoff,d er sehr entäuscht scheint. 9 Sekunden später kommt der rest der gruppe an und den Sprint gewinnt Enrico Rossi von BMC vor Bole, Gavazzi und Geslin.

Das offizielle Endergbeniss:

01 HESJEDAL Ryder (RRC)
02 KESSIAKOFF Fredrik (TSV)
03 ROSSI Enrico (BMC) +0.09
04 BOLE Grega (ASA)
05 GAVAZZI Francesco (MRM)
06 GESLIN Anthony (LAN)
07 MARZOLI Ruggero (BBO)
08 SIMON Julien (GCE)
09 QUINZIATO Manuel (ALM)
10 FACCI Mauro (ISD)
11 DUMOULIN Samuel (FUJ)
12 HERRADA LOPEZ José (ALM)
13 FRÖHLINGER Johannes (GCE)
14 MONTAGUTI Matteo (RRC)
15 BONO Matteo (ASA)
16 HERMANS Ben (BBO)
17 FINETTO Mauro (MRM)
18 HONCHAR Serhiy (ISD)
19 ARMSTRONG Lance (GCE)
20 RODRIGUEZ Jackson (ASA)
21 SERPA José (BMC
22 TSCHOPP Johann (TSV)
23 CUESTA LOPEZ DE CASTRO Inigo (ALM)



Mit einem Bild des Siegers verabschieden wir uns aus Italien und sagen Arrividerci und Ciao!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen