#1

GP Llodio (1.1)

in Rennberichte 15.12.2008 18:09
von Schnurer | 838 Beiträge

Vorläufige Startliste




BAILETTI Paolo (LPR)
BELLIN Maurizio (LPR)
CELLI Luca (LPR)
CHIARINI Riccardo (LPR)
ERMETI Giairo (LPR)
MONTAGUTI Matteo (LPR)
RIZZI Bruno (LPR)
TIBERIO Alberto (LPR)





BRUTT Pavel (MRM)
GASPAROTTO Enrico (MRM)
GHISALBERTI Sergio (MRM)
CHICCHI Francesco (MRM)
PFANNBERGER Christian (MRM)
VELO Marco (MRM)
VISCONTI Giovanni (MRM) Straßenmeister





CRUZ Antonio (BMC)
DUMOULIN Samuel (BMC)
GALVIN David (BMC)
KOHLER Martin (BMC)
MORABITO Steve (BMC)
SCARSELLI Leonardo (BMC)
STEWART Jackson (BMC)
TOLLESON Taylor (BMC)





BAK Lars Yitting (SIT)
BENITEZ ROMAN José Alberto (SIT)
BERTOLINI Denis (SIT)
COLOM MAS Antonio (SIT)
SÖRENSEN Nicki (SIT)
STORTONI Simone (SIT)
TOMEI Francesco (SIT)






ASTARLOA Igor (TSL)
DUGGAN Timothy (TSL)
FRIEDMAN Michael (TSL)
FRISHKORN William (TSL)
LAURENT Christophe (TSL)
MAZZANTI Luca (TSL)
ROBERTS Luke (TSL)
SIJMENS Nico (TSL)




Elk Haus-Simplon

DENIFL Stefan (ELK)
VOSS Paul (ELK)
PEDERSEN Martin (ELK)
PICHLER Peter (ELK)
PORTAL Nicolas (ELK)
SCHULZE André (ELK)
MURER Wolfgang (ELK)
MÜLLER Dirk (ELK)





BONILLA BONILLA José Adrian (CHO)
CAPPELLE Andy (CHO)
CELLI Luca (CHO)
INGELS Nick (CHO)
NEYENS Maarten (CHO)
VEIKKANEN Jussi (CHO) Straßenmeister
VERMELTFORT Coen (CHO)





BRANDT Christophe (ACE)
OLSEN Aaron (ACE)
LE FLOCH Guillaume (ACE)
KUPESHOV Berik (ACE) Straßenmeister
BUCCIERO Antonio (ACE)
ROLLIN Dominique (ACE)
ALDAPE CHAVEZ Moises (ACE) Zeitfahrmeister





RENIER Franck (BTL)
JEGOU Lilian (BTL)
POILVET Benoit (BTL)
GAUTIER Cyril (BTL)
MOUREY Francis (BTL)
VOECKLER Thomas (BTL)
MILAN Diego (BTL)





BICHOT Freddy (AGR)
BOTCHAROV Alexande (AGR)
COUTOULY Cédric (AGR)
DESSEL Cyril (AGR)
HUNT Jeremy (AGR)
JALABERT Nicolas (AGR)




AMORISON Frederic (CSF)
ENGELS Addy (CSF)
FINETTO Mauro (CSF)
FRAPPORTI Marco (CSF)
KEIZER Martijn (CSF)
MIHOLJEVIC Vladimir (CSF) Straßenmeister
MURAGLIA Giuseppe (CSF)
PEREZ CUAPIO Julio (CSF) Straßenmeister




GUERRA GARCIA Hector (BAR)
BELOTTI Francesco (BAR)
CHEULA Giampaolo (BAR)
DUENAS NEVADO Moises (BAR)
GALDOS ALONSO Aitor (BAR)
SCOGNAMIGLIO Carlo (BAR)
VÁZQUEZ HUESO Manuel (BAR)
VERDUGO MARCOTEGUI Gorka (BAR)





COBELO Jesus (KGZ)
FERNÁNDEZ Alberto (KGZ)
HORRILLO MUNOZ Pedro (KGZ)
QUEMENEUR Pierrick (KGZ)
RABUNAL Gonzalo (KGZ)
ROESEMS Bert (KGZ)
TRONCOSO Ramon (KGZ)
WORGANOW Eduard (KGZ)





BOTCHAROV Alexande (AGR)
DESSEL Cyril (AGR)
JALABERT Nicolas (AGR)
LAGUTIN Sergej (AGR)
RAVALEU Freddy (AGR)
RINERO Christophe (AGR)
HUNT Jeremy (AGR)


Southaustralia.com

HONDO Danilo (SOU)
GATES Nick (SOU)
FORD Michael (SOU)
FORD William (SOU)
MEYER Cameron (SOU)
TRENTI Guido (SOU)
CLARKE Simon (SOU)
JAMIESON Mark (SOU)

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: GP Llodio (1.1)

in Rennberichte 15.12.2008 18:09
von Schnurer | 838 Beiträge

Herzlich Willkommen zum GP Llodio 2008!
Ich darf sie heute aus Spanien zu einem recht unbekannten Eintagesrennen begrüßen. Obwohl das Rennen von der UCI mit der Kategorie 1.1 eingestuft wurde und damit den gleichen Stellenwert wie zum Beispiel "Rund um den Henninger Turm" hat, ist das Rennen wohl auch für Sie am Bildschirm eher unbekannt. Es geht jedenfalls durch bergiges bis hügeliges und teils sehr anspruchsvolles Terrain. Ein Massensprint scheint am heutigen Tag so gut wie ausgeschlossen, viel mehr wird einer der Spezialisten für solche schwere Eintagesrennen als Sieger erwartet, heute am Start von diesen Fahrern sind beispielsweise Christian Pfannberger (MRM), Giovanni Visconti (MRM), Thomas Voeckler (BTL) oder Luca Mazzanti (TSL). Weiterhin als durchaus chancenreich zu nennen sind wohl auch Toni Colom (SIT), Steve Morabito (BMC), Cyril Dessel (AGR) oder auch Hector Guerra (BAR). Ich habe mit Sicherheit einige Fahrer nicht genannt, die hier auch Chancen haben, aber die angesprochenen Fahrer halte ich zugegebenermaßen für die Topfavoriten auf den Sieg, im heute sonnigen Spanien.

Nun live rein ins Rennen, einige Kilometer hat das Fahrerfeld bereits hinter sich. Es hat sich auch schon die obligatorische Ausreissergruppe abgesetzt, die so ein Rennen ja immer lange prägen kann. In der Anfangsphase gab es heute dann wirklich einen erbitterten Kampf, zahlreiche Teams gerade aus der Continentaldivision wollten in der frühen Gruppe vertreten sein. Dem hatten die beiden angetreten ProTour-Teams Bouygues Telecom und Milram aber etwas entgegenzusetzen, sodass es bis Kilometer 33 dauerte, bis die beiden Teams die erste Gruppe wirklich ziehen ließen.

Zitat
Spitzengruppe

ROESEMS Bert (KGZ)
RAVALEU Freddy (AGR)
DUENAS NEVADO Moises (BAR)
KEIZER Martijn (CSF)
DUGGAN Timothy (TSL)
CELLI Luca (CHO)
MÜLLER Dirk (ELK)



Also recht viele Fahrer in der Gruppe, wobei das nicht die starken Bergfahrer sind, mit Ausnahme von Luca Celli, Dirk Müller und dem für mich stärksten Gruppenmitglied, der Spanier Moises Duenas, haben die Fahrer an anderen Stellen ihre Stärken. Wir sind im Moment bei 70 Kilometer nach dem Start. Der Vorsprung der Gruppe beträgt momentan 4:31 Minuten, das ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht so viel. Das liegt vorallem daran, dass Milram im Peloton schon die halbe Mannschaft in der Nachführarbeit verheizt, auch Bouygues und Acqua é Sapone um ihren kanadischen Sprinter Dominique Rollin, der ja mit einem Etappensieg beim Criterium Internationel für Furore sorgen konnte, sind in der Nachführarbeit engagiert. Milram arbeitet da ganz sicher für Pfannberger und Visconti. Milram ist ja mit dem Giro d´Italia-Kader hier, der nach dem enttäuschenden Einzelzeitfahren komplett ausgestiegen ist. Das war eine umstrittene Entscheidung des Managers Flo, der wenigstens am heutigen Tag dafür umso größere Hoffnungen auf ein gutes Resultat haben darf. Es geht hier weiter im eiegntlich üblichen Trott für so ein Eintagesrennen, die frühe Gruppe macht vorne alles, um durchzukommen, wobei das Peloton die Zügel relativ sicher in der Hand hat. es passiert hier also momentan nicht soviel, die richtige Situation für uns, kurz in die Werbepause zu gehen.


:::::::::::::::
:::::::::::::::
:::::::::::::::

So, meine Damen und Herren, da sind wir wieder! Es hat sich nicht wirklich viel getan in der Zwischenzeit, auch wenn wir nun bereits bei Kilometer 130 nach dem Start sind. Noch immer machen die schon genannten Teams Acqua, Bouygues und Milram das Tempo machen. Der Vorsprung ist mittlerweile schon arg gesunken. Eigentlich müssten die Fahrer der Gruppe noch genügend Kräfte haben, gerade auch weil die Gruppe so groß ist. Aber wie schon agesprochen ist das Profil nicht gerade leicht, es geht hier wirklich sehr viel hoch und runter, da kann man seinen Rhythmus nicht so richtig finden, und gerade solche Fahrer wie Roesems mögen das überhaupt nicht. 2:01 Minuten ist der Vorsprung noch groß, da muss man kein Prophet sein, um zu sehen, dass die Gruppe heute nicht durchkommen wird. Es geht nun an die nächste Steigung des heutigen Tages. Das ist relativ steil, und einige Fahrer der Spitzengrupep können da nicht mehr wirklich folgen. Duenas macht das unerbittlich das Tempo, er hat sich ganz offensichtlich noch nicht mit dem Scheitern der Gruppe abgefunden. Müller bleibt dran bei Duenas, gleiches gilt für Celli. Der Rest fällt erstmal ab, folgende Situation nun:

Zitat
Spitzengruppe

DUENAS NEVADO Moises (BAR)
CELLI Luca (CHO)
MÜLLER Dirk (ELK)

Verfolgergruppe +12 Sek.

ROESEMS Bert (KGZ)
RAVALEU Freddy (AGR)
KEIZER Martijn (CSF)
DUGGAN Timothy (TSL)

Peloton + 1:31 Min.



1:31 Minuten nur noch für das Peloton, die haben nochmal ordentlich zugelegt da hinten. Die Fahrer biegen nun auf einen 18,2-kilometerlangen Rundkurs ein, der zweimal zu absolvieren ist. Jede dieser Runden enthält zwei Anstiege, die nicht gerade leicht sind. 35 Kilometer haben wir also ungefähr noch. Das Tempodiktat weiterhin in Hand des Teams Milram, die hier wirklichg gute Arbeit leisten. Wenn da am Ende nichts herausspringt, wird sich der Manager ärgern. Attacke Voss! Der junge Deutsche von ELK Haus zeigt sich hier, ein guter Antritt, und er kann sich erstmal leicht lösen. Als richtige Gefahr wird er offenbar nicht betrachtet, so kann er sich hier präsentieren. Nächste Attacke im Feld, das am zweiten Anstieg der ersten Runde, das ist Pavel Brutt von Milram! Den will man hier nicht so ziehen lassen, sehr hohes Tempo hier nun am Anstieg, das Feld ist sehr langgezogen. Das war im Übrigen auch das Aus der Bemühungen von Paul Voss, und auch die ehemaligen Ausreisser sind bereits in Sichtweite und werden dann tatsächlich in diesem Moment schon wieder eingeholt. Auch Brutt ist nun gestellt, und so geht das Feld geschlossen auf die letzte Runde, die hier nun die Entscheidung bringen muss, das wird sehr spannend nun. Einige Fahrer mussten bereits abreißen lassen, das Tempo ist weiterhin ziemlich hoch, aber für diesen Rennzeitpunkt sind doch überraschend viele Fahrer noch zusammen vorne.

Die zweite Runde des Rundkurses, die finale und dementsprechend entscheidende, ist nun in vollem Gange. Der erste Berg dieser Runde steht bevor. Das Tempo ist enorm hoch, wieder rollen da einige Köpfe im Feld, Attacke Colom! Der Mann von Diquigiovanni verschärft das Tempo, und das macht er bei leibe nicht schlecht. Er kann sich leicht lösen, doch Ghisalberti setzt nach, der arbeitet vorzüglich für Visconti. Auch Voeckler und einige weitere Fahrer können aufschließne nach vorne, wo sich nun eine ca. 15-20 köpfioge Gruppe der Favoriten formiert. Dahinter ist der Zug raus, der Sieger wird wohl aus der Gruppe kommen, eine erste Vorentscheidung ist also gefallen! Hier die Gruppenübersicht:

Zitat
Spitzengruppe:

PFANNBERGER Christian (MRM)
VISCONTI Giovanni (MRM) Straßenmeister
MORABITO Steve (BMC)
COLOM MAS Antonio (SIT)
SÖRENSEN Nicki (SIT)
ASTARLOA Igor (TSL)
MAZZANTI Luca (TSL)
DENIFL Stefan (ELK)
VEIKKANEN Jussi (CHO) Straßenmeister
BRANDT Christophe (ACE)
VOECKLER Thomas (BTL)
BOTCHAROV Alexande (AGR)
DESSEL Cyril (AGR)
PEREZ CUAPIO Julio (CSF) Straßenmeister
GUERRA GARCIA Hector (BAR)
HONDO Danilo (SOU)



Danach ist wie gesagt die Luft raus, der letzte Anstieg des Tages, der kurz bevor steht, wird die Entscheidung bringen. Etwas überraschend ist mit Sicherheit die Anwesenheit von Hondo. Er hat jedoch vor seiner Dopingsperre als starker Mann für anspruchsvolle Rennen gezeigt, daran kann er offenbar anknüpfen. Natürlich will hier keiner aus der Gruppe mit ihm auf die Zielgerade kommen, da wäre der Sieger von vorneherein klar. So, der letzte Anstieg steht bevor.Das Tempo wieder recht hoch, Dessel macht für seinen Teamkollegen Botcharov das Tempo. Attacke Voeckler! Der junge Franzose gibt da richtig Gummi, mein lieber Herr! Astarloa schließt die Lücke für Mazzanti, danach entstehen einige Lücken. Pfannberger geht auch mit, das sieht gut aus. Visconti scheint hier auf den Sprint zu spekulieren. Guerra fährt auch stark, Botcharov und Colom sind auch dabei, dann aber erfolgt ein erster Schnitt! Veikkanen geht nochmal aus dem Sattel, kann die Lücke aber nicht ganz schließén, das ist nun doch einigermaßen unübersichtlich.

Zitat
Spitzengruppe

PFANNBERGER Christian (MRM)
GUERRA GARCIA Hector (BAR)
VOECKLER Thomas (BTL)
BOTCHAROV Alexande (AGR)
MAZZANTI Luca (TSL)
COLOM MAS Antonio (SIT)

Verfolger I +11 Sek.

PEREZ CUAPIO Julio (CSF) Straßenmeister
DENIFL Stefan (ELK)
VEIKKANEN Jussi (CHO) Straßenmeister
BRANDT Christophe (ACE)
VISCONTI Giovanni (MRM) Straßenmeister
MORABITO Steve (BMC)

Verfolger II +19 Sek.

HONDO Danilo (SOU)
SÖRENSEN Nicki (SIT)
ASTARLOA Igor (TSL)



Die vordere Gruppe wird den Sieger stellen, da bin ich ganz sicher. Einen echten Favoriten für den Sprint sehe ich in der Gruppe nicht, da ist keiner unbedingt ein endschneller Mann. In der Verfolgergruppe I mobilisiert man nochmal alle Kräfte, aber die werden nicht mehr rankommen, die erste Gruppe ist auf der Zielgerade, 1000 Meter sind das nun noch. Colom fährt von vorne, sehr ungünstig für ihn diese Situation. Dahinter Voeckler, Mazzanti, Pfannberger, Botcharov und Guerra. Es ist unglaublich spannend hier, Colom forciert nun das Tempo, aber eine echte Lücke kann er nicht reißen, das sieht nicht so gut aus für ihn. Voeckler nun in führender Position, rechts kommt Boctharov, links Pfannberger. Guerra kommt nicht vorbei, der ist zu langsam. Botcharov wirds wohl machen, kann da einer noch was zu setzen? Pfannberger kommt stark auf, Botchaorv oder Pfannberger? Russland oder Österreich? Pfannberger gewinnt das Ding! Was für eine Energieleistung, damit krönt er den starken Auftritt von Milram heute. Botcharov wird beim ersten Rennen seines neuen Managers Zweiter, nicht übel. Mazzanti konnte ich noch auf Rang drei vorschieben, Vierter wird Voeckler vor Guerra und Colom. Damit sind aus der Spitzengruppe alle drin, die erste Verfolgergruppe wird nun erwartet. Visconti jubelt nun mit, er sieht, dass Pfannberger das Ding gewonnen hat, da kommt der Antritt von Veikkanen, Denifl geht vorbei und wird hier Siebter. Achter also Veikkanen, es folgen Morabito und Perez Cuapio komplettiert die Top 10. Christophe Brandt dann Elfter, Visconti Zwölfter. Den Sprint der zweiten Verfolgergruppe gewinnt Hondo, und das war´s dann auch von hier. Glückwunsch an den starken Sieger Pfannberger! Ich bedanke mich für ihr Interesse, Tschüss und auf Wiedersehen!

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tuzersmalan
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen