#1

Quer durch Flandern

in Rennberichte 15.06.2009 13:00
von PS. | 1.294 Beiträge

Hallo liebe Zuschauer zum 2. Klassiker der Wintersaison. Quer durch Flandern heißt das erste, der insgesamt zwei Kopfsteinpflasterrennen des Winters. Es sind einige nahmhafte Leute wie Stuart O´Grady, Tom Boonen, Pippo Pozzato oder auch Fabian Cancellara dabei. Insbesondere SAXO-Bank hat einen extrem starken Kader nominiert. Zudem bestreitet Björn Leukemans, ehemals 8. von Paris-Roubaix das erste Rennen nach seiner Dopingsperre.
Mit einem Blick auf die 3mal zu fahrende, 80km lange, Runde, die Sie nun hier sehen, gebe ich nun ab auf die Strecke.

Wir sehen eine Attacke, initiiert von Bobbie Traksel, dem niederländischen Kopfsteinpflasterhelfer von TMC. Martens und Meersman gehen hinterher. Außerdem noch 2 Fahrer, die ich noch nicht erkannt habe, ahja, hier die Einblendung:

Meersman (FDJ)
Martens (TSV)
Traksel (SDV)
Berghout (C.A)
Curvers (COF)

So, die scheinen auch ganz gut wegzukommen, ja. Das Feld ist wohl zufrieden und das sind also die 5 Mann des Tages.


Bobbie Traksel initiierte diese Attacke

Die erste Runde dürfte nicht weiter interessant sein, wir verabschieden uns daher zunächst einmal aus Belgien.

..............

90km vor dem Ziel, also eine gute Runde vor Schluss melden wir uns wieder. Die Ausreißer soeben in Sichtweite für das Feld gekommen, nachdem man zwischenzeitlich etwas mehr als 5 Minuten Vorsprung hatte.
Die Teams Ag2R - La Mondiale, sowie Bouygues Telecom ließen den Führenden aber keine Chance. CSC, ach halt SAXO-Bank kam dann auch noch nach vorne und das war dann wohl der Genickschuss für die Führenden. Und in... diesem Moment ist es um die Gruppe geschehen, da gehen sofort Ista und Quinziato von der Ag2R-Mannschaft an die Spitze, auch Columbia ist vorne und scheinbar bemüht, keine Attacken zuzulassen. 60km sind es noch, das Feld bröckelt nun hinten schon gewaltig, da haben einige Fahrer zu kämpfen, mit dieser gemeinen Mischung aus Kopfsteinpflaster und Hügeln. Wir schauen uns hier mal einen, den Oude Kwaremond, der 52km vor dem Ziel liegt - und daher gleich befahren wird - an.


Der Oude Kwaremont wird unter anderem beim Klassiker "Flandernrundfahrt" gefahren

Ja, das Foto passt doch jetzt sehr, sie werden es vielleicht schon erkennen, richtig: Wir sehen gerade die Fahrer, wie sie den Kwaremont, ja, nicht gerade erklimmen, so hoch ist er ja nicht, jedenfalls fahren sie hoch. Wie bereits erwähnt ist das Tempo schon seit geraumer Zeit mörderisch. Das Feld ist schon ziemlich klein geworden. Geschätzte 40 Fahrer sind das vorne noch, 50 vielleicht bestenfalls.


Die armen Seelen am Ende des Feldes: Für sie wird es jetzt ein Kampf bis ins Ziel

Jetzt nähern wir uns der nächsten Herausforderung: Der Koppenberg, ein teilweise 19% steiler Hügel, auch diesen Hügel kennen wir aus der Flandernrundfahrt, durchschnittlich 10% steil, auf 700m gilt es 62m Höhenunterschied zu bewältigen. Hier können Sie sich in noch mal angucken, aber jetzt schauen wir wieder auf die Strecke. Da wird der Koppenberg nämlich jetzt befahren, Karsten Kroon attackiert! Der Schützling von Tony eröffnet den Reigen der taktischen Möglichkeiten für Ag2R. Und da kann Columbia machen was es will, die Folgen von 200 strapaziösen Kilometern sind nicht zu verhindern, das Feld ist auseindandergerissen.
So sieht es derzeit aus, vorne sind glaub ich Kroon, O´Grady, Pozzato, ...

Kroon (A2R)
Pozzato (A2R)
Devolder (A2R)
Boonen (THR)
Cancellara (CSC)
Flecha (BTL)
O’Grady (SDV)

Ah, da haben wir sie ja alle. 20 Sekunden dahinter van Avermaet und Co. Hmm, wir warten eben, bis die Regie das alles zeigt, sonst wird es doch sehr unübersichtlich.

Zitat

Gruppe 1:
Kroon (A2R)
Pozzato (A2R)
Devolder (A2R)
Boonen (THR)
Cancellara (CSC)
Flecha (BTL)
O’Grady (SDV)

+ 0:21

Gruppe 2:
Van Avermaet (CSC)
Breschel (CSC)
Gilbert (FDJ)
Langefeld (FDJ)
Nuyens (BTL)

+ 0:12

Gruppe 3:
Burghardt (THR)
Leukemans (SDV)

+ 0:17

Gruppe 4:
De Haes (TSV)
Keisse (TSV)
Vanendaert (TSV)
Bakelandts (COF)
Klier (ASA)

+ 0:23

Feld



Meine Güte, das ist dann doch eine etwas sehr lange Übersicht, aber das schadet ja auch nicht. Ag2R mit 3 Mann vorne, das ist Wahnsinn. CSC mit 3 Mann in den ersten beiden Gruppen, auch gut. Die 2. Gruppe im Moment schneller unterwegs als die erste, das liegt vllt. auch daran, dass dort 2 Leute, der nicht vorne vertretenden Francaise des Jeux-Equipe sind. 20km noch, der Abstand von 21 auf 7 Sekunden geschmolzen, das wird reichen, wenn da vorne jetzt keine Reaktion kommt.
Aber sie kommt! Stuart O´Grady mit einer Attacke, holt er hier den 2. Sieg im 2. Rennen unter dem neuen Namen TMC? Wird schwer, denn Karsten Kroon und einige andere sind in der Lage zu folgen. Flecha ist aber weg. 15km noch, Nick Nuyens versucht jetzt aus der 2. Gruppe aufzuschließen, gibt alles der Bouygues-Fahrer...
Kommt auch weg, 10 Sekunden auf die Gruppe, in der Flecha jetzt ist, hat er. Aber er scheint sich übernommen zu haben, die 220km vorher waren wohl schon zu anstrengend. Da ist er schon wieder eingeholt. Kann sich auch nicht festbeißen. Auch wenn wir gerade erst eine Übersicht hatten wäre eine neue nicht verkehrt.

Zitat

Gruppe 1:
Kroon (A2R)
Pozzato (A2R)
Devolder (A2R)
Boonen (THR)
Cancellara (CSC)
O’Grady (SDV)

+ 0:14

Gruppe 2:
Van Avermaet (CSC)
Langefeld (FDJ)
Flecha (BTL)

+ 0:09

Nuyens (BTL)

+ 0:06

Gruppe 3:
Gilbert (FDJ)
Breschel (CSC)

+ 0:19

Gruppe 4:
Burghardt (THR)
Leukemans (SDV)



Ah, zwar nicht alle aber ausreichend. Das wird ein sehr spannendes Finale mit einem Tom Boonen in der Favoritenrolle. Pippo Pozzato und Stuart O´Grady wären im Sprintfall mit Außenseiterchancen.
Der Wolvenberg, hier wird sich das Rennen vllt. entscheiden, es sind nur noch 4800m. Da die Attacke von Stijn Devolder! Karsten Kroon, gezeichnet von seinen ersten Attacken verliert den Anschluss, der Rest kann folgen. Meine Güte, welche Spannung. Und da die nächste Attacke! Fabian Cancellara setzt noch einen drauf, keiner kann folgen! Wenn er das beibehält reicht das!!! Tom Boonen der Einzige, der nicht völlig außer Schlagweite kommt. Kämpft er sich noch mal ran? Ja! Herrje, welch ein Finale, Devolder nun hinten aufopferungsvoll arbeitend, will hier Pozzato noch einmal heranführen, von 19 auf 11 Sekunden geschmolzen ist der Vorsprung schon, aber das wird kaum reichen, dazu sind die beiden Führenden einfach zu schnell. Und erneuter Vorstoß Cancellara, Donnerwetter, hat der noch Kraft! Aber Tom Boonen auch, er kämpft sich abermals zurück. Dann jetzt also der Sprint! Fabian Cancellara rollt hier die Abfahrt runter, versucht irgendwie den Gewinner des grünen Trikots 2007 im Sprint zu narren, aber das ist praktisch unmöglich. Cancellara fährt hier seine schwersten Gänge, hat eine hohe Geschwindigkeit, aber das reicht nciht! Tom Boonen ist im Sprint einfach eine Klasse zu gut für den Schweizer. Sieg an Boonen. Und nur 3 Sekunden später hier schon Filippo Pozzato, der hier Stuart O´Grady auf Rang 4 verweist.

Auf das Feld warten wir nicht mehr, damit sagen wir danke und geben Ihnen den Rat bei Interesse das Ergebnis im Videotext zu lesen. Vielen Dank!


Tom Boonen ist Winterkönig des Kopfsteinpflasters

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tuzersmalan
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen