#1

Classic du Massiv Central

in Rennberichte 15.06.2009 13:13
von PS. | 1.294 Beiträge

[align=center]Classic du Massiv Central (Fra) [/div]

Herzlich Willkommen aus dem französischen Zentralmassiv. Wir melden uns heute aus dem kleinen Dorf Aurillac, der Startort des Eintagesrennens. Die Strecke führt uns über zahlreiche Anstiege auf den Puy de Dôme, einem Berg der 1.Kategorie.

[align=center]
[/div]
Der letzte Anstieg dürfte wohl die Entscheidung bringen, da es auf den letzten 60km kaum Chancen für Attacken gibt. Da wird wohl keiner wegkommen. Es ist da einfach zu flach.

Ein kurzer Favoritencheck:

Sastre, Valverde, Rodriguez, Leipheimer

Valvjavec, Moreau, LLoyd, Szmyd

Dessel, Capecchi, Dessel, Rolland.


[align=center] [/div]

Das Rennen wurde um 12 Uhr gestartet und gleich zu Beginn gab es einige Attacken. Viele wollten es die Spitzengruppe schaffen und nach rund 10km bildete sich die Gruppe des Tages. Besonders Moncoutie stach durch einige Attacken heraus. Sehen sie nun ihre Übersicht:

Zitat

Moncoutie (A2R)
Ulissi (TCS)
Moos (BMC)
de Negri (SOU)



Schnell gewann sie einige Minuten an Vorsprung. Moncoutie sicherte sich die Bergwertungen vor Moos. Doch Caisse d'Epagne und Ag2R kontrollierten stets die Gruppe und der Vorsprung wurde nicht zu groß.

Knapp 60km vor dem Ziel stand der Col de la Croix Morand auf dem Programm. Dort attackierte Vladimir Gusev von TCS. Keiner wollte mitgehen und so machte er sich alleine auf dem Weg zur Spitze. Rund 2min betrug der Vorsprung der Gruppe zu diesem Zeitpunkt. Gusev konnte recht schnell aufschließen und somit hatten wir bei km 170 eine 5Mann starke Spitzengruppe. Der Vorsprung wurde jedoch stets kleiner und am Fuße des letzten Berges wurde die ehemalige Spitzengruppe geschluckt. Lediglich Gusev, der sich kurz zuvor von der Gruppe gelöst hatte, konnte sich noch 30sec vor dem Feld behaupten. Das dürfte wohl schwer für ihn werden.

Geben wir nun ab ins Live-Geschehen:

Das Profil des letzten Anstieges ist anspruchsvoll. Von Km 9-13 haben wir mit knapp 12% Steigung ein wirkliches schweres Stück dabei.

Caisse d'Epagne verschärft nun das Tempo um einerseits Gusev zu holen und anderseits um eine Vorausscheidung durchzuführen. Langsam beginnen ein paar Fahrer zurückzufallen, doch die Favoriten sind noch immer alle beisammen. Es ist wohl noch einfach zu "flach" dafür.
Ardila verschärft nun das Tempo erneut. Diese Verschärfung sitzt und gleich fallen Fahrer zurück. Noch knapp 25 Mann umfasst die Spitzengruppe. Jetzt folgt noch ein kleines Flachstück eine kurze Abfahrt bis es auf die letzten 5km geht, die sehr schwierig sind. Gusev wurde mittlerweile von Ardila und dem Rest der Spitzengruppe wieder gestellt.

Attacke! Valverde versucht es nun. Er attackiert gleich zu Beginn des steilen Abschnitts. Lediglich Szmyd probierte mitzugehen, doch auch er schaffte es nicht. Gleich reagierte Ag2R und schickte Gadret und Cuesta nach vorne um die Lücke wieder zu schließen. Jetzt reißt die Gruppe förmlich auseinander. Lediglich 11 Fahrer können Valverde noch folgen. Hier die Zusammensetzung:

Zitat

Mancebo (GCE)
Lloyd (TCS)
Valjavec (TCS)
Rodriguez Oliver (BTL)
Szmyd (BMC)
Gadret (A2R)
Moreau (A2R)
Sastre (A2r)
Capecchi (FDJ)
Rolland (FDJ)
Leipheimer (BTL)



Noch 4km zu fahren.

Ag2R arbeitet weiter um den knappen Vorsprung von Valverde(rund 10sec) zu schließen.

3,5 km: Gadret weiter in Front, doch Leipheimer zeigt nun schwächen und fällt ab. Das gleich gilt für Rodriguez.

3,3 km: Der Vorsprung zwischen Feld und Valverde bleibt gleich, jedoch verliert Gadret den Anschluss. Moreau und Lloyd zeigen sich jetzt verstärkt vorne.

2,8 km: Nun zeigt die Tempoarbeit von Lloyd und Moreau Wirkung und der Vorsprung beginnt zu schmilzen. Auf der anderen Seite lassen Szmyd und Capecchi eine Lücke klaffen.

2 km: Attacke! Sastre versucht nun mit Gewalt die Lücke zu schließen. Valjavec hängt sich hinten dran und Rolland folgt ihm. Eine wirklich gute Leistung von dem jungen Franzosen. Jetzt verliert auch Mancebo leicht den Anschluss.

1,5 km: Die Lücke zwischen Sastre, Valjavec, Rolland und Valverde wird immer kleiner und gleich haben sie ihn eingeholt.

1,2 km: Valverde wird nun gerade eingeholt. Das Tempo ist jetzt völlig heraußen und Mancebo schließt nun wieder auf.

1,1 km: Attacke! Valjavec attackiert nun. Sieht so aus, als ob er nicht will, dass Valverde seinen Teamkollegen zurückbekommt. Gleich verliert Mancebo wieder den Anschluss.

800 m: Attacke! Rolland attackiert nun. Sastre und Valjavec können folgen, doch Valverde verliert den Anschluss und ist nun mit Mancebo in einer Gruppe.

400 m: Rolland zeigt jetzt eine Schwäche. Er muss Sastre und Valjavec ziehen lassen und fällt zurück. Trotzdem eine Wahnsinnstat von ihm heute! Mancebo löst sich jetzt leicht von Valverde. Da dürfte wohl die Attacke zuvor zu viel Kraft gekostet haben!

200 m: Sastre und Valjavec beäugen sich und fahren nebeinander her. Das reicht für die beiden, doch wer wird gewinnen?

100 m: Sastre verliert die Nerven und zieht als erster den Sprint an. Von seinem Windschatten profitiert Valjavec und zieht auf den letzten 20m noch vorbei und gewinnt überraschend das Rennen.

Hier nun das Resultat:


Zitat


1. Valjavec (TCS)
2. Sastre (a2r)
3. Mancebo (GCE) + 7 Sekunden
4. Valverde (GCE) + 12 Sekunden
5. Rolland (FDJ) + 14 Sekunden
6. Szmyd (BMC) + 43 Sekunden
7. Moreau (a2r) + 1'21''
8. Lloyd (TCS) + 1'21''
9. Capecchi (FDJ) + 1'22''
10. Rodriguez Oliver (BTL) + 1'30''
11. Leipheimer (BTL) + 1'49''
12. Gadret (a2r) + 2'02''
13. Serpa (BMC) + 2'11''
14. Dessel (a2r) + 2'15''
15. Casar (FDJ) + 2'15''
16. di Gregorio (FDJ) + 2'29''
17. Goubert (BTL) + 2'37''
18. Gusev (TCS) + 2'51''
19. Caruso (BMC) + 3'11''
20. García (TCS) + 3'11''

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tuzersmalan
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen