#1

Clasica Ciclista San Sebastian - San Sebastian (PT)

in Rennberichte 01.08.2009 17:30
von kaiserslautern1900 | 319 Beiträge

Clasica San Sebastian 2009

Herzlich Wilkommen zur Clasica Ciclista San Sebastian 2009. Es begrüßt sie nach längerer Pause mal wieder Kaiserslautern 1900, der sie zuerst einmal mit den Rahmenbedingungen dieses Rennens vertraut machen wird:
Dieser Klassiker ist das erste größere Rennen nach der Tour de France, und somit auch für die Fahrer und die Teamchefs eine gute Standortbestimmung, da vor allem die meisten Fahrer selbst noch nicht genau wissen wie sie entweder die Grand Boucle verkraftet haben, oder wie sie, wenn sie die Tour de France nicht bestritten haben, sich bei einem großen Klassiker mit namhafter Konkurrenz werden behaupten können.

Nun zur Strecke: Wie jedes Jahr wird diese Strecke eher den Spazialisten für kürzere, knackige Anstiege entgegen kommen. Aber vor allem die Allrounder sollten auch wieder auf ihre Kosten kommen, da dieses Rennen nicht selten auch mit einer Ankunft eines stark dezimierten Hauptfeldes endet.
Für die genauen Details zur Strecke, sollten sie sich einmal auf der offizellen Homepage des Veranstalters umschauen.

http://clasica-san-sebastian.diariov.../index.html

Der erwänenswerteste der Anstiege ist natürlich der inzwischen recht bekannte Alto de Jaitzkibel, an dem sich das Rennen auch entscheiden könnte. Unmittelbar vor dem Ziel wartet allerdings mit dem Alto de Arkale ein weiterer Anstieg, der mit 2,7 Kilometern zwar deutlich kürzer als der Jaitzkibel ist, dafür aber mit einer durchschnittlichen Steigung von 6,3% ebenfalls für eine Vorentscheidung sorgen könnte.
Soweit zur Strecke, werfen wir nun einen Blick auf das Ergebnis des Vorjahres:

Classica San Sebastian 2008
1. SCHLECK Fränk (BTL)
2. MONFORT Maxime (CSC)
3. KIRCHEN Kim (THR)
4. DI LUCA Danilo (A2R)
5. VALVERDE BELMONTE Alejandro (GCE)
6. REBELLIN Davide (GST)
7. NOVAL GONZALES Benjamin (QSI)
8. KARPETS Vladimir (SIT)
9. RODRIGUEZ OLIVER Joaquim (BTL)
10. DE LA FUENTE RASILLA David (COF)

Wie sie sehen, ist dieses Rennen wirklich eine Angelegenheit für Klassikerspezialisten.
Auch der Vorjahressieger Frank Schleck ist in diesem Jahr wieder dabei. Sein Team Bbox Bouygues Telecom hat mit ihm und Joaquin Rodriguez auch wieder 2 Fahrer dabei, die ganz weit vorne zu erwarten sind.
Der absolute Topfavorit sollte aber Alejandro Valverde von Caisse d`Epargne sein. Ihm scheint dieses Rennen wie auf den Leib maßgeschneidert zu sein. Zusätzlich hat er ein starkes Team im Rücken, dessen voller Unterstützung er sich sicher sein kann.
Weitere Fahrer die auf jeden Fall zu den ersten Siegesanwärtern gehören sind Samuel Sanchez von Silence Lotto, Vicenzo Nibali von Francaise de Jeux, Kim Kirchen von Columbia-Highroad oder auch Alberto Contador von Astana.
Dies waren aber natürlich nicht die einzigen Fahrer, die sich hier berechtigte Hoffnungen machen, denn dieses Rennen ist immer für eine Überraschung gut und sehr viele Fahrer werden versuchen, ihre mehr oder weniger große Chance zu nutzen. Einen Sieg bei diesem Rennen hätte wohl jeder Fahrer gern in seinen Palmares stehen.

Wird Frank Schleck wieder jubeln können?

nach oben springen

#2

RE: Clasica Ciclista San Sebastian - San Sebastian (PT)

in Rennberichte 01.08.2009 17:55
von kaiserslautern1900 | 319 Beiträge

Nachdem wir se nun gründlich informiert haben über das was sie heute erwartet, fassen wir ihnen erst einmal den bisherigen Rennverlauf zusammen.
Sobald wir dies dann getan haben, werden wir direkt zur Live-Übertragung übergehen:

"Heute Vormittag begaben sich fast 180 Fahrer, bei strahlendem Sonnenschein auf die Strecke. Die Favoriten waren guter Dinge, aber die ersten Rennkilomter gehörten wie erwartet einigen "mutigen" Fahrern, die sich aus dem Feld lösten.
Nach vielen glücklosen Ausreißversuchen, die alle vom Hauptfeld vereitelt wurden, konnte sich kurz vor dem Gipfel des Alto de Orio, endlich eine 7 Mann starke Gruppe absetzen. In dieser Gruppe fuhren folgende Fahrer:

I.Isasi(COF)
A.Gomez Gomez(CTT)
D.Zabriskie(SIL)
P.Rolland(FDJ)
P.Facchini(GCE)
J.Golcer(EUS)
L.Hoste(LIQ)

In dieser Gruppe war also keins deer Teams doppelt vertreten, sodass die Manschaften der Favoriten gut mit dieser Zusammensetzung leben konnten.
Mit Zabriskie, Isasi, Gomez und Hoste waren in dieser gruppe allerdings auch Fahrer vertreten die schon das ein oder andere gute Ergebnis vorzuweise haben.
Nun gut, diese Gruppe harmonierte gut und so konnten diese 7 bis zum Gipfel des Alto de Udana einen Vorsprung von 5:20 herausfahren.
Danach begann das Hauptfeld allerdings ernsthaft mit der Verfolgung, und so schmolz der Vorsprung rapide.
Vor allem an der Tempoarbeit beteiligt waren die Teams Bbox, Columbia, BMC Racing, Quick Step und Katyusha.
Wie man schon an der vielzahl der Teams, die das Interesse hatten die Ausreißer schnellstmöglich wieder einzuholen erkennen kann, kam die Spitzengruppe nun auch nicht mehr weit.
Bis zum Fuße des Alto de Jaitzkibel waren sie tatsächlich schon gestellt. Das Tempo im Hauptfeld war bis dahin so hoch, das einzelne Attacken im Keim erstickt wurden.

Soweit zur bisherigen Rennsituation, jetzt wollen wir zur Live-Übertragung abgeben.



Konnte zusammen mit den anderen Mitglieder der Spitzengruppe lange Zeit das Renngeschehen bestimmen, Jure Golcer

nach oben springen

#3

RE: Clasica Ciclista San Sebastian - San Sebastian (PT)

in Rennberichte 01.08.2009 19:04
von kaiserslautern1900 | 319 Beiträge

"So, wir sehen hier die ersten Bilder. An der Spitze des Feldes ist nun nur noch das Team Saxo-Bank, das jetzt mit einem Höllen-Tempo "in" den Alto de Jaitzkibel hineinfährt.
Das Tempo, ist so hoch, das hinten bereits die ersten Fahrer abgehängt werden. Von der Spitzengruppe, die lange Zeit das Renngeschehen diktiert hatte, ist auch nichts mehr zu sehen. An der Spitze des Feldes sehen wir nun Sörensen, der soeben die Führung von Morris Possoni übernommen hat.
Und da kommt die erste Attacke. Es ist ein Fahrer von Katusha. Wir werden sicher gleich eingeblendet bekommen um wen es sich genau handelt. Jetzt setzen 2 weitere Fahrer nach, der eine kommt aus dem Team von Alejandro Valverde...Larsson könnte das sein, der andere fährt für das Cofidis-Team. Ah, hier kommt auch schon die Einblendung der 3 Namen.

D.Navarro(COF)
G.Larsson(GCE)
B.Noval(KAT)

Aha, Benjamin Noval und Daniel Navarro sind also die beiden "Unbekannten", die jetzt zusammen mit Gustav Erik Larsson vom Feld gejagt werden.
Das Tempo wird hier weiterhin von Sörensen hochgehalten und das Feld wird weiter dezimiert.
Maximal 50 Fahrer sind noch in dieser Gruppe, das inzwischen kaum noch Peloteon genannt werden darf.
Die nächsten Fahrer setzen nach, Mosquera von Bbox ist das, der ander sieht stark nach David de la Fuente aus.
Ja, das sollten sie sein. Diese beiden kommen der Spitzengruppe jetzt immer näher und es sieht so aus, als ob sie aufschließen könnten.
Nun sind sie rangekommen und in der Verfolgergruppe attackiert nun Robert Gesink, dieser wird aber nicht so einfach fahren gelassen und viele Fahrer "steigen" ihm direkt nach.
Die Spitzengruppe kommt nun mit einem kleinen Vorsprung über die Kuppe, der Angriff von Gesink hat sie sicher 15-20 Sekunden ihrers Vorsprungs gekostet.
In der Abfahrt sollte eigentlich alles wieder zusammenlaufen.
Vielleicht können wir diese zeit nutzen um eine Einblendung mit der Zusammensetzung der Verfolgergruppe zu bekommen.

X.Florencio(BMC)
L.Bernucci(CTT)
A.Bertolini(CTT)
S.Sanchez(SIL)
F.Pozzato(SIL)
V.Nibali(FDJ)
S.Gerrans(GCE)
A.Valverde(GCE)
R.Gesink(AST)
A.Contador(AST)
M.Albasini(AST)
F.Wegmann(QST)
O.Sevilla(RRC)
O.Zaugg(KAT)
L.Bertagnolli(KAT)
F.Schleck(BBO)
J.Rodriguez Oliver(BBO)
S.Goubert(BBO)
K.Kirchen(THR)
G.Visconti(THR)
R.Uran(SAX)
I.Basso(SAX)

22 Fahrer also noch in dieser Gruppe...
Wobei, die Spitzengruppe wurde in der Abfahrt auch wieder eingeholt. Damit befinden sich nun 27 Fahrer an der Spitze des Rennens, die sich jetzt in Richtung des Alto de Arkale machen.
Das Tempo wird nun von Bbox und Caisse d`Epargne, mutmaßlich für ihre Kapitäne Valverde und Frank Schleck hochgehalten.
Und mit dieser Behauptung behalten wir Recht, denn nun kommt die Attacke von Frank Schleck...Da können nicht viele folgen. Contador und Nibali sehe ich da an seinem Hinterrad...
Das Rennen entwickelt sich jetzt zu einer Schlacht. Vorne das Trio, hinten die Verfolgergruppe die immer noch gut 20 Fahrer umfasst.
Die Fahrer überqueren jetzt den Gipfel. Der Vorsprung beträgt etwa 20 Sekunden.
Hinten in der Verfolgergruppe begeben sich nun die Abfahrtsspezialisten nach vorne. Und wie nicht ander zu erwarten war, kommt auch nun die Attacke von Samuel Sanchez...
Nur 2 Fahrer sind dort an seinem Hinterrad.

KM 230:

A.Contador(AST)
V.Nibali(FDJ)
F.Schleck(BBO)

+0:12min.

S.Sanchez(SIL)
L.Bertagnolli(KAT)
G.Visconti(THR)

+0:09min.

X.Florencio(BMC)
A.Bertolini(CTT)
F.Pozzato(SIL)
S.Gerrans(GCE)
A.Valverde(GCE)
R.Gesink(AST)
M.Albasini(AST)
F.Wegmann(QST)
O.Sevilla(RRC)
O.Zaugg(KAT)
J.Rodriguez Oliver(BBO)
K.Kirchen(THR)
R.Uran(SAX)
I.Basso(SAX)

Die beiden Italiener Visconti und Bertagnolli sind also mit Sanchez jetzt auf der Verfolgung des Spitzentrios.
Die Abfahrt ist nun beendet und es kommt tatsächlich zum Zusammenschluss, der beiden Spitzengruppen.
Eine kleine Rampe steht den Fahrern nun noch bevor. Sicherlich werden hier noch einmal Attacken gefahren.
Die große Verfolgergruppe hat weiterhin einen Rückstand von etwa 20 Sekunden. Es sieht also nicht so schlecht aus für die 6 an der Spitze, die nun zum letzten kleinen Anstieg des Tages kommen. Und da kommt die Attacke von Contador und niemand kann mitgehen. Kann der Spanier nach seinem Tour de France-Sieg nun den nächsten prestigeträchtigen Sieg einfahren?
Noch ist es nicht sicher, denn aus der Spitzengruppe haben sich nun noch Bertagnolli und Nibali gelöst und geben alles um noch einmal an Contador heranzukommen.
Dahinter fahren auch noch die weiteren Mitglieder der ehemaligen Führungsgruppe. Für sie scheint es aber nur noch darum zu gehen, nicht von der großen Verfolgergruppe geschluckt zu werden.
Noch 1 Kilometer und Contador ist nur noch wenige Meter vor seinen beiden Verfolgern. Jetzt kommt eine Attacke von Leonardo Bertagnolli aus dem Windschatten von Nibali. Er sprintet auch an Contador vorbei und konnte eine kleine Lücke herausfahren.
Nibali jetzt auch an Contador vorbei, der wohl geschlagen ist...
Nur noch der Kampf zwischen Bertagnolli und Nibali.
Noch 500 Meter und Bertagnolli hat etwa 20 Meter Vorsprung...
Reicht das?
Nibali kommt immer näher...noch 300 Meter...noch 200...noch 100 und Bertagnolli ist noch vorne. Ja, es reicht. Leonardo Bertagnolli gewinnt die Clasica Ciclista San Sebastian 2009, hauchdünn vor Nibali. Eine Top-Leistung dieser beiden exzellenten Fahrer.
Dahinter kommt jetzt Contador ins Ziel, der auf dem letzten Kilometer noch ziemlich an Boden verloren hat. Dahinter retten sich noch Visconti und Samuel Sanchez vor dem Verfolgerfeld ins Ziel. Frank Schleck wurde noch geschluckt.
Den Sprint aus der Verfolgergruppe gewinnt Rigoberto Uran vor Filipo Pozzato.

Nach diesem spannenden Finale, werfen wir erstmal einen Blick, auf das heutige Ergebnis:

Clasica Ciclista San Sebastian 2009
1.L.Bertagnolli(KAT)
2.V.Nibali(FDJ) +0:01min.
3.A.Contador(AST) +0:13min.
4.G.Visconti(THR) +0:16min.
5.S.Sanchez(SIL) +0:16min.
6.R.Uran(SAX) +0:17min.
7.F.Pozzato(SIL) +0:17min.
8.X.Florencio(BMC) +0:17min.
9.M.Albasini(AST) +0:17min.
10.S.Gerrans(GCE) +0:17min.
11.J.Rodriguez Oliver(BBO) +0:17min.
12.F.Wegmann(QST) +0:17min.
13.A.Bertolini(CTT) +0:17min.
14.F.Schleck(BBO) +0:17min.
15.A.Valverde(GCE) +0:17min.
16.O.Sevilla(RRC) +0:17min.
17.K.Kirchen(THR) +0:17min.
18.O.Zaugg(KAT) +0:17min.
19.I.Basso(SAX) +0:17min.
20.R.Gesink(AST) +0:17min.


Zum 15.Platz von Valverde muss man noch anmerken das er im Sprint eingeklemmt war und nur ganz knapp einen Sturz vermeiden konnte. Das hätte Valverde an diesem sowieso schon verkorksten Tag gerade noch gefehlt.

Nun aber wieder zum strahlenden Sieger Leonardo Bertagnolli und damit zur Siegerehrung.
Für unsere Übertragung war es das dann auch. Ich hoffe wir konnten sie gut informieren und auch etwas unterhalten.
Auf Wiedersehen und weiterhin einen schönen Abend wünscht
kaiserslautern1900"


Ein perfekter Tag für Leonardo Bertagnolli, den Sieger der Clasica San Sebastian

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen