#1

G.P. Nobili Rubinetterie (1.1)

in Rennberichte 15.12.2008 21:17
von Schnurer | 838 Beiträge

Startliste



BETTINI Paolo (MRM) 01.04.1974
BARLA Luca (MRM) 29.09.1987
GARZELLI Stefano (MRM) 16.07.1973
GAVAZZI Francesco (MRM) 01.08.1984
GAVAZZI Mattia (MRM) 14.06.1983
GINANNI Francesco (MRM) 06.10.1985
MARCATO Marco (MRM) 11.02.1984
VELO Marco (MRM) 09.03.1974




HERVÈ Cédric (KGZ) 14.11.1979
VOSS Paul (KGZ) 26.03.1986
CONTRINI Daniele (KGZ) 15.08.1974
LABBÉ Arnaud (KGZ) 03.01.1976
LAGANÀ Sergio (KGZ) 04.11.1982
MASERATI Alessandro (KGZ) 08.09.1979
AMORISON Frederic (KGZ) 06.02.1978
ISAJSCHEW Wladimir (KGZ) 21.04.1986



GOLCER Jure (ASA) 12.07.1077 Straßenmeister
HESJEDAL Ryder (ASA) 09.12.1980 Straßenmeister
KVIST Thomas Vedel (ASA) 18.08.1987
MUGERLI Matej (ASA) 17.05.1981
WILLMANN Frederik (ASA) 17.07.1985
WILSON Mathew (ASA) 01.10.1977
SUTHERLAND Rory (ASA) 08.02.1982
DE BONIS Francesco (ASA) 14.04.1982



CELLI Luca (TSV) 23.02.1979
TIBERIO Alberto (TSV) 12.07.1982
TONTI Andrea (TSV) 16.02.1976
VEIKKANEN Jussi (TSV) 29.03.1981 Straßenmeister
SCHETS Steve (TSV) 20.04.1984
VANENDERT Jelle (TSV) 19.02.1985



VALACH Jan (ELK) 19.08.1973
ROHREGGER Thomas (ELK) 23.12.1982
MÜLLER Dirk (ELK) 04.08.1973
DENIFL Stefan (ELK) 20.09.1987
HOVELIJNCK Kurt (ELK) 02.06.1981
RONNING Vinther Troels (ELK) 24.02.1987
THURAU Björn (ELK) 23.07.1988



BRANDT Christophe (GST) 06.05.1977
FISCHER Murilo (GST) 16.06.1979
FRÖHLINGER Johannes (GST) 09.06.1985
KOLOBNEV Alexandr (GST) 04.05.1981
ZAMPIERI Steve (GST) 04.06.1977
WEGMANN Fabian (GST) 20.06.1980
ELTINK Theo (GST) 27.11.1981
HAUSSLER Heinrich (GST) 25.02.1984



HALGAND Patrice 02.03.1974 (GCE)
PEREZ SANCHEZ Francisco 22.07.1978 (GCE)
PATANCHON Fabien 14.06.1983 (GCE)
NOVOA Joaquin 25.08.1983 (GCE)
PASAMONTES RODRIGUEZ Luis 02.10.1979 (GCE)
ERVITI Imanol 15.11.1983 (GCE)
SENAC Jean Charles 23.05.1985 (GCE)
SANTAROMITA Ivan 30.04.1984 (GCE)



CHEULA Giampaolo (BMC) 23.05.1979
CORTI Marco (BMC) 02.04.1986
KLIMOW Sergej (BMC) 07.07.1980
LOUDER Jeff (BMC) 08.12.1977
HENAO MONTOYA Sergio (BMC) 10.12.1987
MILLER Nathan (BMC) 31.05.1985
MORABITO Steve (BMC) 30.01.1983
SCARSELLI Leonardo (BMC) 19.04.1975



GUESDON Frederic (ALM) 14.10.1971
DEL NERO Jesus (ALM) 16.03.1982
DI LUCA Danilo (ALM) 02.01.1976
GUSTOV Volodimyr (ALM) 15.02.1977
LOUBET Julien (ALM) 11.01.1985
MOREAU Christophe (ALM) 12.03.1971



BENNATI Daniele (BTL) 24.09.1980
BALDUCCI Gabriele (BTL) 03.11.1975
LEIPHEIMER Levi (BTL) 24.10.1973
MONCOUTIE David (BTL) 30.04.1975
GALDOS ALONSO Aitor (BTL) 08.11.1979
DUPONT Hubert (BTL) 13.11.1980



ABAL David (SIL) 25.08.1986
PEREIRO SIO Oscar (SIL) 03.08.1977
RINERO Christophe (SIL) 29.12.1973
EVANS Cadel (SIL) 14.02.1977
DUMOULIN Samuel (SIL) 20.08.1980
GULDHAMMER Rasmus (SIL) 09.03.1989
MALORI Adriano (SIL) 28.01.1988
KITTEL Marcel (SIL) 11.05.1988



HASELBACHER René (VGB) 15.09.1977
LUDESCHER Phillipp (VGB) 13.01.1987
MASCIARELLI Simone (VGB) 02.01.1980
MASCIARELLI Andrea (VGB) 02.09.1982
MASCIARELLI Francesco (VGB) 05.05.1986
RATTI Eddy (VBG) 04.04.1977
VIGANO Davide (VGB) 12.06.1984



CAPECCHI Eros (FDJ) 13.06.1986
NIBALI Vincenzo (FDJ) 14.11.1984
POULHIES Stéphane (FDJ) 26.06.1985
SABIDO Hugo (FDJ) 14.12.1979
SERPA José (FDJ) 17.04.1979
OFFREDO Yoann (FDJ) 12.1..1986



BRUTT Pavel (TCS) 29.01.1982
FACCI Mauro (TCS) 11.05.1982
IVANOV Serguei (TCS) 05.03.1975
KANGERT Tanel (TCS) 11.03.1987 Zeitfahrmeister
KUNIZKI Andrej (TCS) 02.07.1984
ROWNY Ivan (TCS) 30.09.1987
SPILAK Simon (TCS) 23.06.1986
TROFIMOV Yuri (TCS) 26.01.1984



BOSISIO Gabriele (AST) 06.08.1980
CAUCCHIOLI Pietro (AST) 28.08.1975
CIONI Dario David (AST) 02.12.1974
FOFONOV Dmitriy (AST) 15.08.1976
HORNER Christopher (AST) 23.10.1971
KIRYENKA Vasil (AST) 28.06.1981 Zeitfahrmeister
LLOYD Matthew (AST) 24.05.1983
SOBAL Yauheni (AST) 07.04.1981

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: G.P. Nobili Rubinetterie (1.1)

in Rennberichte 15.12.2008 21:17
von Schnurer | 838 Beiträge

Herzlich wilkommen zum GP Nobili Rubinetterie 2008!

Dieser italienische Klassiker gehört nicht zu den bekanntesten ist aber trotzdem recht spannend anzuschauen. Das Profil dürfte eher was für Die Hügel- und Klassikerfahrer sein.
Der kurs ist gespickt mit kleinen giftigen Anstiegen, jedoch gibt es bis zum Ziel eine recht lange Abfahrt was einen zusammenschluss vieler gruppen ermöglichen konnte.

Doch jetzt erst einmal eine Zussamenfassung des bisherigen rennverlaufs, bevor wir rechtzeitig zum letzten Anstieg des Tages live is Renngeschehen gehen.

--------------------------------------------------
--------------------------------------------------

Um 10 Uhr in der früh wurde das Rennen gestartet, sofort gab es Attacken und es konnte sich recht schnel eine Gruppe absetzten:

Zitat
Dirk Müller (ELK)
Sergio Henao Montoya (BMC)
David Abal (SIL)
Yoann Offredo (FDJ)



Dem Belgischen Team Topsport Vlaanderen passte diese Zussamensetzung aber gar nicht, sie machten gleich mit 4 Fahrern Nachführarbeit. Wahrnlich wollten sie selber einen Fahrer in der gruppe platzieren.
Und so geschah es auch, die Gruppe wurde dann wieder eingeholt und sofort ging der Italiener Luca Celli, der somit auch die endgültige Gruppe des Tages bildete. Viele Fahrer gingen hinterher, bis sich schließlich folgende Konstellation ergab:

Zitat
Francesco Ginanni (MRM)
David Moncoutié (BTL)
Luca Celli (TSV)
Imanol Erviti (GCE)
Pavel Brutt (TCS)
Yauheni Sobal (AST)
Volodymyr Gustov (A2R)



Die Gruppe kam schnell weg und es herrschte erstmal Ruhe im Hauptfeld.
Schnell vergrößerte sich der Abstand auf 3-4 Minuten.
Dann jedoch gingen viele Teams vorallem Rock Racing mit drei Fahrern in die Nachführarbeit. Aber auch Gerolsteiner mit Fröhlinger, Aqua mit Wilson und Sutherland beteiligten sich.
Die Gruppe lief aber sehr gut und der Abstand verringerte sich nur sehr zögerlich.
So ging die Gruppe mit einem Vorsprung von 1.35 Minuten in die vorletzte Runde.
Und auch hier gab es wieder Attacken, drei Fahrer attackierten und kamen auch sofort weg:

Zitat
John Devine (ROR)
Vasily Kiryenka (AST)
Jan Valach (ELK)



Jedoch konnten die drei sich nie wirklich weit lösen, somit konnten sie am Anfang der Schlussrunde wieder eingeholt werden. Die Führungsgruppe hatte immer noch einen Vorsprung von 40 sekunden.

Jetzt gehen wir live ins Renngeschehen, diese Situation scheint ja ein richtig spannendes Finale zu geben!

------------------------------------------------------
------------------------------------------------------

So liebe Zuschauer und Zuschauerinnen jetzt sind wir live dabei.
Und da werfen wir eine Blick auf die Führungsgruppe, die sehen jetzt nicht mehr so frisch aus, der Abstand hat sich auf den letzten Kilometern auch deutlich verringert. Ich schätze mal die werden wohl oder übel am Anstieg hinauf zum Montrigiasco gestellt.
Ach und da sehen wir auch schon den Grund warum di eZeit so wegschmilzt, hinten im schon stark dezimierten Hauptfeld machen viele fahrer enorm hohes Tempo.
Gerolsteiner mit Brandt, Elthink und Zampieri, Aqua mit Willmann, Kvist, Mugerli und Hesjdal sowie zu unser großen Überraschung Milram mit Velo, Barla, M.Gavazzi und Paolo Bettini den man hier schon als favoriten auf den Sieg sehen können machen nachführarbeit und das verwunderliche ist ja das sich Milram so beteiligt, denn sie haben ja mit Ginnani noch einen Fahrer vorne dabei.

So jetzt geht es rein in den Montrigiasco für die Spitzengruppe, und sofort attackieren Gustov und Brutt, die anderen können nicht mehr mithalten und lassen abreißen.
Hinten geht das Hauptfeld in zwei gruppen in den Anstieg. Hier ein Überblick über die aktuelle Rennsituation:

Zitat
Gustov (A2R)
Brutt (TCS)

+0.10

Rest der ursprünglichen Ausreißergruppe

+0.16

Marcato (MRM)
Rohregger (ELK)
Wegmann (GST)
Golcer (ASA)
Morabito (BMC)
Leipheimer (BTL)
Veikkanen (TSV)
Pereiro (SIL)
Evans (SIL)
Serpa (FDJ)
Nibali (FDJ)
Di Luca (A2R)
Bosisio (AST)
Bertagnolli (ROR)
Jimenez (ROR)

+0.32

F.Gavazzi (MRM)
Denifl (ELK)
Hesjedal (ASA)
Klimov (BMC)
Cheula (BMC)
Dupont (BTL)
Tonti (TSV)
Halgand (GCE)
Rinero (SIL)
Horner (AST)
Hamilton (ROR)
Trofimov (TCS



Die favoriten sind eigentlich noch alle vorne mit dabei, ja und da werden schon die ersten der ehemaligen Führungsgruppe eingeholt.
In der favoritengruppe ist jetzt ein wirklich enormes Tempo.

Nur noch 5 Kilometer bis zum Gipfel und ja jetzt werden die beiden übrig gebliebenen eingeholt. Gustov und Brutt die beiden Russen schütteln sich die Hände und fallen sofort durch.
Und genau in diesem Moment gibt es die Attacken, und 4 fahrer können sich absetzten ich kann sie noch nicht genau erkennen.
Ah jetzt Pereiro, Bertagnolli, Wegmann und Leipheimer konnten sich absetzten und sofort können sie viele Meter zwischen sich und die anderen fahrer bringen.
Jetzt fahren die vier über den Gipfel und wir warten auf die Verfolger und sind gespannt wie groß der Abstand ist.
Uund da kommen sie 20 Sekunden sind es, wenn die vier da vorne gut zusammenarbeiten könnte es für sie klappen.

3 Kilometer:
Ja das sieht richtig gut aus bei denen da vorne, die arbeiten klasse zusammen und bei den verfolgern ist kein richtiger Zuf mehr drinnen, die haben sich mit der Situation abgefunden, der Sieger wird also aus den 4 fahrern da vorne kommen.

1 Kilometer:
Und da fahren sie auf den letzten Kilometer, jetzt beginnen die üblichen Spielchen, ihre Sportlichen Leiter dürften sie schon längst infomiert haben, dass sie durch sind.

500 Meter:
Leipheimer jetzt an der Spitze, hinter ihm Pereiro dahinter Wegmann und Bertagnolli. im Sprint würde ich ganz klar auf Wegmann oder Bertagnolli setzten.
Und da geht Pereiro aus dem Sattel aber die anderen haben aufgepasst. lAber was seh ich da ja Leipheimer hat Probleme, nein der wird das heute nicht mehr gewinnen.

100 Meter:
Pereiro noch vorne, und daa sprintet Wegmann als erster los, Pereiro kann nicht mehr folgen, seine Attacke hat ihm zuviel Kräfte geraubt.
Bertagnolli jetzt an Wegmanns Hinterrad udn jetzt geh ter aus dem Windschatten vorbei, Wegmann kann noch dagegenhalten, wer wir dwohl der Sieger des GP Nobili Rubinetterie 2008?
Jaaa und tatsächlich Leonardo bertagnolli reißt die Arm ehoch, er konnte sich tatsächlich noch an wegmann vorbeischieben, der jetzt mit seinen Händen auf den Lenker schlägt.
Pereiro wird noch 3. vor Leipheimer als 4.
Und da kommt ein Solist ja es ist Jure Golcer, er konnte sich nochmal abstezten, er wird 5.
Und da kommen geschlagen die restlichen Verfolger. Den Sprint gewann Di Luca, der sich hier bestimmt auch mehr ausgerecnet hatte, vor Marcato und Veikkanen.
Hier das komplette Tagesergebniss:

Zitat
1. Leonardo Bertagnolli (ROR)
2. Faban Wegmann (GST) s.t.
3. Oscar Pereiro (SIL) s.t.
4. Levi Leipheimer (BTL) s.t.
5. Jure Golcer (ASA) +0.12
6. Danilo Di Luca (A2R) +0.15
7. Marco Marcato (MRM) s.t.
8. Jussi Veikkanen (TSV) s.t.
9. Cadel Evans (SIL) s.t.
10. Steve Morabito (BMC) s.t.
11. Vincenzo Nibali (FDJ) s.t.
12. Gabriele Bosisio (SDV) s.t.
13. Eladio Jimenez (ROR) s.t.
14. Jose Serpa (FDJ) s.t.
15. Thomas Rohregger (ELK) s.t.
16. Francesco Gavazzi (MRM) s.t.
17. Patrice Halgand (GCE) s.t.
18. Yury Trofimov (TCS) s.t.
19. Sergej Klimov (BMC) s.t.
20. Andrea Tonti (TSV) s.t.
21. Christophe Rinero (SIL) s.t.
22. Ryder Hesjedal (ASA) s.t.
23. Hubert Dupont (BTL) s.t.
24. Chris Horner(AST) s.t.
25. Tyler Hamilton (ROR) s.t.
26. Giampaolo Cheula (BMC) s.t.
27. Stefan Denifl (ELK) s.t.





Hiermit verabschieden wir uns mit einem Bild des glücklichen Siegers Leonardo Bertagnolli und sagen Tschüß und Auf Wiedersehen!

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen