#1

Vuelta a Burgos (2.HC)

in Rennberichte 09.08.2009 12:44
von Schleck | 43 Beiträge

1. Etappe Vuelta a Burgos:
Herzlich Willkommen zur Übertragung der ersten Etappe der Vuelta a Burgos!
Diese Rundfahrt werden die meisten voll zur Vorbereitung auf die Vuelta nehmen. Viele gute Berg ung Zeitfahrer sind hier am Start. Menchv, Millar, Hesjedal, Zaugg und Zabriskie, um ein paar zu nennen. Heute ist die Strecke aber eher für Sprinter ausgelegt. Es gibt zwar zwei Berge, der zweiten Kategorie, aber dort dürfte keiner der Sprinter abfallen.

Das Profil der heutigen Etappe[/size]

Nach dem Start erfolgte eine Attacke von Gadret, Erviti und Camano. Das Feld wollte diese allerdings nicht entkommen lassen und hatte sie nach zwei Kilometern schon wieder eingeholt. Mit dem Zusammenschluss des Feldes attackierte dann alter Pedraza aus dem Cofidis Team. Jose Rujano folgte in seinem Windschatten. Im Feld machten Landbouw mit Vantomme und Scheirlinckx und BMC mit Christensen und Reda das Tempo. Doch die Ausreißer fuhren sich erstmal ordentlich Vorsprung heraus, sodass sie auch die ersten Sprintwertungen unter sich ausmachten:
[list]2. Meta Volante:

01 PEDRAZA Walter (COF)
02 RUJANO GUILLEN José (LIQ)
03 VANTOMME Maxime (LAN)

2. Meta Volante:

01 RUJANO GUILLEN José (LIQ)
02 PEDRAZA Walter (COF)
03 REDA Francesco (BMC)[/list:u]

Einen halben Kilometer vor der Bergwertung trat Rujano dann an. Pedraza schien nicht mit der Attacke gerechnet zu haben und hatte ein ganzes Stück Rückstand als er antrat, sodass Rujano sich die Bergwertung sicherte. Im Feld wurden die restlichen Punkte von den Fahrern in der Nachführarbeit geholt. Die dritte Sprintwertung passierten die Fahrer, ohne ihr Beachtung zu schenken. Im Feld unterstützte Fuji nun Landbouw und BMC. Das Spitzenduo schien eh nur auf die Bergpunkte aus zu sein und lies das Feld näher rankommen. An der Bergwertung wollte Pedraza nicht den selben Fehler wie vorhin machen und trat schon früh an. Doch Rujano war heute einfach abgeklärter und sicherte sich aus dem Windschatten heraus auch diesmal die Punkte für den ersten Platz. Hier die Übersicht über die letzten Wertungen:

[list]1.Bergwertung:

01 RUJANO GUILLEN José (LIQ)
02 PEDRAZA Walter (COF)
03 VANTOMME Maxime (LAN)
04 REDA Francesco (BMC)
05 SCHEIRLINCKX Staf (LAN)


3. Meta Volante:

01 PEDRAZA Walter (COF)
02 RUJANO GUILLEN José (LIQ)
03 REDA Francesco (BMC)

2. Bergwertung:

01 RUJANO GUILLEN José (LIQ)
02 PEDRAZA Walter (COF)
03 REDA Francesco (BMC)
04 VANTOMME Maxime (LAN)
05 SCHEIRLINCKX Staf (LAN)[/list:u]

Kurz nach dieser Wertung wurde das Spitzenduo dann vom Feld eingeholt. Das Tempo im Feld blieb bis zum Schluss relativ niedrig, aber trotzdem gab es keine Attacken mehr. Einen Kilometer vor Schluss ist immer noch Landbouw vorne vertreten. Doch es baut sich ein starker Zug von Barloworld auf. Zabriskie fährt mit Tempo vorne weg. Jetzt geht dieser raus und Fumiyuki Beppu übernimmt.Bei Fuji zieht Intxausti den Sprint an. Allerdings muss Fischer jetzt schon in den Wind! Das ist doch viel zu früh. Baden Cooke hat noch Wim Stroetinga vor sich und auch Koldo Fernandez hat mit Hincapie noch seinen Anfahrer. Hincapie geht jetzt vorne weg. Fischer scheint schon jetzt geschlagen und da kommt die Attacke von Koldo Fernandez! Baden Cooke versucht zu folgen, doch Hincapie hat den Spanier in die perfekte Position gebracht. Sieg für Caisse d´Epargne! Cooke wird zweiter. Und Fischer muss sich sogar noch Vicente Reynes und Denis Galimazyanov geschlagen geben. Sein Zug hat heute überhaupt nicht funktioniert.
Nach diesem starkem Finale können wir uns auf morgen freuen. Dort gibt es nach ca. 30 Kilometern einen harten Anstieg, an dem das Feld sehr verkleinert werden könnte. Danach folgen zwei weitere Anstiege und auch der Sprint wird leicht bergauf gehen. Das könnte der Tag der Sprinter sein, die auch in den Bergen stark genug sind um mit dem Feld mitzuhalten, oder wird schon einer der Favoriten attackieren?
Wir bekommen nun das Endergebniss und zeigen ihnen zum Abschluss noch das Bild des Siegers.


[list]01 FERNANDEZ Koldo (GCE)
02 COOKE Baden (BAR)
03 REYNES MIMO Vicente (LAN)
04 GALIMZYANOV Denis (RRC)
05 FISCHER Murilo (FUJ)
06 ROSSI Enrico (BMC)
07 STROETINGA Wim (BAR)
08 DE JONGH Steven (RRC)
09 ISASI FLORES Inaki (COF)
10 DA DALTO Mauro (LIQ)
11 HINCAPIE George (GCE)
12 BONSERGENT Stéphane (LAN)
13 DEKKERS Hans (RRC)
14 BEPPU Fumiyuki (BAR)
15 LAFUENTE OLAGUIBEL Andoni (COF)
[/list:u]


[size=85]Ganz ungefährdeter Sieg für Fernandez.

nach oben springen

#2

RE: Vuelta a Burgos (2.HC)

in Rennberichte 10.08.2009 20:29
von Schleck | 43 Beiträge

2.Etappe: Villasana de Mena- Maranda de Ebro(153 Km)
Herzlich Willkommen zur zweiten Etappe der Burgos Rundfahrt!
Gestern sahen wir einen souveränen Sieg von Koldo Fernandez, aus dem Euskatel Team. Heute wird er es eher schwer haben, da einige Steigungen auf die Fahrer warten. Besonders nach 35 Kilometern wird es steil und es folgt der einzige lange Anstieg. Bis zum Ziel gibt es dann noch mal einen kleineren Anstieg der 3. Kategorie.
Zur aktuellen Rennsituation: Es gibt mal wieder eine Ausreißergruppe. Diese besteht aus folgenden Fahrern:
RODRIGUES Vitor (COF)
DUPONT Hubert (LIQ)
RODRIGUEZ Jackson (ASA)
FROOME Chris (SIL)
HORRACH RIPPOLL Joan(GCE)

Hinten versuchen BMC mit Christensen und Fothen und Katyuscha mit Navardauskas das Feld wieder heranzubringen, aber das Tempo ist bis jetzt nicht sehr hoch. Die Fahrer fahren gerade hinauf zum Alto del Cabrio. Der Vorsprung der Spitzengruppe liegt bei 4´30 und wächst immer weiter an. Jetzt gleich geht es hier um die Bergpunkte. Alle fünf Fahrer scheinen Interesse zu haben, aber Jackson Rodriguez enteilt allen. Dann folgen Horrach und Vitor Rodrigues.

Nun erreichen die Fahrer den Gipfel des Alto de Boscos. Damit liegen gut 60 Kilometer hinter ihnen und der Vorsprung der Ausreißer liegt bei ungefähr 6 Minuten. An der Bergwertung kann Hubert Dupont diesmal Jackson Rodriguez und Horrach hinter sich lassen.
An 3. Bergwertung war Rodriguez dann wieder am schnellsten.

Der Panamerikameister von 2004, sicherte sich zwei der drei Bergwertungen.[/size]

Hier die Übersicht über alle Wertungen:
1. Meta Volante:

01 HORRACH RIPPOLL Joan (GCE)
02 RODRIGUES Vitor (COF)
03 FROOME Chris (SIL)


1. Bergwertung:

01 RODRIGUEZ Jackson (ASA)
02 HORRACH RIPPOLL Joan (GCE)
03 RODRIGUES Vitor (COF)


2. Meta Volante:

01 DUPONT Hubert (LIQ)
02 FROOME Chris (SIL)
03 RODRIGUES Vitor (COF)


2. Bergwertung:

01 DUPONT Hubert (LIQ)
02 RODRIGUEZ Jackson (ASA)
03 HORRACH RIPPOLL Joan (GCE)


3. Meta Volante:

01 RODRIGUES Vitor (COF)
02 FROOME Chris (SIL)
03 RODRIGUEZ Jackson (ASA)

3. Bergwertung:

01 RODRIGUEZ Jackson (ASA)
02 HORRACH RIPPOLL Joan (GCE)
03 DUPONT Hubert (LIQ)


Doch richtig spannend wir es erst jetzt, da die Fahrer am Schlussanstieg angekommen sind. Die Ausreißer haben immer noch 2´30 Vorsprung und hinten ist man sich nicht einig, wer nachführen soll. Vorne teste Rodriguez mit einem kleinen Antritt, wie viele Reserven seine Konkurrenten noch haben. Noch können alle folgen. Jetzt ergreift Chris Froome die Iniative. Doch Rodriguez setzt sofort nach. Horrach und Dupont folgen im Windschatten, aber Vito Rodrigues lässt schon jetzt abreisen. Im Feld wird das Tempo immer langsamer und der Vorsprung liegt immer noch bei 2´30. Vorne geht es nun auf die letzten zwei Kilometer und Hubert Dupont hat Probleme zu folgen. Im Feld attackiert währenddessen Karsten Kroon von Ag2R.


Er bringt wieder Schwung ins Feld: Karsten Kroon.



Diese Attacke lässt das Feld vollkommen auseinander brechen. Kurz hinter ihm folgen De La Fuente, Vicioso, Guerra Garcia und Hincapie. Vorne geht nun Chris Froome, dadurch kann auch Horrach nicht mehr folgen. Der Etappensieg wird also zwischen Chris Froome und Jackson Rodriguez ausgemacht. Dahinter versucht Dupont noch an Horrach heran zu kommen, aber der Franzose hatte kaum noch Reserven. Währenddessen scheint Karsten Kroon zwar seiner Konkurrenz im Feld zu entkommen, kann aber nicht mehr viel auf die Spitze aufholen. Nun geht es vorne um den Sieg. Rodriguez verschärft nochmals das Tempo. Froome wirkt erschöpft, aber er kann das Hinterrad halten. Jetzt geht er aus dem Windschatten. Doch der Engländer kann sein Tempo nicht mehr erhöhen und Rodriguez siegt! Kurz dahinter folgt dann Horrach. Dupont kassiert sieben Sekunden Rückstand. Jetzt beginnt das Warten auf Karsten Kroon... Und dahinten kommt er endlich, am Ende sind es 2´16 Rückstand. Hinter ihm geht es zwischen De La Fuente und Vicioso um Platz 7. Aber De La Fuente ist klarer Sieger. Dahinter sehen wir einige Überraschungen. Denis Menchov ist z.B. nur 15. Auch Alexandre Vinokurov kassiert 2´30, sein Teamkamerad Soler sogar noch 3 Sekunden mehr. Die restlichen Platzierungen hier:


01 RODRIGUEZ Jackson (ASA)
02 FROOME Chris (SIL)
03 HORRACH RIPPOLL Joan (GCE) +4 Sek.
04 DUPONT Hubert (LIQ) +7 Sek.
05 RODRIGUES Vitor (COF) +14 Sek.
06 KROON Karsten (ALM) +2:16 Min.
07 DE LA FUENTE RASILLA David (COF) +2:20 Min.
08 VICIOSO Angel (BMC)
09 GUERRA GARCIA Hector (SIL)
10 HINCAPIE George (GCE)
11 ZABRISKIE David (BAR) +2:26 Min.
12 HESJEDAL Ryder (RRC)
13 DE GENDT Thomas (LAN)
14 NOVAL GONZALES Benjamin (KAT)
15 MENCHOV Denis (KAT)
16 MILLAR David (LAN) 2:30 Min.
17 VINOKOUROV Alexandre (SIL)
18 SOLÈR Mauricio (SIL) +2:33 Min.
19 LARSSON Gustav Erik (GCE)
20 TONDO VOLPINI Xavier (BMC)
21 BALIANI Fortunato (GCE) +2:39 Min.
22 COSTA Rui (COF)
23 VALJAVEC Tadej (FUJ)
24 GADRET John (BAR) +2:45 Min.
25 GARCÍA David (KAT)
26 SZMYD Sylvester (BMC)
27 PLAZA Rubén (ALM) +2:51 Min.
28 ZAUGG Oliver (KAT)
29 ZANDIO ECHAIDE Xabier (GCE)
30 NIEVE ITURALDE Mikel (COF) +2:56 Min.
31 FEILLU Brice (SIL)
32 EFIMKIN Alexander (KAT)
33 NIEMIEC Przemyslaw (ALM)
34 REDA Francesco (BMC)

Rest: +3:30 Min.


[size=85]Der Sieger, der damit auch die Führung in der Gesamtwertung übernimmt und der Geschlagene

nach oben springen

#3

RE: Vuelta a Burgos (2.HC)

in Rennberichte 11.08.2009 15:58
von Schleck | 43 Beiträge

3..Etappe: Burgos-Burgos(175km)

Heute steht für die Fahrer zum dritten Mal eine Etappe der Vuelta a Burgos auf dem Programm. Heute gibt es zum zweiten Mal eine Flachetappe. Die ist allerdings wahrscheinlich auch die letzte Chance für die Sprinter. Die restlichen Fahrer schienen dies ähnlich zu sehen, sodass es am Anfang kaum Attacken gab. Lediglich Michael Faerk Christensen von BMC setzte sich ab und versuchte dem Feld alleine zu entkommen.
Er hat gerade die dritte Sprintwertung passiert und hat noch 3´20 Vorsprung. Im der Nachführarbeit sind die Teams der Sprintfavoriten. Barloworld und Silence haben jeweils drei Fahrer vorne, Ag2R, Aqua und Caisse helfen mit jeweils zwei Fahrern. Auch Cofidis präsentierte sich manchmal mit zwei Fahrern vorne.

Schafft er es dem Feld zu entkommen? [/size]

Die drei Sprintwertungen entschiede er natürlich auch für sich:
1.Meta Volante:
01 CHRISTENSEN Michael Faerk (BMC)
02 GILING Bas (BAR)
03 DOI Yukihiro (ASA)

2. Meta Volante:
01 CHRISTENSEN Michael Faerk (BMC)
02 GILING Bas (BAR)
03 DOI Yukihiro (ASA)


3. Meta Volante:
01 CHRISTENSEN Michael Faerk (BMC)
02 DOI Yukihiro (ASA)
03 GILING Bas (BAR)

Nun sind es nur noch 20 Kilometer zu fahren und Christensen wird schon vom Feld geschluckt.
Acqua e Sapone hält das Tempo weiter hoch, damit es keine Attacken mehr gibt.
Nun sind es noch 1,5 Kilometer bis zum Ziel. Vorne präsentiert sich ein ganz starker Zug von Aqua und auch Ag2R ist gut vertreten. Doch was macht Vinokourov da? Er versucht tatsächlich noch eine Flucht!
[img]http://www.bicycle.net/wp-content/uploads/2007/06/vino.jpg[/img ]
Schafft der Kasache es bei seinem Comeback für eine Überraschung zu sorgen?

Er hat ordentlich Schwung und es entsteht eine kleine Lücke, aber die Sprinterteams sind doch sehr zahlreich vertreten. Noch 1 Kilometer. Jetzt ist Nemiec von Ag2R schon am Hinterrad des Kasachen und auch Bonet von Acqua führt seinen Zug heran, sodass der Ausflug des Kasachen beendet ist. Jetzt übernimmt Ongarato und Petacchi ist in einer perfekten Ausgangsposition. Aber auch Hendersons Teams hat hervorragende Arbeit geleistet und er wird weit vorne landen. Hinten sieht man einen Denis Galimzyanov, dessen Zug total verstreut ist und überhaupt nicht funktioniert hat. Vorne zieht Petacchi an, er scheint nicht zu schlagen. Dahinter hat sich Fernandez an Hendersons Hinterrad geschlichen. Doch auch Baden Cooke könnte noch aufs Treppchen kommen. Petacchi kann vorne schon weit vor dem Ziel die Arme hochreißen und jubeln. Henderson wird zweiter. Dann scheint Cooke Fernandez noch von Platz drei verdrängen zu können! Nein! Der Australier war am Ende nicht mehr schnell genug. Damit gewinnt hier der Italiener, den man bei der ersten Massenankunft überhaupt nicht gesehen hatte. Hier die restlichen Platzierungen:
01 PETACCHI Alessandro (ALM)
02 HENDERSON Gregory (ASA)
03 FERNANDEZ Koldo (GCE)
04 COOKE Baden (BAR)
05 REYNES MIMO Vicente (LAN)
06 GALIMZYANOV Denis (RRC)
07 ROSSI Enrico (BMC)
08 FÖRSTER Robert (ALM)
09 ISASI FLORES Inaki (COF)
10 DA DALTO Mauro (LIQ)
11 DE JONGH Steven (RRC)
12 ARASHIRO Yukiya (ASA)
13 BONSERGENT Stéphane (LAN)
14 HINCAPIE George (GCE)
15 STROETINGA Wim (BAR)



[size=85]Der verdiente Etappensieger und ein gefrusteter Galimzyanov, dessen Zug einfach nicht funktionieren will.

nach oben springen

#4

RE: Vuelta a Burgos (2.HC)

in Rennberichte 12.08.2009 18:00
von Schleck | 43 Beiträge

4.Etappe:Ribera del Duero- Roa(15 Km)(TT)


Herzlich Willkommen zum Zeitfahren der Vuelta a Burgos!
Heute steht das einzige Zeitfahren der Burgos-Rundfahrt an. Eine super Chance für die Spezialisten, die sich hier einen Etappensieg holen könnten, aber auch für die Favoriten auf die Gesamtwertung, die hier versuchen werden sich einen Vorsprung für die letzte Etappe morgen zu sichern. Am Start warten noch die 20 besten der Gesamtwertung. Führender ist bis jetzt Rubén Plaza. Zweiter ist Rui Costa mit 3 Sekunden Rückstand. Dahinter folgt William Bonnet mit 10 Sekunden auf den Führenden. Jetzt mal ein Überblick über die noch verbleibenden Starter:

20 TONDO VOLPINI Xavier (BMC)
19 LARSSON Gustav Erik (GCE)
18 SOLÈR Mauricio (SIL) +2:33 Min.
17 VINOKOUROV Alexandre (SIL)
16 MILLAR David (LAN) 2:30 Min.
15 MENCHOV Denis (KAT)
14 NOVAL GONZALES Benjamin (KAT)
13 DE GENDT Thomas (LAN)
12 HESJEDAL Ryder (RRC)
11 ZABRISKIE David (BAR) +2:26 Min.
10 HINCAPIE George (GCE)
09 GUERRA GARCIA Hector (SIL)
08 VICIOSO Angel (BMC)
07 DE LA FUENTE RASILLA David (COF) +2:20 Min.
06 KROON Karsten (ALM) +2:16 Min.
05 RODRIGUES Vitor (COF) +14 Sek.
04 DUPONT Hubert (LIQ) +7 Sek.
03 HORRACH RIPPOLL Joan (GCE) +4 Sek.
02 FROOME Chris (SIL)
01 RODRIGUEZ Jackson (ASA)

Wir beginnen also mit Xavier Tondo von Team BMC. Er hat im Moment 2:33 Min. Rückstand. Mit den Spezialisten wird er wohl nicht mithalten können, aber er dürfte nicht sehr viel Zeit verlieren.

Kann er die Bestzeit von Rubén Placa gleich knacken?[/size]

Doch viel Interessanter ist der Starter nach ihm, mit Gustav Erik Larsson startet hier schon ein Spezialist, der von vielen auf dem Treppchen erwartet wird. Der schwedische Meister im Zeitfahren und Weltmeister sollte vielen Favoriten ordentlich Zeit abnehmen können. Dort startet er auch schon und man sieht gleich, dass sein Tritt viel runder als der von Tondo wirkt.
Hinter ihm startet mit Soler einer von drei gut Platzierten Silence Fahrern. Allerdings sollte der heute ordentlich Zeit verlieren, die Berge liegen ihm da schon eher.
Bevor wir gleich die Zieleinfahrt von Tondo verfolgen, noch ein Starter. Es ist der Kasache Alexandre Vinokourov. Er zeigte sich schon gestern, als er kurz vor dem Ziel noch einmal attackierte, allerdings keinen Erfolg hatte. Heute erwarten wir da besseres von ihm. Allerdings kann wohl keiner Beurteilen, ob er nach seiner Sperre schon wieder in Form ist.
Im Ziel kommt jetzt Tondo an. Das könnte eine neue Bestzeit werden. Es sind noch 200 Meter. Und... er schafft es nicht. Er verliert 5 Sekunden auf Plaza und ist damit nur dritter.
Währenddessen ist David Millar gestartet! Auch er ist heute einer der großen Favoriten. Auch morgen sollte er gute Chancen haben, weit vorne zu landen.


David Millar beim Start. Er will den Sieg heute und in der Gesamtwertung

Jetzt nähert sich auch Larsson dem Ziel. Das wird ganz klar eine neue Bestzeit! Er nimmt Plaza 19 Sekunden ab! Da werden einige dran zu knabbern haben.
Am Start ist jetzt Denis Menchov bereit. Er und Benjamin Noval der nach ihm ins Rennen gehen wird, sind die einzigen Hoffnungen für das Team Katyuscha.
Nun nähert sich auch Vinokourov dem Ziel, an die Zeit von Larsson kommt er nicht heran, aber es ist keine schlechte Zeit. Soler hat davor eine schlechte Zeit abgeliefert. Nun wartet natürlich alles auf David Millar. Schafft er es den Schweden zu verdrängen?

Die letzten 100m für Millar

Es wird eine ganz enge Entscheidung. Noch 5 Sekunden hat er Zeit. Das reicht! Er hat am Ende 2 Sekunden Vorsprung.
Noval, de Gent und Ryder Hesjedal haben das Rennen auch aufgenommen. Dabei ist wahrscheinlich der Kanadier der einzige, der weiter vorne landen könnte.
Jetzt kommt Menchov ins Ziel. Er ist die Schlusssteigung in einem unglaublichem Tempo gefahren. Allerdings fehlte es im flachem Bereich etwas an Tempo. Aber die Steigung rettet ihn und er ist erstmal auf dem dritten Platz. 7 Sekunden gehen in Ordnung. Damit zieht Millar zwar an ihm vorbei und Larsson gleich, aber das sollte er morgen wieder aufholen können.
Mit George Hincapie, Hector Guerra Garcia und David zabriskie stehen jetzt wieder drei gute Zeitfahrer am Start. Sie sind vielleicht die letzten, die Millar nochmal angreifen könnten.
De Gent hat am Ende genau eine Minute Rückstand. Bei Noval ist es sogar noch mehr. Für Angel Vicioso, der jetzt an den Start geht geht es heute auch mehr um Schadensbegrenzung. Es ist damit zu rechnen, dass er heute seine gute Ausgangsposition verliert. Jetzt hätten wir fast Ryder Hesjedal verpasst, dabei ist er mit dem sechsten Platz ein richtig gutes Rennen gefahren.
David de la Fuente rollt nun von der Rampe. Er war der einzige, der Karsten Kronns Antritt fast folgen konnte. Doch heute wird er diesen Vorsprung wohl wieder verlieren.
Doch jetzt müssen wir uns erstmal der Zielankunft von David Zabriskie zuwenden! Das sieht richtig gut aus, was der heute abliefert.

Reicht der Schlussspurt für den ersten Platz?

Wieder wird es eine enge Entscheidung, bei der es nur auf Kleinigkeiten ankommt. Noch hat er 10 Sekunden um ins Ziel zu kommen. Das müsste reichen. Nein! Am Ende fehlen ihm die letzten Kraftreserven und er kommt zeitgleich mit Larsson ins Ziel. Damit übernimmt er erstmal die Führung in der Gesamtwertung!
Jetzt ist auch Karsten Kroon auf der Strecke. Damit stehen oben nur noch die fünf Fahrer, aus der Gruppe, die die dritte Etappe entscheiden konnte. Doch vorher kommt noch Hincapie ist Ziel. Er erreicht die Top drei nicht. Kann er wenigstens auch Menchov ist weg. Kann er wenigstens Vinokourov noch schlagen? Ja! Er verliert 11 Sekunden auf Millar, aber damit wird er leben können. Kurz hinter ihm dann auch schon Hector Guerra Garcia. Er kommt mit einer ähnlichen Zeit ins Ziel. Auf den Amerikaner verliert er allerdings 3 Sekunden. Jetzt kommt mit Vitor Rodrigues einer der weniger talentierten Zeitfahrer. Auch am Berg war er der schwächste in der Gruppe, aber er verlor nur 15 Sekunden und lies die Favoriten hinter sich.
Nach ihm wird Hubert Dupont von der Rampe rollen. Er sollte heute gute Chancen haben, da er aus den fünf besten der Gesamtwertung sicher zu den zwei besten Zeitfahrern gehört. Und ein Zeitverlust von über 2 Minuten wäre nur möglich, wenn er gestern zu viele Kräfte gelassen hat.
Vicioso verliert viel Zeit. Und auch De La Fuente verliert 1:24. Die beiden verabschieden sich damit aus den Top 10.
Horach befindet sich jetzt auch auf der Strecke, doch wir Chriss Frome beobachten. Er hat heute gute Chancen das gelbe Trikot zu erobern! Rodriguez sollte für ihn kein Problem darstellen und den Rest wird er mit seinen Zeitfahrkünsten versuchen auf Distanz zu halten.

Kann er heute die Führung übernehmen?

Karsten Kronn nähert sich dem Ziel. Er werden wahrscheinlich ca. 40 Sekunden Rückstand. Am Ende sind es dann sogar 46.
Jackson Rodriguez ist der Letzte der das Rennen beginnt! Wahrscheinlich fällt unter den fünf Fahrern, die sich jetzt noch auf der Strecke befinden die Entscheidung um den Gesamtsieg. Es könnte allerdings auch sein, dass sie sich mit dieser Möglichkeit vor den Augen völlig überschätzen und am Ende jede Menge Zeit verlieren.
Rodrigues ist der erste der ankommt. Und er scheidet schon mal klar aus dem kampf um die Gesamtwertung aus. Jetzt kommt der Franzose Hubert Dupont. Sieben Sekunden hatte er Rückstand vor dieser Etappe. Es wird keine Topzeit, aber unter einer Minute Rückstand! Er belegt den 2 Platz. 49 Sekunden Rückstand, damit übernimmt er erstmal die Führung in der Gesamtwertung.

[size=85]Übernimmt er am Ende des Tages das gelbe Trikot?


Horrach landet weit hinten und verliert seinen Vorsprung. Nun guckt alles auf Chris Frome. Der Briten liegt gut in der Zeit. Er darf sogar sieben Sekunden auf den Franzosen verlieren. Doch das ist gar nicht nötig!Er wird 15. Damit geht er mit 15 Sekunden Vorsprung in die letzte Bergetappe, außer Rodriguez toppt ihn nochmal. Das dauert sehr lange bis wir ihn sehen. Dort taucht er endlich auf. Sein gelbes Trikot ist er los! Mehr als ein ein halb Minuten verliert er hier. Damit wird Chris Froome morgen in gelb fahren! Und David Millar gewinnt diese Etappe hoch verdient!
Wir melden uns dann morgen wieder, wenn es die endgültige Entscheidung gibt.

01 MILLAR David (LAN)
02 LARSSON Gustav Erik (GCE) +2 Sek.
03 ZABRISKIE David (BAR) s.t.
04 MENCHOV Denis (KAT) +7 Sek.
05 HINCAPIE George (GCE) +11 Sek.
06 GUERRA GARCIA Hector (SIL) +14 Sek.
07 VINOKOUROV Alexandre (SIL) +20 Sek.
08 PLAZA Rubén (ALM) +21 Sek.
09 HESJEDAL Ryder (RRC) +22 Sek.
10 COSTA Rui (COF) +24 Sek.
11 TONDO VOLPINI Xavier (BMC) +26 Sek.
12 BONNET William (ASA) +31 Sek.
13 VALJAVEC Tadej (FUJ) +33 Sek.
14 CUMMINGS Steven (ASA) +37 Sek.
15 FROOME Chris (SIL) +41 Sek.
16 FUCHS Sergej (ALM) +45 Sek.
17 BOTCHAROV Alexandre (GCE) +46 Sek.
18 KROON Karsten (ALM) s.t.
19 MOERENHOUT Koos (SIL) +47 Sek.
20 DUPONT Hubert (LIQ) +49 Sek.
21 EFIMKIN Alexander (KAT) +51 Sek.
22 RODRIGUEZ Jackson (ASA) +59 Sek.
23 DE GENDT Thomas (LAN) +1:00 Min.
24 BALIANI Fortunato (GCE) +1:02 Min.
25 GADRET John (BAR) +1:08 Min.
26 DE LA FUENTE RASILLA David (COF) +1:24 Min.
27 CHRISTENSEN Michael Faerk (BMC) +1:28 Min.
28 NIEVE ITURALDE Mikel (COF) +1:35 Min.

nach oben springen

#5

RE: Vuelta a Burgos (2.HC)

in Rennberichte 13.08.2009 21:39
von Schleck | 43 Beiträge

5.Etappe: Areniscas de Los Pinares- Vilestre del Pinar- Lagunas de Neila (155Km)

Herzlich Willkommen, zur Königsetaape der Vuelata a Burgos! Heute gibt es fünf harte Anstiege, an denen sich die Topfahrer sicherlich zeigen werden. Kann Chris Froome sein gelbes Trikot verteidigen? Er hat zwar Vorsprung, aber in den Bergen ist er sicherlich nicht der stärkste Fahrer.
Es bildete sich früh eine Ausreißergruppe, nachdem Pedraza von Liquigas sofort wieder eingefangen wurde.

Ausreissergruppe:
NIEVE ITURALDE Mikel (COF)
KRIVTSOV Yuriy (ISD)
WIJNANTS Maarten (ASA)

Diese drei versuchen dem Feld zu entkommen und so die Königsetappe zu gewinnen. Allerdings scheint dies nicht sehr aussichtsvoll, da das Tempo heute sehr hoch sein wird, um die Mitglieder der Ausreißergruppe von Tag 3 in der Gesamtwertung einzuholen. Hinten machen Christensen und Fothen von BMC, sowie Vilela und Camano von Silence und Navardauskas von Katyuscha das Tempo. Hier ein Überblick, über die schon gefahrenen Wertungen:
1.Meta Volante:
01 NIEVE ITURALDE Mikel (COF)
02 WIJNANTS Maarten (ASA)
03 KRIVTSOV Yuriy (ISD)


2. Meta Volante:
01 KRIVTSOV Yuriy (ISD)
02 NIEVE ITURALDE Mikel (COF)
03 WIJNANTS Maarten (ASA)

1. Bergwertung:
01 KRIVTSOV Yuriy (ISD)
02 WIJNANTS Maarten (ASA)
03 NIEVE ITURALDE Mikel (COF)

2. Bergwertung:
01 WIJNANTS Maarten (ASA)
02 NIEVE ITURALDE Mikel (COF)
03 KRIVTSOV Yuriy (ISD)
04 NAVARDAUSKAS Ramundas (KAT)
05 CAMANO ORTUZAR Iker (SIL)

Jetzt wartet mit dem Pasil de Rozvientos bereits der erste Anstieg der 1. Kategorie auf die Fahrer. Mit Rossi, Moerenhout, B. Feillu, Soler und Reda befinden sich jetzt einige Fahrer in der Tempoarbeit. Sie scheinen die Führenden in der Gesamtwertung schon jetzt in Probleme bringen zu wollen. Und jetzt attackiert Xavier Zandio Echaide! Mit seiner Attacke steigen nun auch Szmyd und Vicioso in die Arbeit mit ein. Zandio kommt hier gar nicht richtig weg und wird schnell wieder eingeholt. Jetzt geht Rubén Plaza! Er war schon gestern Achter und scheint heute in ähnliche Regionen zu wollen. Doch sofort sind die Teams der Favoriten vorne und schlagen ein unglaubliches Tempo an! Damit ist auch dieser Ausreißversuch zunichte gemacht.
Die Fahrer erreichen gleich den Gipfel und das Feld ist deutlich geschrumpft. Noch sidn aber alle Favoriten dabei. Die 3. Bergwertung sichert sich Wijnants.

3. Bergwertung:
01 WIJNANTS Maarten (ASA)
02 KRIVTSOV Yuriy (ISD)
03 NIEVE ITURALDE Mikel (COF)
04 SZMYD Sylvester (BMC)
05 ZANDIO ECHAIDE Xabier (GCE)
06 SOLER Mauricio (SIL)
07 VICIOSO Angel (BMC)

Die Gruppe hat jetzt noch einen Vorsprung von ca. 1´30.

Jetzt, bei Kilometer 140 werden die Ausreißer gestellt, allerdings machten sie die 3. Meta Volante noch unter sich aus:
3. Meta Volante:
01 WIJNANTS Maarten (ASA)
02 NIEVE ITURALDE Mikel (COF)
03 KRIVTSOV Yuriy (ISD)

Die Fahrer gehen jetzt in den vorletzten Anstieg. Das Tempo wird von Vicioso und Szmyd immer noch hoch gehalten. Und jetzt scheint es seinen Zweck endlich zu erfüllen! Hinten haben sowohl Rodriguez, als auch Fromme Probleme.

Er hat schon jetzt Probleme[/size]

Während der Abstand immer mehr wächst, attackiert vorne Alexandre Botcharov von Caisse. Die Favoriten schienen nichts gegen seine Attacke zu haben und ließen ihn erstmal fahren. Doch das Tempo ist aufgrund der Arbeit von Szmyd und Vicioso immer noch sehr hoch. Die Bergwertung darf sich Botcharov allerdings sichern:
4.Bergwertung:
01 BOTCHAROV Alexandre (GCE)
02 SZMYD Sylvester (BMC)
03 VICIOSO Angel (BMC)
04 CAMANO ORTUZAR Iker (SIL)
05 GUERRA GARCIA Hector (SIL)

Selbst in der Abfahrt, lassen sie kaum einen Fahrer wieder aufschließen. Damit geht es nun an den letzten Anstieg! In manchen Teile weißt er über 11% Steigung auf und ist damit nur etwas für die absoluten Spezialisten. Einer davon scheint sich bereits jetzt zeigen zu wollen. Zaug verschärft das Tempo und hinter ihm sehe ich schon Dennis Menchov. Hinten fallen die Fahrer nun in Maßen ab, da das Tempo immer mehr angezogen wird. Und jetzt ist es so weit! Wie angedeutet attackiert Dennis Menchov!

Der Moment, indem sich zeigen wird, wer wirklich schon in Form für die Vuelta ist

Natürlich versuchen alle zu folgen. Doch nur Xavier Tondo Volpini kann das Hinterrad halten. Allerdings sind David Millar, Hector Guerra Garcia und Alexandre Vinokourov noch nah dran. Dahinter zerfällt das Feld jetzt komplett. Das gelbe Trikot ist in der zweiten Verfolgergruppe, mit klasse Fahrern wie Larsson, Zabriskie, Jesjedal und seinem Helfer Mauricio Soler. Jetzt bekommen wir eine Übersicht über die Gruppen:

Spitzengruppe:
MENCHOV Denis (KAT)
TONDO VOLPINI Xavier (BMC)


Verfolger I:
GUERRA GARCIA Hector (SIL)
VINOKOUROV Alexandre (SIL)
MILLAR David (LAN)


Verfolger II:
SZMYD Sylvester (BMC)
NIEMIEC Przemyslaw (ALM)
LARSSON Gustav Erik (GCE)
ZABRISKIE David (BAR)
FROOME Chris (SIL)
SOLÈR Mauricio (SIL)
RODRIGUEZ Jackson (ASA)
HESJEDAL Ryder (RRC)


Verfolger III:
ZAUGG Oliver (KAT)
DE GENDT Thomas (LAN)
HINCAPIE George (GCE)
BALIANI Fortunato (GCE)
GADRET John (BAR)
DE LA FUENTE RASILLA David (COF)
VICIOSO Angel (BMC)
COSTA Rui (COF)
FEILLU Brice (SIL)
DUPONT Hubert (LIQ)

Verfolger IV:
RODRIGUES Vitor (COF)
BESSY Cyril (ISD)
HORRACH RIPPOLL Joan (GCE)

Vorne jagt jetzt eine Tempoverschärfung die nächste, Tondo und Menchov wollen natürlich noch beide in das gelbe Trikot schlüpfen. Aber dahinter versucht Vinokourov seine Gruppe wieder heran zu bringen. In der Gruppe dahinter sehen wir nun einen völlig erschöpften Chris Froome, der abreißen lassen muss. Damit ist das gelbe Trikot weg! Auch Vinokourov ist auf einmal an seinen Grenzen und fällt zurück. Jetzt versucht Gustav Erik Larsson nochmals Zeit gut zumachen.

[size=85]Er holt das letzte aus sich heraus, aber reicht dies?


Niemiec kann folgen, aber Zabriskie und Hesjedal verlieren nochmals Zeit.
Jetzt geht es aber erstmal um den Etappensieg! Menchov ist vorne, aber am Ende seiner Kräfte Auch sein Begleiter sieht nicht mehr frisch aus. Trotzdem versucht er es nochmal aus dem Windschatten. Jetzt ist Tondo vorne! Menchov gibt alles, aber die Attacke hat den Russen zuviel Kraft gekostet. Xavier Tondo Volpini gewinnt die Königsettape der Vuelta a Burgos! Dahinter hat David Millar es geschafft sich denn dritten Platz zu sichern, da Guerra Garcia bis zu seinem Teammitglied, Vinokourov abgefallen ist. Millar kassiert 29 Sekunden. Die beiden Silence Fahrer 35 Sekunden. Als nächstes müssten Larsson und Niemiec kommen. Dort sind sie auch. Larsson schafft es immerhin noch 6. zu werden und verliert 51 Sekunden. Zabriskie ist völlig fertig und verliert eine Minute 13. Doch wo ist Hesjedal? Der Kanadier hat offensichtlich nochmal abreißen lassen und verliert mehr als eine Minute. Das gelbe Trikot ca. 2 Minuten. Hier der komplette Entstand:
01 TONDO VOLPINI Xavier (BMC)
02 MENCHOV Denis (KAT)
03 MILLAR David (LAN) +29 Sek.
04 VINOKOUROV Alexandre (SIL) +35 Sek.
05 GUERRA GARCIA Hector (SIL) s.t.
06 LARSSON Gustav Erik (GCE) +51 Sek.
07 NIEMIEC Przemyslaw (ALM)
08 ZABRISKIE David (BAR) +1:13 Min.
09 HESJEDAL Ryder (RRC) +1:36 Min.
10 SOLÈR Mauricio (SIL) +1:59 Min.
11 FROOME Chris (SIL)
12 RODRIGUEZ Jackson (ASA) beide s.t.
13 ZAUGG Oliver (KAT) +2:09 Min.
14 DE LA FUENTE RASILLA David (COF) +2:29 Min.
15 VICIOSO Angel (BMC)
16 HINCAPIE George (GCE)
17 DE GENDT Thomas (LAN) +2:38 Min.
18 SZMYD Sylvester (BMC)
19 GADRET John (BAR) +3:16 Min.
20 DUPONT Hubert (LIQ)
21 BALIANI Fortunato (GCE) +3:38 Min.
22 COSTA Rui (COF)
23 FEILLU Brice (SIL)
24 HORRACH RIPPOLL Joan (GCE) +4:01 Min.
25 RODRIGUES Vitor (COF)
26 BESSY Cyril (ISD)


Rest: +5 Min.

Das war die letzte Etappe der Vuelta a Burgos, wir hoffen sie hatten ähnlich viel Spaß wie wir.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tuzersmalan
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen