#1

UCI Rad-WM Varese (CM)/EZF/Elite

in Rennberichte 16.12.2008 14:41
von Schnurer | 838 Beiträge

[QUOTE]ALFONSO schrieb am 24.09.2008 12:31 Uhr:
[FONT SIZE=150]UCI Rad-WM Varese/Einzelzeitfahren/Elite[/color]

Startzeiten

14'00 NODERA Hidenori (JPN)
14'02 SÖRENSEN Chris Anker (DAN)
14'04 CLANCEY Edward (ENG)
14'06 BACKSTEDT Magnus (SWE)
14'08 VANDE VELDE Christian (USA)
14'10 KIRCHEN Kim (LUX)
14'12 VAUGRENARD Benoît (FRA)
14'14 BEPPU Fumiyuki (JPN)
14'16 HONCHAR Sergej (UKR)
14'18 QUINZIATO Manuel (ITA)
14'20 EVANS Cadel (AUS)
14'22 LANG Sebastian (GER)
14'24 DEVOLDER Stijn (BEL)
14'26 WIGGINS Bradley (ENG)
14'28 VANDBORG Brian (DAN)
14'30 POPOVYCH Yaroslav (UKR)
14'32 SCHLECK Andy (LUX)
14'34 DIETZIKER Andreas (SUI)
14'36 CHAVANEL Sylvain (FRA)
14'38 HOSTE Leif (BEL)
14'40 ZABRISKIE David (USA)
14'42 MARTIN Tony (GER)
14'44 NIBALI Vincenzo (ITA)
14'46 LARSSON Gustav Erik (SWE)
14'48 ROGERS Michael (AUS)
14'50 CANCELLARA Fabian (SUI)

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: UCI Rad-WM Varese (CM)/EZF/Elite

in Rennberichte 16.12.2008 14:41
von Schnurer | 838 Beiträge

Hallo und herzlich Willkommen aus Varese. In den letzten Jahren war es ein Fahrer, der dieses Rennen um das Regenbogentrikot dominierte. F.Cancellara konnte die letzten zwei Austragungen der WM im Einzelzeitfahren gewinnen. Das erste Mal im schweizerischen Salzburg und ein Jahr darauf in Stuttgart. Doch die Herausforderer sind stark und wollen dem Schweizer die „Hölle“ heiß machen auf Deutsch gesagt. Michael Rogers, Gustav Erik Larsson und C.Evans sind in erster Linie zu nennen. Aber oftmals gibt es einige Überraschungen beim Zeitfahren. Wir dürfen also gespannt sein.


Der Kurs ist im Vergleich zu den Vorjahren eher kürzer, die 43.70 km bedeuten. Am Anfang geht es einen kleinen Hügel hinauf, wo den Fahrern schon einiges abverlangt wird. Doch daraufhin gibt es eine Abfahrt mit kurzer Verschnaufpause. Dann geht es einen längeren Teil Flach- bis leicht hügelig. Bevor es dann die letzten 10 Kilometer leicht bergauf geht, hinauf zum Ziel. Ein sehr anspruchsvoller Kurs, wo reinrassigen Rolleure und Zeitfahrer es eher schwer haben werden. Als die Zeitfahrer die auf selektive Zeitfahren prädestiniert sind. Ein Kurs also, der wie geschaffen ist für Kraftpakete.
Profil


Doch bis die Favoriten von der Startrampe rollen werden, wird es noch lange dauern. Bis dahin werden zuerst einmal die Fahrer aus den exotischen Ländern am Start stehen. Fahrer aus Afrika fehlen heute zwar, aber dafür stehen Japan, England, Schweden und sonstige Fahrer aus kleinen Radsportländern am Start. Wobei man gerade den Schweden oder Engländern einiges zutrauen kann.

[14:00] Nodera steht im Starthaus und wird in wenigen Sekunden das WM-Zeitfahren eröffnen. 5, 4, 3, 2 und 1...es ist soweit, der Japaner ist auf der Strecke. In rund 15 Minuten werden wir dann die erste Zwischenzeit des Japaners haben.


[14:06] Backstedt ist auch unterwegs, vor ihm auch C.A.Sörensen und E.Clancy. Backstedt vielleicht der erste Fahrer, der eine Chance auf die Top 15 hat, zumindest, wenn es gut läuft. Als nächste werden dann Vandevelde, Kirchen und Vaugrenard starten. Diese 3 Mann werden sicherlich die Top-Zeit erstmal unter sich ausmachen. Vor allem der franz. Meister im Einzelzeitfahren wird hier vorne mitfahren wollen.

[14:16] Nodera erreicht nun die „provisorische“ Zwischenzeit(da im Profil keine Angegebe wurde, stelle ich sie selber auf). 17 Minuten 6 Sekunden benötige er für die ersten gut 13 Kilometer, er scheint das ganze eher langsam angegangen zu sein. In diesem Moment startet nun mit S.Honchar auch der erste Mann aus dem erweiterten Favoritenkreis. S.Honchar kann man wenigstens Außenseiterchancen auf einen Podiumsplatz einräumen, mit einem perfekten Rennen wäre es auf jeden Fall möglich. warten wir es ab. Vor ihm gestartet sind Beppu und Geheimfavorit Vaugrenard.

[14:20] Mit Cadel Evans geht nun ein weiterer ordentlicher Zeitfahrer auf die Strecke, dem durchaus ein Top 5 Platz zuzutrauen ist. Der Gewinner der diesjährigen Tour de France ist nun unterwegs und wirkt voller Tatendrang. Vor ihm ging der Lokalmatador M.Quinzato auf die Strecke.Er wurde bejubelt und meinen einem Lärm auf die ca.46 km lange Zeitfahrstrecke geschickt.

[14:22] Nun werden sich die die Freunde aus Deutschland gespannt vor den Fernsehrgerät setzen und drücken S.Lang die Daumen. Dieser steht nun auf der Startrampe und wird nun die die Strecke in Angriff nehmen. Gutes Gelingen „Seppl“.

[14:28] Der Däne B.Vandborg gilt hier als heißer Podiumskandidat,da er vorkurzem erst die dänischen Zeitfahrmeisterschaften gewann und sonst auch in Zeitfahren Top drauf ist. Schauen wir mal was er heute im Stande ist zu leisten. Vor ihm starten S.Devolder und B.Wiggins.

[14:34] Chavanel nun auch gestartet.Vor ihm noch A.Schleck,der jüngere Bruder von Frank und der Ukrainer Y.Popovych. Doch schauen wir erstmal auf die Fahrer die die erste Zwischenzeit passiert haben.

Zitat
1.Zwischenzeit (11 km) – nach 9 Fahrern

VAUGRENARD Benoît (FRA)
HONCHAR Sergej (UKR)
KIRCHEN Kim (LUX)
SÖRENSEN Chris Anker (DAN)
BACKSTEDT Magnus (SWE)
BEPPU Fumiyuki (JPN)
CLANCEY Edward (ENG)
NODERA Hidenori (JPN)



Jetzt kommt gleich der Lokalmatador M.Quinziato zur Zwischenzeit. Er geht noch mal aus dem Sattel. Doch das reicht nicht B.Vaugrenard bleibt vorübergehend an der Spitze. Aber mit was für einer Zeit. Phänomenal der Junge, dass ist einer erster Angriff auf das Podium *Chapou*.
Über eine halbe Minute schneller als Honchar, das ist doch ne Menge Holz, denn Honchar ist keinesfalls ein schwacher Zeitfahrer. Vaugrenard setzt also eine erste Duftmarke hier bei der ersten Zwischenzeit.


[14:36] Evans kommt bei der Zwischenzeit nach 11 Kilometer vorbei, der fährt wie immer seinen eigenen Stil. Aber er ist deshalb nicht langsamer, ganz im Gegenteil. Evans kann die Zeit von Vaugrenard schaffen. NEIN, 1 Sekunden langsamer als Vaugrenard

[14:38] Nun steht L.Hoste im Starterhaus. Er zählt vlt. nicht zu den Siegaspiranten aber ist dennoch ein guter Rolleure und möchte ganz gerne unter die Top 10 fahren.
Warten wir es ab, der Rennleiter gibt ihm die Freigabe und nun geht es los für den Belgier. . Doch nun bringen die Kameras was anderes, S.Lang kommt zur Zwischenzeit bei km 11.Ihn darf man ebenfalls zum erweiterten Favoritenkreis zählen, doch das wird heute ganz schwer gut 10 Sekunden langsamer als Vaugrenard und der Deutsche reiht sich erstmal hinter Evans auf Platz 3

[14:42] Derweilen startet der zweite Deutsche Tony Martin und dieser hat sich heute viel vorgenommen . Etwas überraschend wurde er hier für das Zeitfahren nominiert,statt B.Grabsch oder S.Schumacher.

[14:44] Wieder Lärm in Varese, denn V.Nibali steht am Start für Italien. Derweilen nun demnächst Backstedt bei der zweiten Zwischenzeit erscheinen müsste. Ebenso wird gemeldet, dass B.Vandborg gestürzt sei. Doch leider haben wir keine Kamera-Bilder von ihm.

[14:46] Nodera, Sörensen und Clancy sind nun schon bei der zweiten Zwischenzeit durch. Damit beginnt für diese drei die leichte Auffahrt in Richtung Varese. Sörensen also eine Klasse besser, als alle, die bisher hier vorbeikamen. Der Däne setzt sich also erst einmal an die Spitze hier. Doch für wie lange, denn Vaugrenard oder auch Vandevelde ist bereits im auf der Flachpassage hin zur zweiten Messung. Auch bei der ersten Zwischenzeit tut sich einiges. S.Devolder und B.Wiggins reihen sich hinter Lang auf Rang 4 und 6 ein.

Zitat
1.Zwischenzeit (11 km) – nach 14 Fahrern

1. VAUGRENARD Benoît
2. EVANS Cadel
3. LANG Sebastian
4. DEVOLDER Stijn
5. QUINZIATO Manuel



Nun startet einer weiterer Geheimfavorit G.Erik Larsson aus Schweden.

[14:48] Larsson auf der Strecke, in wenigen Sekunden auch M.Rogers. Der erste Schweizer A.Dietziker wird wahrscheinlich nicht viel ausrichten können gegen die internationale Konkurrenz. Dabei sein ist alles, denn er wurde schon fast von S.Chavanel eingeholt. Diese beiden kommen gleich zur ersten Zwischenzeit. Dabei sein ist alles.
Nun startet M.Rogers aus Australien, er hat eine gewisse Klasse frührer Tage in dieser Saison vermissen lassen und wird wohl heute nicht um den Sieg mitfahren können. Aber schauen wir mal ob es für das Podium reicht.

[14:50] Start von F.Cancellara. Der Starter zählt runter und los geht's für den Topfavoriten.
Wenn es um den Sieg geht, geht nix an dem Schweizer vorbei. Wer gewinnen will, muss ihn schlagen. Schauen wir mal. Es wird spannend.
Alle Fahrer nun auf der Strecke und gleich kommen die ersten ins Ziel.
Vorher geben wir noch mal ab in die Pause.

Kurzer Überblick noch einmal bei den Zwischenzeiten

Zitat
1.Zwischenzeit (11 km) – nach 18 Fahrern

1. VAUGRENARD Benoît
2. EVANS Cadel 0:01 sek
3. LANG Sebastian 0:10 sek
4. CHAVANEL Sylvain 0:13 sek
5. DEVOLDER Stijn 0:17 sek
6. POPOVYCH Yaroslav 0:19 sek
7. SCHLECK Andy 0:24 sek
8. QUINZIATO Manuel 0:25 sek
9. WIGGINS Bradley 0:31 sek
10 VANDE VELDE Christian 0:33 sek
11. HONCHAR Sergej 0:39 sek
12. KIRCHEN Kim 0:42 sek
13. SÖRENSEN Chris Anker 0:44 sek
14. VANDBORG Brian 0:49 sek
15 BACKSTEDT Magnus 1:28 sek
16 BEPPU Fumiyuki 1:36 sek
17 CLANCEY Edward 1:41 sek
18 NODERA Hidenori 1:58 sek



Zitat
2.Zwischenzeit (24 km) – nach 5 Fahrern

1. VANDEVELDE Christian
2. BACKSTEDT Magnus 1:01 sek
3. BEPPU Fumiyuki 1:30 sek
4. CLANCEY Edward 1:53 sek
5. NODERA Hidenori 2:07 sek

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: UCI Rad-WM Varese (CM)/EZF/Elite

in Rennberichte 16.12.2008 14:42
von Schnurer | 838 Beiträge

Herzlich Willkommen zurück in Varese zum Einzelzeitfahren der Männer

Wir machen einen kleinen Sprung und lassen alles noch einmal Revue passieren.

[15:00] Nun Achtung auf die Zeit der Franzose B.Vaugrenard kommt in Richtung Ziel vor ihm noch Kim Kirchen, doch der Luxemburger wird heut nicht um das Podium mitreden können. Ganz anderes Vaugrenard. Er geht jetzt noch einmal aus dem Sattel…JA das reicht schon mal dicke für Platz 1 vorläufig doch reicht das auch vür mehr. Platz 1 für B.Vaugrenard vorläufig im Ziel…Jetzt heißt es warten. Kirchen kam als zweiter ins Ziel mit etwas über 1 Minute Rückstand, auch das hat er schon besser hinbekommen. Honchar nun ebenfalls kurz vor dem Ziel, aber auch er bleibt chancenlos am heutigen Tag, er reiht sich direkt hinter Kirchen auf dem 3.Platz ein, trotzdem konnte er en Japaner Beppu ein- und überholen.

[15:10] Evans nun in Zielnähe. 10 Sekunden Rückstand hatte er bei der 2. Zwischenzeit, was ist daraus geworden. Evans weit weg von Vaugrenard! Evans verliert fast 14 Sekunden auf Platz 2 ein…schade.

[15:15] Nun auch Quinziato im Ziel dieser reiht sich erstmal auf Platz 3 ein hinter Vaugrenard und Evans. Alle Fahrer jetzt an der ersten Zwischenzeit gleich vorbei…Die letzten Rogers und Cancellara gleich dort vorbei.
Jetzt aber kommt erstmal der Deutsche S.Lang ins Ziel aber mit was für einer Zeit!
30 Sekunden Rückstand auf den Franzosen, damit Rang 3.Schade da wäre vlt. mehr drin gewesen. Vielleicht auch mit dem deutschen B.Grabsch. Aber ok da wird es Gesprächesbedarf geben im deutschen Lager. Da bin ich mir sicher.

[15:18] Devolder müsste nun als nächster zum Ziel kommen. 38 Sekunden Rückstand auf Vaugrenard bietet gerade einmal Platz 4 an, eine mässige Leistung also vom Belgier.

[15:20] Bei der Zwischenzeit tut sich allerdings nun etwas, Alle Fahrer sind durch, nun der Überblick.

Zitat
1.Zwischenzeit ( 11 km) - nach allen Fahrern

1. LARSSON Gustav Erik
2. CANCELLARA Fabian + 0:09
3. MARTIN Tony + 0:10
4. ROGERS Michael + 0:13
5. NIBALI Vincenzo + 0:29



Der Schwede Larsson also mit der Bestzeit nach alle Startern bei der Zwischenzeit 1.
Doch das hat noch nix zusagen…Jetzt kommen die Rolleure zum Zuge und da wird der Schweizer und vlt. auch der Deutsche angreifen. Mehr wissen wir dann bei der zweiten Zwischenzeit und im Ziel.

Wiggins dagegen auch im Ziel. Doch auch er kommt nicht an die Bestzeit heran und reiht sich auf Platz 5 ein. Schade da wäre mehr drin gewesen für den Briten.

Noch 12 Fahrer fehlen also im Ziel , der nächste müsste Vandborg sein. Doch da kommt erstmal Ukrainer Popovych. Wo ist der Däne Vandborg? Er ist ja gestürzt und wird daher etwas später kommen.Wie es zu dem Unfall kam? Er ist zu schnell in ein Kreisverkehr hinein gefahren und hat sich verbremst und somit hat er das Rad nicht mehr unter Kontrolle und schlug mit der Schulter zu erst auf den Boden. Er rappelte sich sofort auf, doch ein Rad war völlig kaputt. Das hat eine Menge Zeit gekostet und so evtl. auch eine gute Platzierung am Ende. Da der Däne sehr schnell unterwegs war.

[15:23] Nun Vandborg. Sein Trikot sieht sehr mitgenommen aus so wie er selber auch. Schade…trotzdem Chapou für seine Leistung.

[15:28]Nun auch Dietziker und Schleck im Ziel. Doch das war heute leider nix Jungs.
Am Ende wahrscheinlich nur Rang 22 und 14 für Beide.

[15:30] Chavanel kommt nun. Er gilt als exzellenter Zeitfahrer, was kann er uns heute zeigen? Der Franzose sieht nicht sehr flüssig und locker aus, sondern muss richtig kämpfen um seine dicken Gänge zu drücken Entsprechend fällt auch das Resultat aus, der Franzose landet einem guten 4.Rang.

[15:32] Leif Hoste wird nun erwartet im Ziel. Der Belgier mit seinem flüssigen Stil gut unterwegs. Der wird in den Bereich von Evans fahren, an Vaugrenard kommt er allerdings nicht ran, diese Zeit ist bereits weg. Evans kriegt er auch nicht, aber es wird Platz 3 im Moment, elf Sekunden vor Lang und fünf hinter dem Australier Evans. Es wird nun also so langsam aber sich richtig spannend, der nächste wäre dann Zabriskie, der in einer Minute hier passieren müsste...! Zuerst aber nochmal ein Blick auf den Stand nach 24 Kilometer wo nur noch Cancellara, Rogers und Larsson fehlen.

Zitat

2.Zwischenzeit (24 km) – nach 24 Fahrern

1. MARTIN Tony
2. NIBALI Vincenzo + 0:19
3. VAUGRENARD Benoît + 0:26
4. EVANS Cadel + 0:39
5. HOSTE Leif + 0:44
6. ZABRISKIE David + 0:52
7. LANG Sebastian + 0:59
8. CHAVANEL Sylvain + 1:03
9. DEVOLDER Stijn + 1:09



[15:35] Zabriskie nun kurz vor dem Ziel. Noch 500 Meter hat er etwas, aber für Vaugrenard´s Zeit müsste er nun doch schnell fahren diese letzten Meter. Er wird wohl langsamer sein, als der Franzose. Stellt sich nur die Frage wie viel? Jetzt ist er gleich drin, Evans ebenfalls schneller. Sowie Hoste. Es wird Platz 4 für Zabriskie.

[15:58] Jetzt folgt der zweite Deutsche im Ziel Tony Martin. Wie schlägt er sich nun, er sieht auf jeden Fall ganz gut aus, nicht so ruhig mit dem Oberkörper wie Zabriskie, aber er tritt flüssig und die Zeit spricht für ihn. Das sieht gut aus für den Deutschen…das wird reichen für Platz eins vor dem Franzosen. Jawohl, 1.Platz für Martin. Vorsprung beträgt 40 Sekunden.

[16:00] Nun kommt der Lokalmatador V.Nibali. Doch er kommt nicht an die beste Zeit heran an, aber es wird keine schlechte Zeit. 29 Sekunden verliert er auf Tony Martin, das bedeutet Rang 2.

[16:02] Nun kommt der Schwede Larsson der bei Zwischenzeit 1 und dann auch bei Zwischenzeit 2 die Top-Zeit hatte (leider konnten wir diese noch nicht nachreichen). Zeitfahren. Jetzt ist er eingebogen, dass sieht gut aus für den Schweden die Uhr läuft noch um Platz 1.Wird er Martin vom Thron schubsen können. JA das schafft er und mit einer sehr guten Zeit.19 sekunden noch einmal schneller als der Deutsche. Also eine Medaille ist dem Schweden schon so gut wie sicher. Doch nun will er mehr.
Jetzt kommen ja nur noch Rogers und Top-Favorit F.Cancellara. Tony Martin noch auf Rang 2 das wird eine Zitterpartie für den Deutschen.

[16:04] Jetzt fehlen noch 2 Mann im Ziel! Rogers der erste der Beiden, kann er an Larsson´s Zeit was ändern? Beziehungsweise kann er ihn von der Spitze verdrängen? Nein, das wird nichts. Rogers fällt sogar noch hinter Martin zurück, 21Sekunden sind es bei ihm gegenüber Larsson. Der dreifache Weltmeister also deutlich zurück und der Deutsche jubelt.
Was für ein Bild…Auf jeden fall Bronze hat er denn jetzt kommt nur noch Cancellara
[16:03] Cancellara nun der Letzte. Das Publikum tobt. Der lange Schweizer auf den letzten Metern und das wird auf jeden Fall ne gute Zeit. Der Schweizer wird angetrieben von den zahlreichen Fans an der Strecke und drückt weiter seine großen Gänge durch. Für Larsson reicht es aber nicht, Cancellara langsamer als Larsson aber jetzt ebenfalls durch.
Das bedeutet NUR Rang 2 für den Schweizer hinter Larsson und vor Martin. Damit geht der Weltmeistertitel seit langem mal wieder nach Schweden.
Enttäuschung dagegen im Schweizer Lager…Diese Goldmedaille war fest eingeplant und nur SILBER für F.Cancellara. Sei es drum und wir freuen uns mit Tony Martin der mit einem überraschenden 3.Platz alles in den Schatten stellte. Top Leistung.
Hier noch einmal das Endergebnis und in diesem Sinne sagen Wir Au revoir, Ciao Bella und Servus!

Bis die TAGE!

Zitat
Endergebnis

01 14'44 LARSSON Gustav Erik (SWE) + 0:00:00
02 14'50 CANCELLARA Fabian (SUI) + 0:00:12
03 14'40 MARTIN Tony (GER) + 0:00:19
04 14'46 ROGERS Michael (AUS) + 0:00:21
05 14'42 NIBALI Vincenzo (ITA) + 0:00:48
06 14'12 VAUGRENARD Benoît (FRA) + 0:00:59
07 14'20 EVANS Cadel (AUS) + 0:01:14
08 14'36 HOSTE Leif (BEL) + 0:01:19
09 14'38 ZABRISKIE David (USA) + 0:01:25
10 14'22 LANG Sebastian (GER) + 0:01:30

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen