#1

Tour of Benelux (PT)

in Rennberichte 19.08.2009 11:27
von horzengnolm | 389 Beiträge

Hiermit darf ich sie erstmals zum Auftakt der Benelux Rundfahrt begrüßen!

Die Benelux Rundfahrt 2009, verläuft wie der Name schon sagt durch die beiden Benelux Länder belgien und die Niederlande. 208 hieß dieses Rennen noch Eneco Tour, nachdem jedoch der Hauptsponsor Eneco das Handtuch geworfen hat, heißt die Rudnfahrt ab diesem jahr offiziell wieder Benelux Rudnfahrt. Diese Rundfahrt ist auch dieses jahr wieder durch wellige und häufig flache Etappen gekennzeichnet, doch wir wahrscheinlich wie jedes Jahr das zeitfahren über den Gesamtsieg entscheiden. Gestern jedoch fand der Auftakt statt der Prolog über 4,4 Kilometer in Rotterdam.

Der Norweger Thor Hushovd konnten diesen kurzen Prolog gestern für sich entscheiden, der Norweger, der die Norwegische Nationalmannschaft alias Rabobank hier anführt konnte sich also das gelbe trikot sichern udn könnte dies durchaus als sehr guter Sprinter noch ein paar Tage behalten. Er verwies den Schweden Gustav Erik Larsson von Caisse und den Übersprinter Mark Cavendish auf die Plätze. Angesichts von 2 Sprintern auf den Plätzen 1 und 3, war klar, dass dieser sehr lurze Prolog eher nichts für die Zeitfahrer war, die werden jedoch am Ende der Rudnfahrt nochmal ihre Chance bekommen. Lange jedoch konnte der Tscheche Rabon, der als Prologspezialist gilt, den ersten Platz behaupten bis jedoch, die drei fahrer auf dem Podium kamen, schließlich wurde er dann noch Tagesvierter mit einer sekunde Rückstand zu Hushovd. Mit Millar, Wiggins, Martin und Boasson hagen waren noch weitere gute Zeitfahrer in den Top ten zu finden. Überraschung des tages war der junge Niederländer Elijzen vom heimischen Skil Shimano Team, er verzückte seine Landsleute an der Strecke udn sorgte mit dem 10. Platz für Furore!

Hier haben wir für sie das offizielle Endergebniss:

Zitat
HUSHOVD (RAB)
LARSSON (GCE) 0
CAVENDISH (THR) 1
RABON (ALM) 1
GUTIERREZ (AST) 3
MARTIN (BBO) 3
WIGGENS (THR) 4
MILLER (LAN) 6
BOASSON HAGEN (RAB) 6
ELIJZEN (SKS) 7
COPPEL (FDJ) 7
GRABSCH (THR) 7
ENGOULVENT (TSV) 8
VALVERDE (GCE) 9
A. RASMUSSEN (SAX) 9
POZZATO (SIL) 9
KARPETS (AST) 9
ROSSELER (TSV) 9
PAURIOL (BBO) 10
HINCAPIE (GCE) 11
ARMSTRONG (QSI) 12
CORNU (CTT) 12
WESTRA (SKS) 12
IGNATIEV (FUJ) 12
BOOM (SAX) 13
HOSTE (QSI) 14
CLEMENT (GCE) 14
BODROGI (LIQ) 14
WEYLANDT(FUJ) 14
VINOKOUROV(SIL) 15
BRESCHEL(SAX) 15
ROESEMS(LAN) 15
TERPSTRA(AST) 16
FLENS(SKS) 16
BAKELANDTS(COF) 17
REIMER(MRM) 18
GILBERT(FDJ) 19
LANDIS(LIQ) 19
SIEBERG(BBO) 19
GASPAROTTO(MRM) 19
A. EFIMKIN (KAT) 19

REST 20




Thor Hushovd der erste Gesamtführende der Tour of Benelux 2009!

Damit verabschieden wir uns und hoffen,dass sie morgen wieder einschalten, bis dann!

nach oben springen

#2

RE: Tour of Benelux (PT)

in Rennberichte 19.08.2009 20:46
von CoLumbiaT | 205 Beiträge

1.Etappe der Eneco-Tour

Heute stand die 1.Etappe der Eneco-Tour auf dem Programm, die die Fahrer von Aalter nach Ardooie führte. Bei sonnigem Wetter machten sich die Fahrer auf die 185,4km, bei der am Ende ein Massensprint erwartet wurde. Das Profil war weitesgehend flach. Nach einer unruhigen Anfangsphase konnte sich die Gruppe des Tages bilden. Hier die 6 Ausreißer:
BRUTT Pavel (QST)
DE GROOT Bram (SKS)
ROESEMS Bert (LAN)
ZINGLE Romain (FDJ)
RUBIERA VIGIL José Luis (AST)
SCHRÖDER Björn (CTT)

Die Zwischenwertungen des Tages teilten die Ausreißer unter sich aus.
1.SW: 1.DE GROOT Bram (SKS)
2.RUBIERA VIGIL José Luis (AST)
3.ROESEMS Bert (LAN)
2.SW: 1.DE GROOT Bram (SKS)
2.SCHRÖDER Björn (CTT)
3.RUBIERA VIGIL José Luis (AST)
1.BW: 1.BRUTT Pavel (QST)
2.SCHRÖDER Björn (CTT)
3.DE GROOT Bram (SKS)
3.SW: 1.DE GROOT Bram (SKS)
2.ZINGLE Romain (FDJ)
3.BRUTT Pavel (QST)

Die Ausreißer erkämpften sich einen maximalen Vorsprung von 4min, ehe sie 10km vor dem Ziel vom Feld eingeholt wurden, in dem sich vorallem Bbox, Columbia, Fuji und Cofidis das Tempo machten. Es bildeten sich erste Züge um die Sprinterasse. Die Anfahrer Engoulvent für Topsport und Ciolek für Caisse wollten die Wege für einen Sieg ihrer Kapitäne ebnen, doch am Ende wurde es der Favoritensieg von Mark Cavendish. Doch schon auf dem Podium gab es die ersten Überraschungen. Vicente Reynes fuhr auf einen starken 3.Platz. Wir haben für sie die Top 20 aufgelistet:
1. Cavendish (THR)
2. Davis (BBO)
3. Reynes (LAN)
4. McEwen (COF)
5. Steegmans (TSV)
6. Hunt (QST)
7. Fernandez (GCE)
8. Weylandt (FUJ)
9. Goddaert (SKS)
10. Ciolek (GCE)
11. Trussov (FDJ)
12. Hincapie (GCE)
13. Furlan (COF)
14. Rosseler (TSV)
15. Armstrong (QST)
16. Hunter (SIL)
17. Honig (EUS)
18. Gilbert (FDJ)
19. Schmitz (TSV)
20. Willems (CTT)
Wir hoffen sie morgen wiederzusehen, wenn sich die Fahrer auf die 2. Etappe machen.

nach oben springen

#3

RE: Tour of Benelux (PT)

in Rennberichte 20.08.2009 20:57
von stehmi

Hallo und Herzlich Willkommen zur Zusammenfassung der 2.Etappe der "Tour of Benelux", ehemals Eneco Tour. Heute führte es das Starterfeld von Ardooie in die 178,1km entfernte Hauptstadt Belgiens, nach Brüssel.
Heute wartete also eine ziemlich hügelige Etappe auf die Fahrer, was sie dem jetzt eingeblendeten Profil entnehmen können.


Das Rennen begann ziemlich hektisch, viele Fahrer wollten heute in die Außreißergruppe, sodass sich nach einer Attacke von Anthony Ravard folgende Gruppe bildete:

Theo Eltink (SKS)
Koos Moerenhout (SIL)
Pieter Jacobs (FDJ)
Björn Schröder (CTT)
Anthony Ravard (CTT)
Coen Vermeltfort (TSV)
Carlo Westphal (LAN)
Alexander Mironov (KAT)
Simone Ponzi (AST)
Mario Aerts (QST)

Aber vorallem Cofidis und Bbox hatten gegen die größere der Gruppe Einwände, weshalb sie nach nur 500m direkt wieder gestellt wurde. Dann war es aber die Attacke von Theo Eltink, aus der die Gruppe des herrvorging. Nach 11 Kilometern führte schließlich folgende Gruppe das Feld an:

Theo Eltink (SKS)
Anthony Ravard (CTT)
Coen Vermeltfort (TSV)
Carlo Westphal (LAN)
Alexander Mironov (KAT)

Mit dieser Gruppe war man im Feld einverstanden und ließ sie fahren. Die Gruppe harmonierte bestens und machte so die 1.Sprintwertung sowie die ersten 5 Bergwertungen unter sich aus.

1.Sprintwertung, Kluisberg
1. Carlo Westphal (LAN)
2. Coen Vermeltfort (TSV)
3. Theo Eltink (SKS)

1.Bergwertung, Oude Kwarenmont
1. Theo Eltink (SKS)
2. Anthony Ravard (CTT)
3. Coen Vermeltfort (TSV)

2.Bergwertung, Kruisberg
1. Carlo Westphal (LAN)
2. Theo Eltink (SKS)
3. Anthony Ravard (CTT)

3.Bergwertung, Varent
1. Coen Vermeltfort (TSV)
2. Theo Eltink (SKS)
3. Anthony Ravard (CTT)

4.Bergwertung, Leberg
1. Theo Eltink (SKS)
2. Anthony Ravard (CTT)
3. Alexander Mironov (KAT)

5.Bergwertung, Berendries
1. Theo Eltink (SKS)
2. Alexander Mironov (KAT)
3. Anthony Ravard (CTT)

Nach 99 Kilometern war dann die Verpflegunszone erreicht an der die Außreißer einen Vorsprung von 4'22 hatten. Nun wurde aber im Feld das Tempo durch Martijn Maaskant (GCE) verschärft, denn der Muur war erreicht. Zwar hatten schon einige Fahrer Probleme, konnten sich aber halten, da ansonsten niemand das Tempo anzog. Die Bergwertung wurde schließlich aus der Gruppe heraus ausgefahren.

6.Bergwertung, Muur
1. Theo Eltink (SKS)
2. Coen Vermeltfort (TSV)
3. Alexander Mironov (KAT)

Nur 5 Kilometer später war es wieder Maaskant der versuchte das Feld zu sprengen, allerdings konnten auch bei der Sprintwertung am Bosberg keine Fahrer abgehängt werden, Punkte blieben auch nicht mehr, der Vorsprung der Außreißer sank allerdings um einiges.

2.Sprintwertung, Bosberg
1. Anthony Ravard (CTT)
2. Carlo Westphal (LAN)
3. Theo Eltink (SKS)

Danach kehrte dann wieder Ruhe ein, sodass die Außreißer auch die letzten Wertungen unter sich ausmachen konnten.

7.Bergwertung, Congoberg
1. Coen Vermeltfort (TSV)
2. Theo Eltink (SKS)
3. Alexander Mironov (KAT)

3.Sprintwertung, Scheppdaalstraße
1. Coen Vermeltfort (TSV)
2. Carlo Westphal (LAN)
3. Anthony Ravard (CTT)

8.Bergwertung, Putberg
1. Theo Eltink (SKS)
2. Coen Vermeltfort (TSV)
3. Alexander Mironov (KAT)

Nun waren es noch ca. 20 Kilometer, doch der Vorsprung betrug lediglich noch 0'46. Zwar kämpften Vermeltfort und Mironov nocheinmal, sodass Eltink und Ravard bereits leicht abfielen, doch gaben auch sie es nach nur wenigen Metern wieder auf, da sie das Feld auf einer langen geraden bereits von hinten heranrauschen sahen.
So ging es schließlich auf die letzten 5 Kilometer, wo sich einige Züge bildeten, die das Tempo beachtlich hochhielten, sodass eine Attacke von Rabon scheiterte, ebenso wie die von Cornu und Förster, welche allerdings schon früher ihr Glück versuchten.
1,2 Kilometer vor dem Ziel gab es auf der nassen Fahrbahn in Brüssel, wo es bis 1 1/2 Stunden vor der Zielankunft noch gewittert hatte, noch einen Sturz, dessen beteiligte man aber nicht so schnell ausmachen konnte, da vorne die Sprintvorbereitung in den letzten Zügen waren. Am Ende erwies sich der Zug von Gert Steegmans am besten, der Mark Cavendish und Thor Hushovd auf die Plätze verdrängte.

1. Gert Steegmans
2. Mark Cavendish
3. Thor Hushovd
4. Allan Davis
5. Wouter Weylandt
6. Koldo Fernandez
7. Kristof Goddaert
8. Robbie McEwen
9. Nikolai Trussov
10. Juan Jose Haedo


+ 0:47 Gestürzte Fahrer
Vicente Reynes, Stephane Poulhies, Simone Ponzi, Sergej Fuchs, Marcus Burghardt, Fabio Taborre, Benoit Joachim
=> Fahrer blieben unverletzt

+ 1:52 ehemalige Außreißer


Ein überglücklicher Etappensieger - Gert Steegmans nach seinem Etappensieg im nur 81 Kilometer von seiner Heimat entfernten Brüssel.

nach oben springen

#4

RE: Tour of Benelux (PT)

in Rennberichte 21.08.2009 23:06
von Denis | 336 Beiträge

Herzlich Willkommen zur der Flachetappe der Tour of Benelux. Eine Recht kurze Version der Rennberichterstattung erfolgt zugleich, den wir müssen unser Programm verschieben weil in 30.Min eine Reportage über den Eisbären Knut laüft.


Wegen ihm gibt es eine Relativ kurze Übertragung der Tour of Benelux - Eisbär Knut[/size]

Also Willkommen zur Endphase des Rennens. Wir sind auf jetzt auf den letzten 10.Kilometern. Bevor wir Live in's Rennen gehen geben wir noch bekannt, was heute so los war.

----
Nach dem Start gab es Attacken u.a. von Sergej Fuchs, die aber Erfolgslos blieben da u.a. Bbox ein sehr Hohes Tempo fuhr. Doch nach dem doch noch weitere Attacken folgten, lies Bbox sie ziehen. In die Gruppe des Tages kamen Malacarne (AST), Flens, Elijzen (SKS), Sörensen (GCE), Joachim (CTT), Sijmens (LAN) und Förster (ALM). Sie hatten ein Hohes Tempo drauf, doch das half ihnen nicht. Den im Feld machten die Sprinter Teams ein Höllen Tempo. Bouygues, Columbia, FdJeux und Topsport sorgten dafür das das Konstant Hohe Tempo anhielt, von Beginn an! Nach 20.Kilometern hatten sie nur 45.Sekunden vorsprung, ehe die Oben genannten Teams langsam langsam machten. So Stieg der Vorsprung schon 10.Kilometer danach auf 3.Minuten an, bis er auf eine Höhe von 8.Minuten kamm. Und jetzt, 10.Kilometer vor dem Ziel haben sie noch 50.Sekunden vorsprung. Und genau hier gehen wir Live ins Rennen!



++ Dramatik Pur! Kommen die Außreiser durch? Oder wird doch wieder ein Sprinter hier gewinnen ++

[9.KM] - Langsam gucken sich die Außreiser um, der Abstand ist auf 42.Sekunden geschmolzen. Ist nicht viel doch das kann eine Rießen Motivation für die Sprinterequipes sein.
[8.KM] - [Außreiser] ++ 0:35Min Peloton Es Pändelt zwischen 25 und 30.Sekunden.
[5.KM] - 20.Sekunden noch uhhhh
[4.Km] - Noch 15.Sekunden die Außreiser geben alles, das Feld auch. Bouygues, Columbia, FdJeux und Topsport sind wie in der Anfangphase für das Tempo verantwortlich wobei auch andere Sprinter vorne mit ihren Anfahrern vertreten sind.
[3.KM] - Nur noch 8.Sekunden - Das Tempo liegt bei den Außreisern bei 49.Kilometern die Stunde und um Feld bei 53.. ein Motz Tempo.
[2.Km] - Und der Außritt ist zuende. Es tut mir für die Außreiser, insbesondere meinen Schützling Robert Förster leid. Doch Konzentrieren wir uns mal wer da vorne vertreten ist. Naja alle. Caisse ist jetzt in voller besetzung vertreten sie ziehen jetzt richtig an. Sie Spalten förmlich das Feld, eine Attacke von Brutt [Quick-Step] wurde garnicht bemerkt.
[Flamme Rouge] - So, was seh ich da? Cavendish ist eingeklemmt zwischen Platz 10 und 15 an seinen Hinterrad mein Schützling Haedo, das wird nichts mit nem Etappensieg für uns, doch vorne Spielt sich die Musik ab. Clement und Larson geben jetzt alles. Und jetzt übernimmt Hincapie! Er gibt alles er wird wohl gleich den Sprint anfahren doch da kommt von Rechts jemand von Cofidis nach vorne! Furlan fährt jetzt vorne mit McEwen [Beide Cofidis] Ohh Hincapie versteuert sich das bringt Aufregung und eine kleine Lücke entsteht Furlan zieht jetzt den Sprint für McEwen an McEwen wird siegen was kommt von hinten? 1.McEwen - 2.Furlan > DOPPELSIEG FÜR COFIDIS! < Dritter wird Ciolek - Vierter Steegmans im Fotofinish mit David. Ciolek Anfahrer Fernandez wird Sechster, Cavendish Achter. Doch ein Quentschen Glück und die Klasse von Cofidis hat sich heute gezeigt! Glückwunsch von unsere Seite!

[size=85]Das Siegertrikot und ein sichtlich Erfreuter Robbie McEwen!


Tagesergebniss:
1. McEwen (COF)
2. Furlan (COF)
3. Ciolek (GCE)
4. Steegmans (TSV)
5. Davis (BBO)
6. Fernandez (GCE)
7. Wyss (KAT)
8. Cavendish (THR)
9. Reynes (LAN)
10. Haedo (ALM)
11. Trussov (FDJ)
12. Brutt (QST)
13. Eeckhout (SKS)
14. Larsson (GCE)
15. Pagliniari (LIQ)
16. McCartney (QST)
17. Hunt (QST)
18. Bakelants (COF)
19. Wiggins (THR)
20. Gutierrez (AST)

Rest s.t.

nach oben springen

#5

RE: Tour of Benelux (PT)

in Rennberichte 22.08.2009 18:51
von stehmi

Hallo und Herzlich Willkommen zur 4.Etappe der Tour de Benelux, heute das letzte mal aus Belgien. Heute führt es die gestarteten 168 Fahrer von
Hasselt in das 221,2 Kilometer entfernte Libramont, ehe morgen die 5.Etappe im niederländischen Roermond startet.
Doch nun steht heute erstmal diese Etappe an, welche wohl nicht nur die längste, sondern auch schwerste Etappe dieser Rundfahrt ist. Hier einmal das Profil für heute:



Das zeigt uns schon die Schwierigkeit der heutigen Etappe, bei der neben 3 Sprintwertungen, die heute ausgefahren werden, auch 7 unprämierte Bergwertungen auf dem Plan stehen. Die Entscheidung werden wohl die letzten ca. 40 Kilometer bringen, von wo an es bergauf geht, und die leicht ansteigende Zielgeraden in Libramont.
Doch nun gehen wir erstmal an den Start wo gerade der Start erfolgte, jedoch noch neutralisiert. An der Spitze des Feld natürlich traditionsgemäß der Gesamtführende, der heute noch Mark Cavendish heißt.


Mark Cavendish vor dem Start der heutigen Etappe, welche er heute noch einmal im Führungstrikot bestreitet.

Nun aber wurde das Rennen offiziell freigegeben, nach 221 Kilometern werden wir also wissen, wer der heutige Sieger sein wird.
Es geht gleich richtig zur Sache, die erste Außreißergruppe hat sich abgesetzt: Es ist Coen Vermeltfort, der Solo bereits ein paar 100m vor dem Feld vorher fährt. Caisse d'Epargne und Bbox kontrollieren im Moment das Feld, lassen den jungen Niederländer vorne aber beruhigt fahren. Allein wird er heute nämlich nicht bestehen können, ließ er vorgestern doch mit einem Fluchtversuch schonmal einiges an Kraft.
Der Vorsprung allerdings wächst jetzt schon beachtlich, lediglich 10 Kilometer sind absolviert, schon führt Vermeltfort mit ca. 1 Minute Vorsprung das Rennen an, allerdings auch daraus resultierend, dass im Feld aktuell kein bisschen nachgeführt wird. Das sieht hier jetzt auch das Cofidis-Team das hier nun eine Attacke setzt, nein 2 Fahrer der französischen Equipe sind es sogar. Kevin Hulsmans und Klaas Lodewyck wollen sich heute wohl in ihrer Heimat noch einmal an der Spitze präsentieren. Aber aus dem Feld - wie ich sehe - folgen 2 weitere Fahrer den Belgiern. Ein alter Bekannter von vorgestern ist auch dabei. Es ist Theo Eltink (SKS) , Wim van Huffel (LAN) ist der zweite Fahrer, der sich nun am Hinterrad der 2 Belgier ein.
Noch liegen sie nach 15 Kilometern 20 Sekunden hinter Vermeltfort, der seine 4 Verfolger auf der langen geraden aber nun auch wahrnimmt und etwas an Tempo rausnimmt. Im Feld wurde darauf noch nicht reagiert, weiterhin schleppt sich das Tempo so dahin. Aber in wenigen Sekunden folgt nun der Zusammenstoss in der Spitzengruppe und zwar genau jetzt. Wir hören das das Tempo im Feld jetzt verschärft wurde, da mit Pavel Brutt ein weiterer Fahrer in die Spitzengruppe fahren wollte. Der Russe wurde umgehend wieder eingeholt, das Tempo wird nun aber von Caisse d'Epargne und Bbox diktiert, welche nicht zulassen wollen, das weitere Fahrer ihr Chance in der Flucht suchen können.
Der Vorsprung nach 20 Kilometern beträgt 1'13, da das Tempo noch einmal erhöht wurde um den Fluchtversuch von Benjamin Noval zu vereiteln.

Jetzt erreichen wir sofort den Kilometer 64, den Cote de Ben-Ahin, welcher zur Ausfahrt einer Sprintwertung genutzt wird, noch sind es aber ca. 300 Meter. Für diese Wertung scheint sich aber keiner zwingend zu interessieren, sie wurde in folgender Reihenfolge einfach überfahren:
Sprintwertung, km64
1. Wim van Huffel [LAN]
2. Klaas Lodewyck [COF]
3. Theo Eltink [SKS]

Der Vorsprung beträgt aktuell 3'07, womit Wim van Huffel selbstverständig das virtuelle Führungstrikot trägt, da er sich gerade eben die 3 Bonussekunden sicherte. Bei der uns kurz bevorstehenden Bergwertung, dem Cote d'Anton wird es keine Bonussekunden geben, allerdings dürfte diese stark umkämpft sein, da Coen Vermeltfort und Theo Eltink wie erwähnt bereits vorgestern in der Spitzengruppe waren und sich so bereits einige Punkte sichern konnten.
Wir geben kurz in die Werbung und melden uns unmittelbar vor der Bergwertung live wieder zurück.
http://www.myvideo.de/watch/4605...Telekom_Werbung

Da sind wir wieder live im Renngeschehen.

Noch einmal um die Kurve, dann sind es noch 50m bis zum 1.Bergpreis des Tages - Coen Vermeltfort fährt vorraus.

Vermeltfort und Eltink fahren vorne, haben jetzt eine beachtliche Lücke zwischen sich und ihre Mitstreiter gelegt, da beide verbissen um die Bergwertung gekämpft haben. Am Ende hatte Coen Vermeltfort das Glück aus seiner Seite.
Bergwertung, km76,5
1. Coen Vermeltfort [TSV]
2. Theo Eltink [SKS]
3. Kevin Hulsmans [COF]

Der Vorsprung hat sich nun bei 5 Minuten eingependelt, viel weiter lässt Caisse d'Epargne das Quintett an der Spitze nicht fahren. Da es bis zur nächsten Zwischenwertung noch 30 Kilometer sind, haben wir nun Zeit über das aktuelle Wetter zu reden. Heute ist es wirklich brütend heiß hier in Belgien, 35,6 °C messen wir hier, dazu herscht hier ziemlich schwüle Luft, der Himmel ist leicht bewölkt, weshalb die Fahrer sich ihre Trikot bereits aufgerissen haben, um hier das Rennen wenigstens einigermaßen erträglich zu gestalten.


Theo Eltink ist es zu warm geworden

Wir geben nun erstmal zur Formel 1, in die Endphase des Qualifings, die Entscheidung dieser Etappe werden sie auf keinen Fall verpassen
http://www.myvideo.de/watch/1217...gen_im_Sektor_3

Da sind wir wieder mit der Übersicht der in der letzten Zeit ausgefahrenen Zwischenwertungen, welche hauptsächlich Theo Eltink und Coen Vermeltfort unter sich ausmachtet, lediglich bei der Sprintwertung war Klaas Lodewyck welcher den Strich als erster überqueren konnte.

Bergwertung, km104,4
1. Theo Eltink [SKS]
2. Coen Vermeltfort [TSV]
3. Wim van Huffel [LAN]

Bergwertung, km127,8
1. Theo Eltink [SKS]
2. Coen Vermeltfort [TSV]
3. Klaas Lodewyck [COF]

Bergwertung, km144
1. Coen Vermeltfort [TSV]
2. Theo Eltink [SKS]
3. Klaas Lodewyck [COF]

Sprintwertung, km168,9
1. Klaas Lodewyck [COF]
2. Coen Vermeltfort [TSV]
3. Wim van Huffel [LAN]

Dem ständigen Zweikampf müssen die beiden Holländer nun allerdings tribut zollen, mitten im Anstieg des "Cote du Bois du Ri Bellerose" müssen die beiden start um den Anschluss kämpfen.


Wim van Huffel gewinnt die Bergwertung, Eltink und Vermeltfort kämpfen hinten um den Anschluss

Bergwertung, km177,3
1. Wim van Huffel [LAN]
2. Kevin Hulsmans [COF]
3. Klaas Lodewyck [COF]

Noch ist der Anstieg hier nicht erklommen und schon haben die 3 Belgier an der Spitze die 2 Niederländer nicht mehr im Blick sie wurden doch mittlerweile arg weit abgehängt.
Im Feld wurde nun endgültig die Initiative ergriffen, mit Astana, Silence Lotto, Caisse d'Epargne, Francaise des Jeux, Bbox Bouygues Telecom und Quick Step haben sich nun 6 Teams wirklich ernsthaft in die Nachführarbeit reingehängt, der Vorsprung für die Außreißer beträgt noch 2'52. Für sie gehts es jetzt in den Anstieg, in dem Vermeltfort und Eltink aus der Spitzengruppe gefallen sind. Besonders Rubiera, Muravyev (beide Astana) und Moerenhout (Silence) drücken jetzt mächtig auf die Tube, sodass bereits jetzt die ersten Fahrer den Anschluss verlieren und somit nicht um den Tagessieg kämpfen werden. Gleich ist der Gipfel erreicht und immer wieder fallen hier Fahrer ab, allerdings noch nicht sonderlich viele. Gerald Ciolek und Filippo Pozzato sehe ich beispielsweise noch weit vorne im dezimierten Feld.
Jetzt bekommen wir gerade das Ergebniss der Bergwertung am La Fagne Blanche:
Bergwertung, km188,6
1. Wim van Huffel [LAN]
2. Kevin Hulsmans [COF]
3. Klaas Lodewyck [COF]

Ihre ehemaligen Mitstreiter Vermeltfort und Eltink wurdern gerade eben vom Feld regelrecht überrollt, die vielen Fluchtkilometer von vorgestern und die bärenhitze waren heute wohl eine Nummer zu groß für die 2 Holländer. Aber der Blick gilt nach vorne, das belgische Trio bestimmt hier weiterhin das Renngeschehen, liegt im Moment noch 1'17 vor dem Feld.
Das Feld hat die Bergwertung nun auch überquert und wieder wurden einige Fahrer abgehängt.
In den nächsten Minuten wird es auch um die Außreißer geschehen sein, bei der aktuellen letzten Bergwerung liegen sie noch 37 Sekunden vor dem Feld, in dem das Tempo nun etwas gedrosselt wurde.
Bergwertung, km192,2
1. Wim van Huffel [LAN]
2. Kevin Hulsmans [COF]
3. Klaas Lodewyck [COF]

Viele Favoriten auf den Gesamtsieg fahren nun sehr weit vorne. Alejandro Valverde, Alexandre Vinokourov, Tadej Valjavec, Kevin Seeldraeyers, Bradley Wiggins sehe ich dort nun in mindestens 2. Reihe, wollen die hier heute was probieren?
Jetzt ist es auch um die Außreißer geschehen, 12 Kilometer vor dem Ziel werden sie nun durchgereicht.
Nun gehts rund! Mit Christopher Horner setzt hier der erste Geheimfavorit auf den Sieg eine Attacke, einige Fahrer springen sofort hinterher, manche kämpfen um den Anschluss und bleiben letztendlich auch vorne, das Feld ist nun eher auf eine große Gruppe geschrumpft, folgende Fahrer befinden sich an der Spitze des Rennens:

Hat mit dieser Attacke die Spreu vom Weizen getrennt.

Alexandre Vinokourov [SIL]
Lars Boom [SAX]
Jose Ivan Gutierrez Palacios [AST]
Mario Aerts [QST]
Fabian Wegmann [QST]
George Hincapie [GCE]
Bradley Wiggins [THR]
Leonardo Bertagnolli [KAT]
Jose Luis Arrieta Lujambio [VAC]
Martin Elmiger [VAC]
Jimmy Engoulvent [TSV]
Christopher Horner [AST]
Gilberto Simoni [QST]
Martyn Maaskant [GCE]
Roy Curvers [COF]
Philippe Gilbert [FDJ]
Alexander Efimkin [KAT]
Nick Nuyens [BBO]
Yuri Trofimov [ALM]
Nico Eeckhout [SKS]
Dominique Cornu [CTT]
Lieuwe Westra [SKS]
Lance Armstrong [QST]
Leif Hoste [SIL]
Gerald Ciolek [GCE]
Jan Bakelants [COF]
Edvald Boasson Hagen [RAB]
Tadej Valjavec [FUJ]
David Millar [LAN]
Niki Terpstra [AST]
Gustav Erik Larsson [GCE]
Frantisek Rabon [ALM]
Vladimir Karpets [AST]
Sebastian Langeveld [FDJ]
Thor Hushovd [RAB]
Tony Martin [BBO]
Serguei Ivanov [KAT]
Ben Hermans [BBO]
Jerome Coppel [FDJ]
Alejandro Valverde [GCE]
Kristof Goddaert [SKS]
Filippo Pozzato [SIL]
Sebastien Rosseler [TSV]
Kevin Seeldraeyers [FUJ]
Dries Devenyns [TSV]
Marcus Burghardt [THR]
Remi Pauriol [BBO]

Mit Hushovd und Ciolek sind sogar 2 reinrassige Sprinter noch im Feld dabei, beide sehen aber nicht mehr unbedingt so frisch aus.
Die nächste Attacke! Vinokourov versucht sich mit diesem Angriff von den Mitfavoriten zu lösen, auf dem ersten Blick sehe ich da 11 Fahrer die abgefallen sind.
Wir haben nur noch 5 Kilometer auf dem Tacho, wer ist der nächste der die Nerven verliert? Es ist ein Mann im Quick-Step Dress, ist es Armstrong? Nein, Wegmann geht da weg, aber auch der junge Bakelants ist dabei. Die beiden können nun doch schon eine große Lücke reißen, allerdings ist das Tempo in der Favoritengruppe sehr hoch, sodass sie in jedem Fall im Blickfeld bleiben. So kurz vor dem Ziel möchte natürlich niemand den Anschluss verlieren, da der Etappensieg zum greifen nah ist. Langeveld attakiert nun mit Gilbert am Hinterrad. Die Tatsache aber stört hier einige Fahrer, sodass die Gruppe wieder etwas kleiner geworden ist, aber wieder vollkommen zusammengelaufen.
Jetzt attakiert noch einmal der Brite Bradley Wiggins, allerdings sind nun alle wachsam, nur die 2 Fuji-Fahrer Valjavec und Seeldraeyers lassen nun leider abreißen, 24 Fahrer werden also wohl den Etappensieg unter sich ausmachen.
Astana, Bbox, Francaise des Jeux, SkilShimano, Caisse d'Epargne, Katyusha, Quick Step, Silence und Topsport haben noch mindestens 2 Fahrer ganz vorne. Doch nocheinmal eine Attacke von Philippe Gilbert, der sich hier auch nun löst. Niemand kann dem Belgier folgen, der jetzt bereits auf den letzten 500m ist, von hinten wird wohl keiner mehr kommen, das ist es! Der Belgier siegt!
Von hinten kommt nun das Restfeld herangerauscht, was noch 150m hat. Ganz vorne kämpfen Valverde und Pozzato um den 2.Platz, das Podium dürfte also feststehen, die Plätze dahinter scheinen vollkommen offen, Wegmann, Ivanov, Devenyns, Trofimov, Hermans, Bakelants, Goddaert alle haben sie noch Chancen auf eine gute Platzierung. Aber wer wird zweiter, wir brauchen das Zielfoto! Es ist Pozzato, Valverde nur 3.
Das war es leider schon von uns, wir verabschieden uns mit dem Endergebniss und sagen Tschüss aus Belgien.

1 . Philippe Gilbert [FDJ] 00:00:00
2 . Filippo Pozzato [SIL] 00:03:00
3 . Alejandro Valverde [GCE] 00:03:00
4 . Serguei Ivanov [KAT] 00:03:00
5 . Ben Hermans [BBO] 00:03:00
6 . Fabian Wegmann [QST] 00:03:00
7 . Dries Devenyns [TSV] 00:03:00
8 . Yuri Trofimov [ALM] 00:03:00
9 . Jan Bakelants [COF] 00:03:00
10 . Nick Nuyens [BBO] 00:03:00
11 . Kristof Goddaert [SKS] 00:03:00
12 . George Hincapie [GCE] 00:03:00
13 . Lieuwe Westra [SKS] 00:03:00
14 . Jose Ivan Gutierrez Palacios [AST] 00:03:00
15 . Gustav Erik Larsson [GCE] 00:03:00
16 . Sebastian Langeveld [FDJ] 00:03:00
17 . Tony Martin [BBO] 00:03:00
18 . Bradley Wiggins [THR] 00:03:00
19 . David Millar [LAN] 00:03:00
20 . Sebastien Rosseler [TSV] 00:03:00
21 . Leonardo Bertagnolli [KAT] 00:03:00
22 . Lance Armstrong [QST] 00:03:00
23 . Alexandre Vinokourov [SIL] 00:03:00
24 . Vladimir Karpets [AST] 00:03:00

-Seeldraeyers, Valjavec + 00:23:00
- 1.Gruppe + 00:48:00
- 2.Gruppe + 01:37:00
- 3.Gruppe + 01:50:00
- ehemalige Außreißer (1) + 03:21:00
- 5.Gruppe + 03:49:00
- ehemalige Außreißer (2) + 08:41:00
- Gruppetto + 09:04:00

Und er ist der Sieger


Jetzt sind auch mal die kleinen dran, auf unserem Sender geht es weiter mit der "Biene Maja".
http://www.myvideo.de/watch/6764...sich_verrechnet

nach oben springen

#6

RE: Tour of Benelux (PT)

in Rennberichte 23.08.2009 21:07
von stehmi

Hallo und Herzlich Willkommen zur kurzen Zusammefassung der 5.Etappe der Tour de Benelux, mit dem Weg von Roermond nach Sittard - Geleen erstmal 204,3 Kilometer durch Holland, ehe der Start morgen wieder in Belgien liegt und die Etappe im heutigen Startort Roermond zuende geht.
Als das Fahrerfeld sich heute Mittag um 12:30 in Bewegung setzte, waren es bereits wieder an 30° C warm, sodass auch heute eine Flucht ziemlichen Kraftaufwand bedeuten würde.
Doch das war Muravyev, Sörensen, Coppel, Pronk, Poulhies, Brutt, Geslin sowie Goddaert ziemlich egal, sodass sich 8 Mann auf die Flucht machen. Bbox war die Gruppe allerdings etwas zu groß, sodass sie nachsetzten, allerdings mussten sie auch dem Wetter der letzten Tage Tribut zollen und konnten die Außreißergruppe nicht wieder stellen
So konnten die 8 die Zwischenwertungen unter sich ausmachen:

1.Bergwertung
1 Matthe Pronk [COF]
2 Pavel Brutt [QST]
3 Stephane Poulhies [FDJ]
2.Bergwertung
1 Matthe Pronk [COF]
2 Pavel Brutt [QST]
3 Stephane Poulhies [FDJ]
1.Sprintwertung
1 Pavel Brutt [QST]
2 Stephane Poulhies [FDJ]
3 Kristof Goddaert [SKS]
3.Bergwertung
1 Pavel Brutt [QST]
2 Matthe Pronk [COF]
3 Stephane Poulhies [FDJ]
4.Bergwertung
1 Pavel Brutt [QST]
2 Kristof Goddaert [SKS]
3 Matthe Pronk [COF]
5.Bergwertung
1 Niki Sörensen [GCE]
2 Pavel Brutt [QST]
3 Kristof Goddaert [SKS]
6.Bergwertung
1 Niki Sörensen [GCE]
2 Pavel Brutt [QST]
3 Matthe Pronk [COF]
7.Bergwertung
1 Jerome Coppel [FDJ]
2 Niki Sörensen [GCE]
3 Stephane Poulhies [FDJ]
8.Bergwertung
1 Matthe Pronk [COF]
2 Pavel Brutt [QST]
3 Kristof Goddaert [SKS]
9.Bergwertung
1 Pavel Brutt [QST]
2 Niki Sörensen [GCE]
3 Matthe Pronk [COF]
2.Sprintwertung
1 Anthony Geslin [LAN]
2 Kristof Goddaert [SKS]
3 Pavel Brutt [QST]
10.Bergwertung
1 Matthe Pronk [COF]
2 Pavel Brutt [QST]
3 Niki Sörensen [GCE]
11.Bergwertung
1 Pavel Brutt [QST]
2 Matthe Pronk [COF]
3 Kristof Goddaert [SKS]
3.Sprintwertung
1 Anthony Geslin [LAN]
2 Pavel Brutt [QST]
3 Matthe Pronk [COF]
12.Bergwertung
1 Matthe Pronk [COF]
2 Pavel Brutt [QST]
3 Niki Sörensen [GCE]
13.Bergwertung
1 Pavel Brutt [QST]
2 Matthe Pronk [COF]
3 Niki Sörensen [GCE]
14.Bergwertung
1 Matthe Pronk [COF]
2 Pavel Brutt [QST]
3 Niki Sörensen [GCE]

15 Kilometer vor dem Ziel versuchte Quick Step das Feld durch eine Tempoverschärfung zu dezimieren, mitten in die Attacke von Dries Devenyns hinein, der sich so nicht entscheidend absetzten konnte, aber vor dem Feld fuhr, zunächst einmal.
10 Kilometer vor dem Ziel attakierte dann Vinokourov, aber seine Attacke war nicht sonderlich von Erfolg gekrönt, lediglich einige Helfer ließen einfach abreißen, der Großteil der Sprinter allerdings hielt den Anschluss an die erste Gruppe.
5 Kilometer vor dem Ziel waren die Außreißer noch so weit vorne, das klar war, das der Sieg heute mal zwischen ihnen ausgemacht werden wird. Am letzten Anstieg attakierte Nicki Sörensen, allerdings konnte jeder dem Dänen folgen, ebenso bei den Attacken von Pronk und Coppel 2 Kilometer vor dem Ziel, sodass der Sprint über den Sieg entschied. Diesen gewann schließlich Anthony Geslin vor Kristof Goddaertm 3. wurde der Kasache Muravyev.
Am letzten Anstieg versuchte Wegmann noch einmal dem Feld zu entfliehen und schloss zu Devenyns auf, allerdings wurden sie 1,5 Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt, als bei den Außreißern der Sprint eröffnet wurde, den Anthony Geslin schließlich vor Kristof Goddaert und dem Kasachen Muravyev gewann.
Da die meisten Sprinter sogar noch Teile ihrer Züge dabei hatten und das Tempo nochmal angeschlagen wurde, wurde zunächst eine Attacke von Gustav Erik Larsson vereitelt und auch der Abstand zu den Außreißern im Ziel verkleinert. Den Sprint aus dem Feld gewann Mark Cavendish vor Allan Davis und Gerald Ciolek.
Wir verabschieden uns mit dem Endergebniss und hoffen sie sind morgen wieder dabei, wenn Kristof Goddaert im Führungstrikot starten wird,

1 . Anthony Geslin [LAN]
2 . Kristof Goddaert [SKS]
3 . Dmitriy Muravyvev [AST]
4 . Niki Sörensen [GCE]
5 . Jerome Coppel [FDJ]
6 . Matthe Pronk [COF]
7 . Pavel Brutt [QST]
8 . Stephane Poulhies [FDJ]
9 . Mark Cavendish [THR] + 17
10 . Allan Davis [BBO]
11 . Gerald Ciolek [GCE]
12 . Juan Jose Haedo [ALM]
13 . Robbie McEwen [COF]
14 . Gert Steegmans [TSV]
15 . Vicente Mimo Reynes [LAN]
16 . Filippo Pozzato [SIL]
17 . Nikolai Trussov [FDJ]
18 . Jan Bakelants [COF]
19 . Alejandro Valverde [GCE]
20 . Philippe Gilbert [FDJ]
21 . Nick Nuyens [BBO]
22 . Fabian Wegmann [QST]
23 . Dries Devenyns [TSV]
24 . Nico Eeckhout [SKS]
25 . Bradley Wiggins [THR]

nach oben springen

#7

RE: Tour of Benelux (PT)

in Rennberichte 24.08.2009 23:29
von freire | 1.764 Beiträge

6. Etappe


Bei der heutigen Eneco Etappe kam es wieder zu einem Massensprint, nach dem sich gestern Kristoff Goddaert (SKS) das Führungstrikot erorbert hatte. Zuerst setze sich aber eine fünfköpfige Ausreißergruppe ab. Es waren Mikael Cherel (FDJ), Dries Devenyns (TSV), Frederik Willems (CTT), Björn Schröder (CTT) und Igor Abakoumov (LAN). Auch Martijn Maaskant (GCE) und Anthony Ravard (CTT) versuchten den Sprung in die Gruppe zu schaffen, wurden aber vom Feld wieder gestellt, das mit fünf Ausreißern zufrieden war.

Die fünf Ausreißer prägten nun die Etappe von Genk (B) nach Roermond (NL) über 163,3 km. Im Feld wurde aber auc hdie gesamte Renndistanz gearbeitet und für Tempo gesorgt, schließlich ist heute die letzte Chance für die Sprinter, die sich die Etappensiege bisher recht brüderlich geteilt haben....

....

Die Fahrer gehen jetzt auch die letzten 10 Kilometer und die Ausreißer werden jeden moment geschluckt. Folgende Teams sahen und sehen wir in der Führungsarbeit: Fuji, Bbox, Skil, Columbia, Astana und Cofidis.

.....

So noch 8000m und die Asureißer sind nun eingeholt, in der Hubschrauber Perspektive sehen wir schon wie sich die Züge formieren. Vorne aber noch die normalen Tempomacher. Die Züge kommen erst auf den letzten 3, vielleicht 2000m noch vorne.

.....

Es geht unter der 2000m Marke durch, Ag2R fährt für Haedo von vorne. Heute wollen sie es für den schnellen Argentinier richten. An seinem Hinterrad hat sich Davis positioniert, der schnelle Mann von Down Under möchte hier Punkte in der teaminternen Rangliste auf Bennati gut machen...

Auch die schnellen Männer von Caisse d' Epargne haben sich auch vorne versammelt, haben sie schon genug Erfahrung um Fernandez in die richtige Postion zu fahren? Wenn es in einen Sprint geht, darf man auch Cofidis nicht vergessen, unter anderem ja schon mit einem Doppelsieg bei dieser Eneco Rundfahrt.

Weiter Ag2R vorne nun geht Haedo aus dem Windschatten. Davis an seinem Hinterrad. Auch Cavendish und Davis Landsmann McEwen sind da. Nun kommt der Antritt von MCEwen, Haedo scheint die Puste auszugehen. Da kommt noch Ferandez und was kann Cavendish noch erreichen?


Hier sehen sich die letzten 200 Meter noch einmal im Re- Live
ZUM ENDSPURT!!!!


1. ??
2. ??
3. ??
4. Juan Jose Haedo (ALM)
5. Wouter Weylandt (FUJ)
6. Nikolai Trussov (FDJ)
7. Allan Davis (BBO)
8. Vicente Reynes Mimo (LAN)
9. Gert Steegmans (TSV)
10. Kristof Goddaert (SKS)
11. Jeremy Hunt (QST)

nach oben springen

#8

RE: Tour of Benelux (PT)

in Rennberichte 26.08.2009 19:33
von Denis | 336 Beiträge

Willkommen zur 7 und Letzten Etappe der Eneco Tour, auch bekannt als die Benelux Rundfahrt. Heute sehen wir nochmal
ein feines kurzes Zeitfahren. Doch bevor wir ins Rennen gehen, schauen wir uns das Gesamtklassment an.

Zitat von Gesamtklassment Eneco/Benelux Rundfahrt


1 . Gustav Erik Larsson [GCE]
2 . Jose Ivan Gutierrez Palacios [AST] + 00:03:00
3 . Tony Martin [BBO] + 00:03:00
4 . Filippo Pozzato [SIL] + 00:03:00
5 . Bradley Wiggins [THR] + 00:04:00
6 . Alejandro Valverde [GCE] + 00:05:00
7 . David Millar [LAN] + 00:06:00
8 . Philippe Gilbert [FDJ] + 00:06:00
9 . Sebastien Rosseler [TSV] + 00:09:00
10 . Vladimir Karpets [AST] + 00:09:00
11 . George Hincapie [GCE] + 00:11:00
12 . Lance Armstrong [QST] + 00:12:00
13 . Lieuwe Westra [SKS] + 00:12:00
14 . Alexandre Vinokourov [SIL] + 00:15:00
15 . Jan Bakelants [COF] + 00:17:00
16 . Nick Nuyens [BBO] + 00:20:00
17 . Leonardo Bertagnolli [KAT] + 00:20:00
18 . Yuri Trofimov [ALM] + 00:20:00
19 . Fabian Wegmann [QST] + 00:20:00
20 . Dries Devenyns [TSV] + 00:20:00
21 . Kristof Goddaert [SKS] + 00:20:00
22 . Serguei Ivanov [KAT] + 00:20:00
23 . Sebastian Langeveld [FDJ] + 00:20:00
24 . Ben Hermans [BBO] + 00:20:00
25 . Tadej Valjavec [FUJ] + 00:40:00
26 . Kevin Seeldraeyers [FUJ] + 00:40:00
27 . Jimmy Engoulvent [TSV] + 00:53:00
28 . Remi Pauriol [BBO] + 00:55:00
29 . Lars Boom [SAX] + 00:58:00
30 . Leif Hoste [SIL] + 00:59:00




Alles sehr knapp! Wir haben noch die besten 10 im Gesamtklassment, die von der Rampe rollen. Wir zeigen ihnen hier die Startzeiten:
15:45 Vladimir Karpets[AST]
15:48 Sebastien Rosseler[TSV]
15:51 Philippe Gilbert [FDJ]
15:54 David Millar [LAN]
15:57 Alejandro Valverde[GCE]
16:00 Bradley Wiggins [THR]
16:05 Filippo Pozzato [SIL]
16:10 Tony Martin [BBO]
16:15 Jose Ivan Gutierrez Palacios[AST]
16:20 Gustav Erik Larsson[GCE] [LEADER]

Wir haben 15:30, und wir bekommen erst in 15.Minuten Live Bilder, also erzähl ich ihnen was passiert ist:

Zitat

Das Ganze begann heute Mittag um 12.Uhr. Alle waren heiß, da es hier heiß, um Sekunden, her geht. Als erster der Favoriten für den Tagessieg der für viele als Favorit für die Rundfahrt gehandelte Favorit Frantisek Rabon, der viel Zeit am einziegen Berg verlor. Er legte gleichmal eine Top Zeit hin und ging in führung. Genau nach ihm kamm Boasson Hagen, auch einer der für das Gesamtklassment gehandelt wurde, ins Ziel. Er wurde 2ter mit einer zu dieser Zeit Klasse Endzeit.Nur 7.Sekunden auf die Traumzeit von Rabon. Zu Dieser Zeit sahs wie folgt aus:
1.Rabon
2.Boasson Hagen + 7
3.Grabsch + 23
Die Zeit von Rabon konnte bis hier hin niemand knacken. Grabsch rutschte weit zurück und auf Platz 3.Schummelte sich Lance Armstrong, so das es momentan wie folgt aussieht:
1.RABON ALM 3
2.BOASSON HAGEN RAB 10
3.ARMSTRONG QSI 15
4.ELIJZEN SKS 21
5.HINCAPIE GCE 21
6.VINOKOUROV SIL 23
7.IGNATIEV FUJ 23
9.LANGEVELD FDJ 25
10.COPPEL FDJ 25



Nach einer kurzen Werbung kommen wir Live mit Wladimir Karpets zurück ins Rennen!

nach oben springen

#9

RE: Tour of Benelux (PT)

in Rennberichte 26.08.2009 20:07
von Denis | 336 Beiträge

Wie versprochen sind wir zurück -

[START (15.45)] Wladimir Karpets rollt die Rampe Runter als erster der Top.10 Fahrer. Ein Guter Zeitfahrer der hier bestimmt in der Lage ist, Rabon anzugreifen.


Karpets am Start: Volles Rohr![/size]

[START (15:48)] Sebastien Rosseler geht von der Rampe mal gucken was er hier heute bringen kann. Ein Guter Zeitfahrer, hmm was sag ich da ein Klasse Zeitfahrer für so kurze Flache Zeitfahren ist er. Ich bin mir sicher der kann heute was erreichen!


Rosseler in der ersten Kurve - Etwas Vorsichtig!

[1.ZZ] Karpets kommt zur ersten zwischenzeit! Recht Ordenlich Er verliert nur 6.Sekunden auf Rabon. Weiter so

[START (15:51)] Philippe Gilbert versucht sein Glück. Mal Gucken was er so bringen kann. Immerhin will er bei seinem Saisonhit nach der Tour und den Klassikern Glänzen!


Voll Gas! Auf Gilbert!

[1.ZZ] Rosseler - Nun ist es soweit noch 200- uhm 100- uhm 50.Meter ja und er kommt zur ersten Zwischenzeit. 9.Sekunden hinter Rabon uiuiui wird das hier knapp!

[START (15:54)] David Millar einer der Siegkandidaten. Mal gucken wie er sich so heute schlägt.


Klasse Technik, Herr Millar.

[ZIEL!] Karpets hat noch 100m und die Uhr tickt, Rabon ist schon vorbei, Boasson Hagen auch und es wird ein Guter 4ter Platz.. 13.Sekunden hinter Rabon!

[ZIEL!] Rosseler kommt nun schon huh gibt der Gas aber auch Rabons uns Boassons Zeiten sind schon vorbei, an wenn kommt er ran?? 10.Sekunden Rückstand - Platz 3! Klasse Sebastian!

Zitat
die Benelux Tour 2006 - Alles war sehr knapp. Stefan Schumacher, heutiger Dopingsünder und der Man, der heute bei Caisse untervetrag steht, George Hincapie kämpften um den Gesamtsieg. Beide waren gleichauf. Sie fuhren bis auf die Sekunde gleich. Schumacher gewann den Prolog, Hincapie das Einzelzeitfahren. So ging es auf die letzte Etappe. Der Abstand zwischen Schumacher, dem Leader, und Hincapie betrug 1.Sekunde. Und von der letzten Etappe gibt es jetzt den Offizielen Rennbericht! Spannung ist Garantiert!
Die abschließende 199,7 km lange Königsetappe über 14 Ardennenanstiege mit Start und Ziel in Ans bot einen spannenden Rennverlauf. Die letzten 130 km, die dem Streckenverlauf des Frühjahrsklassikers Lüttich-Bastogne-Lüttich entsprachen, waren sehr hügelig und wurden zu Ausreißversuchen genutzt.

Bereits nach zehn Kilometern hatte sich eine siebenköpfige Spitzengruppe mit Mario Aerts, Bram de Groot, Erwin Thijs, William Bonnet, Steven Caethoven, Aaron Olsen und Piet Rooijakkers absetzen können. Sie fuhren sich einen Maximalvorsprung von circa sechs Minuten heraus. 85 km vor dem Ziel nahmen dann Andrea Peron und Maarten den Bakker die Verfolgung auf und schlossen nach 32 km zu den sieben Führenden auf. Aus dieser Gruppe hatte sich Caethoven erfolglos abzusetzen versucht. Durch die zahlreichen Steigungen schmolz der Vorsprung der Ausreißer rapide. Sieben von ihnen wurden 40 km vor dem Ziel gestellt. Nur Peron und Rooijakkers setzten ihre Flucht, inzwischen unterstützt von Thomas Lövkvist, Thomas Dekker, Axel Merckx und Karsten Kroon, bis km 168 fort. Dann fuhr das dezimierte Hauptfeld wieder zusammen.

Wenig später setzte sich ein Sextett um Lövkvist, Merckx, Gerben Löwik, Nicolas Portal, Daniele Righi und Laurent Lefèvre ab. Sie fuhren maximal 48 Sekunden Vorsprung heraus. Am letzten Anstieg 11 km vor dem Ziel fiel Lefèvre aus der Führungsgruppe zurück, während in der Gruppe um den Gesamtführenden George Hincapie der Drittplatzierte Vincenzo Nibali attackierte. Vier Kilometer vor dem Ziel griff dann Stefan Schumacher, der Zweite im Gesamtklassement, an. Die Spitzengruppe wurde unterdessen eingeholt und Philippe Gilbert übernahm die alleinige Rennführung. Er rettete zwei Sekunden ins Ziel und gewann die Etappe vor Manuele Mori und Schumacher. Hincapie stürzte 50 Meter vor dem Zielstrich nach einem Schlenker von Schumacher, der einem Zuschauer ausgewichen war.

Schumacher sicherte sich durch die vier Sekunden Zeitbonifikation für den dritten Platz das Rote Trikot und gewann die Rundfahrt mit einer Sekunde Vorsprung auf Hincapie und zwölf Sekunden auf Nibali. Zudem gewann er auch das Gelbe Trikot für den Sieg in der Nachwuchswertung, während Simone Cadamuro das Weiße Trikot der Punktewertung mit einem Punkt Vorsprung auf Tom Boonen gewinnen konnte.

Das Team Discovery Channel um George Hincapie legte im Anschluss Protest gegen die Wertung der Etappe bei der Rennleitung ein, da man Stefan Schumacher bei seinem Manöver im Schlussspurt Absicht unterstellte. Da die Fernsehbilder eindeutig bewiesen, dass Schumachers Spurwechsel dadurch ausgelöst wurde, dass er von einem Zuschauer, der hinter der Absperrung stand, am Arm getroffen wurde und dieser Sachverhalt auch so von Schumacher selbst bestätigt wurde, wies die Rennleitung den Protest zurück und bestätigte den Gesamtsieg von Schumacher.



[START: (15:57)] Alejandro Valverde - auch bekannt als Piti geht ins Rennen. Piti? So heißt sein Hund und sein Codname bei Herrn Fuentes. In Italien ist er in Verwicklung in den Bekannten Dopingskandal für 2.Jahre gesperrt - so konnte er nicht bei der Tour teilnehmen da die durch Italien führte. Jetzt will er sich rechen. Aber ist der Prolog auf ihn zugeschnitten? Ich schätze nicht ..



[1.ZZ] Millar sieht richtig gut aus! Ja er ist nur 3.Sekunden hinter Rabon! Das köntn ne Bestzeit geben!

[START (16:00)] Bradley Wiggins - die entdeckung der Saison macht sich bereit. Ein Zeitfahren wie auf ihn zugeschnitten. Viel Glück!



[ZIEL!] David Millar kommt in den Zielbereich. Was wirds? Ein Dritter Platz - Hinter Rabon und Boasson Hagen aber vor Rosseler und Armstrong!

[START (16:05)] "Pipo" Pozzato startet jetzt, und ich bezweifle das er seinen guten 4ten Platz in der Gesamtwertung halten kann ..


Was kann er heute bringen?

[1.ZZ] Wiggins kommt und .. Platz 2! 1.Sekunde Rückstand uhh ich freu ich mich auf die Zieldurchfahrt wird das Knapp

[1.ZZ] Pozzato kommt zur zwischenzeit .. 25.Sekunden Rückstand auf Rabon .. - Nix gut ..

[START (16:10)] Der Deutsche Wunderknappe - Tony Martin !! Einer der Topfavoriten - auf die Etappe und die Gesamtwertung!


[size=85]Kann er Rabon toppen?

[ZIEL!] Wiggins kommt und .. 4.Sekunden Rückstand auf Rabon das wird hier Knapp aber Rabon bleibt vorne, vielleicht wirds doch was mim Etappensieg für Ag2r.

[ZIEL!] Pozzato kommt und .. verliert 29.Sekunden .. Naja ers ja auch kein Zeitfahrer, nur schade um seine Gute Position .. Die hat er jetzt wohl verloren :s

[START (16:15)] Jose Ivan Gutierrez Palacios versucht jetzt noch die Rundfahrt zu Gewinnen! Und das schon zum 2x, den einmal hatte er sie ja schonmal Gewonnen!



[1.ZZ] Martin kommt rein .. Gleichauf mit Rabon auf Platz 1!

[1.ZZ] Jose Gutierrez jetzt drinne .. 10.Sekunden Rückstand!

[START (16:20)] der Leader .. Larson tritt an!



[ZIEL!] Martin kommt rein! Bestzeit! 3.Sekunden vor Rabon ..der Tagessieg könnts werden aber der Gesamtsieg?

[1.ZZ] Larsson kommt rein .. 4.Sekunden rückstand auf Rabon und Martin ..

[ZIEL!] Gutierrez .. 16.Sekunden Rückstand .. der Arme!

[ZIEL!] Larsson kommt rein .. und .. DRITTER! 5.Sekunden Rückstand.. und das heißt .. Herzlichen Glückwunsch zum Doppelsieg Tony Martin! Tages und Gesamtsieg! Klasse !!!

Mit dem Bild des Siegers verabschiede ich mich.. Ciao und bis zur Vuelta!



MARTIN BBO
RABON ALM 3
LARSSON GCE 5
WIGGENS THR 7
BOASSON HAGEN RAB 10
MILLER LAN 11
ROSSELER TSV 13
ARMSTRONG QSI 15
KARPETS AST 16
GUTIERREZ AST 16
ELIJZEN SKS 21
HINCAPIE GCE 21
VINOKOUROV SIL 23
IGNATIEV FUJ 23
VALVERDE GCE 24
LANGEVELD FDJ 25
COPPEL FDJ 25
GODDAERT SKS 26
PAURIOL BBO 26
GRABSCH THR 27
DE KORT BBO 27
WESTRA SKS 27
CORNU CTT 27
BAKELANTS COF 28
HOSTE SIL 29
GILBERT FDJ 30
CLEMENT GCE 30
HERMANS BBO 32
NUYENS BBO 32
HORNER AST 32
POZZATO SIL 32
ENGOULVENT TSV 33
TERPSTRA AST 34
VALJAVEC FUJ 34
ROSEMES LAN 35
TRUSSOV FDJ 35
TROFIMOV FDJ 36
FLENS SKS 36
PRONK COF 37
WEGMANN QSI 37
GASPAROTTO MRM 38

REST 45

nach oben springen

#10

RE: Tour of Benelux (PT)

in Rennberichte 26.08.2009 21:19
von Denis | 336 Beiträge

*Update*

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tuzersmalan
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen