#1

Memorial Cimurri (1.1)

in Rennberichte 16.12.2008 15:08
von Schnurer | 838 Beiträge

Hallo und herzlich Willkommen zur Zusammenfassung des Memorial Cimurri, welches in Italien, genauer in der Region Emilia-Romagna stattfand. Das Rennen ist recht hügelig, aber die letzten ca. 20km sind total flach also waren auch nicht die Sprinter ohne Chancen.
Wer sich das genaue Profil anschauen will einmal hier klicken.

Gleich zu beginn versuchten mehrere Fahrer sich abzusetzen, aber einige Teams im Feld wollten keine große Gruppe weglassen und so kam schließlich folgende Gruppe zustande:

Zitat
CELLI Luca (TSV)
CAPELLI Ermanno (SDV)
RASCH Gabriel (LPR)
SOLARI Luca (BMC)
RINERO Christophe (SIL)



Die Gruppe arbeitete gut zusammen, aber auch im Feld herrschte Einigkeit und so kam es, dass die Gruppe immer nur einen recht kleinen Vorsprung hatte und auch schon recht zeitig nach 115 Kilometern wieder eingeholt wurden.

An den Hügeln wurde das Tempo immer hoch gehalten, wodurch schon einige Fahrer hinterm Feld zurückgefallen sind. Dann am letzten Anstieg gab es viele Attacken und schließlich konnten sich folgende Fahrer absetzen:

Zitat
DEVOLDER Stijn (GST)
REDA Francesco (QSI)
PAULINHO Sergio Miguel Moreira (QSI)
VOECKLER Thomas (SDV)
LJUNGQUVIST Marcus (LPR)
BERTAGNOLLI Leonardo (ROR)
CARUSO Gianpaolo (BMC)
SZMYD Sylvester (BMC)
ROGERS Michael (ASA)
CHAVANEL Sylvain (ASA)
VALVERDE BELMONTE Alejandro (GCE)
PELLIZOTTI Franco (GCE)
PIETROPOLLI Daniele (CSF)
DI LUCA Danilo (ALM)
EFIMKIN Alexander (ALM)
BOTCHAROV Alexandre (BTL)
RODRIGUEZ OLIVER Joaquim (BTL)
REBELLIN Davide (THR)
VISCONTI Giovanni (THR)
PEREIRO SIO Oscar (SIL)
LLOYD Matthew (SIL)
ROHREGGER Thomas (ELK)
BRUTT Pavel (TCS)




Eine ziemlich große Gruppe und nur 3 Teams ohne einen Mann vorne und die waren auch nicht mehr in der Lage die Gruppe einzuholen, also stand fest das der Sieg unter den 23 Fahrern an der Spitze ausgemacht werden würde.

Die Gruppe arbeitete gut zusammen und die wenigen Attacken die kamen wurden alle wieder eingeholt, bis auf eine Attacke von Chavanel kurz vor dem Ziel, bei der nur Visconti aufmerksam gewesen war. Die beiden retteten 3 Sekunden vor der restlichen Gruppe ins Ziel. Im Sprint der beiden gewann dann Visconti. Den 3. Platz und damit der Gewinner des Sprints der restlichen Fahrer war Valverde. Die restlichen Platzierungen finden sie gleich im Teletext, ich wünsche einen schönen Abend, auf wieder sehen.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen