#1

Omloop van het Houtland Lichtervelde (1.1)

in Rennberichte 07.09.2009 15:16
von horzengnolm | 389 Beiträge

Hiermit darf ich sie Herzlich Willkommen zum Omloop van het Houtland Lichtervelde heißen!

Dieses belgische Eintagesrennen wird häufig einfach vergessen, da mit der Vuelta und der Tour de Avenir zwei seh rbedeutende Rudnfahrten im prof-. bzw. im Jugendbereich stattfinden. Jedoch hat auch dieses rennen einiges zu bieten, das Profil ist zwar streckenweise total flach, doch manchmal gibt es auch ein, zwei Hellinge bzw. Pavee-Passagen für die fahrer zu überqueren. Dieses Jahr haben sich wieder einige Sprinter für dieses rennen angemeldet um hier nach einem weiteren saisonsieg zu greifen. Mit dabei wäre zum einem der Australier der eine starke saison absolviert mit schon 4 saisonsiegen, ein weiterer sehr endschneller Mann wäre der weißrusse Hutarovich, der mit Ben swift bei Bbox eine Doppelspitze bildet. Gespannt können wir auch auf das italienische team Lampre sein, dass sich mit ihrem neuen Manager John Dal und Chichi als Sprinter heir was ausrechnen kann. Daneben sidn noch der neuseeländer henderson, der Österreicher eisel, der Franzose Feillu und der junge Theo Bos zu beachten in einem Massensprint. Gespannt werden die Zuschauer auch auf starke einheimische fahrer sein, wie Nationalheld Gilbert, Goddeart oder auch Ista. Wir sind auf jeden fall gespannt wie das Rennen heute ausgehen wird.

So da sind wir live im renngeschehen, die fahrer befinden sich noch auf den letzten Metern des neutralen Kurses, doch ich sehe es gerade, da wird die Flagge geschwenkt. Los geht’s also. Und hier geht’s gleich richtig los. Manuele Mori ist der erste der es probiert. An seinem Hinterrad hängen aber gleich mehrere fahrer und er nimmt das tempo wieder raus. Jetzt ist es der franzose Duval, sofort springen wieder einige Fahrer hinterher ich sehe ein trikot von Skil, zwei von FDJ, gleich drei von landbouwkrediet und noch zwei von Aqua e Sapone. Eine große und gefährliche guppe denn mit Mondory ist auch ein sehr endschneller mann in der gruppe vertreten. Aber da wird es manchen teams im peloton jetzt zu bunt. Gleich vier fahrer von dem einheimischen Topsport Vlaanderen Team, drei von Bbox und mehrere von Columbia, wollen sich hier nicht einfach um die Siegeschance bringen lassen, diese teams wollen natürlich den Massensprint, alle haben ja auch einen sehr guten Sprinter dabei. Die ziehen jetzt richtig an, und die fahrer vorne sind sich uneinig, manche wollen nicht arbeiten und deswegen läuft die Gruppe nicht, sie ist zu groß. Und das Peloton kommt imme rnäher, die Ausreißer haben nur noch knapp 50 meter Vorsprung.

Und da ist es geschehen, der Zusammenschluss. Aber keine Ruhe, der nächste Angriff, der frnazose Jerome und der Belgier Abakoumov gehen jetzt aus dem sattel, und da führt jetzt direkt keiner mehr nach, mit zwei Fahrern kann das feld auch zufrieden sein, die kann man kontrollieren und auch rechtzeitig wieder einholen.
Und es sind weitere 5 Kilometer gefahren und die ausreißer haben jetzt schon einen Vorsrung von kanpp einer Minute, hinten wurde das tempo jetzt komplett rausgenommen, wir haben unsere Gruppe des tages:

Zitat
Ausreißer:

Jerome (FDJ)
Abakoumov (LAN)




Igor Abakoumov initiierte mit seinem Angriff die Gruppe des Tages![/size]

Jetzt passiert eigenlich gerade gar nichts, dies werden nun zum anlass für usnere erste Werbepause nehmen, wir sind gleich wieder für sie da!

_______________________________________________
_______________________________________________

So da sind wir wieder die Werbung hat leider ein bisschen länger gedauert als gedacht, denn unsere Kollegen haben noch die zweite Hälfte im fraunfußball zwischen Uzbekistan und Thailand dazwischen geschoben, wir wissen zwar nicht was das sollte aber naja…
Jetzt geht es auf jeden Fall weiter, gerade unterfahren die Ausreißer die 10 Km Marke, und wir warten auf das Peloton. 13,14,15… Jah 17 Sekunden Rückstand, sieht also schlechta su für die Ausreißer, auf den nächsten beiden Kilometern sollten sie eingeholt werden. Ach ja bevor ich es vergesse, wir haben noch ein kleines Schmankerl für sie, eien Grafik wer heuet alles für dass Einholen der Grppe zuständig war:

Zitat
TSV (Ochoa, Taborre, Jegou und Veuchelen)
BBO (Cusin, de Waele und Hardy)
THR (Aistrup, Kwiatkowski, Visconti und Vandenbergh)




Das Team Columbia arbeitete heute viel für den Massensprint!

Man sieht gleich drei teams mit jeweils mehr als drei fahrern, da war klar die Gruppe kann einfach keine Chance haben zu zweit erst recht nicht. Und da ist es soweit 8Km vor dem Ziel werden sie nun eingeholt, di ebeiden klatschen sich fair ab , vielleicht ist da ja in den letzten rennstunden eine Freundschaft entstanden, man weiß es nicht tut aber auch nichts zu Sache, denn die beiden verschwidnen jetzt im Feld und das Kapitel ist geschlossen. Jetzt sieht nun wirklich alles nach massensprint aus, das einzigste was diesen noch stoppen könnte wäre ein kleiner Hügel 3 Km vor dem schluss, dort geht es nochmal 500 Meter berghoch. Das wäre doch mal wieder was für unseren Phillipe Gilbert.

So nun noch knapp 3 Kilometer und da geht es jetzt auch schon hoch diesen kleinen Anstieg. Und attacke es ist Phillipe Gilbert mit zwei seiner Teamkollegen und Ista von Skil Shimano hat sich auch dran gehängt. Aber das Peloton angeführt vond en drei team sfährt auch volle Pulle über den Hügel hinweg, und der Anstieg ista uch schon wieder zu ende genau so wie die attacke, keien Chance für die 4 Fahrer, jetzt ist es also sicher es kommt zum Massensprint.


Auch Gilberts Angriff war heute nicht vom Erfolg geprägt!

Noch 1,5 Kilometer es haben sich drei Züge gebildet. Ich sehe da einmal den von Tosport Vlaanderen um Graeme Brown, wo jetzt gerade Veuchelen an der Spitze fährt, daneben noch der von Bbox mit dem italienischen talent Guarnieri an der Spitze auf der anderen Straßenseite hat sich noch der von Lampre aufgetan, dort gerade Vigano an der Spitze. An den Hinterrädern der drei Züge haben sich viele weitere Sprinter drangehängt, ich sehe da Romain feillu an Hutarovichs Hinterrad und reyenes an dem von Chicchi.

Noch 700 Meter da geht es um die letzte Kurve und die drei großen Züge behindern sichda ein wenig. Und der Columbia Zug um marcus Burghardt kann sich innen vorbei schieben. Aber die Züge von Bbox und Topsort kommen jetzt wieder näher, während der Zug von lampre ein paar meter verloren hat, auch der Zug von Aqua e sapone hat einiegs verloren und ist jetzt gar nicht mehr zu sehen, auch Pech für den jungen Belgier Goddaert, der sich da das falsche Hinterrad gesucht hat. Jetzt noch 400 Meter und die letzten anfahrer sidn vorne. Swift und Vanmarcke geben alles um an Burghardt ranzukommen der den Columbia Zug anführt aber er hält den Abstand.Klasse leistung vom Deutschen, und jetzt geht Bos aus dem Windschatten und sprintet los. Hinten sprintet jetzt Brown los, an seinem Hinterrad sind hutarovich, Chichi und auch Romain feillu ist noch in einer guten Lage. Aber Bos fährt sein eigenes Rennen, er ist nicht mehr einzuholen, zu groß war der Abstand, Hutarovich geht jetzt noch an brown vorbei, der hält dagegen aber schafft es nicht mehr.
Sieg also vom jungen Niederländer Theo Bos, das Podium komplettieren Hutarovich und brown. 4. Wird ein 2. Von Columbia, hinter ihm Chicchi der nicht das haltn konnte was sich neue Lampre Manager John Dal von ihm erwartet hatte. Auf den weiteren Plätzen Reynes, Pichot und Swift.Das rennen hat also doch einiges an Spanung gehabt und geht mit einem verdienten Sieg von theo Bos zu Ende.


[size=85]Theo Bos der Sieger des heutigen Rennens!

Zitat
1.Bos (THR)
2. Hutarovic (BBO)
3. Brown (TSV)
4. R. Feillu (THR)
5. Chicci (LAM)
6. Reynes (LAN)
7. Pichot (FDJ)
8. Swift (BBO)
9. Goddaert (SKS)
10. Burghardt (THR)



Damit verabschieden wir uns hier aus Belgien und hoffen dass sie bei usneren Kollegen am späteren nachmittag bei der Vuelta wieder dabei sind!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen