#1

Tour of Missouri (2.HC)

in Rennberichte 14.09.2009 20:54
von Tony | 424 Beiträge

Herzlich Willkommen zum Auftakt der Tour of Missouri!
Das mit Fahrern wie Mark Cavendish, Franco Pellizotti und Heinrich Haussler sehr prominent besetzte Fahrerfeld erwartete heute ein Rundkurs quer durch St. Louis. Insgesamt zwölf Runden á 12,07 Kilometern waren zu absolvieren. Das Profil war nahezu tellerflach, eine erste Gelegenheit also für den Superstar Mark Cavendish, hier seinen nächsten Sieg einzufahren.

Zunächst aber löste sich wie üblich eine kleine, aber feine Ausreissergruppe um den Lokalmatadoren Charles Huff (SKS). Der ausgewiesene Sprintspezialist setzte die Attacke und fand in Amets Txurruka (GCE), Volodymir Gustov (SIL), Julian Loubet (ASA) und Volodymir Zagorodny (COF) sogleich vier Mitstreiter, die sich auf den Weg machten. Eine für diese Rundfahrt durchaus prominent besetzte Gruppe also. Trotzdem war das Renngeschehen nicht wirklich spannend, denn im Feld signalisierten die Sprinterteams bereits früh, dass sie sich die Butter heute nicht vom Brot nehmen lassen wollten. Unter anderem Topsport Vlaanderen, das im nächsten Jahr aller Wahrscheinlichkeit nach ProTour-Status erhalten wird, für Tyler Farrar, Columbia für Mark Cavendish, BMC für Jimmy Casper oder Ag2r für Heinrich Haussler zeigten sich mit mehreren Fahrern immer wieder in der Nachführarbeit, was dann auch das Unvermeidliche nach sich zog: Die Gruppe wurde eingeholt. Vorher entbrannte beim Spitzenquintett jedoch noch ein harter Kampf ums Bergtrikot, denn insgesamt gab es drei Bergwertungen. Der Routiniert Gustov (SIL) konnte zwei von ihnen gewinnen und bei der anderen Zweiter werden, sodass er morgen im Bergtrikot am Start stehen wird. Hier die Wertungen im Überblick:

Zitat
Bergwertung, Runde 4
01 GUSTOV Volodymir (SIL)
02 TXURRUKA Amets (GCE)
03 LOUBET Julien (ASA)
04 ZAGORODNY Volodymyr (COF)
05 HUFF Charles Bradley (SKS)

Bergwertung, Runde 7
01 TXURRUKA Amets (GCE)
02 GUSTOV Volodymir (SIL)
03 ZAGORODNY Volodymyr (COF)
04 LOUBET Julien (ASA)
05 HUFF Charles Bradley (SKS)

Bergwertung, Russel Boulevard
01 GUSTOV Volodymir (SIL)
02 TXURRUKA Amets (GCE)
03 LOUBET Julien (ASA)
04 ZAGORODNY Volodymyr (COF)
05 HUFF Charles Bradley (SKS)



Schließlich kam es dann aber wie bereits erwähnt zum Zusammenschluss. Dieser erfolgte etwa fünf Kilometer vor dem Ziel durch die unermüdliche Arbeit der Sprinterteams. Auch eine Attacke des Bahnspezialisten Robert Bartko (GCE) konnte den Massensprint nicht verhindern. Dieser war denkbar knapp. Tyler Farrar (TSV) und Mark Cavendish (COL) lieferten sich einen Sprint auf absolutem Weltklasseniveau. Im Endeffekt musste sich der US-Amerikaner dann trotz besserer Position um wenige Zentimeter geschlagen geben und seinem momentan wohl härtesten Rivalen den Etappensieg No 1 in Missouri überlassen. Dritter wurde bereits etwas abgeschlagen der Deutsche Heinrich Haussler (ALM), der abermals eine starke Leistung zeigte. Auf den Plätzen folgen der französische Haudegen Jimmy Casper (BMC) und Skil-Neuzugang Borut Bozic (SKS).
Ich verabschiede mich dann mit dem Etappenergebnis:

Zitat
St. Louis (10 Runden á 12,07 km - 120,7 km)
01 CAVENDISH Mark (THR)
02 FARRAR Tyler (TSV)
03 HAUSSLER Heinrich (ALM)
04 CASPER Jimmy (BMC)
05 BOZIC Borut (SKS)
06 GAVAZZI Francesco (MRM)
07 HENDERSON Gregory (ASA)
08 BELLETTI Manuel (RRC)
09 SABATINI Fabio (SIL)
10 MITLUSHENKO Yury (ISD)
11 RODRIGUEZ Fred (COF)
12 AMORISON Frederic (GCE)
13 BAZAYEW Assan (RRC)
14 HAEDO Juan José (ALM)
15 BONNET William (ASA)

nach oben springen

#2

RE: Tour of Missouri (2.HC)

in Rennberichte 15.09.2009 21:13
von Tony | 424 Beiträge

Hallo und Herzlich Willkommen zur Zusammenfassung der zweiten Etappe der Tour of Missouri!
Am gestrigen Tag konnte der Brite Mark Cavendish seinen ersten und wohl auch nicht letzten Etappensieg bei der diesjährigen Tour of Missouri verbuchen. Auch heute waren die Chancen im Vorfeld der Etappe recht hoch, dass die Sprinter auf der Zielgerade um den Etappensieg kämpfen würden, denn das 180,9 Kilometer lange Teilstück von Ste. Genevieve nach Cape Girardeau war wie am gestrigen Tage sehr einfach, wenngleich sich den Fahrern auf den ersten 50 Kilometern immerhin zwei Bergwertung in den Weg stellten. Ebenso gab es auch zwei Sprintwertung zu absolvieren.

Wie auch am gestrigen Tage gab es jedoch einige mutige Fahrer, die den Sprung in die frühe Gruppe wagten. Die erste Attacke des Tages von Aaron Olsen (SKS) hatte Erfolg, sodass er die ersten Kilometer als Solist absolvierte. Wenige Minuten später bekam er jedoch Begleitung von Phillip Deignan (ASA), Björn Thurau (ELK) und Alan Chadwick (COF). Diese hatten jedoch, ich denke das kann ich bereits hier vorwegnehmen, keinen Erfolg, jedenfalls nicht, wenn mit Erfolg den Tagessieg meint. Die Sprinterteams, wie am gestrigen Tage unter anderem Columbia, Topsport, sowie die heimischen Teams BMC Racing und Rock Racing beteiligten sich konsequent an der Nachführabeit. So blieben den Flüchtlinge erneut nur die Zwischenwertungen. Während die Bergwertungen von Chadwick (COF) und Thurau (ELK) hart umkämpft waren - beide konnten je eine gewinnen - wurden die Sprintwertungen erneut einfach nur im Vorbeifahren mitgenommen. Die fälligen Punkte sicherte sich der Ire Phillip Deignan (ASA):

Zitat
1.Bergwertung:
1. Glen Chadwick (COF)
2. Björn Thurau (ELK)
3. Aaron Olsen (SKS)
4. Philip Deignan (ASA)
5.Amets Txurruka (GCE)

1.Sprintwertung:
1. Philip Deignan (ASA)
2. Aaron Olsen (SKS)
3. Björn Thurau (ELK)

2.Bergwertung:
1. Björn Thurau (ELK)
2. Glen Chadwick (COF)
3. Aaron Olsen (SKS)
4. Philip Deignan (ASA)
5.Amets Txurruka (GCE)

2.Sprintwertung:
1. Philip Deignan (ASA)
2. Aaron Olsen (SKS)
3. Björn Thurau (ELK)



Relativ zeitig wurden die Ausreisser dann auch wieder gestellt. Neben den bereits erwähnten Teams konnten sich besonders Milram, Ag2r, ISD und Caisse dafür verantwortlich zeigen. Am unmittelbar bevorstehenden Massensprint konnte eine Attacke des Routiniers Dirk Müller (ELK) am allerletzten Hügel der Etappe ebenso wenig ändern wie die bereits gescheiterten Ausreisser. Der Massensprint war unausweichlich, doch wer wie gestern einen Zweikampf zwischen Mark Cavendish (COL) und Tyler Farrar (TSV) erwartete, wurde enttäuscht. Etwas überraschend war es Heinrlich Haussler (ALM), der am Ende mit einer halben Radlänge die Etappe gewinnen konnte. Cavendish (COL) schlug erneut Farrar (TSV), der Dritter wurde. Borut Bozic (ALM) und Greg Henderson (ASA) komplettierten die Top 5. Mit dem Tagesresultat verabschiede ich mich dann auch wieder!

Zitat
Ste. Genevieve - Cape Girardeau (180,9 km)

1.Heinrich Haussler (ALM)
2.Mark Cavendish (THR)
3.Tyler Farrar (TSV)
4.Borut Bozic (SKS)
5.Greg Henderson (ASA)
6.Mattia Gavazzi (MRM)
7.Fabio Sabatini (SIL)
8.William Bonnet (ASA)
9.Luis-Sebastian Haedo (GCE)
10.Jimmy Casper (BMC)
11.Manuel Belletti (RRC)
12.Fred Rodriguez (COF)
13.Enrico Gasparotto (MRM)
14.Francesco Ginanni (MRM)
15.Yury Mitlushenko (ISD)

nach oben springen

#3

RE: Tour of Missouri (2.HC)

in Rennberichte 16.09.2009 18:14
von AvA | 821 Beiträge

Hallo und herzlich Willkommen zur Zusammenfassung der 3. Etappe der Tour of Missouri. Nachdem die letzten beiden Etappen im Sprint ausgegangen waren, sah das Profil der heutigen Etappe auch klar nach einem Massensprint aus, wenn auch heute einige kleine Hügel den Fahrern im Weg standen.
Doch zuerst mal zum Anfang des Rennens, wo sich schon nach 3km folgende Gruppe absetzen konnte, und das obwohl Rock Racing versuchte sie wieder einzuholen, dies gelang ihnen aber nicht:

Zitat
Imanol Erviti (GCE)
Adriano Malori (SIL)
Julien Loubet (ASA)
Cayetano Jose Sarmiento Tunarrosa (ISD)



Diese 4 konnten sich dann also absetzen und machten dann auch alle Wertungen unter sich aus:

Zitat
1.Sprintwertung:
1. Adriano Malori (SIL)
2. Imanol Erviti (GCE)
3. Julien Loubet (ASA)

1.Bergwertung:
1. Imanol Erviti (GCE)
2. Julien Loubet (ASA)
3. Cayetano Jose Sarmiento Tunarrosa (ISD)
4. Adriano Malori (SIL)
5. Amets Txurruka (GCE)

2.Sprintwertung:
1. Adriano Malori (SIL)
2. Cayetano Jose Sarmiento Tunarrosa (ISD)
3. Julien Loubet (ASA)

2.Bergwertung:
1. Cayetano Jose Sarmiento Tunarrosa (ISD)
2. Imanol Erviti (GCE)
3. Julien Loubet (ASA)
4. Adriano Malori (SIL)
5. Amets Txurruka (GCE)

3.Bergwertung:
1. Julien Loubet (ASA)
2. Cayetano Jose Sarmiento Tunarrosa (ISD)
3. Imanol Erviti (GCE)
4. Adriano Malori (SIL)
5. Amets Txurruka (GCE)




Ametx Txurruka (GCE) attackierte, wie auch schon gestern, immer aus dem Feld heraus, um sich die restlichen Bergwertungspunkte zu holen. Im Feld waren allerdings viele Teams daran interessiert, dass die Ausreißer wieder eingeholt werden, zudem machte Acqua s Sapone mit gleich 3 Fahrern an den Hügeln Tempo um Sprinter abzuhängen, dafür waren diese Steigungen aber einfach nicht steil und lang genug, und so waren die Ausreißer schon 10km vor dem Ziel eingeholt, und alle Sprinter noch im Feld mit dabei. Doch das frühe einholen der Gruppe führt bekanntlich zu neuen Attacken, und so kam es dann auch.
Erst attackierte Gasparotto (MRM) 5km vor dem Ziel und zog Kevin de Weert von Cofidis mit sich, welche sich zwar kurz lösen konnten, aber auch recht schnell wieder im Feld verschwunden waren, dann attackierten Bakelandts und Le Mevel ca. 1,5km vor dem Ziel grade als die Züge, wo vor allem der Zug von Milram stark auftrumpfte, und so kam es sie erst gar nicht weg bei dem hohen Tempo.

Es lief also alles auf einen Sprint hinaus, Milram war, wie schon gesagt, ganz vorne, aber auch der Zug vom belgischen Topsport Vlaanderen Team hatte auf der anderen Straßenseite nicht grad wenig Fahrt drauf. Aber auch Cavendish, Bonnet und Bozic waren weit vorne zu sehen. Doch grade als der Sprint eröffnet wurde war von Milram, die heute wie mir ihr Manager berichtete für Reimer heute fuhren, ganz vorne nichts mehr zu sehen, da hatte sich der Manager wohl verspekuliert. Dafür kam dann Henderson mit Bonnet am Hinterrad ganz stark auf, und da war dann auch Cavendish am Hinterrad. Bonnet sprintete los und die anderen schienen ohne Chance, nur Cavendish konnte noch an Bonnet vorbei ziehen, und sicherte sich so den 2. Etappensieg hier. 3. wurde dann Farrar. Das restliche Ergebnis finden sie nachher im Teletext.





Verhalf heute Cavendish zum Sieg und konnte sich selber noch einen klasse 2. Platz sichenr, hier im Credit Agricole Trikot, William Bonnet

nach oben springen

#4

RE: Tour of Missouri (2.HC)

in Rennberichte 17.09.2009 21:13
von AvA | 821 Beiträge

Hallo und herzlich Willkommen zur kurzen Zusammenfassung der 4. Etappe der Tour of Missouri. Kurz, weil wir gleich wieder zum Fußball schalten müssen, da dort die Spiele der neugegründeten Euroleague laufen. Gleich zu beginn konnte sich folgendes Duo absetzen, welches dann auch alle Wertungen unter sich ausmachten.

Zitat
Ausreißergruppe:
Theo Eltink (SKS)
Fabien Pantachon (GCE)



1. Sprintwertung:
1. Theo Eltink (SKS)
2. Fabien Pantachon (GCE)
3. Daniel Musiol (MRM)

1. Bergwertung:
1. Fabien Pantachon (GCE)
2. Theo Eltink (SKS)
3.Amets Txurruka (GCE)
4. Francesco Reda (BMC)
5. Matthias Russ (GCE)

2. Sprintwertung:
1. Theo Eltink (SKS)
2. Fabien Pantachon (GCE)
3. Richie Porte (THR)



Wieder arbeiteten einige Mannschaften im Feld, sodass es zum wiederholten Male zu einem Sprint kam. Doch vorher attackierte Bakelandts 3km vor dem Ziel, doch schon wie gestern hatte diese Attacke kein Erfolg. So kam es dann zum Sprint wo es dann heuteeinen, vielleicht für manche, überraschenden Sieger mit dem Namen Borut Bozic gab. Dahinter belegten die beidne bisherigen Etappensieger Cavendish und Haussler den 2. und 3. Platz. Weitere Platzierungen finden sie später im Teletext.



Das hatte er beim Einschreiben wohl heute nicht erwartet, Etappensieg für Borut Bozic.

nach oben springen

#5

RE: Tour of Missouri (2.HC)

in Rennberichte 18.09.2009 15:35
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

1. DIE Überraschung der Tour
2. Niederländer, sorgt zur Zeit bei den Vuelta ZF für Aufsehen +0,30min.
3. Niederländer Jahrgang 82. Fuhr immer im Rabobank Nachwuchs. Heute bei Silence. +0,44min.
4. Großes belgisches Talent für die Klassiker. Schaffte bei der ENECO grade eben die Top 10 +0,45min.
5. 21-jähriger Italiener der besonders im Kampf gegen die Uhr zu überzeugen weiß. Fährt bei Lampre +1,09min.
6. Deutscher Heuchler, vor 2 Jahren in Gelb bei der Tour +1,10min.
7. Franzose, am stärksten bei Prologen. Hat das ZF bei der Sarthe RF gewonnen +1,12min.
8. Wieder ein NL. War 3. der NL ZF CN. 1 Jahr jünger als der heutige 3. +1,15min.
9. 24-jähriger Australier. War 3. der Australischen ZF CN +1,18min.
10. Italiener den man sofort an seiner Frisur erkennt +1,22min.

nach oben springen

#6

RE: Tour of Missouri (2.HC)

in Rennberichte 20.09.2009 11:30
von iceman999 | 900 Beiträge

Herzlich Willkommen zur vorletzten, sprich 6., Etappe der Tour of Missouri. Das Profil der heutigen Etappe ist im Vergleich zu den vorangegangen Tage schwieriger, wobei wirkliche Rampen fehlen. Es wird zwar heute nur eine Bergwertung ausgefahren, doch geht es ständig auf und ab. Wird es heute wieder ein Spiel zwischen Feld und Ausreißer oder gibt es an der letzten Bergwertung noch Attacken? Gestern verlor ein Topfavorit viel Zeit: Michael Rogers. Wie sieht die Taktik für ihn heute aus?




zur Übersicht das Profil der 6.Etappe


Bevor wir live auf die Strecke schalten, zeigen wir ihnen nun eine kurze Zusammenfassung vom bisherigen Rennverlauf:

Zitat

Zu Beginn der Etappe gab es zahlreiche Attacken, denn einige Fahrer hatten von gestern einiges gutzumachen. Die Teams von RRC, ASA, BMC und COF zeigten sich besonders angriffslustig, aber es dauerte einige Kilometer bis es eine Gruppe schaffte wegzufahren. Bei Kilometer 13 bildete sich eine Gruppe um Michael Rogers und Benoit Vaugrenard. Kurze Zeit später schlossen weitere Fahrer zum Duo auf. Das Feld schien mit der Konstellation einverstanden und ließ die Gruppe ziehen. Folgende Fahrer befanden sich nun in der Spitze:

Cayetano Jose Sermiento Tunarrosa (ISD)
Rahsaan Bahati (COF)
Michael Rogers (RRC)
Assan Bazayev (RRC)
Steve Morabito (BMC)
Benoit Vaugrenard (ASA)
Geoffroy Lequatre (ASA)
Chris Froome (SIL)

Etwas verwunderlich, dass man eine so große und starke Gruppe ziehen lassen wollte. Nach knapp 50 gefahrenen Kilometern betrug der Vorsprung knapp 3:00Min. Hinten im Feld reihten sich die Sprinterteams THR, TSV und GCE ein und der Vorsprung blieb die nächsten 50 Kilometern konstant.
An den beiden Sprintwertungen hatte kein Fahrer wirkliches Interesse.

1.Sprintwertung:
1. Geoffroy Lequatre (ASA)
2. Cayetano Jose Sermiento Tunarrosa (ISD)
3. Assan Bazayev (RRC)

2.Sprintwertung:
1. Michael Rogers (RRC)
2. Chris Froome (SIL)
3. Rahsaan Bahati (COF)

Ab Kilometer 100 wurde das Tempo immer weiter erhöht und der Vorsprung schmolz.

Nachführarbeit:

Zitat
Erviti, Patanchon, Senac (GCE)
Ochoa, Jegou (TSV)
Porte, Kwiatowski, Gerdemann, Bobridge, Aistrup, Degenkolb (THR)
Huff, Olsen, Ermeti, Eltink, Flens, Elijzen (SKS)



Bei Kilometer 160 war es um die Spitzengruppe geschehen und somit hieß es von nun an wieder Feld geschlossen. Zu diesem Zeitpunkt sind es noch knapp 17km bis ins Tagesziel nach St. Joseph.




Wir melden uns jetzt mit dem Live-Geschehen zurück und der Anstieg zur einzigen Bergwertung des Tages beginnt. Knappe 80hm gibt es für die Rennfahrer zu überwinden bei knapp 1km Länge. Jetzt werden wir wohl noch ein paar Attacken sehen.
ATTACKE! Franco Pellizotti von SIL versucht es als erster. Schnell können einige Fahrer aufschließen, darunter Wiggens, Veikkanen, Reda, Txurruka und noch ein paar Fahrer. Das Feld hat bereits eine kleine Lücke und die scheint größer zu werden. Vorne fährt folgende Gruppe, die gerade die Bergwertung passiert hat:

Zitat

Amets Txurruka (GCE)
Frederik Kessiakoff (TSV)
Jussi Veikkanan (TSV)
Kevin de Weert (COF)
Jan Bakelantds (COF)
Francesco Reda (BMC)
Jens Mouris (SKS)
Bradley Wiggins (THR)
Franco Pellizotti (SIL)

1.Bergwertung:
1.Franco Pellizotti (SIL)
2.Amets Txurruka (GCE)
3.Francesco Reda (BMC)
4.Jussi Veikkanen (TSV)
5.Kevin de Weert (COF)



An der Bergwertung haben wir einen Abstand zwischen Feld und Gruppe von knapp 20sec. Die Teams im Feld scheinen etwas uneinig zu sein. Vorne hingegen wird richtig Tempo gefahren und anstatt das Abstand kleiner wird, wird er jetzt auf der kurzen Abfahrt größer. 30sec meldet bereits der Streckenfunk!

Noch 8km!

Zitat
Gruppe 28sec Feld



Und es scheint nicht viel kleiner zu werden. Vorne ist man sich einig und es scheint wohl auf einen Sprint einer kleinen Gruppe hinauszulaufen. Wer von ihnen ist wohl der beste Sprinter? Vom Papier her würde ich auf Veikkanen setzen, oder versucht es Wiggens mit einer weiteren Attacke?

Noch 1km!

Zitat
Gruppe 20sec Feld


Das Feld hat aufgesteckt und der Abstand bleibt konstant bei rund 20 Sekunden. Vorne noch immer alles zusammen und noch kein Fahrer hat eine Attacke versucht.
BAKELANTS ist der erste Fahrer, der es nun probiert. Der Rest der Gruppe scheint uneinig zu sein, wer nachfährt und somit gewinnt Bakelandts bereits ein paar Meter. Pellizotti und Kessiakoff sind jetzt diejenigen, die versuchen die Lücke zu schließen. Bakelandts behauptet sich aber weiterhin vorne und kann wohl den Vorsprung ins Ziel retten. Veikkanen zieht den Sprint hinten an, gefolgt von Reda und Mouris. Es reicht für den jungen Belgier! BAKELANTS gewinnt! Reda wird 2ter, gefolgt von Veikkanen und Mouris.

Zitat

01.Jan Bakelants (COF)
02.Francesco Reda (BMC) +0,02min.
03.Jussi Veikkanen (TSV)
04.Jens Mouris (SKS)
05.Bradley Wiggins (THR)
06.Franco Pellizotti (SIL)
07.Kevin de Weert (COF)
08.Frederik Kessiakoff (TSV)
09.Ametx Txurruka (GCE)



Angeführt von Cavendish überquert das Feld mit 17sec Rückstand den Zielstrich.


Der Sieger: Jan Bakelants

nach oben springen

#7

RE: Tour of Missouri (2.HC)

in Rennberichte 23.09.2009 17:30
von AvA | 821 Beiträge

Hallo und herzlich Willkommen zur 7. und damit letzten Etappe der Tour of Missouri. Heute standen heute standen 7 Runden á 16,4km, also insgesamt rund 115km, für die Fahrer auf dem Plan, und dies über ein doch recht hügeliges Terrain. Gleich zu beginn setzte sich folgende 5-köpfige Ausreißergruppe ab:

Zitat
Amets Txurruka (GCE)
Glen Chadwick (COF)
Cayetano Jose Sarmiento Tunarrosa (ISD)
Enrico Gasparotto (MRM)
Christian Knees (MRM)




Diese Gruppe konnte dann auch alle Wertungen, die jede 2. Runde (also in der 2., 4. und 6.) ausgefahren wurden, unter sich ausmachen:

Zitat
1.Bergwertung:
1. Amets Txurruka (GCE)
2. Cayetano Jose Sarmiento Tunarrosa (ISD)
3. Enrico Gasparotto (MRM)
4. Glen Chadwick (COF)
5. Christian Knees (MRM)

2.Bergwertung:
1. Amets Txurruka (GCE)
2. Cayetano Jose Sarmiento Tunarrosa (ISD)
3. Glen Chadwick (COF)
4. Christian Knees (MRM)
5. Enrico Gasparotto (MRM)

1.Sprintwertung:
1. Glen Chadwick (COF)
2. Enrico Gasparotto (MRM)
3. Christian Knees (MRM)

3.Bergwertung:
1. Amets Txurruka (GCE)
2. Cayetano Jose Sarmiento Tunarrosa (ISD)
3. Christian Knees (MRM)
4. Enrico Gasparotto (MRM)
5. Glen Chadwick (COF)

4.Bergwertung:
1. Cayetano Jose Sarmiento Tunarrosa (ISD)
2. Amets Txurruka (GCE)
3. Enrico Gasparotto (MRM)
4. Glen Chadwick (COF)
5. Christian Knees (MRM)

2.Sprintwertung:
1. Glen Chadwick (COF)
2. Amets Txurruka (GCE)
3. Christian Knees (MRM)

5.Bergwertung:
1. Amets Txurruka (GCE)
2. Cayetano Jose Sarmiento Tunarrosa (ISD)
3. Glen Chadwick (COF)
4. Christian Knees (MRM)
5. Enrico Gasparotto (MRM)

6.Bergwertung:
1. Amets Txurruka (GCE)
2. Cayetano Jose Sarmiento Tunarrosa (ISD)
3. Christian Knees (MRM)
4. Enrico Gasparotto (MRM)
5. Glen Chadwick (COF)

3.Sprintwertung:
1. Glen Chadwick (COF)
2. Enrico Gasparotto (MRM)
3. Cayetano Jose Sarmiento Tunarrosa (ISD)



Dann war aber auch Shcluss für die Ausrießer, was zu einem am hohen Tempo vom Team Columbia und von Skil Shimano lag, die hier mit einigen Fahrern nachführten, aber auch an Acqua e Sapone die auf der vorletzten Runde das Tempo an den Hügeln ordentlich anzogen.
An dne beiden vorletzten Anstiegen zog Acqua e Sapone das Tempo mit Vaugrenard und Rodriguez noch mal umso mehr an, sodass dort keine Attacken möglich waren, doch dann am vorletzten Anstieg des Tages ging es richtig los. Die Leute von Acqua e Sapone gingen aus der Führung und eine Attacke von Deignan(ASA) und Kessiakoff (TSV) folgte, und da stiefelten einige Fahrer hinterher, so dass folgende Gruppe entstand:

Zitat
Pellizotti (SIL)
Bakelandts (COF)
Wiggins (THR)
Veikkanen (TSV)
Kessiakoff (TSV)
Reda (BMC)
Mouris (SKS)
Deignan (ASA)
Le Mevel (ASA)
Ginanni (MRM)




Dort arbeiteten vor allem Kessiakoff und Deignan für ihre Kapitäne, aber auch alle anderen arbeiteten gut mit, bis zum Schlussanstieg, wo dann die starken Bergfahrer wie Pellizotti noch mal ihre Chance nutzen wollten und attackierten, sodass die Gruppe total auseinander fiel, vorne blieben noch folgende 4 Fahrer:

Zitat
Pellizotti (SIL)
Wiggins (THR)
Le Mevel (ASA)
Ginanni (MRM)


Diese 4 Fahrer arbeiteten auch nach dem Gipfel gut zusammen und kamen so zusammen auf die Zielgeraden. Den Sprint gewann dann Ginanni vor Pellizotti und Le Mevel, während Wiggins sich mit dem 4. Platz begnügte. Dahinter brachste Reda die nächste Gruppe, die alle anderen Fahrer der vorher entstandenen Gruppe enthielt außer Mouris, mit einem Rückstand von 8 Sekunden ins Ziel. Der sichtlich erschöpfte Mouris schleppte sich mit einem Rückstand von 20 Sekunden ins Ziel, ob und wie sich die Gesamtwertung dadurch verändert hat werden sie nachher im Teletext sehen.




Besorgte Milram doch noch einen versöhnlichen Abgang von der Rundfahrt, Francesco Ginanni

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen