#1

3. Umfragerunde - Klassiker

in Wintersaison 12.10.2009 19:41
von PS. | 1.294 Beiträge

ACHTUNG: Zwei Auswahlmöglichkeiten!!!

Die Hölle von Bremen
http://www.gpsies.com/map.do?fileId=txhsonkblzcnproz
Es ist wohl das härteste wenn nicht das härteste Rennen des Jahres. Die Hölle von Bremen ist ein Klassiker, das auf einem Rundkurs in Bremen ausgetragen wird. Die Länge ist 36 km, davon werden 9,65 km auf Schotter oder anderweitigem Untergrund ausgetragen. D. h. Schotter, Kopfsteinpflaster, Pflaster und auch Holz. Insgesamt warten 22 Sektoren auf die Fahrer und das pro Runde. Das bedeutet enge Straßen und vor jedem Sektor neue Positionskämpfe. Insgesamt wird die Runde 7-mal befahren, das bedeutet 252 km Länge und 67,55 km Sektorenlänge. Einen härteren Parcours wird man wohl nicht finden zumal hier die Sektoren ansich meist nicht zu lang sind und so meist die Positionskämpfe sehr schwer sind.

Für eine bessere Übersicht hier findet ihr das Roadbook: http://rapidshare.com/files/284401324/Di...Bremen.xls.html


Route du Côte d’Azur
http://www.gpsies.com/map.do?fileId=rwqvadcfxuzosuqq
Die Strecke führt entlang der Côte d'Azur an den schönsten Städten und Stränden vorbei. Dabei startet das Feld in St. Tropez, einem wunderschönen Ort und passiert später Cannes. Hier geht es auch direkt am Filmpalast von Cannes entlang. Anschließend geht es nach Antibes über den kleinen Hügel Super Cannes. Der landschaftlich schöne Weg führt uns weiter nach Nizza, wo es dann schwierig wird. Erst wird der Col d'Eze befahren bevor es wieder durch Nizza geht und La Turbie ansteht. Nach einer kurvenreichen Abfahrt durch den Ort Cap-d'Ail geht es nach Monaco. Dort wartet noch einmal ein harter Anstieg der die Fahrer sogar noch einmal nach Frankreich führt. Auf der Abfahrt geht es in einigen Kehren zurück auf die Formel 1 Strecke, wo es durch die berühmte Spitzkehre "Loews" zum Hafenbecken geht. Von dort aus geht es vorbei am Café "La Rascasse" und dann beginnt der Schlussanstieg wo man noch einmal 50 Höhenmter überwunden werden muss auf den letzten 1300 m. Das sind zwar durchschnittlich nur 4 %, aber die ersten 300-400 m sind nicht allzu steil. Das Ziel liegt auf dem Place de la Visitation, keine 400 m entfernt von der Kathedrale und dem Fürstenpalast.


Rund um Munster
http://www.gpsies.com/map.do?fileId=dplyygxuncsizzcr
Das Eintagesrennen Rund um Munster findet in den Vogesen statt und ist sehr schwer. Ca. 6700 hm auf 233 km sprechen wohl für sich. Der Start- und Zielort ist Munster, das nur wenige Kilometer von Colmar entfernt liegt. Von dort aus geht es zunächst hinauf auf den Col de la Schlucht. Das ist der erste von insgesamt 10 (!!!) Anstiegen. Danach geh es nach Gérardmer. Dort im Tal angekommen steht mit dem Col de Grosse Pierre der zweite Anstieg an, der aber nicht so schwer ist. Danach steht mit dem Col de la Vierge ein etwas längerer und steilerer Berg an, allerdings sollte es nicht so schlimm sein, da es erst der Dritte ist. Ein kleines „Plateau“, was auch ein wenig wellig ist, bietet eine kurze Verschnaufpause. Nach der Abfahrt steht mit dem Col du Page wieder ein etwas kürzerer Anstieg an. Der fünfte Anstieg dann ist der Bois de la Hutte und der ist vor allem durch eine kleine Straße geprägt, die vor allem sehr sehr steil ist. Über 20 % warten z. T. auf die Fahrer. Aber auch im Durchschnitt ist das nicht viel weniger. Auch die Abfahrt ist nicht minder steil und dementsprechend auch anspruchsvoll. Danach geht es dann durch Bussang nach Saint-Maurice-sur-Moselle, dem Ausgangspunkt für die Steigung Nr. 6. 4 von den 5 verbleibenden Steigungen sind auch noch richtige Brocken, also das Finale beginnt jetzt eigentlich erst richtig. Mit dem Ballon d’Alsace geht es los, der allerdings noch mehr als 120 km vor dem ziel liegt. Von dort aus geht es hinunter zum südlichsten Punkt der Strecke nach Masevaux, von wo auch Anstieg Nr. 7 beginnt. Danach geht es aber zu den drei finalen und schweren Anstiegen. Zuerst geht es ins Tal nach Bitschwiller-lès-Thann. Der Anstieg zum Grand Ballon beginnt dann ein ort weiter in Willer-sur-Thur. 16 km lang ist der Anstieg und somit auch der Längste des Tages mit 6,1 % Steigung im Durchschnitt. Danach geht es wieder zurück ins Tal und die Fahrer haben eine kleine Pause nach der Abfahrt, wo es aber auch schon leicht bergauf geht. Der vorletzte Anstieg führt dann über den Col de Bramont, och zum Col de Hahnenbrunn. Dort geht es auf einem kleinen Plateau zum Platzerwasel, wo die vorletzte Abfahrt beginnnt. Die würde in Munster schon enden, aber man beendet sie in der letzten Kehre und fährt noch einmal bergan. Der Anstieg zum Petit Ballon führt wieder über eine kleine schmale Straße, die vor allem wieder steil und schwer ist. Fast 10 km, die hier und heute wohl zumindest die Vorentscheidung bringen werden. Nach der engen und z. T. aber nur technisch schwierigen Abfahrt stehen nur noch zwei Kurven ins Munster an, ein Knick und die Einfahrt auf die Zielgeraden, wo dann wohl im Sprint um die Plätze gekämpft werden muss.


Ultima Conococha
http://ciclismo.sitiasp.it/altimetria/98...+Paramonga.aspx
118km nur bergauf, ein schweres Rennen in Peru, in Peru in den Anden, fliegt ne Kuh...
über 4000 Höhenmeter ist natürlich Hammer



Circuit de Paris
http://www.gpsies.com/map.do?fileId=rggtuzspyqawdjeh
Die Strecke ist eine Sightseeingtour durch Paris. Der Start liegt etwas außerhalb in Versailles am berühmten Schloss. Danach gibt es zwei Runden rund um Versailles bevor es dann in Richtung paris geht. Danach stehen unzählige Sehenswürdigkeiten im Programm. La Défense, der Bois de Boulogne (+ Tennisanlage der French Open), das Hauptquatier der ASO (Veranstalter der TdF), der Tour Montparnasse, der Palais du Luxembourg, das Pantheón, die Nationalbiblothek, Notre Dame, das Musée d'Orsay, der Eiffelturm, das Palais de Chaillot, der Place de la Concorde, der Louvre mit den Tuillerien, das Rathaus, die Bastille, das Centre Pompidou, les Halles, der Montmatre mit einem Anstieg hinauf zur Sacre Coeur und das Moulin Rouge um nur einige zu nennen. Dabei gibt es auch herrliche Passagen entlang der Seine. Anschließend geht es in Richtung Finale wieder hinasu aus der Stadt vorbei am Vélodrome de Vincennes zum Disneyland Resort Paris. Dort umrundet man dieses Areal bevor es zurück nach Paris geht. Dort passiert man noch das Stade de France und noch einmal La Défense. Von dort kann man in ca. 5,3 km Luftlinie auch schon das Ziel erahnen. Allerdings steht den Fahrern ca. 2,8 km vor dem Ziel noch eine Art Kreisverkehr im Weg, der aber breit und groß ist. Von dort aus sind es dann noch 2700 m gerade aus bis ins Ziel. Das Highlight der Strecke dürfte dann aber die Durchfahrt durch den Arc de Triomphe sein. Dieser steht ca. 2 km vor dem Ziel an und bildet einen Teil der Zielgeraden. Das Ziel liegt dann auf dem legendären Champs Elysées kurz vor dem Place de la Concorde. Die Strecke birgt zwar im Stadtzentrum einige kurvigere Abschnitte, die aber in der uninteressanten Mitte des Rennens befinden bzw. hier sollte das Tempo nicht allzu hoch sein. Außerdem charaktarisiert die Srecke breite und gute Straßen. Auch wenn es einige Hügel gibt, ist es hier wohl ein ideales Terrain für Sprinter.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tuzersmalan
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen