#1

Tour du Cyclisme (WS)

in Rennberichte 03.11.2009 15:48
von Denis | 336 Beiträge

Herzlich Willkommen zur Tour du Cyclisme - der Tour d'Ski des Radsport -

Heute Startet das ganze Vergnügen. Mit Zwei Etappen - 1a und 1b - (1a wird von uns, Radioshack TV Übertragen,- 1b von Euskaltel Television) geht es also los. Zuerst mal zu 1a - zum Prolog:

Der Prolog hat in seinen wenigen Kilometern einiges zu bieten. Neben einer kleinen Steigung gibt es eine Abfahrt, die es insich hat. In einer Abfahrt kann man sehr viel Zeit Gut machen - wie zuletzt bei der Tour de France 2009 (Prolog)gesehen hat. Natürlich ist auch das Fahrerfeld Prominent - hier zu den Favoriten des Prologs:


die Favoriten des Prolog's !

MILLAR David


der Topfavorit. Einer der besten Zeitfahrer der Welt .. vlt. sogar der beste .. nach Cancellara. Aufjedenfall ist er heute der Topfavorit. Werden wir ihn im Gelben Trikot heute sehen?

LARSSON Gustav Erik


Super Erik heute in seiner Disziplin. Doch die Frage ist .. ist die Distanz nicht zu kurz für ihn? Trotzdem ist er hier zum Favorieten Kreis mit aufzuzählen!

WIGGINS Bradley


Der Aufsteiger der Saison - früher Bahnfahrer - heute Rundfahrer. Bradley Wiggins - die Hoffnung Englands auf ein Tour-Podium ist auch hier - gerade wegen seiner Zeitfahrstärke und Zeitfahrstarken Mannschaft der Favorit auf den Gesamtsieg. Auch heute sollte er nicht leer ausgehen. Doch ob er die oben genannten Fahrer schlagen kann? Wir werden es erleben

nach oben springen

#2

RE: Tour du Cyclisme (WS)

in Rennberichte 03.11.2009 16:14
von Denis | 336 Beiträge

Tour du Cyclisme - 1a - la Prolog -[/size]

Wir haben noch 5.Fahrer, die im Ziel zu Erwarten sind. Das sind Damiano Cunego - Bradley Wiggins - Alejandro Valverde - Vincenzo Nibali und David Millar. Der Momentane Zwischenstand im Ziel:

Zitat

PELLIZOTTI Franco (SIL)+0
LARSSON Gustav Erik (GCE)+0
HERRERO LLORENTE David (GRM)+3
LÖVKVIST Thomas (THR)+3
GARZELLI Stefano (RSH)+4
Monfort Maxime (VGB)+6
VANDEVELDE Christian (MRM)+6
ARMSTRONG Lance (RSH)+7
PINOTTI Marco (THR)+7
BRAJKOVIC Janez (THR)+7
VAUGRENARD Benoît (A2R)+8
PERAUD Jean-Christophe (COF)+10



Pelizotti hier ganz vorne! Was ne' Überaschung. Auch Steffano Garzelli, der Ehamlige Girosieger sorgt hier für eine Überaschung. Wieder zum Rennen, den jetzt wer ganz Oben? Mr.Klassiko, Damiano Cunego.
Er geht jetzt an den Start, was kann er hier erreichen? Es ist sein erstes Rennen für Radioshack ..
Ich gebe eben noch ein paar Wichtige Zwischenstände durch. Andreas Klöden liegt 20.Sekunden hinter Pelizotti zurück. Eine Dicke entaüschung. Der Ehemalige Zeitfahrweltmeister Michael Rogers hat 14.Sekunden rückstand, genauso wie Georg Hincapie. Zurück zum Rennen: An der Rampe steht Bradley Wiggins. Der Brite wird hier wohl alles draufsetzen, hier vorne zu landen. Wir schalten zum Straßenweltmeister Cunego, der noch 500m hat .. jaaaa ihhhh Gute Zeit für Cunego. 7.Sekunden hinter Pelizotti - Zeitgleich mit Armstrong und Vandevelde. Und der nächste an der Rampe - Alejandro Valverde. Der Spanier, der eigentlich gesperrt sein sollte, fährt auch als einer der Favoriten um den Gesamtsieg mit. Sorry, denn Wiggins im Zielbereich. Ja und er geht nochmal ausm Sattel, Zieeeh Bradley, Zieeeeeeh .. 1.Sekunde hinter Pelizotti ja gibt es denn das? Aber wo hat Pelizotti so ne Zeit rausgezaubert? Keine Zeit zum Reden denn Nibali am Start.Ich glaube, er hat heute aber keine Chance da das Zeitfahren zu kurz ist. Valverde hat noch 1.KM bis zum Ziel und die Zeit .. berauschend sieht anders aus. 500m noch bis ins Ziel. 300m, Zottl's Zeit ist schon abgelaufen, er Sprintet nochmal, er geht ausm Sattel .. 17.Sekunden Rückstand auf Pelizotti. Was ein Rückschlag für "Piti" ..
Als letzter am Start ist jetzt David Millar .. lets Go! Wir schalten wieder auf Nibali. Schauen sie sich an, wie ruhig er auf dem Rad ist. . Eine Wunderbare Technik. Auch wenn es heute wohl nicht reichen wird, er könnte mal ein ganz Großer werden. Ich bin mir Sicher das wir Nibali in den nächsten Jahren auf dem TOUR oder GIRO Podium sehen werden !!! Und wenn wir schon von Vincenzo Nibali sprechen, er ist im Zielbereich. Pelizottis Zeit laüft ab - 6.Sekunden hinter Pelizotti. Solide. Wir werden uns Nibalis Namen einprägen - den er wird sich wieder Steigern - sicherlich. Jetzt achten wir auf David Millar, der auch keine rossige Vergangenheit hat. U.a. war er wegen Dopingsgesperrt - doch davon ist er - hoffenwir mal weg. Seine Zeit ist ganz inordnung, noch 1-2KM .. Wirds ein Sieg - von einem den niemand auf der Rechnung hatte - oder der Favoriten Sieg?? Das ist die Frage des Tages. Frage der Sekunde, denn Millar hat noch 800meter .. 700, 600, 500, das sieht Gut aus, 400, 300 .. ahh is das Knapp! 200 .. 100 .. Ziel !! Millar in Führung mit 1 SEKUNDE !!!!! Mit einer Sekunde liegt er in Führung - und Gewinnt heute. Damit bedanke ich mich, tschüss auf Wiedersehen - ihr Radioshack TV.


[size=85]ein Sichtlicher kaputter - aber auch erleichterter David Millar.. Glückwunsch!

Ressultat 1a:
MILLAR David (LAN)
PELLIZOTTI Franco (SIL)+1
LARSSON Gustav Erik (GCE)+1
WIGGINS Bradley (THR)+2
HERRERO LLORENTE David (GRM)+4
LÖVKVIST Thomas (THR)+4
GARZELLI Stefano (RSH)+5
Monfort Maxime (VGB)+7
NIBALI Vincenzo (FDJ)+7
VANDEVELDE Christian (MRM)+7
ARMSTRONG Lance (RSH)+8
PINOTTI Marco (THR)+8
CUNEGO Damiano (RSH)+8
BRAJKOVIC Janez (THR)+8
VAUGRENARD Benoît (A2R)+9
PERAUD Jean-Christophe (COF)+11
EFIMKIN Vladimir (KAT)+12
TAARAMAE Rein (RSH)+12
GERDEMANN Linus (THR)+12
KIRYIENKA Vasil (GRM)+12
COPPEL Jérôme (FDJ)+12
TUFT Svein (GRM)+13
HINCAPIE George (GCE)+14
ROGERS Michael (RRC)+14
RABON Frantisek (RSH)+16
CLEMENT Stef (SIL)+17
RIBLON Christophe (COF)+17
PIDGORNYY Ruslan (ISD)+17
PETROV Evgeny (KAT)+18
KESSIAKOFF Fredrik (TSV)+18
ROUX Anthony (A2R)+18
VALVERDE BELMONTE Alejandro (GCE)+18
LASTRAS GARCIA Pablo (SIL)+19
AMADOR BIPKAZACOVA Andreï (RRC)+20
KLÖDEN Andreas (GCE)+21
HESJEDAL Ryder (RRC)+21
DANIELSON Tom (GCE)+21
COBO ACEBO Juan José (SIL)+22
CORNU Dominique (TSV)+23
MONCOUTIE David (SDA)+25
POSTHUMA Joost (RRC)+26
SOLER Mauricio (GRM)+28
SERPA José (SDA)+28
LANGEVELD Sebastian (FDJ)+29
BAKELANTS Jan (COF)+29

Rest+35

nach oben springen

#3

RE: Tour du Cyclisme (WS)

in Rennberichte 04.11.2009 23:14
von freire | 1.764 Beiträge

Alles offen in Frankreich - Spannung vor Ventoux-Etappe

04. November, Sisteron - Die zweite Etappe am ersten Tag der Tour du Cyclisme wurde im Stil eines Verfolgungswettbewerbs veranstaltet. Eine Form die man sonst nur aus Wintersportwettbewerben wie Biathlon oder Langlauf kennt. Es startet der Führende zuerst und seine Verfolger nehmen die Verfolung auf. Sie starten zeitversetzt, je nachdem wieviel Rückstand sie hatten. Es gilt dann den Führenden einzu- und überholen. Wer als Erster das Ziel erreicht hat gewonnen.

Startreihenfolge ( mit Prolog identisch)

MILLAR David (LAN)
PELLIZOTTI Franco (SIL)+1
LARSSON Gustav Erik (GCE)+1
WIGGINS Bradley (THR)+2
HERRERO LLORENTE David (GRM)+4
LÖVKVIST Thomas (THR)+4
GARZELLI Stefano (RSH)+5
Monfort Maxime (VGB)+7
NIBALI Vincenzo (FDJ)+7
VANDEVELDE Christian (MRM)+7
ARMSTRONG Lance (RSH)+8
PINOTTI Marco (THR)+8
CUNEGO Damiano (RSH)+8
BRAJKOVIC Janez (THR)+8
VAUGRENARD Benoît (A2R)+9
PERAUD Jean-Christophe (COF)+11
EFIMKIN Vladimir (KAT)+12
TAARAMAE Rein (RSH)+12
GERDEMANN Linus (THR)+12
KIRYIENKA Vasil (GRM)+12
COPPEL Jérôme (FDJ)+12
TUFT Svein (GRM)+13
HINCAPIE George (GCE)+14
ROGERS Michael (RRC)+14
RABON Frantisek (RSH)+16
CLEMENT Stef (SIL)+17
RIBLON Christophe (COF)+17
PIDGORNYY Ruslan (ISD)+17
PETROV Evgeny (KAT)+18
KESSIAKOFF Fredrik (TSV)+18
ROUX Anthony (A2R)+18
VALVERDE BELMONTE Alejandro (GCE)+18
LASTRAS GARCIA Pablo (SIL)+19
AMADOR BIPKAZACOVA Andreï (RRC)+20
KLÖDEN Andreas (GCE)+21
HESJEDAL Ryder (RRC)+21
DANIELSON Tom (GCE)+21
COBO ACEBO Juan José (SIL)+22
CORNU Dominique (TSV)+23
MONCOUTIE David (SDA)+25
POSTHUMA Joost (RRC)+26
SOLER Mauricio (GRM)+28
SERPA José (SDA)+28
LANGEVELD Sebastian (FDJ)+29
BAKELANTS Jan (COF)+29


So lief das Rennen: Nach den Start fand sich sehr schnell eine Spitzengruppe, die mit zu nehmender Zeit immer größer wurde und sich mit nachfolgenden Fahrern auffüllte.

Jedoch versuchten bis zur ersten Bergwertung die Caisse d' Epargne Fahrer Larrson und Hincapie sich vom Feld abzusetzen und die Konkurrenz unter Druck zu setzen. Die anderen Teams blieben jeodch wachsam und gewährten dem spanisch / französischen Team nicht diesen taktischen Vorteil.

km 8: BW, 4. Kat., Col de la Sentinelle
LARSSON Gustav Erik (GCE)
LANGEVELD Sebastian (FDJ)
HINCAPIE George (GCE)
DE LA FUENTE RASILLA David (COF)

Die Etappe, die insgesamt nur 100 km lang war, steuerte dann auf die zweite Bergwertung an der Côte de Barcillonnette zu. Die Punkte sicherte sich dort David de la Fuente, von Cofidis. Ein ausgesprochender Spezialist für Bergwertungen, da er sich kaum Chancen auf Punkte entgehen lässt.

km 31,5: BW, 3. Kat., Côte de Barcillonnette
DE LA FUENTE RASILLA David (COF)
DENIFL Stefan (A2R)
PATE Danny (SIL)
HESJEDAL Ryder (RRC)
BAKELANTS Jan (COF)

Nach der Bergwertung wude das Profil etwas leichter und die Sprinter konnten sich bei der Sprintwertung zeigen. Belletti gewann, vor Tom Boonen, der sich die leicht zu holenden Punkte nicht entgehen lassen wollte. Dritter wurde Rabon von Radioshack.

km 60: SW, Laraigne-Montéglin
BELLETI Manuel (RRC)
BOONEN Tom (THR)
RABON Frantisek (RSH)

Das Rennen nahm nun nochmal Fahrt auf. Vorallem Radioshack versuchte es mit einigen Attacken. Man sah unter anderem Armstrong und Simoni an der Spitze des Feldes. Entscheidend lösen konnte sich aber keiner. Auch Caisse d'Epargne zeigte sich vorne. Der Topfavorit der Rundfahrt, Allejandro Valverde, zeigte sich wachsam an der Spitze des Feldes. Aber es konnte sich kein Fahrer absetzen und es konnten auch keine anderen Favoriten abhängt werden.

km 87: BW, 2. Kat., Côte des Meuniers
ARMSTRONG Lance (RSH)
SIMONI Gilberto (RSH)
VALVERDE BELMONTE Alejandro (GCE)
PINEAU Jerome (A2R)
NIBALI Vincenzo (FDJ)

Auch in der Abfahrt waren Ausreißerversuche machtlos und es kam zum Sprint aus der großen Favoritengruppe, den Damiano Cunego gewinnen konnte. So zahlten sich die Radioshack Attacken doch noch aus. Zweiter wurde Valverde vor Ginanni und Pellizotti.

Ergebnis
CUNEGO Damiano (RSH)
VALVERDE BELMONTE Alejandro (GCE)
Ginanni Francesco (VBG)
PELLIZOTTI Franco (SIL)
GARZELLI Stefano (RSH)
PINEAU Jerome (A2R)
NIBALI Vincenzo (FDJ)
KESSIAKOFF Fredrik (TSV)
RIBLON Christophe (COF)
PIDGORNYY Ruslan (ISD)
HESJEDAL Ryder (RRC)
VAN HUFFEL Wim (LAN)

rest s.t. ausser sprinter

nach oben springen

#4

RE: Tour du Cyclisme (WS)

in Rennberichte 05.11.2009 21:14
von PS. | 1.294 Beiträge

Hallo und herzlcih willkommen zu einer kurzen Zusammenfassug der ersten Halbetappe am heutigen Tag. Nr. 2a. Es geht von Oraison nach Carpentras. Bei einem flachen Profil erwartet alles einen Massensprint und so wagte sich gerade einmal ein Fahrer in die Flucht. Es war Bessy (ISD). Es konnte sich die Sprintwertung in Apt sichern, wurde allerdings später auch eingeholt, da man sich im Feld doch einig war.

Zitat
SW:
CHAMPION Dimitri (COF)
SÖRENSEN Niki (GCE)
LASTRAS GARCIA Pablo (SIL)



So kam es zum Massensprint in Carpentras, von wo man schon den Riesen der Provence, der heute am Nachmittag erklommen werden muss, sehen kann. Also der Ventoux kündigt sich schon an, aber vorher dürfen sich noch einmal die Männer mit den schnellen Beinen zeigen. Großer Favorit war wohl heute Tom Boonen vom Team Columbia. Allerdings hatte er mti Brown, Fernandez, Seb. Chavanel oder Dean ach keine schwache Konkurrenz. Im Sprint zeigte sich dann der Zug von Caisse d'Epargne schnell weit vorne und setzte sich an die Spitze. Daneben auch der Zug von FDJeux. Caisse setzte sich durch und konnte Fernandez einen Vorteil verschaffen, doch auf der Zielgeraden wurde es dann zum Dreikampf zwischen Fernandez, Trussov udn Boonen, der vom hinterrad von Fernandez sich verscuhte. Doch Fernandez setzte sich durch vor Trussov und dem etwas enttäuschten Boonen.

Zitat
FERNANDEZ Koldo (GCE)
TRUSSOV Nikolai (FDJ)
BOONEN Tom (THR)
CHAVANEL Sébastien (COF)
BELLETTI Manuel (RRC)
BROWN Graeme (TSV)
GAVAZZI Francesco (A2R)
VEELERS Tom (FDJ)
DEAN Julian (COF)
REYNES MIMO Vicente (LAN)
MITLUSHENKO Yury (ISD)
GARZELLI Stefano (RSH)
PINEAU Jerome (A2R)
ENGOULVENT Jimmy (TSV)
DEKKERS Hans (RRC)
HINCAPIE George (GCE)

rest s.t.

nach oben springen

#5

RE: Tour du Cyclisme (WS)

in Rennberichte 07.11.2009 14:14
von Möve PCT | 977 Beiträge

Gerade einmal 21km standen heute bei der Tour du Cyclisme für die Fahrer auf dem Programm, diese hatten es allerdings in sich. Komplett bergauf bis zum legendären Mont Ventoux, das galt es heute zu bewältigen.



Die Etappe wurde als Verfolger angesetzt, aber nach dem Prolog lief gestern schon auf der Etappe 1.b fast alles wieder zusammen, bis auf ein paar abgehängte, die im Gesamtklassement völlig ohne Ambitionen antraten, ging es also im Massenstart los. Damiano Cuengo ging als gesamtführender zwar als Erster auf die Strecke, Alejandro Valverde und Francesco Gavazzi sowie der rest der Meute war aber umgehend am Hinterrad. So sah man das Führungstrikot des Weltmeisters nur kurz in erster Reihe.

Stattdessen ging Cofidis-Jungstar Jan Bakelants auf den ersten etwas Flacheren 5km schon ziemlich früh in die Offensive, doch weder OmegaPharma noch RadioShack ließen ihn gewähren. Auffällig, gleich zwei ganz neue Namen an der Spitze. Bis zum Chalet-Reynard sorgte diese Tempoarbeit für die einzige Selektion, alle hatten große Ehrfurcht vor dem Ventoux. Garzelli kam nicht weg, erst sein Landsmann, Gesamtführender und Weltmeister Damiano Cunego sprengte die immer noch etwa 30-Mann große Gruppe entscheidend.



Am Ende des Waldes nutzte er die Gelegenheit, Vincenzo Nibali sprang direkt ans Hinterrad, die beiden fuhren gut und deaher riss es hier auch auseinander. Ein paar echte Bergspezialisten kamen nochmal ran, darunter auch Radsportlegende Lance Armstrong, Vuelta-Sieger Alejandro Valverde, Franco Pelizotti und Bradley Wiggins. Der hatte hier also vor, seinen Tour-Etappensieg am Ventoux zu wiederholen, die Form war gut, immerhin wurden Andreas Klöden und Juan Cobo abgehängt, auch Linus Gerdemann fiel weit zurück.

Im Wind blieben sämtliche Gruppen die sich gefunden hatten zusammen, Lance Armstrong arbeitete gar für seinen Teamkollegen Damiano Cunego und so lief es auf einen Sprint aus der Gruppe heraus hin. Alejandro Valverde konnte sich für seine gestrige Niederlage revanchieren, er schlug Damiano Cunego und übernahm natürlich damit auch die Führung in der Gesamtwertung.



Bradley Wiggins und Lance Armstrong verloren im Sprint noch ein paar Sekunden, Andreas Klöden landete als bester Deutscher auf Rang 8 mit 26 Sekunden Rückstand, Linus Gerdemann schaffte am Ende immerhin den Rückstand mit 2:30min in Grenzen zu halten, vor ihm landete aber noch Christian Knees.

Das Endergebnis, gleich mit der Gesamtwertung:

01 VALVERDE BELMONTE Alejandro (GCE)
02 CUNEGO Damiano (RSH)
03 PELLIZOTTI Franco (SIL)
04 NIBALI Vincenzo (FDJ) alle s.t.
05 WIGGINS Bradley (THR) +3 Sek.
06 ARMSTRONG Lance (RSH) +5 Sek.
07 VANDEVELDE Christian (MRM) +26 Sek.
08 KLÖDEN Andreas (GCE)
09 ROGERS Michael (RRC)
10 MILLAR David (LAN) +39 Sek.



Die Tour du Cyclisme wird morgen mit einer Flachetappe fortgesetzt, danach folgen drei spannende Etappen, auf denen der Sieger gekührt wird, Krönung wird das Verfolgungsrennen am letzten Tag sein. Damit zurück ins Studio.

nach oben springen

#6

RE: Tour du Cyclisme (WS)

in Rennberichte 08.11.2009 19:49
von kaiserslautern1900 | 319 Beiträge

Herzlich Willkommen zum 3.Tag der Tour de Cyclisme.
Es ist kaiserslautern1900, der sie zum ersten Mal bei dieser Rundfahrt über das Rennen informieren wird.
Leider haben wir nicht viel Zeit und so werden wir leider nur einen kurzen Bericht liefern können:

Zitat
Kurz nach Rennbeginn konnten sich 4 Fahrer absetzen:

CARUSO Damiano (BBO)
TXURRUKA Amets (GCE)
GHYLLEBERT Pieter (LAN)
HUREL Tony (BMC)

Dieses Quartett arbeitete, mit Ausnahme von Pieter Ghyllebert gut zusammen.
Sie konnten sich vorerst gut absetzen und sich dadurch auch die beiden Wertungen des Tages sichern.

1. Bergwertung, Col du Colombier:

01 CARUSO Damiano (BBO)
02 TXURRUKA Amets (GCE)
03 HUREL Tony (BMC)


Sprintwertung, Montelimar:

01 CARUSO Damiano (BBO)
02 GHYLLEBERT Pieter (LAN)
03 HUREL Tony (BMC)

Allerdings wurden sie letzlich doch wieder vom Feld eingeholt, da sich mehrere Teams, vornehmlich die der Sprinter, bei der Aufholjagd zusammentaten.
So kam es wie erwartet zum Massensprint.
Diesen konnte Oscar Freire, dank der perfekten Vorbereitung von Gregory Henderson für sich entscheiden.
Platz 2 und 3 gingen an Tom Boonen und Koldo Fernandez.



Hier das komplette Ergebnis:

3.Etappe:
01 FREIRE GOMEZ Oscar (MRM)
02 BOONEN Tom (THR)
03 FERNANDEZ Koldo (GCE)
04 GAVAZZI Francesco (A2R)
05 BROWN Graeme (TSV)
06 DEAN Julian (COF)
07 TRUSSOV Nikolai (FDJ)
08 BELLETI Manuel (RRC)
09 REYNES MIMO Vicente (LAN)
10 MITLUSHENKO Yury (ISD)
11 HINCAPIE George (GCE)
12 HENDERSON Gregory (MRM)
13 CHAVANEL Sébastien (COF)
14 VEELERS Tom (FDJ)
15 ENGOULVENT Jimmy (TSV)

Nun müssen wir uns leider schon verabschieden. Davor aber noch das Bild des heutigen Siegers Oscar Freire.


(Bild: Oscar Freire siegt vor Tom Boonen)

nach oben springen

#7

RE: Tour du Cyclisme (WS)

in Rennberichte 10.11.2009 16:32
von Möve PCT | 977 Beiträge

Quiz 4. Etappe (MZF)

01 dieses Team ist in Sprints normalerweise unschlagbar, Im MZF anscheinend auch

02 die französischen Spanier +11 Sek.

03 der Name des Sponsors und sein Tätigkeitsfeld passen nicht unbeding zusammen, dafür ist dies wohl die aufsehenerregndste Neugründung 2010 +33 Sek.

04 irl ist dieses Team Sondermülldepot für alte Doper; kämpft jedes Jahr als wohl bestbesetztes Team um die Drittligalizenz+51 Sek.

05 diese Mannschaft hat die einzige Waffe im Sprint gegen die heutigen Sieger +58 Sek.

06 dieses Team wurde von Bradley Wiggins als "Wigan Athletic" bezeichnet +1:06 Min.

07 dieses Team müsste aufgrund ihres Trikotdesigns immer Glück haben +1:07 Min.

08 trotz Wirtschaftskrise gibt der Sponsor dieses Teams immer noch Kredite an ebendieses Team +1:22 Min.

09 letzte verbliebene deutsche Festung im internationalen Radsport... nicht so schwer +1:30 Min.

10 dieses Team wechselte hier im vergangenen Jahr zwei Mal den Manager... auf den ersten Blick! auf den zweiten Blick zeigt sich da wandelte sich ja einmal nur der Name! +1:51 Min.

11 dieses Team ist heute durchaus zufrieden mit seiner Leistung... irl fährt hier übrigens der Sieger der Conti-Tour +1:57 Min.

12 wurde zum Team mit dem größten Fortschritt 2009 gewählt +2:01 Min.

13 keiner kennt die Bedeutung des Teamnamens... Volkslied, miltärisches "Gerät" oder Anspielung an eine Person? +2:14 Min.

14 wechselt wohl ständig den Namen aber nie den Sponsor, irgendwie kann dieses Team den nicht so geneigten Radsportfan doch sehr verwirren +2:30 Min.

15 dieser Sponsor gibt auch Kredite an dieses Team... nur macht man das hier mittlerweile im Internet +2:35 Min.

16 hier nur die Initialien der Teamnamens, anhand der Länge dürfte es schon zu erkennen sein: SPVCD-AG +2:41 Min.

nach oben springen

#8

RE: Tour du Cyclisme (WS)

in Rennberichte 13.11.2009 19:56
von PS. | 1.294 Beiträge

Hallo und herzlich willkommen zur 5. Etappe der Tour du Cyclisme. Diese ist gleichzeitig die Königsetappe. Es geht über die Alpenriesen Roseland, Madeleine, Croix de Fer, Mollard und hinauf nach La Toussuire also insgesamt ein mehr als nur schwerer Parcours. In den letzten Jahren hat es wohl keine solch schwierige Etappe gegeben und das vor dem entscheidenden Verfolgungsrennen am morgigen Tag über Gallibier und nach L’Alpe d’Huez. Die Favoriten sollten heute Nibali, Valverde, Klöden, Armstrong, Rogers, Wiggins und Cunego sein. Alerdings traten diese erst später in Erscheinung. Zuerst zum bisherigen Renngeschehen bis zum Schlussanstieg.

Es konnte sich schon am Anstieg zum Cormet de Roseland eine 8-köpfige Gruppe absetzen, die die Wertungen bis zum Col de la Madeleine sichern konnten.

Zitat
Wim van Huffel (LAN)
Christophe Riblon (COF)
Stefan Denifl (A2R)
David Herrero Llorente (GRM)
Damien Monier (TSV)
Ruslan Pidgorny (ISD)



Am Croix de Fer wurden sie dann einer nach dem anderen eingeholt, denn dort ging es los. Die Favoritenteams machten Ernst und das gut 80-90 km vor dem Ziel. FDJeux und vor allem Caisse d’Epargne und das Team Columbia drückten mächtig auf die Tube. Es fiel einer nach dem anderen ab und das Feld lichtete sich immer mehr. Am Gipfel des Col de la Croix de Fer war die Ausreißergruppe eingeholt, aber nach einer Attacke von Danielson das Feld auf ca. 40 Mann geschrumpft. Am der anschließenden Abfahrt bis zum Col du Mollard fanden aber einige wieder Anschluss und auch an dem besagten vorletzten Anstieg wurde nicht das allerhöchste Tempo angeschlagen. Es ging also mit ca. 60 Mann in den Schlussanstieg nach La Toussuire. Direkt unten hinein kamen dann einige Attacken und es bildete sich folgende Gruppe:

Zitat
di Gregorio (FDJ)
Nibali (FDJ)
Klöden (GCE)
Danielson (GCE)
Valverde (GCE)
Millar (LAN)
De la Fuente (COF)
Navarro (COF)
Hesjedal (BMC)
Rogers (BMC)
Lövkvist (THR)
Wiggins (THR)
Le Mevel (ASA)
Deignan (ASA)
Cunego (RSH)
Armstrong (RSH)
Simoni (RSH)
Taaramae (RSH)
Soler (GRM)
Kessiakoff (TSV)
Pauwels (TSV)
Kiserlovski (MRM)



So wir gehen gleich live in das Renngeschehen der letzten Kilometer. Wie befinden uns 7 km vor dem Ziel und die Gruppe hat sich doch schon deutlich gelichtet. Ca. 20 Mann sind noch dabei. Die Topfavoriten allen voran belauern sich noch. Wer kann die Königsetappe für sich entscheiden und wer geht morgen als Erster als Gejagter auf die Verfolgung über Télégraph, Gallibier und Alpe d’Huez, wo morgen der Sieger der Tour du Cyclisme gekrönt wird. Noch 6 km und so langsam steigt die Spannung. Die Favoriten sind wohl die schon genannten Nibali, Valverde, Klöden, Armstrong, Rogers, Wiggins und Cunego. Einmal FDJeux, zweimal Caisse d’Epargne, einmal BMC, einmal Columbia und zweimal RadioShack. Also sollten wohl Caisse und RadioShack die Initiative übernehmen. Zur Zeit ist es eher RadioShack, die das Tempo mit Taaramae kontrollieren, denn Caisse hat schon mit Danielson den ersten Co-Kapitän verloren. Er musste seiner Attacke Tribut zollen. Noch 5 km und jetzt die Attacke von Valverde. Er tritt schnell in die Pedale aber Nibali, Cunego und auch die anderen Favoriten kleben ihm am Hinterrad, trotzdem hat die Gruppe sich gelichtet. Der Angriff war stark, zu stark für den Großteil der Fahrer. Es sind nur noch 8 Fahrer hier zusammen. Wir bekommen die Einblendung:

Zitat
Nibali (FDJ)
Klöden (GCE)
Valverde (GCE)
Rogers (BMC)
Wiggins (THR)
Le Mevel (ASA)
Cunego (RSH)
Armstrong (RSH)



Dahinter sind weitere versprengte Gruppe, aber hier wird wohl der Sieg ausgemacht. Die schwere Etappe hinterlässt deutliche Spuren. Nur noch 8 Fahrer 4,5 km vor dem Ziel. Die großen Rund- und Bergfahrer der Radsportszene. U. a. der 7-malige Toursieger Lance Armstrong, der beste deutsche Rundfahrer Andreas Klöden und auch die französische Hoffnung Le Mevel, den wir nicht auf unserer Favoritenrechnung hatten. Allerdings ist er keinesfalls ein schlechter Bergfahrer und das zeigt er auch hier. Noch 3,5 km. Ich bin gespannt auf weitere Tempoverschärfungen zur Zeit belauern sich die acht vorne. Cunego und Klöden in den vorderen Positionen um etwas Tempo zu machen, aber keinesfalls ist das Tempo hoch und das stört Nibali, er attackiert hier. Der junge Italiener will sich absetzen, aber Wiggins kann folgen. Auch Valverde, Armstrong und da Cunego. Die fünf sind zusammen, aber wo ist Klöden? Weg! Genauso wie Rogers und Le Mevel. 3 km vor dem Ziel eine weitere deutliche Vorselektion. Die Kamera schwenkt nach hinten, Klöden mit Le Mevel davor ein kleines Stück Rogers. Vorne aber jetzt fünf Fahrer. Noch 2,5 km und das Tempo ist jetzt hoch. Die fünf wollen es wissen, sie wollen wohl entscheidende Sekunden für den morgigen Verfolger herausholen. Die Etappe selektiert doch schon deutlicher als ich gedacht hätte. Morgen wird es wohl schon deutliche Abstände in Saint-Michel-de-Maurienne am Start geben. Noch 2 km und jetzt haben Cunego und Wiggins Probleme. Sie können dem Tempo nicht mehr ganz folgen, sie hängen hinten an der Gruppe und müssen wohl reißen lassen. Armstrong, Valverde und Nibali erhöhen noch einmal das Tempo und die beiden können das Tempo nicht halten. Der Italiener und die britische Hoffnung können die erste Gruppe nicht halten. Nur noch 1,7 km. Auch Nibali hängt jetzt am Ende nach der Tempoverschärfung, soll auch er den Anschluss verlieren? Das Tempo wurde doch nach langem Taktieren deutlich erhöht und jetzt auch Nibali 1,5 km vor dem Ziel in argen Nöten. Das gibt es ja nicht. Jetzt läuft es auf ein Duell zwischen dem Tourzweiten und dem Vueltasieger hinaus. Armstrong gegen Valverde, USA gegen Spanien, RadioShack gegen Caisse d’Epargne. Der Mann in gelb Valverde hat natürlich die besseren Karten, Armstrong muss attackieren und das tut er just in diesem Moment. 1 km vor dem Ziel tritt der Texaner an und Valverde kann nicht folgen. Er muss eine Lücke reißen lassen, Mr. Tour de France stiefelt hier wieder allen davon. Nun beginnt hier sein Triumphzug in La Toussuire, aber er wird wohl nicht die kompletten 38 Sek. auf Valverde herausfahren können.



Dieser kämpft, aber die Lücke wird etwas größer. Armstrong jetzt auf der zielgeraden und er reißt die Arme nach oben. Er gewinnt die 5. Etappe der Tour du Cyclisme von Albertville nach La Toussuire über 225 km und 5 Alpenriesen. Zweiter wird Valverde der kommt um die Ecke mit 17 Sekunden Rückstand. Dritter wird Nibali, der mit 59 Sek. auf Armstrong noch vor Wiggins und Cunego. Alles weitere lesen sie bitte im Videotext nach. Ich verabschiede mich von ihnen und wünsche ihnen noch einen schönen Abend.

nach oben springen

#9

RE: Tour du Cyclisme (WS)

in Rennberichte 22.11.2009 18:08
von Möve PCT | 977 Beiträge

Valverde gewinnt Tour du Cyclisme

Armstrong geschlagen

Alejandro Valverde hat die erste Auflage der Tour du Cyclisme gewonnen. Am Ende der abschließenden, 96 Kilometer langen Verfolgungsetappe über den Galibier nach Alpe d' Huez behielt der Spanier im Schlussspurt gegen die Radsport-Legende Lance Armstrong die Überhand.



Früh nach dem Start konnte Armstrong zu Valverde aufschließen und gemeinsam kletterten diese beiden zum höchsten Punkt der Rundfahrt durch die französischen Alpen. Dahinter formierte sich zunächst ein Verfolgertrio um Nibali, Cunego und Wiggins, Andreas Klöden folgte gemeinsam mit Michael Rogers in einigem Abstand. Enttäuschend verlief dann die Passage auf dem Galibier für Damiano Cunego, der das Tempo Wiggins' und Nibalis nicht mehr halten konnte und abfiel.

Auf der Abfahrt nach Bourg d' Oisans tat sich dann nicht mehr viel, 1:20 Minuten hinter dem Spitzenduo errreichten Wiggins und Nibali den Start der legendären 21 Kehren nach Alpe d' Huez, Rogers udn Klöden lagen zwei minuten zurück, dazwischen Cunego. Verzweifelt probierte Lance Armstrong ein ums andere Mal Valverde abzuschütteln, doch dieser konnte den Antritten stets folgen und nutzte seine Überlegenheit im Sprint. Vincenzo Nibali, der sehr hoch gepokert hatte, indem er auf der Abfahrt nicht mitführte, konnte seine größeren Reserven nutzen, Bradley Wiggins auf den letzten Metern noch zu distanzieren. Andreas Klöden landete als bester Deutscher auf Rang fünf.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tuzersmalan
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen