#1

Etoile de Besseges (2.1)

in Rennberichte 29.01.2009 18:54
von John Dahl | 97 Beiträge

Startliste


01. EFIMKIN Vladimir (MRM)
02. KUX Christian (MRM)
03. FRANZL Michael (MRM)
04. KISERLOVSKI Robert (MRM)
05. VELO Marco (MRM)
06. KNEES Christian (MRM)
07. EICHLER Markus (MRM)
08. TOSATTO Matteo (MRM)


011. DE WAELE Bert (BTL)
012. DUPONT Hubert (BTL)
013. GESLIN Anthony (BTL)
014. GOUBERT Stéphane (BTL)
015. HIVERT Jonathan (BTL)
016. HUTAROVICH Yauheni (BTL)
017. JALABERT Nicolas (BTL)
018. VEELERS Tom (BTL)


021. BONNET William (ALM)
022. GADRET John (ALM)
023. ISTA Kevin (ALM)
024. LEFEVRE Laurent (ALM)
025. LHOTTELERIE Clément (ALM) U23 Straßenweltmeister
026. LOUBET Julien (ALM)
027. PINEAU Cédric (ALM)
028. ROUX Anthony (ALM)


031. JÉRÔME Vincent (FDJ)
032. LADAGNOUS Mathieu (FDJ)
033. LEVARLET Guillaume (FDJ)
034. MEERSMAN Gianni (FDJ)
035. PICHOT Alexandre (FDJ)
036. ROY Jérémy (FDJ)
037. SULZBERGER Wesley (FDJ)
038. WYSS Marcel (FDJ)


041. BELAEY Kenny (TSV)
042. DE SCHROODER Benny (TSV)
043. GOSS Matthew Harley (TSV)
044. MARTENS Paul (TSV)
045. NEYENS Maarten (TSV)
046. SCHMITZ Bram (TSV)
047. VEUCHELEN Frederik (TSV)
048. WILLEMS Frederik (TSV)


051. DAVIS Scott (ASA)
052. DEVINE John (ASA)
053. HAMMOND Roger (ASA)
054. HINCAPIE George (ASA)
055. LEWIS Craig (ASA)
056. SCHWAGER Sebastian (ASA)
057. SIEBERG Marcel (ASA)
058. VAITKUS Tomas (ASA) Zeitfahrmeister


061. ARRIETA LUJAMBIO José Luis (VAC)
062. BELOTTI Francesco (VAC)
063. BERKHOUT Thomas (VAC)
064. BOZIC Borut (VAC)
065. LAGUTIN Sergey (VAC) Straßenmeister & Zeitfahrmeister
066. POLLACK Olaf (VAC)
067. SENTJENS Roy (VAC)
068. STORTONI Simone (VAC)


071. BELOHVOSCIKS Raivis (BMC) Zeitfahrmeister
072. CARUSO Giampaolo (BMC)
073. CASPER Jimmy (BMC)
074. CRETSKENS Wilfried (BMC)
075. KERN Christophe (BMC)
076. MOOS Alexandre(BMC)
077. MORABITO Steve (BMC)
078. VAN HUMMEL Kenny Robert (BMC)


081. FÉDRIGO Pierrick (COF) Straßenmeister
082. BAHATI Rahsaan (COF)
083. BLAIN Alexandre (COF)
084. DEMARET Jean-Eudes (COF)
085. EL FARES Julien (COF)
086. HUPOND Thierry (COF)
087. RIBLON Christophe (COF)
088. RODRIGUEZ Fred (COF)


091. LORENZETTO Mirco (LPR)
092. PALUMBO Giuseppe (LPR)
093. RASCH Gabriel (LPR)
094. VAN EMDEN Jos (LPR)
095. WYSS Danilo (LPR)
096. VAN STAEYEN Michael (LPR)
097. GRABOVSKYY Dmytro (LPR)
098. KVIST Thomas Vedel (LPR)


101. BERNADEAU Giovanni (RRC)
102. CARLSTRÖM Kjell (RRC)
103. GRAJALES Cesar (RRC)
104. MARTIAS Rony (RRC)
105. SCHLÜTER Jean-Mitja (COF)
106. SEVILLA Oscar (RRC)
107. SOKOLOV Evgeny (RRC)
108. WISCOVITCH Jeremiah (RRC)


111. GERRANS Simon (VGB)
112. GOTTFRIED Alexander (VBG)
113. HASELBACHER René (VGB)
114. HUGUET Yann (VBG)
115. PAURIOL Rémi (VGB)
116. PERGET Mathieu (VBG)


121. BICHOT Freddy (AGR)
122. CHAINEL Steve (AGR)
123. HUNT Jeremy (AGR)
124. JEANNESSON Arnold (AGR) 125.
126. KADRI Blel (AGR)
127. MINARD Sébastien (AGR)
128. MONIER Damien (AGR)


131. BOUYER Franck (KGZ)
132. DELPECH Jean-Luc (KGZ)
133. DION Renaud (KGZ)
134. MAZET Julien (KGZ)
135. MONNERAIS Cyrille (KGZ)
136. ROUSSEAU Nicolas (KGZ)
137. TURGOT Sébastien (KGZ)
138. TURPIN Ludovic (KGZ)

nach oben springen

#2

RE: Etoile de Besseges (2.1)

in Rennberichte 04.02.2009 16:38
von John Dahl | 97 Beiträge

Hallo hier zu Etoile de Besseges ich bin John Dahl und begrüße sie nun zur ersten Etappe heute aus der Metropole Marseille. Ich bin sicher dass wir heute hier ein spannendes Rennen erleben werden. Die Frage ist heute Hügelfahrer oder Sprinter wer kann sich auf diesem Profil besser durchsetzen. So nun aber zur Etappe die heute von Marseille nach Marseille führt und 126 Kilometer lang ist.



Nun kommen wir erst mal zur Zusammenfassung des bisherigen Rennverlaufes. Also um 11 Uhr in der früh wurde die erste Rundfahrt auf europäischem Boden im Radrennjahr 2009 an gewunken. Sofort ging es wild zu im Feld es versuchten sich erst Willems aus dem Team um Manager Horzengnolm und Thomas Berkhout vom Team Vacansoeil. Die aber nach wenigen Kilometern wieder gestellt wurden. So kahm es dazu dass der Franzose Jeremy Roy sein Glück in die Hand nahm und drei weitere Fahrer mitnahm. Diese Gruppe wurde nun fahren gelassen weil klar war sie wollten nur die Bergwertung. So war es dann auch nach 25. Kilometern soweit der erste Europäische Rundfahrten Hügel wurde bezwungen und zwar von Roux der vor Perget und Roy sich die Wertung holte. Aber ich merke gerade das wir die Einblendung der Ausreißer gruppe verschlafen haben.

Zitat

ROY Jérémy (FDJ)
LEWIS Craig (ASA)
PERGET Mathieu (VBG)
ROUX Anthony (ALM)

Bergwertung 1

01. ROUX Anthony (ALM)
02. PERGET Mathieu (VBG)
03. ROY Jérémy (FDJ)



Nun wurde das Rennen leider etwas langweilig weil die Fahrer hinten erst mal etwas langsam machten und die Ausreißer vorne, sich um die Wertungen streiten mussten. Ja aber nach den beiden Sprintwertungen die auch unserer Ausreißer für sich entschieden wurde nun das Tempo von Bouyges Telecom und Cofidis erhöht. Aber die Ausreißer die heute ihren größten Vorsprung bei fünf Minuten hatten kämpften weiter um so viel wie möglich Bergpunkte zu holen. Und sie schafften es auch noch über den zweiten Hügel. Wo sich bei Kilometer 94 der Amerikaner Lewis die Punkte holt auf Platz zwei und drei folgen Roy und Roux.

Zitat

Sprintwertungen 1&2
01. PERGET Mathieu (VBG)
02. ROY Jérémy (FDJ)
03. LEWIS Craig (ASA)

Bergwertung 2
01. LEWIS Craig (ASA)
02. ROY Jérémy (FDJ)
03. ROUX Anthony (ALM)



So nun waren es noch knapp 100 Kilometer da wurden die Ausreißer von den Verfolgern eingeschlossen und durchgereicht. Nun gab es auch noch eine schreckliche Szene im Feld. Der Schweizer Fahrer Steve Morabito verlor sein Gleichgewicht und stürzte leider konnten ihm weitere Fahrer nicht ausweichen. Sein Name Julien El Fares. Beide mussten das Rennen sofort beenden bei El Fares auf Verdacht der Gehirnerschütterung und bei Morabito auf Armbruch. So wir konzentrieren uns nun aber wieder auf das Rennen wo sich die Fahrer nun im letzten Anstieg befinden. Es gab gerade eine Attacke eines Franzosen Namens Dupont ihm wollten zwei weitere Fahrer folgen mit den Namen Lefevre und Kyrienka. Diese drei konnten sich bis zur Anhöhe halten und holten auch die dritte Bergwertung, aber was viel wichtiger war im Feld gab es einen Angriff eines Favoriten.

Zitat

Bergwertung 3
01. KIRYIENKA Vasil (VAC)
02. DUPONT Hubert (BTL)
03. LEFEVRE Laurent (ALM)

DNS:
MORABITO Steve (BMC) Armbruch
EL FARES Julien (COF) Gehirnerschütterung



Nun gehen wir aber Live ins Rennen wir sind auf der Abfahrt bis ins Ziel nach Marseille. Hallo und Herzlich Willkommen liebe Zuschauer wir sind bereits fast am Ende der Etappe leider konnte es Jhonny TV nicht früher einrichten. Vorne sind immer noch die drei Führenden die etwa 27.Sekunden auf eine fünfköpfige Gruppe um Fedrigo Vorsprung hat. Das Hauptfeld wurde heute auch schon verkleiner für manche Sprinter war das Tempo so früh in der Saison einfach schon zu hoch und so sind Fahrer wie Goss, Hutarovich und Bozic leider schon aus der Konkurrenz. Aber das Hauptfeld ackert nun dafür das die ausreißer eingeholt werden besonders Thomas Vaitkus macht sich hier gute Hoffnungen auf einen Sprintersieg. Aber da müssen wir erst mal abwarten.

Zitat

Der Zwischenstand
Gruppe 1
KIRYIENKA Vasil (VAC)
DUPONT Hubert (BTL)
LEFEVRE Laurent (ALM)
+ 24. Sekunden

Gruppe 2
LEVARLET Guillaume (FDJ)
MARTENS Paul (TSV)
FÉDRIGO Pierrick (COF)
CARUSO Giampaolo (BMC)
EFIMKIN Vladimir (MRM)
+ 2. Min 07.Sekunden

Peleton
+ 2. Min 30.Sekunden

Abreißer 1
Mit Goss, Bozic, Hutarovich, Casper



Nun haben wir noch etwas weniger als 10. Kilometer das Feld rast förmlich den Berg hinunter, die einmalige Spitzengruppe ist nun die Gruppe zwischen Feld und Favoriten und wird wohl auch gleich geschluckt werden. Aber in Sachen Favoriten können wir uns mit dem Massensprint noch nicht sicher sein, die Favoriten haben nämlich ihren Vorsprung etwas ausgebaut er liegt nun bei 2.Min.20. Sekunden. Das wird echt noch ein Krimi hier. So nun noch etwa drei Kilometer die Sprinter sind nun doch etwas näher gekommen die Ausreißer haben noch etwa 32.Sekunden bevor sie geschluckt werden daher halten sie enorm gut Zusammen und keine Versucht einen Alleingang. Das Feld kommt un aufhaltsam näher noch 14. Sekunden und es sind noch 1800 Meter die die fahrer absolvieren müssen es entscheidet sich zwischen Sprintern und Hügelfahrern. So die Hügelfahrer biegen nun auf die Flame Rogue ein und das sind noch etwa 30. Meter was den Sprintern fehlen. Das wirdd en Sprintern reichen obwohl nun Fedrigo 400.Meter vor dem Ziel aus den Pedalen geht. Genauso wie die anderen Fahrern. Aber von hinten kommen Vaitkus, Richeze, Sulzberger und Haselbacher angeschossen die es Alls einigste Sprinter geschafft haben vorne zu bleiben. Und noch 100. Meter und Fedrigo wird passiert von den Sprintern und Suzlberger eingeklemmt zwischen der Hügelgruppe und den Sprintern. Haselbacher nun auch nicht mehr dabei er hat nichtmehr die Kraft es wird ein Duell zwischen Richeze und Vaitkus. Uuund Vaitkus gewinnt die erste Etappe der Etoile de Besseges vor dem Argentinier Maxi Richeze, als dritter trudelt Rene Haselbacher ein der wohl für die größte Überraschung sorgt. So das wars hier aus dem schönen Frankreich hier noch mal ein Bild des Siegers die Ergebnisse finden sie im Videotext.


Tschüss und auf Widersehen bis morgen.

nach oben springen

#3

RE: Etoile de Besseges (2.1)

in Rennberichte 05.02.2009 15:51
von John Dahl | 97 Beiträge

Hallo und Herzlich Willkommen zur Zusammenfassung der zweiten Etappe der Rundfahrt Stern der Besseges. Heute ging es über tellerflache 149 Kilometer von Nimes nach Saint Ambroux. Viele Sprinter machten sich heute am Start Hoffnungen auf einen Sieg, mit der meiste Motivation zeigte Jimmy Casper der gestern wohl eine sehr enttäuschende Etappe hatte. So nun wollte bringe ich ihnen das Städtchen Saint Ambroux noch etwas näher, das heute das Ziel der Etappe sein wird. Saint Ambroux ist ein kleines Dorf ihm Bundesland Besseges daher auch der Rundfahrtsname, Saint Ambroux kommt gerade mal auf 399 Einwohner und ist 40 Kilometer groß. Saint Ambroux liegt am kleinen Flüsschen Harpe . Nach Informationen des Wetterdiensts soll es gerade in Ambroux null Grad haben und stark regnen. Also kein gutes Wetter für die Sprinter.
So nun wollen wir ihnen noch das Profil näher bringen das heute Tellerflach ist und dann kommen wir zur Zusammenfassung hier auf Jhonny TV.



Es ging um 11 20 Uhr los hier in Nimes, wohl einer der Lokalstädte hier im Besseges. Aber es passierte erst mal nicht viel im Feld, bis sich der Schweizer Danilo Wyss ein Herz nimm und Attackiert im Folgt Simone Stortoni. Diese beiden machten sich nun auf den Weg, es war aber früh klar dass diese beiden heute nicht durchkommen könnten da Mannschaften wie Cofidis, Topssport und Aqua de Sapone immer wachsam tempo machten. Aber die Sprintwertung wollten sie sich nicht entgehen lassen und die wurde dann auch souveräne von Danilo Wyss entschieden zweiter damit Stortoni, dritter wurde Topsport Fahrer Kenny Delay, da kein Fahrer irgendwie Interesse zeigte an dem Punkt. Nun wurden die Ausreißer noch ein bisschen fahren gelassen vom Hauptfeld damit kein so großes Risiko gegen Attacken entstand. Aber es kahmen auch keine mehr. Etwa 12 Kilometer vor dem Ziel wurden die Ausreißer im Hauptfeld durchgereicht und konnten sich nun keine Hoffnungen mehr auf den Sieg machen.


Wyss heute mit Mitstreiter Stortoni nicht zum Sieg

Nun ging es aber ins Finale, im Regen kämpften sich die Fahrer an der Harpe entlang und es kahm schließlich zum Massensprint. Es wollten viele Züge den Sieg es gab aber nur vier die sich aufbauen konnten. Es waren Hutarovich, Casper, Vaitkus und Bozic die ihre Züge aufbauten. Aber die anderen Fahrer suchten sich auch ein gesichertes Hinterrad. Es kahm nachher zur Millimeter Entscheidung wo sich der Weisrusse Hutarovich knapp den Sieg holte auf Platz zwei landet der Lokalmatador Jimmy Casper auf Platz drei, vier und fünf folgten Vaitkus, Sulzberger der wieder sehr strak unterwegs war genauso wie Vaitkus und Goss der Australier vom Team Topsport.


Der Strahlende Sieger der heutigen Etappe

Bye Bye und auf Widersehn wünscht euch John Dahl und freut sich euch morgen bei der Spitzenetappe begrüßen zu dürfen. Ergebnisse wie immer im Videotext.

nach oben springen

#4

RE: Etoile de Besseges (2.1)

in Rennberichte 07.02.2009 21:52
von daN | 701 Beiträge

Willkommen zur dritten und wohl entscheidenden Etappe bei dem Etoile de Besseges!

Bisher konnten sich in den ersten beiden Etappen immer die Sprinter durchsetzen, heute wird es wohl ein Tag für Berg und Hügelspezialisten werden, da sich der letzte Anstieg für eine Attacke eben dieser Fahrertypen genau eignet.
Es handelt sich zwar um keinen wirklich hohen Berg, wie man auch aus dem folgenden Profil entnehmen kann,



jedoch werden es Sprinter sehr schwer haben, sollte hier eine Attacke erfolgen. Auf ca. 12 km müssen müssen knapp 400 Höhenmeter absolviert werden. Ob hier Attacken erfolgen und ob sich Fahrer absetzen können, werden wir im Laufe des Rennens noch erfahren.


Um etwa 12 Uhr erfolgte der Startschuss und es setzte sich gleich eine kleine Gruppe mit namhaften Fahrern ab.

JÉRÔME Vincent (FDJ)
HUGUET Yann (VBG)
KERN Christophe (BMC)
CARLSTRÖM Kjell (RRC)
KISERLOVSKI Robert (MRM)

Darunter befinden sich ein Carlström, der finnische Straßenmeister, der letzte Saison stark auftrumpfte. Kern wurde starker zweiter in der Bergwertung bei der Vuelta und ist dementsprechend auch am Berg nicht zu unterschätzen. Mit Huguet, Kiserlovski und Jerome sind 3 weitere Fahrer mit dabei, die ebenfalls gute Leistungen in der Saison 2008 zeigten.
Die Gruppe ist dementsprechend nicht zu unterschätzen.


Wir steigen jetzt live in das Rennen ein und kommen gerade rechtzeitig zum ersten Zwischensprint.



Die Fahrer arbeiten relativ gut zusammen und haben jetzt kurz vor dem ersten Sprint einen Vorsprung von knapp 5 Minuten.
Es scheint niemand wirklich Interesse an der Sprintwertung zu haben, Carlström zieht nur kurz an und sichert sich die erste Wertung, knapp vor Kern und Jerome.


Hier kurz das Ergebnis des ersten Zwischensprints:

1.CARLSTRÖM Kjell
2.KERN Christophe
3.JÉRÔME Vincent


So langsam ist auch etwas Unruhe im Feld zu merken und einige Fahrer beginnen damit, Tempo zu machen, da immerhin ein Carlström vorne mit dabei ist. Belay,Deschrooder und Neyens vom Team Topsport Vlaanderen sowie Hammond, Sieberg, Schwager und Davis von Acqua e Sapone als auch Lang von Bouygues Telecom und Lefevre und Ista vom Team Ag2R führen mit einem ordentlichen Tempo nach und ab km 70 wird der Vorsprung kontinuierlich kleiner.
Es scheint so, als wollen die Teams die Ausreisser schon vor dem Anstieg stellen.

Gleich passieren wir die 90 km Marke und es steht der zweite Zwischensprint an. Der Vorsprung der Gruppe ist mittlerweile auf knapp 3'40" zusammengeschmolzen.
Damit scheint es, als ob die Ausreissergruppe damit sicher nicht mehr vor dem Anstieg eingeholt werden kann.
Knapp 20 km noch, dann werden die Ausreisser als ersten in den letzten Anstieg gehen und versuchen hier doch noch das anscheinend unmögliche zu schaffen.

Gerade kommen die Ausreisser am zweiten Zwischensprint vorbei. Auch hier scheint niemand wirklich Interesse zu haben und die drei aktivsten Fahrer vorne rollen in folgender Reihenfolge über die Zwischenwertung:

1.KERN Christophe
2.CARLSTRÖM Kjell
3.HUGUET Yann

Es wird jetzt noch einige Zeit dauern, bis die Fahrer den entscheidenden Anstieg erreichen, deshalb gehen wir kurz in die Werbung und melden uns, wenn es in die Entscheidung geht...


... Wir sind zurück bei der Entscheidung und gerade geht die Ausreissergruppe mit einem Vorsprung von 1'55" in den letzten Anstieg.

Das Hauptfeld macht also weiterhin noch ordentlich Tempo und es bleibt abzuwarten, ob die Gruppe noch gestellt werden kann. Carlström vom Team Rock Racing und Kern von BMC Racing Team versuchen jedenfalls das Tempo hoch zu halten und können ihre Mitstreiter Jerome und Huguet etwas auf Distanz bringen, können sich aber auch nicht wirklich absetzen. Kiserlovski scheint da eher etwas chancenloser zu sein und fällt da etwas zurück.

Es sind knapp 2 km des Hügels gefahren und jetzt kommt auch das Hauptfeld zum Anstieg. Man sieht hier gleich den Tempounterschied, wie sie mit deutlich höherem Tempo als die Ausreisser die ersten Meter nehmen.

Remi Pauriol versucht sich gleich zu lösen und kann ein paar Meter wegfahren. Jedoch macht das Hauptfeld weiter extrem hohes Tempo und es scheint, als würden schon die ersten Fahrer hinten abfallen. Darunter Casper, Hutarovich, Richeze und auch viele andere Sprinter, die da wohl nicht unnötig Kraft verpulvern wollen.

Auch Remi Pauriol kann sich dann schlussendlich nicht absetzen und wird wieder geschluckt.
Jetzt geht George Hincapie und scheint eine ernsthafte Attacke zu setzen. Es scheinen einige Teams sofort zu reagieren und folgende Fahrer hängen sich da an diese Attacke dran:

LADAGNOUS Mathieu (FDJ)
MARTENS Paul (TSV)
CARUSO Giampaolo (BMC)
LEWIS Craig (ASA)
DEVINE John (ASA)
PAURIOL Rémi (VGB)
GESLIN Anthony (BTL)
DE WAELE Bert (BTL)
SEVILLA Oscar (RRC)
EFIMKIN Vladimir (MRM)
KIRYIENKA Vasil (VAC)
BELOTTI Francesco (VAC)


Remi Pauriol scheint nicht zuviel Kraft verbraucht zu haben, denn er kann auch noch mitgehen.
Diese Fahrer halten das Tempo extrem hoch und es scheint sonst niemand mehr mitgehen zu können. Mittlerweile wurde auch schon Kiserlovski wieder eingeholt und auch Huguet und Jerome sind in Sichtweite.

Carlström und Kern sind noch etwas weiter vorne zu finden, ca. bei der Hälfte des Hügels.
Während die Gruppe um Hincapie immer näher kommt, kämpfen Carlström und Kern verbissen, um noch als erstes über den Gipfel zu gehen.
Jedoch sind auch diese schon im Blickfeld der Fahrer und haben vielleicht noch einen Vorsprung von 25 Sekunden.

Bis zum Gipfel sind es vielleicht noch 3 km und jetzt erreicht die Gruppe auch endlich die Ausreisser. Damit ist der Rennverlauf wieder eingestellt und der Sieger wird wohl aus der Spitzengruppe kommen. Gerade als Carlström eingeholt wird, folgt aber schon wieder die nächste Attacke von Giampaolo Caruso. Ihm können nur Oscar Sevilla, Mathieu Ladagnous und Vladimir Efimkin folgen. Die anderen lassen ein kleines Loch reissen. Carlström und Kern werden weiter durchgereicht und können nicht mehr mithalten.

Die vier Ausreisser

SEVILLA Oscar (RRC)
EFIMKIN Vladimir (MRM)
LADAGNOUS Mathieu (FDJ)
CARUSO Giampaolo (BMC)

werden sich wohl den Sieg unter sich ausmachen. Sie arbeiten gut und kommen als erstes über den Hügel. Dahinter noch immer die Gruppe mit Hincapie, Geslin, Lewis und Co. Am Gipfel haben die ersten vier einen Vorsprung von 32 Sekunden.
In dieser zweiten Gruppe konnten sich noch alle Fahrer halten und man merkt auch, dass diese noch lange nicht aufgegeben haben. Auch diese versuchen noch die vier Fahrer vorne wieder einzuholen und in der Abfahrt wird der Abstand wieder kleiner.

Es sind nur mehr knapp 2 km zu fahren und der Vorsprung der Gruppe mit Efimkin, Sevilla, Caruso und Ladagnous auf die zweite Gruppe um Hincapie, Pauriol, usw. beträgt nur mehr 15 Sekunden.

Wenn sich die vier jetzt noch uneinig werden, könnte es knapp werden. Es scheint aber so, als wären sich die vier einig und arbeiten noch immer gut zusammen.

Nur mehr wenige hundert Meter. Efimkin fährt vorne mit hohem Tempo, dahinter Sevilla gefolgt von Ladagnous und Caruso, der wohl der sprintschwächste Fahrer ist. Für eine Attacke scheint er aber schon zuviel Kräfte liegen gelassen zu haben.
Efimkin noch immer vorne, dahinter Sevilla, der jetzt zum Sprint ansetzt. Auch Ladagnous probierts jetzt.
Noch knapp 100 Meter, Sevilla scheint der stärkste zu sein und setzt sich jetzt an die Spitze. Efimkin kämpft dahinter um Platz 2 mit Ladagnous, der jedoch nicht mehr vorbeigehen kann.
Vierter ohne Rückstand wird Caruso.

Die restlichen Fahrer aus der zweiten Gruppe sind bis auf 6 Sekunden wieder herangekommen an die vorderen Fahrer, konnten aber nicht mehr im Kampf um den Sieg eingreifen, der an Oscar Sevilla vom Team Rock Racing geht.

Das Hauptfeld kommt mit einem Rückstand von 2 Minuten 30" ins Ziel.

Oscar Sevilla heute der stärkste



Damit übernimmt Sevilla auch die Führung in der Gesamtwertung.


Hier die Top 10 auf einen Blick:

1. SEVILLA Oscar (RRC)
2. EFIMKIN Vladimir (MRM)
3. LADAGNOUS Mathieu (FDJ)
4. CARUSO Giampaolo (BMC) s.t.
5. KIRYIENKA Vasil (VAC) + 0:06
6. GESLIN Anthony (BTL)
7. LEWIS Craig (ASA)
8. MARTENS Paul (TSV)
9. BELOTTI Francesco (VAC)
10. PAURIOL Rémi (VGB) s.t.

nach oben springen

#5

RE: Etoile de Besseges (2.1)

in Rennberichte 08.02.2009 20:19
von daN | 701 Beiträge

Willkommen zur vierten Etappe des Stern von Besseges!

Gestern entschied sich wohl der Kampf um die Gesamtwertung, aber heute und morgen wird es für die Sprinter heißen, noch soviele Punkte wie möglich für ihr Team und für die Sprinterwertung zu sammeln. Davon kann man ausgehen, da es sich bei den letzten beiden Etappen um Flachetappen handelt. Hier das heutige Etappenprofil:




Komplett flach und wenn die Teams hinten gut arbeiten wir es hier zu einem Massensprint kommen.

Uns hat auch noch eine andere Meldung erreicht, undzwar dass das Team Ag2R aus der Rundfahrt ausgestiegen ist. Nach dem extrem enttäuschenden Tag gestern sahen sie keine Möglichkeit mehr, hier noch Punkte in der Gesamtwertung oder bei Etappen zu holen. Leider konnten wir kurzfristig niemanden mehr von dem Team zu einem Interview erreichen, aber anscheinend hat das Team auch zusätzlich noch als Austiegsgrund die Organisation dieser Rundfahrt bemängelt.


Nun gehen wir aber live in die Etappe. Es sind bereits 100 km gefahren und momentan befindet sich eine kleine Ausreissergruppe vorne. Folgende Fahrer sind vorne vertreten:

WILLEMS Frederik (TSV)
GERRANS Simon (VGB)
STORTONI Simone (VAC)

Diese drei Fahrer setzten sich schon relativ früh, bei km 8 ab und konnten einen maximalen Vorsprung von 4 Minuten 42 herausfahren. Mit Simon Gerrans ist ein sehr starker Mann dabei, der gestern nicht in der Spitzengruppe mit ins Ziel kam. Er will anscheinend heute noch durch eine letzte Attacke versuchen noch etwas in der Gesamtwertung zu retten. Ob dies aber bei der starken Nachführarbeit des Hauptfeldes gelingen wird, bleibt abzuwarten.

Da es heute auch keine Zwischensprints oder Bergwertungen gibt, hat sich bisher noch nicht viel ereignet.
In den letzten 20 km haben aber so ziemlich alle Teams damit angefangen für ordentlich Tempo im Hauptfeld zu sorgen und jetzt bei km 100 ist der Vorsprung schon auf 3 Minuten 30 geschmolzen.

Wir werden jetzt kurz eine Werbepause einlegen und einen Blick zu der Ski WM werfen, ehe es hier in die Entscheidung geht....


Es sind nur mehr 10 km zu fahren und gerade eben werden die Ausreisser eingeholt, dazu war das Tempo vom Hauptfeld einfach zu hoch, dass hier Ausreisser wegfahren hätten können.

Bouygues Telecom und BMC Racing Team bauen ihre Züge vorne auf und dahinter beginnen schon langsam die Positionskämpfe.
Wir haben den letzten Kilometer erreicht und noch immer die beiden Züge ganz vorne, die hier wohl am stärksten sind. Hutarovich und Casper jetzt direkt hintereinander, an den Hinterrädern Goss und Richeze.
Lagutin kommt jetzt auch etwas weiter nach vorne, an seinem Hinterrad Bozic. Haselbacher kommt da auch mit.
Hutarovich und Casper spurten jetzt los, beide direkt nebeneinander, dahinter versuchen Goss und Richeze sich an die Hinterräder zu hängen, auch Haselbacher kommt da noch mit.
Dahinter schon ein kleines Loch zu Sulzberger und Bozic, die im Kampf um die Positionen das Nachsehen haben.

Hutarovich noch immer ganz knapp vor Casper, der noch alles versucht. Dahinter Goss und Richeze, die aber anscheinend nicht im Windschatten nach vorne kommen können. Auch Haselbacher kann die zwei vorne nicht gefährden, die sich wohl den Sieg ausmachen werden.

Die letzten Meter und Hutarovich kommt wieder ganz knapp vor Casper ins Ziel, der hier wieder "nur" zweiter wird. Dritter wird noch Goss und Vierter Richeze, der sich noch vor Haselbacher behaupten kann.
Dahinter kommen Sulzberger, Bozic und Van Hummel auf die Plätze 6, 7 und 8.


Wir verabschieden uns mit dem heutigen Sieger Hutarovich Yauheni, der wieder mal seine Sprinterklasse zeigen konnte.




Hier noch ein Blick auf die Top 10 dieser Etappe:

1.HUTAROVICH Yauheni (BTL)
2.CASPER Jimmy (BMC)
3.GOSS Matthew Harley (TSV)
4. RICHEZE Mauro (RRC)
5.HASELBACHER René (VGB)
6.SULZBERGER Wesley (FDJ)
7.BOZIC Borut (VAC)
8.VAN HUMMEL Kenny Robert (BMC)
9.WYSS Marcel (FDJ)
10.LAGUTIN Sergey (VAC) s.t.

nach oben springen

#6

RE: Etoile de Besseges (2.1)

in Rennberichte 09.02.2009 16:07
von John Dahl | 97 Beiträge

Hallo und Herzlich Willkommen zur fünften und letzten Etappe der Etoile de Besseges. Heute von Gagniers nach Besseges. Es gibt etwas Besonderes an der Etappe es geht nur bergab eigentlich für jeden normalen Radler ein Paradies, aber für die Spannung dieses Rennens wohl ein deutlicher Bremser. Hier das Profil.



Im Rennen war von Spannung nichts mehr zu spüren. Oscar Sevilla wurde schon am Anfang der Etappe gratuliert. Damit war auch klar es wird wohl keiner der im Gesamtklassement vorne liegenden Fahrer attackieren und wir konzentrieren uns auf den Massensprint. Einzigst Roy, Geslin und Berkout attackieren um sich hier nochmal um die Sprinterpunkte zu kümmern. Geslin wohl der einzige gefährliche Mann und deswegen gingen sofort auch Teams wie Aqua de Sapone oder rock Racing in die Führungsarbeit. Damit wurden sofort alle Fahrer zurück geholt und es bildete sich nicht mal eine Ausreißer gruppe.


Das Peleton radelt weiter geschlossen bergab

Die Sprintwertung bei Kilometer 23 gewann außerdem Roy vor Geslin und Sevilla der nochmals seine Stärke gegenüber Geslin beweisen wollte. Nun ging es aber in Richtung Ziel es kahm zum erwarteten Massensprint. Heute nur vier Züge die es versuchten und ja es war nach eine Millimeter Entscheidung. Stärkster Zug heute Casper und damit Richeze der an seinem Hinterrad klebte auch ganz weit mit vorne drin. Am Schluss kahm es dann auch so Casper setzt sich gegen die Konkurrenz durch und Siegt, zweiter wird der ganz starke Mauro Richeze und auf Platz drei findet sich Vaitkus wieder, der Goss noch auf Platz vier zieht. So dass wars heute auch schon wieder hier aus der Besseges wir verabschieden uns bis zum nächsten Jahr wo Gesamtsieger Sevilla wohl seinen Gesamtsieg bestimmt wieder Verteidigen will. Jhonny Tv sehen sie das nächste Mal wieder beim Belgischen Radklassiker Omloop Het Nieuwsblad. Die Ergebnisse finden sie wie immer im Videotext.


Jimmy Casper der heutige Sieger

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen