#1

Trofeo Cala Millor-Cala Bona (1.1)

in Rennberichte 09.02.2009 19:37
von frank_schleck | 211 Beiträge

Dieser Platz ist für die teilnehmenden Teams reserviert!

nach oben springen

#2

RE: Trofeo Cala Millor-Cala Bona (1.1)

in Rennberichte 09.02.2009 20:34
von frank_schleck | 211 Beiträge

Herzlich Willkommen liebe Zuschauer zum 2. Teil der inoffiziellen Mallorca Challenge 2009.
Deb gestrigen Start entschied ja das Team Fuji mit Danilo Napolitano für sich. Wie uns zu Ohren kam, gab es für das mustergültige Erfüllen dieses Saisonziels sogar eine kleine Prämie oben drauf.
Heute startet Danilo Napolitano wieder - allerdings nicht für das Team Fuji, sondern für Manager Ete und das Cervelo Test Team.
Als Ersatzssprinter für Fuji ist der Vorjahreszweite Flahaut unterwegs. Ob er den kleinen Coup des Vorjahres wiederholen kann bezweifle ich, schließlich sind in Mark Cavendish, Graeme Brown, Tomas Vaitkus und auch Danilo Napolitano einige andere sehr starke Leute hier am Start. Auch ein Robert Förster könnte was reißen, wenn man nach den Chancen der Deutschen fragt.
Sieht allerdings nicht allzu rosig aus, da er zu 90% nur als Helfer für Chicci eingesetzt wird.
Nun denn, schauen wir doch noch mal kurz aufs Profil, bevor es dann richtig losgeht!



2-3 kleine Stupser, ansonsten tellerflach, dürfte kein Problem sein, für die Sprinter, heute!
175km ist auch keine allzu große Distanz für einen Klassiker.
Na schön, jetzt gehen wir rein ins Rennen, vor einer knappen viertel Stunde ist es gestartet.
Es gibt derzeit 6 Ausreißer, die aber nicht wirklich wegzukommen scheinen - der Vorsprung mit 12 Sekunden nach ehemals 30 Sekunden doch zu gering. Es wird noch eine neue Gruppe geben.

Ludescher (VGB)
Brändle (VGB)
Sonnery (FUJ)
de Haes (TSV)
Rucker (LIQ)
Hector (BAR)

Jepp! Das wars, die Gruppe ist geschluckt. Ganz ohne Gruppe werden wir hier heute wohl auch nciht auskommen, denn das würde fürs Feld zu stressig. Siehe da: Eine Attacke! Lilian Jegou vom Cervelo-Team ist das!

Ermeti (BMC)
Jegou (CTT)
Finetto (MRM)

Jo, 2 andere gehen mit, das dürfte für beide Parteien eine erträgliche Sache sein. Auf der einen Seite die Gruppe, die vllt. minimale Siegchancen hat, auf der anderen das Feld, das sich hier ohne viel Hektik auf einen Sprint einstellen kann.
Es gehen zwar einige Teams in die Tempoarbeit, aber noch ist das eher sporadisch. Das ist also unsere Gruppe!
Kommen wir nun zur 1. Bergwertung nach 30km.
Wie zu erwarten war ohne viel Geplänkel Finetto vor Ermeti und eben Jegou.

Finetto (MRM)
Ermeti (BMC)
Jegou (CTT)



Wer ist er? Ah, Blaise Sonnery, tja, einer der gescheiterten Ausreißer, so kanns gehen. Fuhr ja einst beim SAXO-Bank-Team, wo man ihn jedoch nicht unbedingt brauchte - so hat er nun im Fuji-Team zumindest die Chance ab und an zu fahren.
Tjaja, ohne viel Gerede schauen wir doch gleich auf die 2. Bergwertung: Finetto gewinnt erneut!

Finetto (MRM)
Jegou (CTT)
Ermeti (BMC)

Der Abstand der Ausreißer nun knapp 4 Minuten und unsere Regie hat sich mal die Mühe gemacht und die arbeitenden Fahrer zusammengefasst.

ASA (Astarloa, Bono, Doi, Stamsnijder und Le Mevel)
RRC (Wiscovitch und Friedick)
ELK (Brandt und Castaneda)
THR (Bochmann, Brammeier, Downing und Sulzberger)

Acqua und Columbia also schon mit 4 bzw. 5 Leuten vorne dabei, das wird wohl kaum was geben für die ausgerissenen Drei.
Doch bei allen Teams liegt die Intention klar auf der Hand. Dass Columbia für Marc Cavendish fährt muss man wohl nicht 2 mal sagen und Acqua hat in Tomas Vaitkus auch einen schnellen Mann verpflichten können.
Rock Racing vermutlich für Dekkers unterwegs und Elk Haus natürlich für Ventoso, den schnellen Spanier.
Der erste Sprint wurde soeben schon überfahren und dieses mal gewann Jegou vor Ermeti und Finetto.

Jegou (CTT)
Ermeti (BMC)
Finetto (MRM)

Da das Profil des Rennens und der Rennverlauf bisher alles andere als spannend oder ungewöhnlich sind, höre ich nun von der Regie aus, dass man plant, die Kasse des Senders zu füllen. Ach, ich kann es sagen wie ich will, ich komme am Wort Werbung nicht vorbei. Aber beim nächsten Sprint sind wir wieder da.

*KAUF MEINEN MIXER* *KAUF MEINEN MIXER* *KAUF MEINEN MIXER* *KAUF MEINEN MIXER* *KAUF MEINEN MIXER*

So, da sind wir wieder, Sprint Nr.2 steht an, der Vorsprung war zwar zwischendurch auf 5 Minuten angewachsen , ist aber nun wieder bei ca. 2:30 Minuten. Die Gruppe wird also nciht mehr lange bestehen. Die beiden Wertungen dürften sie aber noch unter sich ausmachen.

Ermeti (BMC)
Jegou (CTT)
Finetto (MRM)

Und hier haben wir auch schon das Ergebnis des 2. Sprints. Wieder einmal nicht besonders umkämpft - ehrlich gesagt halte ich auch nicht viel von den Zwischensprints, aber das ist eine andere Geschichte. Gerade für die Ausreißer sind die paar Euronen, die sie durch solche Sprints verdienen sicher ein gern gesehener Trost, wenn sie wieder einmal kurz vorm Ziel überholt wurden. Dabei gab es ja durchaus schon einige skurrile oder verrückte Fluchten von Ausreißern. Vermehrt treten solche jedoch bei dreiwöchigen Rundfarhten auf, wenn das Feld auf Überführungsetappen müde ist. So geschehen vor 2 Jahren als Oscar Pereiro Sio durch eine 30-Minuten-Flucht die Tour gewann. Streng genommen hätte er auch ohne den positiven Test von Floyd Landis gewinnen müssen, da das Feld damals aus dem Zeitlimit fiel. Doch 170 Fahrer zu streichen - so verrückt waren dann selbst die Tour-Verantwortlichen nicht. Dennoch: eins hat man daraus gelernt, man sollte nie bekannte Bergfahrer so weit wegfahren lassen. Das ist besonders ärgerlich für uns Deutsche, wenn man bedenkt, wie einfach Andreas Klöden die Tour hätte gewinnen können. Nachträglich ist er ja Zweiter geworden, doch hätte T-Mobile auch nur 20 Minuten nachgeführt, so hätten wir jetzt wohl mittlerweile 2 deutsche Tour-Sieger.



Hier sehen wir Andreas Klöden, gefolgt vom später stark fahrenden Oscar Pereiro Sio.
Nun gut, zurück zum Rennen: Ich habe die letzte Bergwertung verschlafen!!

Ermeti (BMC)
Jegou (CTT)
Finetto (MRM)

So und genau in diesem Moment sind die Ausreißer auch wieder eingeholt, das nenne ich mal Timing! Jetzt geht es noch 20km leicht bergab ins Ziel, sollte schnell gehen!
Attacke von Schwab und Ludescher! Die beiden Volksbank-Leute probieren hier noch mal den Sprinter-Teams um Mark Cavendish und Co ein Schnippchen zu schlagen! Und ein wenig kommen sie weg! 5 Sekunden, 10 Sekunden, das sind schon ein paar Meter! Aber vor allem Columbia hat sofort reagiert und legt jetzt noch einen drauf. Wird das reichen? Das wäre natürlich ein Ding, wenn man hier tatsächlich Mark Cavendish und sein Team mit einer Attacke 15km vor dem Ziel aushebeln könnte. 7 Sekunden noch der Vorsprung, leicht geschmolzen und japp! Sie haben aufgegeben. Die Attacke ist beendet. Jetzt hält man vorne das Tempo natürlich sehr hoch.



Hier sehen wir noch mal Hubert Schwabs Antritt - war ja nicht von Erfolg gekrönt.
Aber erneute Attacke von zwei Volksbänkern! Nerz und Sokoll sind es, die sich dieses mal absetzen wollen.
Nunja, sowas macht man nicht zwei mal mit einem Team Columbia, in der Sprintebene sicher das Beste der Welt. Die beiden sind geschluckt. Nun, da wir auf die letzten 5km kommen ist eigentlich nur die Frage, welcher Zug am besten funktioniert. Vielleicht kann man die Erfolgswahrscheinlichkeit in einer Formel Qualität durch Zug ausdrücken. Egal! Benoit Vaugrenard und Tyler Hamilton sind die Ersten, die den Sprint eröffnen! Vaugrenard scheint aber ein kleines Problem zu haben - der Zug ist schlecht gestartet! Was hat er denn da gemacht, der junge Franzose? Ich weiß es nicht, Liquigas Zug sieht sehr gut organisiert aus, ganz gute Position für Chicci und seinen exzellenten Anfahrer Förster! Flamme Rouge! Jetzt wird es spannend. Graeme Browns Zug wird flankiert von Columbia-Fahrern, die hier gar keinen Zug aufgebaut haben! Denis Flahaut jetzt vorne, sehr früh im Wind, der Franzose und Vorjahreszweite! Zu früh! Danilo Napolitano kann hier vllt. den schlechten Start seines Zugs ausbügeln kommt hier um die Kurve, wird aber von Chicci und Brown übersprintet und jetzt die Frage Chicci oder Brown! Halt, wo ist Cav? Cavendish kommt mit einer Mordsgeschwindigkeit hinter Brown hervorgeschossen und reicht das noch oder ist er zu spät losgezischt? Es.... reicht! Mark Cavendish müsste das hier gewonnen haben vor Francesco Chicci und Graeme Brown. Vierter wird Danilo Napolitano vor Tomas Vaitkus. Den Rest lesen sie bitte heute abend, denn noch ist hier anscheinend nicht entschieden, wer gewonnen hat! Doch Chicci?
Eieiei, was für ein Durcheinander auf der Zielgerade - das wäre natürlich was, wenn jetzt nachträglich Chicci der Sieger wäre. Es war jedenfalls eine Millitergeschichte.



Hier nun das Zielfoto. Puh, wir warten nur auf die Einblendung, der Rest war eindeutig. Das erinnert mich fast ein wenig an eine Alpenetappe der Tour vor einigen Jahren, wo Lance Armstrong Andreas Klöden angeblich noch übersprintete. Das wäre Klödens bis heute einziger...

1. Cavendish (THR)
2. Chicci (LIQ)
3. Brown (TSV)
4. Napolitano (CTT)
5. Vaitkus (ASA)
6. M.Gavazzi (MRM)
7. Ventoso (ELK)
8. Fischer (BMC)
9. Flahaut (FUJ)
10. Reynes (BAR)
11. Summer (VGB)
12. Dekkers (RRC)
13. Förster (LIQ)
14. Paolini (MRM)
15. Haddou (FUJ)

Ah, da ist das Ergebnis! Also doch Cavendish, Jesus Maria, welch eine Spannung. So, nun verabschiede ich mich von Ihnen und sage bis bald bei frank_schleck-TV Der Sender, der sich voraussichtlich auch die Rechte für die Tour de France und die Vuelta sichern wird. Also - beglücken sie mich bald wieder! Ciao!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen