#1

Meisterschaften Niederlande (CN)

in Rennberichte 14.12.2008 21:17
von Schnurer | 838 Beiträge

Startliste Time Trial

01 Dekker Thomas (RAB)
02 Posthuma Joost (RAB)
03 Clement Staf (MRM)
04 Terpstra Niki (MRM)
05 Stamsnijder Tom (GST)
06 Eltink Theo (SIL)

Startliste Road Race

01 de Jongh Steven (RAB)
02 Dekker Thomas (RAB)
03 Gesink Robert (RAB)
04 Löwik Gerben (RAB)
05 Mollema Bauke (RAB)
06 Ten Dam Laurens (RAB)
07 Tjalingii Maarten (RAB)
08 Weening Pieter (RAB)
09 Clement Staf (MRM)
10 Terpstra Niki (MRM)
11 Stamsnijder Tom (GST)
12 Duyn Huub (TSL)
13 Maaskant Martyn (TSL)
14 Engels Addy (QSI)
15 Langeveld Sebastian (QSI)
16 Eltink Theo (SIL)

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Meisterschaften Niederlande (CN)

in Rennberichte 14.12.2008 21:18
von Schnurer | 838 Beiträge

Hallo und Herzlich Willkommen aus Rotterdam. Ich begrüße Sie heute zum Einzelzeitfahren der Männer auf nationaler Ebene sprich, der Landesmeister wird heute gekürt. 6 Fahrer stehen heute am Start, Milram und Rabobank sind gar mit 2 Fahrern am Start zu diesem sehr schön gestalteten Rennen, welches durchweg flach ist und durch die weitläufigen Areas des Hafens führen. Der Kurs ist knappe 30 Kilometer lang. Die Experten trauen 4 der 6 am Start stehenden Profis auch in der Tat den Meistertitel zu, lediglich Theo Eltink von Silence-Lotto und Niki Terpstra vom Team Milram gelten als krasse Aussenseiter. Die absoluten Favoriten auf den Titel dürften jedoch Stef Clement (MRM) und das niederländische Allroundnachwuchstalent Thomas Dekker (RAB) sein, Posthuma und Stamsnijder sind jedoch nicht zu verachten.
So kommen wir nun zum Rennen welches soeben von Niki Terpstra eröffnet wurde, man merkt auf Anhieb das es nicht seine Disziplin ist, denn er sitzt nicht ruhig auf dem Rad und seine Haltung ist noch sehr Verbesserungswürdig..Nun auch Theo Eltink gestartet, ähnliches Bild wie bei Terpstra, jedoch technisch etwas besser.

Mittlerweile sind alle Fahrer unterwegs, was unter uns auch nicht wirklich lange dauern konnte , und die Fahrer kommen der 1. und letzten Zwischenzeit immer näher, lediglich der zuletzt gestartete Thomas Dekker muss diese noch passieren und das wird er jetzt auch tun! BESTZEIT in Sektor 1, wie die Formel-1 Kollegen sagen würden, doch der Vorsprung ist knapp, lediglich 5 Sekunden trennen die Zeiten von Dekker und Clement, der nun umso mehr vom Management angeschrien, Verzeihung, ich meine natürlich angefeuert wird. Schauen wir doch mal auf seine Renndaten:

Zitat

Clement Staf (MRM)
Geschwindigkeit: 52 km / h
Steigung: 0.2 %
Watt: 423 W
Tretfrequenz: 58 U / Min



Terpstra nähert sich als erster nun dem Ziel, doch Theo Eltink hat ihn mittlerweile in Sichtweite, er hat also ca. anderthalb Minuten auf Terpstra gewonnne und das obwohl er selber kein starker Zeitfahrer ist...Eltink also nun mit der Spitzenzeit, doch war sein Leistung gegenüber den anderen Fahrern stark genug sich wenigstens eine Medaille zu sichern? Oder war der Leistungsmaßstab Terpstra einfach zu gering, antworten kann uns darauf schon Jost Posthuma...Er puverisiert die Zeit von Eltink noch einmal und unterbietet die Zeit noch einmal um 43 Sekunden (Durchschnittsgeschwindigkeit 50,3 km/h)...Wenn der jetzt ins Ziel kommende Stamsnijder langsamer als Posthuma ist, ist ihm eine Medaille nicht mehr zu nehmen, und so ist. Posthuma gewinnt mindestens Bronze! denn Stamsnijder war 21 Sekunden langsamer.
Nun warten alle auf den großen Showdown zwischen Dekker und Clement, Clement muss vorlegen und das tut er und wie!! Er ist noch einmal ganze 30 Sekunden schneller als Posthuma und setzt eine gewaltige Duftmarke, ich errinere Sie noch einmal daran, dass Dekker bei der Zwischenzeit noch 5 Sekunden führte. Er ist nun auch in Sichtweite, hat noch 400 Meter vor sich und noch 13 Sekunden um die Zeit von Clement zu unterbieten...NEIN! Er schafft es nicht, ihm fehlen 7 Sekunden auf den neuen und alten Champion Clement!!
Wie dieser sich gesteigert hat im zweiten Rennabschnitt! Glükwunsch auch an den 3.Jost Posthuma

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Meisterschaften Niederlande (CN)

in Rennberichte 14.12.2008 21:18
von Schnurer | 838 Beiträge

Na ihr Penner
Heute berichte ich einmal mehr von den nationalen Meisterschaften der Saison 2008, genauer gesagt bin ich wieder in Rotterdam. Hier wollen 16 Fahrer sich den Prestigeträchtigen Sieg holen und somit für ein volles Jahr die Farben ihres Landes vertreten. Die Wahrscheinlichkeit das Rabobank den Titel einsackt liegt rein rechnerisch gesehen bei 50 %, denn sie stellen 8 der 16 Fahrer, doch nicht nur aufgrund der Überzahl gelten sie als Favorit, wenn wir da nur an Namen wie Thomas Dekker, der den Titel im Zeitfahren nur knapp verfehlte, Pieter Weening, Bauke Mollema, Laurens Ten Dam oder Robert Gesink sehen. Doch auch andere Fahrer werden mit Sicherheit Ansprüche auf den Sieg stellen, wie zum Beispiel Theo Eltink (SIL), Niki Terpstra (MRM) oder Martijn Maaskant (CHI). Wir werden jedoch warten müssen bis wir mehr dazu sagen können, nämlich bis die 203 sehr welligen Kilometer überbrückt sind. Aufgrund des Hallenfussballs können wir aber nur eine Zusammenfassung der Geschehnissen bieten.

Zu Beginn des Rennens war alles relativ ruhig. Die Fahrer pedallierten unter dem Tempodiktat der Rabobank Mannschaft die ersten Kilometer brav herunter bevor es dem Fahrer in Cyan-Blau, Tom Stamsnijder, zu langsam wurde und er attackierte. Ihm folgte lediglich ein weiterer in blau gekleideter Fahrer, Niki Terpstra. Die beiden harmonierten sehr gut zusammen, doch gegen die Übermacht Rabobank, die die beiden lediglich an der langen Leine ließen, war kein Kraut gewachsen.
30 Kilometer vor dem Ziel waren sie dann auch schon geschluckt.
Doch dann sollte bei noch 22 zu fahrenden Kilometern das Spektakel beginnen. Theo Eltink, der Silence-Lotto Profi löste sich an einem der zahlreichen Anstiege und provozierte eine Tempoverschärfung seitens Rabobanks. Er fuhr zunächst solo vor dem schon leicht dezimierten Feld und hielt seinen Vorsprung bei konstanten 15 Sekunden.
Doch nach der Zeit wurden die Favoriten unruhig und versuchten gezielt Stiche durch Attacken zu setzen, allen voran Rabobank und da in Form von Thomas Dekker und Laurens Ten Dam die sich sehr aufrieben. Dadurch konnte auch der Vorsprung von Eltink verkleinert werden und als noch 7 Kilometer zu fahren waren war er dann wieder eingeholt, die Sprinter wie De Jongh oder Duyn waren aufgrund des Höllentempos nicht mehr im nur noch 7 Mann zählenden Hauptfeld vertreten, dagegen überraschend das beide Ausreißer noch in der Gruppe waren.
Pünktlich bei der 5-km und einem Anstieg mit einer Steigung von 8 % gab es dann wieder eine Attacke, Robert Gesink der junge Rabobank-Profi war es der sein Glück versuchte und er konnte eine Lücke reißen. Es bildeten sich viele kleine Duo-Grüppchen die sich nun auf die Verfolgung Gesinks machten - jedoch vergeblich.
Der Rabobank Profi konnte seinen Vorsprung ins Ziel retten und schimpft sich nun neuer Niederländischer Straßenmeister. Hinter ihm besiegte Martijn Maaskant seine Mitstreiter Theo Eltink und Pieter Weening auf die Plätze 3 und 4. 19 Sekunden nach Gesink trudelte dann Stamsnijder vor Langeveld und Terpstra als 5. ins Ziel. Den 8.Platz konnte sich, im Sprint des Hauptfeld, noch Steven de Jongh vor Huub Duyn sichern.

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tuzersmalan
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen