#1

MTN Giro del Capo (2.1)

in Rennberichte 26.02.2009 21:28
von 007K | 30 Beiträge

....

nach oben springen

#2

RE: MTN Giro del Capo (2.1)

in Rennberichte 26.02.2009 22:46
von 007K | 30 Beiträge

Hallo und herzlich willkommen zur ersten Etappe des Giro del Capo 2009.
Hier sind einige Stars versammelt, wie Floyd Landis, Christian Pfannberger oder Patrik Sinkewitz, die wohl auch gleichzeitig die größten Anwärter auf den Gesamtsieg sind.

Heute geht es über 110 Kilometer, auf einem eher hügeligen Profil. Jedoch dürften es einen Massensprint geben im Ziel.

Lassen sie uns aber nun das bisherige Geschehen zusammenfassen.

Zu Beginn gab es einen harten Kampf, denn es gab viele Interessenten auf die Außreißergruppe. Nach vielen erfolgslosen Attacken, für die vor allem Cervelo, BMC und Bouygues sorgten, setzten sich aber dann folgende Fahrer ab:

Zitat
NERZ Dominik (VGB)
BLANK Hannes (QSI)
SONNERY Blaise (FUJ)
EIBEGGER Markus (GRM)



Für das dass die Gruppe so klein blieb sorgten die oben genannten Teams.

Die Sprintwertung war sehr umkämpft. Blaise Sonnery konnte sich hier durchsetzen und holte sich die Punkte vor Dominik Nerz und Markus Eibegger.

Jetzt gehen wir aber LIVE ins Renngeschehen rein. Es sind noch 34 Kilometer zu absolvieren. Der Vorsprung ist seit einigen Kilometern recht konstant, er liegt bei 1:30min.
Hinten sorgen Fanelli, Fothen, Sapa, Louder, Le Floch, Ackermann, Hivert und Bertolini für das Sinken des Vorsprungs.
Gleich geht es in den höchsten Berg des Tages, der zugleich der Schlussanstieg ist, danach folgt jedoch noch eine 10 Kilometer lange Abfahrt auf der die Sprinterteams alles versuchen werden ihre jeweiligen Sprinter wieder heranzuführen.

Der Vorsprung wird immer weniger, er beträgt nur noch 23 Sekunden. Es sind noch 21 Kilometer bis ins Ziel. Hinten sortieren sich schon die Fahrer für den Anstieg. Ich bin gespannt ob ein Team bzw. ein Fahrer was am Anstieg versuchen wird.
Da sind sie drin der Vorsprung ist fast aufgebraucht. An der Spitze des Hauptfeldes sind Ardila und Schröder des Cervelo Teams. Was wollen sie hier versuchen? Wollen sie die Sprinter abhängen?
Bis jetzt sehe ich noch nichts von abgehängten Fahrern. Ardila und Schröder noch immer an der Spitze des Feldes. Sie überholen gerade die vier ehemaligen Außreißer.
ATTACKE!!! Van Goolen versucht es, er kommt auch gleich gut weg. Das dürften ca. 100m sein. Aber ich sehe im Moment keinen der ihm folgt. Obwohl doch da ist ein BMC-Fahrer und Silence-Fahrer. Ich kann aber leider nicht erkennen wer die beiden sind. Ah, endlich sieht man sie mal von hinten die beiden. Der BMC-Fahrer ist Luca Mazzanti und der Silence Mann ist Kristjan Koren.
Van Goolen hat noch einen Vorsprung von 5 Sekunden auf seine zwei Verfolger, die haben wiederum einen Vorsprung von 13 Sekunden auf das Feld. Es sind noch ca. 3 km bis zum Gipfel. Hinten reagiert man noch nicht, die Sprinterteams werden erst in der Abfahrt in die Nachführarbeit einsteigen. Koren und Mazzanti dürften wohl van Goolen gleich eingeholt haben.

Da ist es passiert, wir haben also nun ein Trio an der Spitze, die einen Vorsprung von 22 Sekunden auf das Hauptfeld aufweisen.
Es geht natürlich auch noch darum wer sich morgen das Bergtrikot anziehen darf.
Wir befinden uns nun 200m vor der Bergwertung. Van Goolen an der Spitze, hinter ihm ist Koren dahinter Mazzanti. Koren mit dem kurzen Antritt, die ihm die Bergpunkte sichern. Zweiter wird van Goolen vor Mazzanti. Damit steht also fest, dass Koren morgen das Bergtrikot tragen wird.
Nun es geht es aber um das Gelbe Trikot und um den Etappensieg.
Das Feld passiert mit einem Rückstand von 28 Sekunden die Bergwertung.
Aber wir sehen schon die Sprinterteams an der Spitze des Feldes.
Die Außreißer riskieren ziemlich viel in der Abfahrt. Sie haben noch 23 Sekunden Guthaben auf das Feld.
Im Feld sind es Barloworld und Bouygues die den Vorsprung von 23 Sekunden auf 14 Sekunden drücken. Es sind noch 8 Kilometer. Das wird wohl nichts für die Außreißer. Sie kämpfen aber dennoch und geben nicht auf.
Das Trio ist sich zumindest einig, dennoch sinkte der Vorsprung wieder um 9 Sekunden auf den letzen 3 Kilometern.

Und da geben sie sich geschlagen und reichen sich die Hand. Das Peloton rauscht an ihnen vorbei.

Die Flamme Rouge ist erreicht. Barloworld Fahrer an der Spitze.
Noch 200m. Klemme geht raus an seinem Hinterrad Hunter, dahinter wiederum Stroetinga.
Hunter zieht an und kann er noch vorbei gehen? Es wird sehr eng. Und? Oh, da müssen wir wohl das Zielfoto abwarten. Dritter wurde Usov, der noch Stroetinga knapp übersprinten konnte. Fünfter wurde Pacheco Torres.
Hier das vorläufige Ergebnis der heutigen Etappe.

01 KLEMME Dominik (MRM)
02 HUNTER Robert (BAR)
03 USOV Alexandre (QSI)
04 STROETINGA Wim (VGB)
05 PACHECO TORRES Francisco (RRO)
06 WROLICH Peter (BMC)
07 SWIFT Ben (BBO)
08 TOSATTO Matteo (MRM)
09 COOKE Baden (BAR)
10 PONZI Simone (AST)
11 BARBOSA Candido (LAM)
12 PEDERSEN Martin (QSI)
13 ROSSI Enrico (BMC)
14 WIJNANTS Maarten (VGB)
15 EICHLER Markus (MRM)

So mit dem Sieger Dominik Klemme verabschieden wir uns nun, also bis morgen.
Oh, was ist das? Jetzt plötzlich Robert Hunter auf dem ersten Platz. Und das ist wohl das endgültige Ergebnis, da das provisorisch verschwunden ist.
Hier das Ergebnis zum Zweiten.

01 HUNTER Robert (BAR)
02 KLEMME Dominik (MRM)
03 USOV Alexandre (QSI)
04 STROETINGA Wim (VGB)
05 PACHECO TORRES Francisco (RRO)
06 WROLICH Peter (BMC)
07 SWIFT Ben (BBO)
08 TOSATTO Matteo (MRM)
09 COOKE Baden (BAR)
10 PONZI Simone (AST)
11 BARBOSA Candido (LAM)
12 PEDERSEN Martin (QSI)
13 ROSSI Enrico (BMC)
14 WIJNANTS Maarten (VGB)
15 EICHLER Markus (MRM)

Mit dem Bild des Siegers verabschieden wir uns also nun wirklich bis morgen. Also Ciao, Serwus und Tschüss.

nach oben springen

#3

RE: MTN Giro del Capo (2.1)

in Rennberichte 28.02.2009 00:25
von 007K | 30 Beiträge

Hallo und herzlich willkommen zur Zusammenfassung der 2.Etappe des Giro del Capos.

Heute können wir ihnen aus programmtechnischen Gründen nur eine kurze Zusammenfassung bieten.

Zu Beginn setzten sich folgende Fahrer ab:

Zitat
BLANK Hannes (QSI)
GULDHAMMER Rasmus (SIL)
VOGRINEC Nico (VBG)



Der maximale Vorsprung des Trios lag bei 4:34min. Die Spitzengruppe konnte zwei Berg- und zwei Sprintwertungen unter sich ausmachen, hier der Überblick über den Ausgang dieser Wertungen:

Zitat
1. Bergwertung

01 VOGRINEC Nico (VBG)
02 GULDHAMMER Rasmus (SIL)
03 BLANK Hannes (QSI)



Zitat
1. Sprintwertung

01 GULDHAMMER Rasmus (SIL)
02 BLANK Hannes (QSI)
03 VOGRINEC Nico (VBG)




Zitat
2. Bergwertung

01 VOGRINEC Nico (VBG)
02 GULDHAMMER Rasmus (SIL)
03 BLANK Hannes (QSI)



Zitat
2. Sprintwertung

01 GULDHAMMER Rasmus (SIL)
02 BLANK Hannes (QSI)
03 VOGRINEC Nico (VBG)



Hinten im Peloton sorgten vor allem Cervelo, Volksbank, Bouygues und BMC für das Tempo. Durch diese Arbeit wurden die Fahrer am Fuße des letzten Anstieges eingeholt.
Danach attackierten sofort Erik Hoffmann (QSI), Ardila (CTT) und Malacarne (AST). Sie konnten einen Vorsprung von ca. 20-25 Sekunden herausfahren. Ihr Pech war jedoch das nicht nur die Sprinterteams etwas gegen ihre Flucht hatten, sondern auch die Teams, die das Trio für zu gefährlich für die Gesamtwertung eingeschätzt hat.
Es gab außerdem noch eine Sprint- und eine Bergwertung. Hier das Ergebnis:

Zitat
3. Sprintwertung

01 HOFFMANN Erik (QSI/GCE)
02 ARDILA CANO Mauricio Alberto (CTT)
03 MAZZANTI Luca (BMC)




Zitat
3. Bergwertung

01 GOMEZ MARCHANTE José Angel (LIQ)
02 HOFFMANN Erik (QSI/GCE)
03 MAZZANTI Luca (BMC)



Auf der Abfahrt, nachdem das Trio an der Spitze eingeholt wurde, gab es Attacken von van Zandbeek (SIL) und Caruso (SIL), jedoch war das Peloton zu stark.
Somit kam es also wieder zum Massensprint sowie gestern.
Hier war es ein harter Kampf zwischen Usov und Stroetinga. An Position drei kam Pacheco Torres ins Ziel.


So das wars für heute also bis morgen Tschüss. Ciao. Au revoir.

nach oben springen

#4

RE: MTN Giro del Capo (2.1)

in Rennberichte 01.03.2009 17:24
von blödmann | 25 Beiträge

Herzlich Willkommen zur Zusammenfassung der 3. Etappe des Giro del Capo

Zu Beginn der Etappe setzte sich eine 4 köpfige Ausreisserghruppe ab

Zitat
Ausreißergruppe:
Adam Switters (RRC)
Daniel Oss (VGB)
Damiano Caruso (SIL)
David Herrero Llorente (GRM)




Diese Gruppe harmonierte ziemlich gut und so machte sie alle Sprintwertungen und auch die 1. Bergwertung unter sich aus

Zitat
1.Sprintwertung:
1.Daniel Oss (VGB)
2.Adam Switters (RRC)
3.Davis Herrero Llorente (GRM)

1.Bergwertung:
1.David Herrero Llorente (GRM)
2.Damiano Caruso (SIL)
3.Daniel Oss (VGB)

2.Sprintwertung:
1.Adam Switters (RRC)
2.Damiano Caruso (SIL)
3.Daniel Oss (VGB)



Doch die Gruppe hatte nie eine richtige Chance durchzukommen, vorallem dank der Arbeit von BMC, Quick Step und Cervelo.
Etwa 25km vor dem Ziel wurden sie dann eingeholt.
Am letzten Anstieg war das Tempo dann extrem hoch, mehrere Teams machten Tempo und so Bestand das Feld etwa zur Mitte dieses Anstiegs nur noch aus 19 Fahrern

Zitat
Niemiec (QSI)
Sinkiewitz (QSI)
Hoffmann (QSI)
Martin (BBO)
Pardilla (BBO)
Dessel (BBO)
Carlström (RRC)
Hesjedal (RRC)
Pacheco (RRC)
Mazzanti (BMC)
Van Goolen (CTT)
Kyrienka (CTT)
Gerrans (VGB)
Gomez Marchante (LIQ)
Landis (LIQ)
Knees (MRM)
Vazques (GRM)
Eibegger (GRM)
George (BAR)



Doch es folgten einige weitere Attacken, und so konnten sich aus dieser Gruppe erneut 6 Fahrer absetzen, gefolgt von einer anderen 6er Gruppe.
So sah dann die Rennsituation am Gipfel aus, was gleichzeitig das Ergebnis der Bergwertung darstellt.


Zitat

Dessel (BBO)
Carlström (RRC)
Kyrienka (CTT)
Gerrans (VGB)
Landis (LIQ)
Knees (MRM)

+0,11min.

Sinkiewitz (QSI)
Hesjedal (RRC)
Mazzanti (BMC)
Gomez Marchante (LIQ)
Eibegger (GRM)
George (BAR)

+0,35min.

Rest



Den Sprint der Gruppe zog dann Kyrienka an und nur noch Gerrans konnte vorbeiziehen. 3. wurde Carlström


Zitat
Endergebnis:
1.Gerrans (VGB)
2.Kyrienka (CTT)
3.Carlström (RRC)
4.Dessel (BBO)
5.Landis (LIQ)
6.Knees (MRM)
7.Hesjedal (RRC) +0,07min.
8.George (BAR)
9.Gomez Marchante (LIQ)
10.Sinkiewitz (QSI)
11.Eibegger (GRM)
12.Mazzanti (BMC)
13.Pacheco (RRC) +0,33min.
14.Hoffmann (QSI)
15.Vazques (GRM)
Rest der Gruppe alle 0,33min.

Feld +1,12min.



Die Gesamtwertung entnehmen sie bitte dem Teletext. Noch einen schönen Sonmntagabend.

nach oben springen

#5

RE: MTN Giro del Capo (2.1)

in Rennberichte 02.03.2009 18:00
von blödmann | 25 Beiträge

Herzlich Willkommen zur Zusammenfassung des Zeitfahrens.
Das Zeitfahren fand auf einem relativ schweren Kurs statt und hat die Gesamtwertung noch einmal durcheinander gewürfelt.
Einen der frühen Starter brachte dann auch gleich eine Spitzenzeit raus die sich lange Zeit hielt. Es war Lars Boom der sich deutlich absetzten konnte. 2. war dann zunächst Van Goolen mit einem rückstand von 5 Sekunden. Doch diesen Platz sollte er nicht lange halten.Niemiec war kurz danach zwar von den Sekunden zeitgleich, aber anhand der zehntel Sekunden etwas schneller als Boom und somit neuer 2. danach kam Mazzanti ins Ziel, der zunächst 5. wurde, hinter Martin. Der nächste Fahrer der ins Ziel kam war Eibegger. er zeigte für seine Verhältnisse eine sehr starke Leistung und wurde 2. zeitgleich mit Niemiec und Van Goolen ebenfalls 5 Sekunden hinter Boom.
Vor den letzten 10 Fahrern sah die Reihenfolge im Ziel also folgendermaßen aus:

1.Boom
2.Eibegger +0.05
3.Niemiec +0.05
4.Van Goolen +0.05
5.Martin +0.07
6.Mazzanti +0.08

Folgende 10 fahrer kamen noch ins Ziel und zwar startet der letzte in dieser Liste nun als nächstes:


Gerrans (VGB)
Kyrienka (CTT)
Carlström (RRC)
Dessel (BBO)
Landis (LIQ)
Knees (MRM)
Hesjedal (RRC)
George (BAR)
Gomez Marchante (LIQ)
Sinkiewitz (QSI)

Das ist also Patrik Sinkewitz, er zeigte eine durchschnittliche Leistung und kam mit 18 Sekunden Rückstand auf Boom ins Ziel.
Danach folgte Gomez Marchante. Man sollte denken das ihm ein relativ schweres Zeitfahren eigentlich liegen sollte. Doch da hat man wohl falsch gedacht. Er konnte hier nicht vorne reinfahren und verlor einiges an Zeit.
David George war der nächte der ins Ziel kam. Der Südafrikaner fuhr vor heimischer Kulisse wie entfesselt und setzte sich auf einen starken 2. Rang mit einer Sekunde Rückstand auf Boom.
Hesjedal als nächster konnte seiner Favoritenrolle gerecht werden und zeigte eine sehr gute Leistung. Er nahm Lars Boom noch einmal 4 Sekunden ab und setzte sich somit an die Spitze.
Der nächste der ins Ziel kam war dann Christian Knees. Er zeigte eine Leistung mit der man vorher wahrscheinlich durchaus gerechnet hatte und setzte sich auf Rang 4 mit acht Sekunden Rückstand auf Hesjedal. Nun folgten also nur noch 5 Fahrer. Gleich der erste davon, Floyd Landis enttäuschte mehr oder weniger und kam nicht in die vorderen Ränge.
Anders Cyril Dessel. Er erreichte Position 12 und das, obwohl er nicht als der stärkste Zeitfahrer gilt. Sein Rückstand auf Hesjedal betrug 13 Sekunden.
Als 3. letzter Fahrer folgte Carlström und auch er konnte nicht ganz mit der Spitze mithalten und platzierte sich nich in den vorderen Rängen.
Nun kam Kyrienka. Schnell konnte man an seinem Fahrstil erkenne, dass er Hesjedal noch gefährlich werden konnte. In einem packenden Finale konnte er sich schließlich seine Klasse unter Beweis stellen und sich den Sieg einheimsen, mit einer Sekunde Vorsprung auf Hesjedal.
Der letzte Starter, Simon Gerrans kam noch auf einen akzeptablen 9. Rang.

Zitat von Leon
Endergebnis
1. Vasil Kiryienka (CTT)
2. Ryder Hesjedal (RRC) +0.01
3. Lars Boom (AST) +0.05
4. David George (BAR) +0.06
5. Christian Knees (MRM) +0.09
6. Markus Eibegger (GAR) +0.10
7. Przemyslaw Niemiec (QSI) +0.10
8. Jurgen van Goolen (CTT) +0.10
9. Simon Gerrans (VGB) +0.11
10. Daniel Martin (BTL) +0.12
11. Luca Mazzanti (BMC) +0.13
12. Björn Schröder (CTT) +0.13
13. Cyril Dessel (BTL) +0.14
14. Daniel Oss (VGB) +0.15
15. David Herrero (GAR) +0.15
16. Daryl Impey (BAR) +0.16
17. Sergio Pardilla (BTL) +0.19
18. Erik Hoffmann (QSI) +0.22
19. Manuel Vazquez (GAR) +0.22
20. Patrik Sinkewitz (QSI) +0.23

Rest +0.35




Und damit sage ich Tschüss, bis zum nächsten mal.

nach oben springen

#6

RE: MTN Giro del Capo (2.1)

in Rennberichte 04.03.2009 20:02
von horzengnolm | 389 Beiträge

Herzlich Willkommen zur letzten Etappe des diesjährigen MTN Giro del Capo!

Heute wird es für die Fahrer nochmal eine leichtere Etappe als die letzten Tage geben. Die Strecke ist zwar gespickt mit Hügeln, diese sind aber nicht alzu schwer. Vor dieser Etappe war in der Gesamtwertung noch alles recht nah zusammen, was Spannung für Heute bedeutet.

Schnell nach dem Start konnten sich zwei Fahrer absetzten:

Zitat
Jörg Jaksche (QSI)
Gabriele Bosisio (AST)



Eigentlich keine schlecht Gruppe, beide sind erfahrene Fahrer und dazu noch stark an Hügeln, aber sie sind halt nur zu zweit. Und das Peloton war heute richtig aktiv sage und schreibe 29 in Worten neunundzwanzig fuhren den Ausreißern hinterher. Hier ein paar Namen:

Zitat
Fuji (Gomez Gomez, Gonzalo)
BMC (Le Floch, Louder)
Rock Racing (Wiscovitch, Switters)
Milram (Eichler, Kux)
Cérvelo für Kiryienka (T. Fothen, M. Sapa)
Garmin (Caldwell, Le Boulanger)
Barloworld mit 5 Mann (van Heerden, van Renseburg, am Berg dann Augustyn, Impey)
Bouygues (Hivert, Bertolini)
Vorarlberg (Oss, Schmäh)



Wahrscheinlich konnten sich viele nicht damit anfreunden mit Jaksche dort vorne einen früheren Dopingsünder fahren zu sehen. Jedoch machten die 29 Fahrer recht gemütliche Nachfüharbeit, so konnten sich die beiden Ausreißer lange vorne präsentieren, sie wurden jedoch vom Feld an der langen Leine gehalten. Ungefähr auf der Mitte der Strecke erreichten die Fahrer das Örtchen Capri, was einen vielversprechenden Namen hat, wenn man an das Getränk denkt.
Die Ausreißer konnten jedoch ein paar Wertungen unter sich ausmachen, bevor sie 35 Kilometer vor dem Ziel eingeholt wurden:

Zitat
1. Sprintwertung:
1. Jörg Jaksche (QSI)
2. Gabriele Bosisio (AST)
3. Blaise Sonnery (FUJ)

1. Bergwertung:
1. Gabriele Bosisio (AST)
2. Jörg Jaksche (QSI)
3. Serguei Klimov (BMC)

2. Sprintwertung:
1. Gabriele Bosisio (AST)
2. Jörg Jaksche (QSI)
3. Christoff van Heerden (BAR)



Am nächsten Anstieg machte BMC dan ordentlich Tempo. Sofort folgte ein Angriff von Malacarne vom team astano, jedoch war das Feld aufmerksam und die Teams Barloworld, Fuji, Cervelo und Garmin fuhren das Loch wieder zu. Malacarne konnte aber die Bergwertung für sich entscheiden:

Zitat
2. Bergwertung:
1. Davide Malacarne (AST)
2. John-Lee Augustyn (BAR)
3. Daryl Impey (BAR)



Am darauf folgenden Hügel, der auch etwas schwieriger war attackierten dann 4 Fahrer, die sich auch sofort lösen konnten.
Das Fuji-Duo Camano und Martinez sowie Mazzanti (BMC) und Ponzi (AST).
Camano opferte sich richtig für seinen teamkollegen Martinez auf. Sie machten die nächste Bergwertung unter sich aus:

Zitat
3. Bergwertung:
1. Egoi Martinez (FUJ)
2. Luca Mazzanti (BMC)
3. Simone Ponzi (AST)



Camano kämpfte weiter wie ein Bär, und es schien auch als sollte das Früchte tragen. Hinten im Feld gaben Cervelo und Barloworld alle sum sie einzuholen, sie waren aber auch schon dezimiert, deswegen kam das Feld nicht richtig ran.
10 Kilometer vor dem Ziel konnte dann Camano nicht mehr und ließ reißen. Die anderen drei kämpften aber weiter gegen das feld. Jedch verloren sie immer weiter Zeit, deswegen gab Ponzi auch 5 Kilometer vor dem Ziel auf und ließ sich zurückfallen.
Das Duo Mazzanti udn Martinez machte weiter, aber hinten amchte vorallem Barloworld udn jetzt auch Vorarlberg weiter Tempo. Nur 70 Meter vor dem Ziel war dann Ende des Ausreißversuchs. Die beiden sprinteten jedoch durch. Jedoch wurden sie von einigen Sprintern überholt.
Hunter konnte sich dann wegen einer tollen Vorarbeit von Cooke den Sieg vor Stroetinga und Klemme holen, dessen Zug lange sehr gut aussah.

Hier das Endergebniss:

Zitat
1. Robert Hunter (BAR)
2. Wim Stroetinga (VGB)
3. Dominik Klemme (MRM)
4. Luca Mazzanti (BMC)
5. Francisco Pachecho (RRC)
6. Egoi Martinez (FUJ)
7. Enrico Rossi (BMC)
8. Ben Swift (BBO)
9. Baden Cooke (BAR)
10. Simone Ponzi (AST)



Damit verabschieden wir uns von der diesjährigen Ausgabe des MTN Giro del Capo und sagen Tschüß und Auf Wiedersehen!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: tuzersmalan
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen