#31

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 14.01.2009 12:47
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 70 - Ezequiel Mosquera - 148 Punkte

Eine Erfolgreiche Saison erlebte auch der spanische Rundfahrtspezialist Mosquera.
Schon früh bei den Classica Alcobendas zeigte er eine bestechende Form und konnte den Gesamtsieg feiern.
Weiter ging es bei der Katalonien Rundfahrt die er als achter Abschloss.
Bei der Dauphine Libere konnte er auch ordentlich mit der starken Konkurrenz mithalten und den 12. Platz nach Hause fahren.
Als absoluter Saisonhöhepunkt kam dann noch die heimische Vuelta.
Auf Grund der extrem hohen Dichte der Konkurrenz reichte es hier jedoch "nur" zum zehten Platz.

nach oben springen

#32

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 14.01.2009 12:54
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 69 - Jose Joaquin Rojas Gil - 148 Punkte

Die spanische Sprinthoffnung für die Zeit nach dem großen Oscar Freire heißt Jose Rojas Gil.
In der abgelaufenen Saison zeigte er, dass er das Zeugt dazu hat.
Die Saison startete gut mit dem Sieg der ersten Etappe der Mallorca Challenge.
Anschliessend zeigte er gute Resultate bei der katalonien Rundfahrt, der Luxemburg Rundfahrt oder der Österreich Rundfahrt.
Sein absolutes Saisonhiglight war aber natürlich die Vuelta á España. Dort konnte er besonders dank seiner hohen Konstanz und der starken Hilfe durch Avermaet groß auftrumpfen. Zwar reichte es nicht zu einem Etappensieg, dafür konnte er aber acht Mal unter die ersten fünf sprinten.
Von diesem jungen Mann darf in in Zukunft viel erwarten.

nach oben springen

#33

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 14.01.2009 13:00
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 68 - Gilberto Simoni - 148 Punkte

Für den italienischen Altmeister Gilberto "Gibo" Simoni ist eine ordentliche Saison zu Ende gegangen.
Nach ordentlichen resultaten in der Vorbereitung zum Giro d'Italia konnte er dort nochmal seine Klasse unter Beweis stellen.
Er wollte es der Konkurrenz in seinen alten Tagen nochmal so richtig zeigen. Leider waren am Ende drei Fahrer der jüngeren Garde besser als er, aber mit Platz vier in der Endabrechnung kann Gibo sehr zufrieden sein. Im der aktuellen Saison wird es jedenfalls sehr schwer nochmals so weit vorne rein zu fahren.

nach oben springen

#34

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 20.01.2009 13:35
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 67 - Stefano Garzelli - 150 Punkte

Stefan Garzelli ist genau wie der einen Platz schlechter platzierte Simoni ein erfahrener Recke.
In seiner Heimat Italien setze er sich ein Denkmal mit dem Girosieg. Doch diese Zeiten sind vorbei.
Platz acht bei der Rout du Sud sowie Platz fünf bei der Brixia Tour war das Beste was er in der abgelaufenen Saison in der Gesamtwertung erreichen konnte.
Jedoch zeigte er sich bei mittelschweren Eintagesklassikern des öfteren vorne.
So gewann er z. B. den Giro del Appenino oder belegte Platz drei bei Paris-Camembert.
Der Italiener kommt langsam in die Jahre, aber evtl schafft er es ja diese Saison nochmal richtig einen rauszuhauen.

nach oben springen

#35

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 20.01.2009 13:38
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 66 - Mikhail Ignatiev - 151 Punkte

Ignatiev ist ein junger Russischer Fahrer, dessen Zukunft wohl bei den leicht hügeligen Klassikern liegen dürfte.
Seine ganz große Spezialität ist jedoch das Zeitfahren und so belegte er zum Saisonauftakt Platz zwei hinter Vladimir Karpets in den russischen Zeitfahrmeisterschaften.
Sein größter Erfolg der abgelaufenen Saison war wohl der Gesamtsieg der Dänemark Rundfahrt.
Aber wie schon angesprochen präsentierte er sich bei einigen Klassikern stark.

nach oben springen

#36

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 20.01.2009 13:57
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 65 - John-Lee Augustyn - 151 Punkte

Augustyn ist DAS südafrikanische Talent und hat sicher das Zeug einst bei einer Grand Tour unter die Top 15 zu fahren.
Dieses können konnte er bereits bei der Georgia Rundfahrt und der Burgos Rundfahrt unter Beweis stellen.
So belegte er bei diesen Rundfahrten in der Endabrechnung den zweiten bzw. ersten Gesamtrang.
Neben diesen beiden Erfolgen gelang ihm auch Platz zwei bei den Südafrikanischen
Straßenmeisterschaften.
Von diesem jungen Fahrer wird man in Zukunft sicher noch einiges hören und es ist wohl nurnoch eine Frage der Zeit sein bis Manager Micheal ein Angebot auf dem Tisch hat, was er nichtmehr ablehnen kann.

nach oben springen

#37

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 20.01.2009 14:03
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 64 - Allan Davis - 154 Punkte

Für Allan Davis ist eine sehr erfolgreiche Saison zu Ende gegangen.
Neben mehreren Topplatzierungen bei der heimischen Tour Down Under oder der Polen Rundfahrt, konnte er auch unter anderem bei der Deutschland-Tour mit einem Etappensieg überzeugen.
Doch auch bei Klassikern wie der Tour de Veende oder den Vattenfallcyclassics konnte er im Sprint mit reinhalten und ordentliche Platzierungen ersprinten.
Mit entsprechenden Freiheiten bei seinem aktuellen Team dürfte die kommende Saison wohl noch mehr Topresultate bringen.

nach oben springen

#38

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 20.01.2009 14:08
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 63 - Luca Mazzanti - 154 Punkte

Mit Mazzanti haben wir einen weiteren Italienischen Fahrer in unserer Top 100.
Bisher konnte Mazzanti besonders bei kleineren Rundfahrten und mittelschweren Klassikern auf sich aufmerksam machen.
So auch in der abgelaufenen Saison, als er besonders bei den Eintagesrennen zu überzeugen wusste.
Neben starken Auftritten bei der Mallorca Challenge zeigte er auch unter anderem bei Monte Paschi Eroica oder dem Giro del Lazio, dass er ein starker Mann für solche Rennen ist.

nach oben springen

#39

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 20.01.2009 14:13
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 62 - Niklas Axelsson - 156 Punkte

Die großen Jahre des Niklas Axelsson, als er in die Top zehn des Giro d'Italias fuhr sind schon länger vorbei, aber dieses Jahr konnte er sich nocheinmal sehr stark auf der Radsportbühne präsentieren.
Neben einem Etappensieg beim Criterium International un der Baskenland Rundfahrt, konnte er das Criterium auf Platz neun un die Baskenland Rundfahrt sogar auf Platz eins beenden.
In der kommenden Saison kann man wohl nicht mehr so viel erwarten, aber vielleicht lehrt Axelsson uns ja eines besseren.

nach oben springen

#40

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 20.01.2009 14:53
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 61 - Jose Ivan Gutierrez Palacios - 157 Punkte

Für den spanischen Allrounder ist es ein Jahr wie jedes Andere gewesen. Bei der Mittelmeer Rundfahrt hat er seine Freiheiten und sonst muss er sich fast immer in den Dienst der Mannschaft stellen.
So auch dieses Jahr.
Zunächst konnte er souverän den spanischen Zeitfahrtitel für sich entscheiden und schliesslich bei der Mittelmeer Rundfahrt mit Platz drei überzeugen.
In der Folge zeigte er sich nurnoch auf einzelnen Etappen in Gruppen und so konnte er sogar
bei der Deutschland Tour eine Etappe für sich entscheiden.

nach oben springen

#41

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 20.01.2009 15:09
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 60 - Yaroslav Popovych - 157 Punkte

Der Ukrainier ist der zweite und Beste Urkainer zugleich.
Insgesamt konnte er sogar eine recht ordentliche Saison abliefern.
Nach Platz eins bei den heimischen Straßenmeisterschaften und Platz zwei bei den Zeitfahrmeisterschaften folgte ein guter achter Platz bei der Baskenland Rundfahrt.
Kurze Zeit später startete er die Vorbereitung zur Tour de France mit der Bayern Rundfahrt und holte sich den dritten Platz. Bei der Tour selbst lief es dann auch sehr ordentlich und so langte es zu Platz elf.
Im Spätsommer folgte dann noch die Vuelta welche er auf den 12. Platz abschloss.

nach oben springen

#42

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 22.01.2009 12:39
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 59 - Luis Leon Sanchez Gil - 159 Punkte

Für den 25-Jährigen Sanchez Gil war es eine ordentliche Saison.
Zum Auftakt wusste er bei den spanischen Zeitfahrmeisterschaften zu überzeugen und sicherte sich Silber im Kampf gegen die Uhr.
Darauf folgte ein starkes Frühjahr mit dem Gesamtsieg bei der italienischen Rundfahrt Tirreno-Adriatico, welche er jedoch auch etwas glücklich mit einer Sekunde Vorsprung zu Fabian Cancellara gewann.
In der Folge sah man nicht mehr viel.
Erst im Spätsomer bei der Portugal Rundfahrt konnte Sanchez seine Klasse wieder aufblitzen lassen und belegte am Ende der Rundfahrt den vierten Platz.

nach oben springen

#43

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 22.01.2009 12:45
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 58 - Rinaldo Nocentini - 159 Punkte

Für Rinaldo Nocentini ist eine eher durchwachsene Saison zu Ende gegangen.
Nachdem bei den Landesmeisterschaften im Straßenrennen "nur" Platz zehn raussprang, lief es im gesamten Frühjahr eher mittelmäßig für den Italiener.
Platz 12. in der Gesamtwertung bei Tirreno-Adriatico und einen Etappensieg gab es bei selbiger Rundfahrt zu feiern.
Bei Mailand-San Remo dann seine beste Saisonleistung und Platz drei.
In den Ardennen lief es dann schon nicht mehr ganz so gut, aber es reichte immerhin zu Platz 14 bei Lüttich-Bastogne-Lüttich.
Beim folgenden Giro war sein bestes Resultat ein zweiter Platz.

nach oben springen

#44

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 22.01.2009 12:49
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 57 - Wouter Weylandt - 160 Punkte

Für den jungen belgischen Sprinter war es eine sehr gute Saison.
Mit sehr guten Etappenergebnissen bei der Katalonien Runfahrt oder auch der Eneco Tour zeigte er seine Qualitäten.
Doch auch bei Eintagesrennen wie Paris-Brüssel konnte er mit guten Platzierungen auf sich aufmerksam machen.
Seine Stärkste Rundfahrt war jedoch die Polen Rundfahrt, als er vier Mal unter die besten vier sprintete.

nach oben springen

#45

RE: RSNI - Top 100 2008

in Presse 22.01.2009 13:16
von Harryhase der V. | 303 Beiträge

Platz 56 - Mikel Astarloza - 160 Punkte

Auch für den spanier Mikel Astarloza war es eine Saison nach Maß.
Zwar fehlt ihm ein Topresultat bei einer Grand Tour, aber dafür waren die restlichen Ergebnisse, besonders in dieser Masse, sehr hoch einzuschätzen.
So lieferte Astarloza eine sehr ordentliche erste Saisonhälfte bei kleineren Rundfahrten.
Er belegte Platz sechs bei der Tour du Langkawi, Platz acht bei der Vuelta a Castilla y Leon, Platz elf bei der Baskenland Rundfahrt, Platz vier bei der Katalonien Rundfahrt, Platz fünf bei der Dauphine Libere oder Platz acht bei der Burgos Rundfahrt.
Doch wie schon gesagt konnte er bei den großen Landesrundfahrten nicht überzeugen, was jedoch auch an der ihm zugeschriebenen Helferrolle lag.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bot
Forum Statistiken
Das Forum hat 3172 Themen und 16519 Beiträge.

Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen